Warum die Maske ein Symbol unserer Freiheit ist

Es wird wahr­lich Zeit, an die­sen Zeitenwendesatz eines Journalisten namens Frank Schmiechen im "Stern" vom 1.10.20 zu erin­nern. Er schrieb:

»… "Die Maske muss der Maske wegen getra­gen wer­den. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierung gegen­über." (Stefan Aust, Herausgeber WeltN24)

"Ein Regieren mit Notstandsverordnungen (hat) die Tür zum auto­ri­tä­ren Durchregieren geöff­net." (Podcaster Gabor Steingart)

Mir ist nach sol­chen Sprüchen ein biss­chen übel. Denn die Maske ist nicht das Zeichen der Unterdrückung, son­dern ein Zeichen der Freiheit. Die meis­ten Deutschen bewei­sen jeden Tag mit einem Stück Stoff, dass sie gewillt sind, der Vernunft zu folgen.

Ja, auch Maskenträger sind kri­tisch, auch sie machen sich Sorgen. Sie wol­len kei­ne über­zo­ge­nen oder sinn­lo­se Maßnahmen. Ihnen gefällt es nicht, dass ihre Kinder in der Schule Masken tra­gen müs­sen. Aber sie machen kei­nen künst­li­chen Gegensatz zwi­schen Freiheit und Gesundheit auf, nur weil das so klug klingt…

Natürlich sor­gen sich die Deutschen um ihre Freiheit. Aber die gro­ße Mehrheit trägt die­se Sorge nicht wie eine Monstranz vor sich her…

Die Deutschen tra­gen ihre Maske mor­gens beim Bäcker, in der S‑Bahn, im Supermarkt – wenn es sein muss bald auch auf öffent­li­chen Plätzen. Und sie sagen damit: Wir sind bereit, das Richtige zu tun! Die Maske ist das Symbol unse­res gemein­sa­men Wunsches, die Menschen und unser Land zu schützen. 

Auf die­sen soli­da­ri­schen Ausdruck von geleb­ter per­sön­li­cher Freiheit, die­sem Bekenntnis zur frei­heit­li­chen Demokratie kön­nen wir Deutsche stolz sein.«
stern.de (1.10.20)


Siehe dazu "Welt"-Herausgeber: Die Maske muss der Maske wegen getra­gen wer­den.

Auch lesens­wert:

mdr.de (21.4.20 – the day after…)

13 Antworten auf „Warum die Maske ein Symbol unserer Freiheit ist“

  1. Der hier hat­te wohl weder Maske, Handschuhe, Desinfektion und Kondom und nu ist das passiert:
    https://www.rtl.de/cms/doppelschlag-fuer-mitcho-thompson-mann-erkrankt-gleichzeitig-an-covid-und-affenpocken-4998431.html

    Ich fin­de es schon etwas selt­sam, dass eine Krankheit (die Affenpocken), die bis­her nur hier und da mal ver­ein­zelt auf­ge­tre­ten ist, sich kurz nach Corona auf ein­mal so verbreitet.
    Da passt das denn ja nun dazu:
    https://www.tagesschau.de/ausland/who-affenpocken-109.html
    WHO erklärt Affenpocken-Ausbruch zur Notlage

  2. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    .@Karl_Lauterbach
    am 17.3.2022:
    „Wir kön­nen die Pandemie für Deutschland zum ers­ten Mal been­den mit der Impfpflicht (drei Dosen, d. Red.).“ 

    Vier Monate spä­ter sind es
    – nicht vorhandene -
    „nasa­le Impfstoffe“,
    die als Weg aus der Pandemie ver­kauft werden. 

    Keine wei­te­ren Fragen.
    Quote Tweet
    Prof. Karl Lauterbach
    @Karl_Lauterbach
    · 7h
    In die­ser recht klei­nen Anlage von Moderna sind 1,5 Milliarden Impfstoffdosen pro­du­ziert worden.
    Links Forschungsleiter Stephen Hoge.
    Habe mit ihm über nasa­le Impfstoffe gegen COVID gespro­chen, für vie­le Forscher der Weg aus der Pandemie.
    Ob es geht noch unklar
    https://pbs.twimg.com/media/FYWg469XEAE1qgU?format=jpg&name=small
    5:34 PM · Jul 23, 2022
    https://twitter.com/Tim_Roehn/status/1550897028565196800?cxt=HHwWgICz7ayo8oUrAAAA

  3. @ D.S.
    Nein, das wol­len Sie nicht wis­sen. F.S. hat sei­ne Denktätigkeit auf Twitter just eben ein­drucks­voll unter Beweis gestellt
    https://twitter.com/frankkompakt?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

    Frank Schmiechen
    @frankkompakt
    1 Std.
    Nasale Impfstoffe als Ausweg aus der Pandemie. Klingt super! Her damit!! 

