Wegen "Impf"-Pflicht: In Forchheim keine Entbindungen am Wochenende

Auf br.de ist am 21.7. zu lesen:

»Klinikum Forchheim: Hebammen weg – Kreißsaal an Wochenenden zu

Nachdem zwei Hebammen das Klinikum Forchheim ver­las­sen haben, kön­nen dort an den Wochenenden kei­ne Entbindungen mehr statt­fin­den. Die Schließung des Kreißsaals wäh­rend der Wochenenden wer­de bis Mitte September bestehen, teil­te das Klinikum mit. Werdende Mütter müs­sen sich des­halb an ande­re Krankenhäuser im Umkreis wenden.

Impfpflicht: Personelle Notsituation am Klinikum Forchheim
Man befin­de sich in einer per­so­nel­len Notsituation, so das Klinikum Forchheim, nach­dem zwei Hebammen inner­halb kur­zer Zeit das Klinikum wegen der Impfpflicht im Gesundheitswesen ver­las­sen haben. "Diesen Schwund kön­nen wir auf­grund von Krankheit und Urlaub nicht so schnell kom­pen­sie­ren", heißt es in einem Schreiben. Neueinstellungen sei­en bereits erfolgt…

Obwohl durch die Teil-Impfpflicht bei unge­impf­tem Personal rein theo­re­tisch Bußgelder ver­hängt wer­den könn­ten, ist das in Bayern noch in kei­nem Fall passiert.«

5 Antworten auf „Wegen "Impf"-Pflicht: In Forchheim keine Entbindungen am Wochenende“

    1. Ich weiß nicht, ob unge­impf­te Hebammen sich selb­stän­dig machen dür­fen. Ansonsten… Hebamme des Vertrauens anru­fen. In den Niederlanden fin­den übri­gens die meis­ten Geburten immer noch zu Hause statt.

  1. Da heißt´s ordent­lich zusam­men­pres­sen, und/oder län­ge­re Fahrten in kAuf neh­men, oder dem belieb­tes­ten und bes­ten Minipräsident Bayerns den es je gab, einen Dankesbrief zu schrei­ben, die Forchheimer kön­nen ihn ja direkt per­sön­lich abge­ben, der wohnt ja in Nürnberg, der Stadt Entstehung der Euthanasiegetze, und des anschlie­ßen­den Nürnberger Kodex´47. Btw. am 20.8.22 ist in Nürnberg eine "Jubiläumsdemo" (geplant)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.