„Was damals Rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein!“

So begrün­de­te der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, ehe­ma­li­ges NSDAP-Mitglied und Nazi-Marinerichter, Hans Filbinger, im Jahr 1978, war­um er recht­mä­ßig gehan­delt habe, als er fah­nen­flüch­ti­ge Soldaten zum Tode ver­ur­teilt hat­te. (spiegel.de). Diese Geisteshaltung, vor­ge­ge­be­nes Recht und Verordnungen der Regierenden nie­mals in Frage zu stel­len, wird nicht nur vom RKI-Chef Wieler pro­pa­giert. Ein aktu­el­les Beispiel für sol­ches Handeln zeigt uns die Sprecherin des Gesundheitsministeriums hier. "Was die EMA ein­mal ent­schie­den hat, gilt für alle Zeiten", sagt sie sinn­ge­mäß (youtube.com, 2.6.):

26 Antworten auf „„Was damals Rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein!““

  1. In die­sem Artikel vom 1. Juni 2021 – der gar nichts mit dem Nationalfußballspieler Christian Eriksen (gest­ri­ger Herzstillstand auf dem Rasen) zu tun hat – wird geschrie­ben, die gan­ze Mannschaft von Inter Mailand sei "geimpft" worden.

    "… . In einer Mitteilung sei­tens des chi­le­ni­schen Fußballverbands heißt es, dass es inner­halb der Mannschaft, die am ver­gan­ge­nen Freitag kom­plett geimpft wur­de, kei­ne wei­te­ren posi­ti­ven Testergebnisse gege­ben hat. … ."

    https://www.fussballeuropa.com/news/inter-mailand-arturo-vidal-meldet-sich-nach-positivem-corona-test-2021–06

    Siehe auch hier: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1396&utm_source=Nachrichten-Fabrik.de&utm_content=link

    1. Dieser Nationalspieler – Basketball, Paul Zipser – mit Johnson & Johnson "geimpft", Gehirnblutung, ope­riert am 9. Juni 2021:

      https://www.epochtimes.de/sport/mit-johnson-johnson-geimpft-wegen-gehirnblutung-notoperation-bei-basketball-nationalspieler-zipser-a3534551.html

      Siehe auch hier: https://www.fr.de/sport/drama-um-zipser-90801217.html

      "… . Die Diagnostik ins Rollen brach­te am Samstag nach der Ludwigsburg-Partie Dr. Sebastian Torka. Zipsers Schwindel-Symptome, die mor­gens zusätz­lich ein­tra­ten, lie­ßen das Ärzteteam um den Bayern-Mannschaftsarzt hell­hö­rig wer­den, da sie wuss­ten, dass der Heidelberger mit dem Vakzin von Johnson und Johnson gegen Corona geimpft wor­den war – ein Vektorimpfstoff. Und die­ser steht im Verdacht, in sehr sel­te­nen Fällen soge­nann­te Hirnvenenthrombosen zu ver­ur­sa­chen. Daher dräng­te der FCB-Arzt auf eine schnel­le CT-Untersuchung. … ."

      1. @sv: Es ist nicht das ers­te Mal, daß epocht­i­mes bruch­stück­haft zitiert. Ob es zutrifft oder nicht, zur Redlichkeit gehört die Fortsetzung des Zitats:
        "Sein Verdacht bestä­tig­te sich nicht, es war jedoch noch schlim­mer. „Als wir die Bilder sahen, waren wir geschockt“, sag­te Torka: „Es zeig­te sich eine mas­si­ve Blutung.“ Bei der nähe­ren Analyse in einer Münchner Klinik ent­tarn­ten Ärzte die Gefäßmissbildung." Vorher war die Rede von einer "Entfernung der ange­bo­re­nen Gefäßmissbildung (in der Fachsprache: Kavernom)".

        1. Zum Thema Cavernom: Cavernome sind krank­haf­te Erweiterungen venö­ser Gefäße im Gehirn. Initialsymptome sind epi­lep­ti­sche Anfälle und Mikroblutungen. Massive Blutungen sind sel­ten. Im Gegensatz zu Aneurysmen, die meist direkt aus den Hirnarterien ent­sprin­gen und häu­fig mas­si­ve Hirnblutungen verursachen.
          Ich kann nur dem Sportler gute Genesung wünschen.

    2. @sv: Ich ver­ste­he nichts von Fußball, man hel­fe mir bit­te auf die Sprünge. In der ers­ten Quelle lese ich: "In einer Mitteilung sei­tens des chi­le­ni­schen Fußballverbands heißt es, dass es inner­halb der Mannschaft, die am ver­gan­ge­nen Freitag kom­plett geimpft wur­de, kei­ne wei­te­ren posi­ti­ven Testergebnisse gege­ben hat." Der zwei­te Link zitiert dies. Wie kom­men da jetzt Inter Mailand und Eriksen ins Spiel?

          1. Sie haben recht: es geht in dem Artikel offen­sicht­lich um die chi­le­ni­sche Nationalmannschaft.

            Fehler von mir, Entschuldigung, bitte!