    Interessaneter Werdegang übri­gens. Nachdem er sich begeis­tert als "Journalist" für die Segnungen der Medizin ein­ge­setzt hat, arbei­tet er jetzt für die Firma MLS, einer Beratungsagentur für Lobbying und ähn­lich unap­pe­tit­li­ches Zeugs, Laut Lobbyregister des deut­schen Bundestages zäh­len zu den Auftraggebern die­ser freund­li­chen Gesellen z.B. Pfizer, Doctolib und Covimedical.
    https://www.corodok.de/warum-maske-symbol/#more-39486

    Ja, MSL ist der Laden, bei dem auch ein gewis­ser Daniel Holefleisch segens­reich dar­an mit­wirkt, das Land zu ver­ba­er­bo­cken, äh, zu verbessern…

    1. @Rocku o’Roll: Ich war zuerst skep­tisch, ob das der glei­che ist. Aber in "Wer ist der Typ?" bestä­tigt er es selbst (http://frankschmiechen.com/musik/biografie). Allerdings könn­te der Tweet sati­risch gemeint sein. Im Juli hat­te er sich mehr­fach ansatz­wei­se kri­tisch geäu­ßert, z.B.: "Das könn­te der Ausweg für Journalisten sein, die zwei­ein­halb Jahre ihre Arbeit nicht gemacht haben. Kritisiert und hin­ter­fragt wer­den nicht die Maßnahmen, son­dern die Evaluation der Maßnahmen.
      @ChristinaBerndt macht es vor." (https://twitter.com/frankkompakt/status/1542892946621603845)

      1. Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mich von der Karriereentwicklung blen­den las­sen, das scheint er tat­säch­lich sati­risch gemeint zu haben.
        Asche auf mein Haupt, und nicht zu knapp.

  4. 14:10 Uhr
    Deutschland heute

    Hoher Krankenstand – S‑Bahnen im Rhein-Sieg-Kreis in NRW fal­len aus

    Verurteilt für's Schwulsein – Fünf Jahre Rehabilitierungsgesetz

    Alternativer Putzdienst – es geht auch fair bezahlt und gesundheitsfreundlich

    Am Mikrofon: Petra Ensminger

    https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/07/22/hoher_krankenstand_s_bahnen_im_rhein_sieg_kreis_in_nrw_dlf_20220722_1411_f5dac42a.mp3

    aus
    https://www.deutschlandfunk.de/programm?drsearch:date=2022–07-22

  5. "Auf die­sen soli­da­ri­schen Ausdruck von geleb­ter per­sön­li­cher Freiheit, die­sem Bekenntnis zur frei­heit­li­chen Demokratie kön­nen wir Deutsche stolz sein.«"

    Und so schreibt man Duckmäusertum und Obrigkeitshörigkeit schön

    https://www.youtube.com/watch?v=D5UR-H2mO8A

    https://www.realclearpolitics.com/video/2022/07/18/katy_tur_lack_of_trust_in_media_makes_me_wonder_if_this_job_is_doing_more_harm_than_good.html

    MSNBCs Katy Tur: Mangelndes Vertrauen in die Medien lässt mich fra­gen, ob die­ser Job mehr scha­det als nützt

    Katy Tur von NBC zu Niall Stanage von The Hill: "Das Vertrauen in die Medien, in Zeitungen und Fernsehen, ist auf einem his­to­ri­schen Tiefpunkt ange­langt. Die Leute trau­en uns nicht. Sie glau­ben uns nicht, und das bringt mich dazu, mich zu fra­gen, ob die­ser Job – so wie ich ihn der­zeit mache – effek­tiv ist, oder ob er mehr scha­det als nützt."

    —————————————————————————–

    https://transition-news.org/zundstoff-ein-medien-insider-rechnet-ab

  6. Tatsächlich liest sich auf http://frankschmiechen.com/ eini­ges nicht total Abwegiges…heute.
    Ist ja irgend­wie schon witzig…keiner mag ein "Fähnchen im Wind" – doch wenn Du jeman­den in der Diskussion von dei­ner eige­nen Einstellung über­zeu­gen konn­test ist dein Gegenüber immer­hin nicht "Beratungsresistent"… Leben und Leben las­sen for­dern wir hier immer ein – und gans ehr­lich ists mir wurscht, was der Schmierchen so schreibt – weil es ihm auch so geht. So what…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.