Weimarer Richter nach Masken-Entscheidung des Amtes enthoben

So "unab­hän­gig" und "neu­tral" berich­tet mdr​.de am 25.1.23:

»Nach einem umstrit­te­nen Urteil zur Mas­ken­pflicht darf ein Rich­ter am Amts­ge­richt Wei­mar vor­erst nicht wei­ter in die­ser Funk­ti­on arbei­ten. Das bestä­tig­te das Rich­ter­dienst­ge­richt am Land­ge­richt Mei­nin­gen. Der Rich­ter kann nun Beschwer­de beim Dienst­ge­richts­hof für Rich­ter am Thü­rin­ger Ober­lan­des­ge­richt einlegen.

Der Amts­rich­ter hat­te im April 2021 eine umstrit­te­ne Ent­schei­dung gegen die Mas­ken­pflicht an zwei Schu­len gefällt. Er ent­schied damals, dass Kin­der an den Schu­len kei­ne Mas­ken tra­gen müss­ten. Die Ent­schei­dung war bun­des­weit dis­ku­tiert wor­den. Das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um reich­te eine Beschwer­de ein. Schließ­lich hob das Ober­lan­des­ge­richt den Beschluss des Rich­ters wie­der auf.

Strafverfahren noch offen

Gleich­zei­tig ist ein Straf­ver­fah­ren am Land­ge­richt Erfurt anhän­gig. Weil er als Fami­li­en­rich­ter für so eine Ent­schei­dung nicht zustän­dig war, hat­te die Staats­an­walt­schaft Erfurt Ankla­ge wegen Rechts­beu­gung am Land­ge­richt erhoben.

Die Ankla­ge wur­de damit begrün­det, dass sich der Rich­ter bei der Ent­schei­dung bewusst und in schwer­wie­gen­der Wei­se von Recht und Gesetz ent­fernt habe. Ihm sei es dar­um gegan­gen, die angeb­li­che Unwirk­sam­keit und Schäd­lich­keit staat­li­cher Regeln zur Bekämp­fung der Coro­na-Pan­de­mie öffent­lich wirk­sam dazu­stel­len. Ein Ver­hand­lungs­ter­min steht noch nicht fest.«

13 Antworten auf „Weimarer Richter nach Masken-Entscheidung des Amtes enthoben“

  1. … und dabei hat doch das OLG Karls­ru­he in der glei­chen Zeit ent­schie­den, dass ein Fami­li­en­ge­richt eine sol­che Ent­schei­dung kei­nes­wegs dem Ver­wal­tungs­ge­richt ueber­lass­sen darf, son­dern im Fall einer dro­hen­de­en Kin­des­wohl­ge­faehr­dung selbst tae­tig wer­den muesse ,,,

    Wel­ches OLG hat nun recht? Das, das Richh­ter Dett­mer ein Berufs­ver­bot erteil­te, oder das, das ent­schie­den hat, dass sol­che Fra­gen *nicht* an das Ver­wal­tungs­ge­richt abge­ge­ben wer­den duer­fen, wenn evt. das Kin­des­wohl betrof­fen sein kann? Bei­de gleich­zei­tig koen­nen nicht recht gehabt haben …

  2. Das die­se unsäg­li­chen Lap­pen im Gesicht, gera­de für Kin­der, eine poten­zi­el­le Gefahr dar­stel­len und gegen eine Infek­ti­on nichts hel­fen, scheint außen vor zu sein. Die­se Hexen­jagd ist absurd.

  3. Es ist und bleibt eine Farce.
    Hier also diver­se älte­re Stu­di­en und Gut­ach­ten zur Nutz­lo­sig­keit und Schäd­lich­keit der Mas­ken. So lang­sam kön­nen selbst die Müh­len der Jus­tiz nicht arbei­ten, um zwi­schen­zeit­lich nicht etwas davon mit­be­kom­men zu haben.