          2. @FS: Ich habe lei­der oft beob­ach­tet, wie KritikerInnen aufs Kreuz gelegt wer­den, weil sie Sachen behaup­te­ten, die sie nicht bele­gen konn­ten. Ich wür­de ger­ne glau­ben, hier einen Beweis für die Nebenwirkungen der Impfe vor­fin­den zu kön­nen. Ich spre­che kein Italienisch und bin des­halb auch hier auf deepl.com ange­wie­sen. Und der sagt: "Ma al via tut­ti saran­no vac­ci­na­ti" hei­ße auf Deutsch "Aber am Anfang wer­den alle geimpft". Gibt es hier Leute mit Sprachkenntnissen, die das che­cken kön­nen? In der Form lese ich hier kei­nen Beweis.

          3. @AA

            "Nel prossi­mo cam­pio­na­to i gio­ca­to­ri con­ti­nu­er­an­no a esse­re moni­to­ra­ti. Ma al via tut­ti saran­no vaccinati". 

            Ins Grobe: Im nächs­ten Championat (EM?) wer­den die Spieler wei­ter über­wacht wer­den ( = getes­tet). Aber auf dem wei­te­ren Weg wer­den alle geimpft sein.

          4. @ aa/ Ulla

            "Campionato" heißt wohl eher Meisterschaft.

            Das wür­de auch zur Überschrift pas­sen: Jetzt, also zum Zeitpunkt des Interviews/ Erscheinens des Artikels, waren vom dama­li­gen Kader alle geimpft. Zu Beginn der neu­en Saison, also mit Neuzugängen, die den Kader ver­stär­ken, wer­den eben­falls alle geimpft sein.

            Aber viel­leicht kann ja wirk­lich mal ein "nati­ve spea­ker" übersetzen.

    3. Der erst­ge­nann­te Link führt offen­bar nicht zu der Seite 'Fussballeuropa', son­dern zu '404'. Beim zwei­ten Link (ander­welt­on­line) ist der Link aber ver­baut und funk­tio­niert. Dort funk­tio­niert er. Ich gebe den ers­ten Link hier noch­mals an. Man kann ihn auch kopie­ren und in einen neu­en Tab kopie­ren. Dann öff­net er 'Fussballeuropa' – wenigs­tens bei mir:

      https://www.fussballeuropa.com/news/inter-mailand-arturo-vidal-meldet-sich-nach-positivem-corona-test-2021–06

  2. Frage: "Ist der Imfpstoff gesund­heit­lich bedenklich?"
    Antwort: "Er ist von der EMA zugelassen."
    Frage "Kann der Impfstoff ein ungüns­ti­ges Nutzen-Schaden-Verhältnis haben?"
    Antwort: "Er ist von der EMA zugelassen."
    Frage: "Kann der Impfstoff Langzeitschäden verursachen?"
    Antwort: "Er ist von der EMA zugelassen."
    Frage: Hören Sie mir über­haupt noch zu oder wol­len Sie mich verarschen?"
    Antwort: "Er ist von der EMA zugelassen."

    (Kommentar von Tom Wegener bei Youtube)

    1. @Mad Magic Das trifft es ziem­lich genau. 

      "Gibt es auch in Deutschland Tierversuche, und haben die Ähnliches ergeben?"
      – "Der Impfstoff ist von der EMA zugelassen"

      Es wür­de mich jetzt auch mal inter­es­sie­ren, ob man neben dem lau­fen­den unkon­trol­lier­ten Menschenexperiment auch kon­trol­lier­te Tierversuche macht, das wäre schließ­lich für wei­te­re gesi­cher­te Erkenntnisse hilf­reich. Aber ich fürch­te, die will man gar nicht haben, die Ergebnisse könn­ten die Bevölkerung beun­ru­hi­gen. Und die Aktionäre. Und über­haupt. Besser gar nicht erst nach­prü­fen, Augen zu und durch.

  3. Wir haben inzwi­schen ein Regime, das mit Verordnungen die Verfassung außer Kraft setzt, unter ande­rem was die kör­per­li­che Unversehrtheit, die Wohnung und die Bewegungsfreiheit betrifft. Grundwerte wie das Recht auf infor­ma­tio­nel­le Selbstbestimmung exis­tie­ren in wesent­li­chen Punkten nicht mehr (Beispiel Gesundheitswesen). Das nächs­te Überwachungsinstrument des tota­li­tä­ren Staats wird der­zeit als "Impfpass" den Menschen auf­ge­zwun­gen. Unser Rechtsstaat ist zusam­men­ge­bro­chen. Strippenzieher hin­ter trans­at­lan­ti­schen Konzernen pro­du­zie­ren Propaganda über ihre "Medien" (Maulhuren) und steu­ern das Regime.

    Und Leute beim RKI und BMG mei­nen ernst­haft, sie könn­ten sich noch auf ein "Recht" berufen?

