Weil es nichts bringt: Mehr davon!

Auf swr.de ist heu­te zu lesen:

»Mannheims OB: Ausgangsbeschränkungen rei­chen nicht
14:07 Uhr

Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) hält nichts davon, sich im Kampf gegen Corona auf Ausgangsbeschränkungen wie in Baden-Württemberg zu ver­las­sen. Es han­de­le sich eher um einen "in Rechtsform gegos­se­nen Appell". Eine Ausgangsbeschränkung sei zumin­dest tags­über schwer zu kon­trol­lie­ren. Weil es so vie­le Ausnahmen gebe, habe sich die Mobilität der Bürger gegen­über dem Frühjahr sogar erhöht. Kurz sprach sich dafür aus, die ver­schärf­ten Corona-Maßnahmen zu ver­län­gern.«

Siehe auch den Artikel "Regierungslogik: Die Corona-Maßnahmen wir­ken nicht. Also ver­län­gern wir sie. Und die Tagesschau applau­diert" auf nachdenkseiten.de.

12 Antworten auf „Weil es nichts bringt: Mehr davon!“

  1. WIDERSTAND!

    In einem Monat machen sie es zur Vorschrift, dass wir uns daheim an die Heizung oder ans Treppengeländer anket­ten müssen.

    Ich fra­ge mich wirk­lich, was die noch alles ver­bre­chen wol­len, ehe wenigs­tens der kri­ti­sche Teil der Bevölkerung end­lich wütend wird? Ich erle­be jedoch auch in die­sen Kreisen über­wie­gend nur eine letz­ten Endes alles hin­neh­men­de, fol­gen­lo­se Empörung.

  2. Was soll der Unfug mit einer Person aus frem­den Haushalt.
    Wenn mein Haushalt infi­ziert ist und ich allei­ne in einen frem­den Haushalt gehen oder nur einen Person aus einem frem­den Haushalt uns besucht, dann sind am Ende doch wie­der alle Personen der Haushalte infiziert.
    In mei­nem Fall sowie­so Unfug , da ich täg­lich mit bis zu 100 Personen auf mei­ner Arbeitsstätte Kontakt habe. 

    Wenn Theorie auf Realität trifft.…

  3. Der Schreyer hat doch in den Plandemie-Originalpapieren raus­ge­fun­den, dass es nach dem Drehbuch bis zum ernst­haft wir­ken­den Bevölkerungs-Widerstand 10 Jahre brau­chen wird. Ein Jahr is ja nun schon rum.

    1. Diese Meinung tei­len vie­le, vor allem die­je­ni­gen, die sich mit der Wirtschaft beschäf­ti­gen. Das ergibt sich aus der Notwendigkeit, das alte Weltwirtschafts- und Finanzsystem kom­plett umzu­krem­peln und die Lieferketten neu zu eta­blie­ren. So etwas kann nicht über Nacht gesche­hen. Nur redet nie­mand über die Wirtschaft und den Kollaps, der ja bereits im letz­ten August begann.

      Das Coronanarrativ soll der Bevölkerung die Kontingenzbewältigung erleich­tern. Aber die aut­ho­ri­tä­ren Maßnahmen wer­den erwei­tert, ob sich der Corona nun als Hoax her­aus­stellt oder nicht.

  4. Das Alles nur eine Biowaffen Geschichte ist, Menschenversuche: Rund um das RKI, Charite, John Hopkins Uni, mit dem Biowaffen Chef des Pentagon. Tom Ingelsby, Leiter des Event 201 Planungs Meetings, mit Evans, dem Bill Gates Foundation Chef und dann ist man bei Treffen mit Jens Spahn, Drosten in 2019 in Berlin

    05. Januar 2021 um 8:58
    Robert Koch und die Verbrechen der Kolonialmedizin
    Robert Koch und die Verbrechen der Kolonialmedizin

    Nicht nur das Robert Koch-Institut, son­dern auch ande­re füh­ren­de Einrichtungen der medi­zi­ni­schen und epi­de­mio­lo­gi­schen Forschung wie die Johns Hopkins University und die Berliner Charité arbei­ten ihre Verbrechen aus der Vergangenheit nicht selbst auf. https://www.nachdenkseiten.de/?p=68495

    Angela Merkel schmiert auch Richart Hatchett, heu­te CEPI Pharma Chef, real unter Donald Rumsfeld Drehbuch Schreiber, für Angstmacherei rund um Biowaffen Einsätze und Pandemien

      1. Ich den­ke, er meint das hier
        https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/geberkonferenz-covid-19–1750152

        und Richard Hatchett
        https://www.govinfo.gov/content/pkg/CHRG-107shrg89642/html/CHRG-107shrg89642.htm
        FIGHTING BIOTERRORISM: USING AMERICA'S
        SCIENTISTS AND ENTREPRENEURS
        TO FIND SOLUTIONS
        HEARING BEFORE THE SUBCOMMITTEE ON SCIENCE, TECHNOLOGY, AND SPACE OF THE COMMITTEE ON COMMERCE, SCIENCE, AND TRANSPORTATION UNITED STATES SENATE ONE HUNDRED SEVENTH CONGRESS SECOND SESSION FEBRUARY 5, 2002
        der ein­zi­ge Bioterrorismus, der damals statt­ge­fun­den hat­te, war Anthrax aus US Labors

  5. Die ein­zi­ge Erklärung, die ich dafür habe: Sie glau­ben den Umfragen, dass eine Mehrheit der Deutschen für här­te­re Maßnahmen ist.
    Fälsche Umfragen, kau­fe die Medien und du hast die Politiker in der Tasche.

  6. Wage ich eine tele­sko­pi­sche extra­po­liert expo­nen­ti­el­le Prognose, so wird am 26. oder 27. Januar eine wei­te­re Maßnahme ab dem 8. Februar ver­kün­digt: Dann darf kei­ner mehr nie­mand treffen.

    Seltsam für den, der schizophren.

    In bes­se­ren Tagen zeich­ne­te der BR des­halb die­ses auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=AdDFeIFLCSQ

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.