    "27 Sep­tem­ber 2022—von Natha­lie Parent
    Selbst die Mas­ke Ihres Chir­ur­gen schützt Sie nicht vor Infektionen"
    https://​blau​topf​.net/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​/​p​o​l​i​t​i​k​/​p​o​l​i​t​i​k​-​c​o​r​o​n​a​/​i​t​e​m​/​5​2​2​-​s​e​l​b​s​t​-​d​i​e​-​m​a​s​k​e​-​i​h​r​e​s​-​c​h​i​r​u​r​g​e​n​-​s​c​h​u​e​t​z​t​-​n​i​c​h​t​-​v​o​r​-​i​n​f​e​k​t​i​o​nen

    "Die fran­zö­si­che Orga­ni­sa­ti­on Réin­fo Covid hat Anfang August 2022 auf ihrer Web­sei­te eine Lite­ra­tur­über­sicht ver­öf­fent­licht, die zeigt, dass der Mund­schutz in der Chir­ur­gie kei­nen Ein­fluss auf post­ope­ra­ti­ve noso­ko­mia­le Infek­tio­nen hat.

    Die meis­ten Mit­glie­der von Bun­des­tag und Bun­des­rat, die die­sen Monat der Neu­fas­sung des IfSG zuge­stimmt haben, in der die Mas­ke erneut eine gro­ße Rol­le spielt, ken­nen anschei­nend die­se seit Jahr­zehn­ten bekann­te Fak­ten­la­ge nicht – oder sie haben sie ein­fach mal wie­der ignoriert."

    1. @Benjamin

      Die OP-Mas­ke ("medi­zi­ni­sche Mas­ke") soll auch nicht vor Infek­tio­nen (durch Viren, Bak­te­ri­en, Pil­ze) schuet­zen, son­dern davor, dass Par­ti­kel aus dem Gesicht des Chir­ur­gen in die Wun­de des Pati­en­ten fal­len und dort Ent­zuen­dun­gen verursachen.

  4. Nicht nur die aus den Sta­tis­ti­ken "ver­schwun­de­nen" Sprit­zen­schä­den wären viel eher ein Grund für eine rich­ter­li­che Über­prü­fung. Wo kein Her­stel­ler, da auch kein zuord­ba­rer Scha­den, oder?

    "23 Janu­ar 2023—Dr. Andre­as Hoppe
    Plötz­lich und uner­war­tet den Impf­stoff vergessen"
    https://​blau​topf​.net/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​/​p​o​l​i​t​i​k​/​p​o​l​i​t​i​k​-​c​o​r​o​n​a​/​i​t​e​m​/​5​7​6​-​p​l​o​e​t​z​l​i​c​h​-​u​n​d​-​u​n​e​r​w​a​r​t​e​t​-​d​e​n​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​v​e​r​g​e​s​sen

    "Von einem Tag auf den ande­ren wur­de bei 190 Mil­lio­nen Impf­do­sen ver­ges­sen, wel­cher Impf­stoff ver­impft wurde."

  5. So viel zur Unab­hän­gig­keit von Richtern.
    Ein fal­sches Urteil ent­ge­gen der „Pan­de­mie“ Erzäh­lung und für das Kin­des­wohl gefällt, und schon ist man den Job los. Und bekommt noch ein Straf­ver­fah­ren an den Hals. Und alles mit tat­kräf­ti­ger Mit­hil­fe sei­ner Richterkollegen.

    1. "Und alles mit tat­kräf­ti­ger Mit­hil­fe sei­ner Richterkollegen."
      Schei­nen wohl kei­ne Krä­hen zu sein. Son­dern eher Wendehälse.
      Oder Schmutz­fin­ken ? Oder…

      1. Es sind – was die tota­li­tä­re Gesin­nung betrifft – die Nach­fah­ren Freis­lers. Auch wenn Asch­mon­eit das nicht hören will. 😛

  6. Dazu nur ein ganz kur­zer Aus­zug aus der für mich mit Abstand bes­ten und umfang­reichs­ten Stu­die (1) zu den viel­fäl­ti­gen Gefah­ren des Mas­ken­tra­gens. Es han­delt sich hier­bei wie auch an den zahl­rei­chen Quel­len­an­ga­ben ersicht­lich um bereits inzwi­schen schon mehr­fach nach­ge­wie­se­ne schäd­li­che Aus­wir­kun­gen des Mas­ken­tra­gens und nichr etwa nur um Hypo­the­sen. Ganz abge­se­hen von der feh­len­den Wirk­sam­keit jener Mas­ken, so kön­nen die fest­ge­stell­ten nega­ti­ve Effek­te jeweils ein­zeln oder auch kum­mu­la­tiv zu einer Erhö­hung der Gesamt­mor­bi­tät und damit Gesamt­mor­ta­li­tät beitragen.