  4. "„Was damals Rechtens war, kann heu­te nicht Unrecht sein!“
    So begrün­de­te der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, ehe­ma­li­ges NSDAP-Mitglied und Nazi-Marinerichter, Hans Filbinger, im Jahr 1978, war­um er recht­mä­ßig gehan­delt habe, als er fah­nen­flüch­ti­ge Soldaten zum Tode ver­ur­teilt hat­te.
    "

    Dazu müss­te ich die Normen von jewei­li­gen anno dazu­mals ken­nen. Jede Norm bie­tet idR einen gewis­sen Ermessensspielraum. Das müss­te geprüft wer­den, bevor mit Aussagekraft bewer­tet wer­den kann.
    ——

    Das Interview fin­de ich inter­es­sant, weil es auf­zeigt, wie wich­tig es sein kann, stets die rich­ti­gen Worte zu wäh­len. Die hof­fent­lich in jeder Hinsicht kor­rekt tran­skri­bier­te Darbietung [ohne Gewähr] soll­te dabei der leich­te­ren Verdeutlichung dienen

    Florian: "Die japa­ni­sche Zulassungsbehörde für Impfungstoffe hat jetzt ihre Auswertung vor­ge­legt und ver­öf­fent­licht zu Tierversuchen Pfizer/BioNTech und dar­aus kann man unter ande­rem erse­hen, dass ent­ge­gen der Behauptung des Herstellers die mNRA Nano Partikel, nicht wie behaup­tet, bei der Einstichstelle ver­blei­ben, son­dern sich dabei hoch­kon­zen­triert in Organen fin­den, bei Weibchen ins­be­son­de­re auch in den Eierstöcken; da wür­de mich inter­es­sie­ren: liegt denn dem Bundesgesundheitsministerium ähn­li­che Daten dür Deutschland vor und wie bewer­ten Sie die, halt die vorliegen ?

    Sprechpuppe: Also ! Wir haben in Deutschland vier zuge­las­se­ne Impfstoffe; die sind von der EMA zuge­las­sen wor­den, mit den ent­spre­chen­den Daten, die dafür vor­ge­legt wur­den; der Impfstoff von BioNTech/Pfizer, ist einer die­ser vier Impfstoffe .. ähm .. und dabei würd ich es belassen.

    Zusatz ?

    Florian: Aber mei­ne Frage war ja, dass zumin­dest aus den Daten der Japanischen Zulassungsbehörde deut­lich wur­de, das die­se mRNA Nano Partikel, nicht wie gesagt, an der Einstichstelle ver­blei­ben, son­dern hoch kon­zen­triert in den Organen gefun­den wur­den. {Da wurd ich gern fra­gen}: die Bundesregierung wird ja sicher­lich auch ent­spre­chen­de Daten haben für Tierversuche in Deutschland mit dem Impfstoff ob die­ses Phänomen sich dort hat auch beob­ach­ten lassen.

    Sprechpuppe: Schauen Sie, ich kann nicht die Äußerungen der japa­ni­schen Zulassungsbehörde hier kom­men­tie­ren, ich kann Ihnen sagen, dass die­ser Impfstoff durch die EMA geprüft wor­den ist, und eine regu­lä­re Zulassung erhal­ten hat; da er eine Zulassung hat, kann er auch in Deutschland genau­so wie in allen ande­ren EU-Staaten ein­ge­setzt werden. 

    Es scheint als lie­ge der "Fehler" beim RT-Deutsch Journalisten, Florian Warweg. Wie in der Kommunikation manch­mal der Fall, kann bereits "ein" falsch ver­wen­de­tes Wort [dort], anstel­le von [hier] zu "uner­wünsch­ten" Ergebnissen / Antworten führen. 

    Wie auch immer
    MfG

  5. @Fledgling01 Nö. Egal, ob Herr Warweg nach Daten aus Japan, Deutschland oder vom Mond gefragt hät­te, die Antwort wäre die sel­be gewe­sen. Die Sprechpuppe kann nur die­se eine Antwort: "ich kann Ihnen sagen, dass die­ser Impfstoff durch die EMA geprüft wor­den ist, und eine regu­lä­re Zulassung erhal­ten hat; da er eine Zulassung hat, kann er auch in Deutschland genau­so wie in allen ande­ren EU-Staaten ein­ge­setzt werden. "

  6. Wir haben heu­te ein Regime, das über Leichen geht, per­ma­nent versucht,das Volk mas­siv zu ver­dum­men, was lei­der teil­wei­se auch gelingt . Man muß sich nur noch ein­mal die mit Worthülsen gespick­te "Rede" der Merkel bzgl. des G7- Treffens in UK anhören.….,mein Fazit: Politiker und ihr Fußvolk haben das Recht bzw.die poli­ti­sche Pflicht, sich zu äußern, der Fragende hat aber kei­ner­lei Recht, durch Verschlüsselung ihrer "Wahrheiten" ver­stan­den zu wer­den, sie­he auch die stän­dig sich win­den­den "Informanten" wie Seibert u. Co bei der BPK.

Schreibe einen Kommentar zu MM Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.