Was nun, Faktenchecker? RKI: Masken nicht dauerhaft tragen

cor­rec­tiv-org ist eine Plattform selbst­er­nann­ter "Faktenchecker", deren Analysen hier schon mehr­fach als unpro­fes­sio­nell und falsch ent­larvt wur­den. Außerdem ist sie alles ande­re als unab­hän­gig, son­dern von rei­chen "StifterInnen" finan­ziert (s. Fakten-Checker – Wer sie finan­ziert).

In einem Beitrag vom 24.4. hat­te cor­rec­tiv-org erfolg­los zu wider­le­gen ver­sucht, daß das Tragen von Masken gesund­heit­li­che Schäden her­vor­ru­fen kön­ne. In die­sem Zusammenhang wird die RKI-Pressesprecherin Marieke Degen so zitiert:

»Es ist also mög­lich, dass sich durch die ange­sam­mel­te Feuchtigkeit in der Maske Keime ver­meh­ren kön­nen, aller­dings nicht in der Lunge, son­dern im Mund-Rachen-Raum.

Das RKI rät des­halb, den Mundschutz nicht dau­er­haft, son­dern zeit­lich begrenzt zu tra­gen, zum Beispiel beim Einkauf oder in Bus und Bahn. "Ein MNB (Anm. d.R.: Mund-Nasen-Bedeckung) ist nicht dau­er­haft erfor­der­lich", schreibt Marieke Degen.«

Die Stadt Hamburg und ande­re, die im öffent­li­chen Raum jetzt das Tragen von Masken anord­nen, soll­ten sich mit die­ser Empfehlung beschäftigen.

(Hervorhebungen nicht im Original.)

Eine Antwort auf „Was nun, Faktenchecker? RKI: Masken nicht dauerhaft tragen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.