    Jeder, der ande­re dazu zwingt, eine Mund-Nasen­be­de­ckung zu tra­gen, begeht damit eine vor­sätz­li­che Kör­per­ver­let­zung in Tat­ein­heit mit Nöti­gung. Wer ande­re davon abhält oder gar dafür bestraft, wenn die­ser ver­sucht Drit­te vor eben die­sen negatin­ven Aus­wir­kun­gen zu schüt­zen, macht sich in mei­nen Augen eben­falls straf­bar. (Rechts­beu­gung)

    " – Increase in dead space volu­me [22,24,58,59] (Figu­re 3, Sec­tion 3.1 and Sec­tion 3.2).
    – Increase in breathing resis­tance [31,35,61,118] (Figu­re 3, Figu­re 2: Column 8).
    – Increase in blood car­bon dioxi­de [13,15,19,21,22,23,24,25,26,27,28] (Figu­re 2: Column 5).
    – Decrease in blood oxy­gen satu­ra­ti­on [18,19,21,23,28,29,30,31,32,33,34] (Figu­re 2: Column 4).
    – Increase in heart rate [15,19,23,29,30,35] (Figu­re 2: Column 12).
    – Decrease in car­dio­pul­mo­na­ry capa­ci­ty [31] (Sec­tion 3.2).
    – Fee­ling of exhaus­ti­on [15,19,21,29,31,32,33,34,35,69] (Figu­re 2: Column 14).
    – Increase in respi­ra­to­ry rate [15,21,23,34] (Figu­re 2: Column 9).
    – Dif­fi­cul­ty breathing and short­ness of breath [15,19,21,23,25,29,31,34,35,71,85,101,133] (Figu­re 2: Column 13).
    – Hea­da­che [19,27,37,66,67,68,83] (Figu­re 2: Column 17).
    – Diz­ziness [23,29] (Figu­re 2: Column 16).
    – Fee­ling of damp­ness and heat [15,16,22,29,31,35,85,133] (Figu­re 2: Column 7).
    – Drow­si­ness (qua­li­ta­ti­ve neu­ro­lo­gi­cal defi­ci­ts) [19,29,32,36,37] (Figu­re 2: Column 15).
    – Decrease in empa­thy per­cep­ti­on [99] (Figu­re 2: Column 19).
    – Impai­red skin bar­ri­er func­tion with acne, itching and skin lesi­ons [37,72,73] (Figu­re 2: Column 20–22). (1)

    (1) Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Unde­si­ra­ble Side Effects in Ever­y­day Use and Free of Poten­ti­al Hazards? >>> https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​8​0​7​2​8​11/

  7. Kein Tag ver­geht, an dem nicht irgend­wo in Deutsch­land zuge­sto­chen wird. Des­halb ist es wich­tig, dass ein Wei­ma­rer Rich­ter nach Mas­ken-Ent­schei­dung des Amtes ent­ho­ben wird. Zu komisch, wenn man von unse­rem angeb­li­chen Rechts­staat einen Hauch Kom­pe­tenz erwar­ten würde.

  8. Noch Fra­gen? Ich den­ke es gibt aktu­ell wich­ti­ge­re The­men für unse­re Jus­tiz, als das The­ma Kaf­fee­fil­ter vor der Nase. Ich weiß nicht, was gefähr­li­cher für die Gesund­heit ist: Das Weg­las­sen von Mas­ken oder zufäl­lig zur fal­schen Zeit am fal­schen Ort zu sein, wenn einem jemand über den Weg läuft, der eigent­lich gar nicht frei her­um­lau­fen darf und wahl­los auf Men­schen ein­sticht? Dar­um soll­te sich unse­re Jus­tiz küm­mern und nicht einem Wei­ma­rer Rich­ter Rechts­beu­gung unter­stel­len, der nur ande­re Men­schen vor den Schä­den des Mas­ken­tra­gens bewah­ren will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.