16 Antworten auf „Was es alles gibt…“

    1. Der ist gut! Aber wie­so gilt das eigent­lich als Witz? 

      Ich plä­die­re aus­ser­dem für Impfzwang für Notverordnungsabnicker.

    2. Hier die JavaScript-freie Version:
      https://​www​.docdroid​.net/​f​i​l​e​/​d​o​w​n​l​o​a​d​/​1​M​N​R​E​2​h​/​i​n​z​i​d​e​n​z​-​i​m​-​b​u​n​d​e​s​t​a​g​-​p​d​f​.​pdf

      Inzidenz im Bundestag
      Von 709 Abgeordneten ste­hen 12 unter Korruptionsverdacht! Das ent­spricht einer Inzidenz von 1693. Wir soll­ten vor­sichts­hal­ber alle ein­sper­ren, bis der Wert unter 25 ist.

      1. Ich weiß ja nicht, aber ich glaub mit sol­chen Aussagen, das irgend­wel­che Kindesmissbraucher mit Drosten und Co. unter einer Decke ste­cken, sorgt sicher nicht für bes­se­re Akzeptanz in der Bevölkerung.
        .
        Ich weiß nicht mehr was ich von Füllmich und Co. hal­ten soll.
        .
        https://​club​der​kla​ren​wor​te​.de/​d​r​-​r​e​i​n​e​r​-​f​u​e​l​l​m​i​c​h​-​d​e​r​-​d​r​o​s​t​e​n​j​a​e​g​e​r​-​i​m​-​a​u​s​f​u​e​h​r​l​i​c​h​e​n​-​i​n​t​e​r​v​i​ew/

  1. Der Name Corona fin­det welt­weit Verwendung für eine unglaub­lich gro­ße Anzahl von Produkten. Vom Kaffeeautomaten über Porzellanprodukte in Südamerika hin zu Sardinen und Trinkschokolade. 

    Kalle Panikshirts oder Masken mit der mar­kan­ten unte­ren Gesichtshälfte wären auch etwas, was sicher Absatz fin­den wür­de. Ob man Kalle dann Lizengebühren zah­len muss? So hät­te er auch bei einem (hof­fent­lich zu erwar­ten­den) Ende der Corona-Plandemie ausgesorgt.

  2. Was rich­tig Kohle brin­gen wür­de, wäre Klopapier mit Lauterbach drauf. Dürfte man wahr­schein­lich sogar pro­du­zie­ren, weil Person der Zeitgeschichte.

  3. Wenn ich eines ganz genau weiß, dann dies: Ich wer­de nie­mals ein coro­na-aus­schuss-T-Shirt kaufen!
    Auch die Umstände, die mich ver­an­las­sen könn­ten, eines zu tra­gen, müß­ten schon sehr erschwert sein!

    Eher wür­de ich mich doch zu einem Corodok-Bier über­re­den las­sen, obwohl wir in Franken anschei­nend auch lecke­res Bier haben (ich kenn' mich da nicht so gut aus)!

  4. Wo ist das Problem? 

    Solche Etiketten macht der Copyshop um die Ecke der auch die T‑Shirts bedru­cken läßt. Natürlich dür­fen die nicht wie oben dem einer Bier-Marke der Firma Anbev ver­däch­tig ähn­lich sehen – das könn­te Ärger geben. Vegane Brauereien? Gibt es bestimmt, aller­dings ken­ne ich mich bei vega­nen Sachen nicht so aus. Wenn ja Flaschen ohne Etikett kau­fen. Etikett drauf­kle­ben oder las­sen im Blog anbie­ten fer­tig. Auch Hanitz kocht nur mit Wasser …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.