Weißt du, wieviel Viren stehehen?

Biden hat kei­ne Ahnung, Drosten auch nicht wirk­lich, und die ande­ren Länder sowie­so nicht. Maischberger traut sich ein paar Fragen und läßt sich totquatschen:

Er ist Vorbild. Viermal "geimpft", erkrankt, mit Paxlovid ver­sorgt und trotz­dem nicht sicher. Man muß aber nicht immer mit der Herde lau­fen. Long Covid nach "Impfung" ist nur Long-Covid-ähnlich.

Videoquelle: ard​me​dia​thek​.de (21.9.)

16 Antworten auf „Weißt du, wieviel Viren stehehen?“

  1. Kann man den Seuchen-Bot nicht mit einer Attrappe 24 Stunden am Tag in einem her­me­tisch abge­schlos­se­nen Studio hal­ten? Man muss es ihm ja nicht sagen. Ab und an ein Corona-Stichwort, und er plap­pert. Man muss für Kalle eine Seuchen-Matrix schaffen.

  2. Interessante neue Erkenntnisse zu den „nebenwirkungsfreien Impfungen“ im des Schwurbelns unverdächtigen Ärzteblatt:

    COVID-19: Myokarditis nach Impfung könnte vorübergehende Autoimmunreaktion sein

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/137644/COVID-19-Myokarditis-nach-Impfung-koennte-voruebergehende-Autoimmunreaktion-sein

    Homburg/Saar – Die Myokarditiden, zu denen es in seltenen Fällen und bevorzugt nach der 2. Dosis eines mRNA-Impfstoffs kommt, könnte immunologische Ursachen haben. Nach einer Publikation im New England Journal of Medicine (2022; DOI: 10.1056/NEJMc2205667) wurden bei Patienten mit dieser sehr seltenen Impfnebenwirkung gehäuft Autoantikörper nachgewiesen, die einen endogenen Interleukin-Rezeptorantago­nisten (IL-1RA) hemmen.

    Der IL-1RA ist der natürliche Antagonist von Interleukin 1beta am IL-1 Rezeptor und dämpft damit die Ent­zündungsreaktion. Neutralisierende Anti¬körper gegen IL-1RA hätten deshalb eine verstärkende Wirkung auf diese von IL-1beta verursachte Entzündungsreaktion.

    Ein multidispziplinäres Team um Lorenz Thurner und Jochen Pfeifer vom Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg, Karin Klingel vom Universitätsklinikum Tübingen, Bernhard Thurner vom Klinik­verband Allgäu und Christoph Kessel vom Universitätsklinikum Münster hatten die Antikörper bereits bei Kindern mit multi­systemischem Entzündungssyndrom (MIS-C) und bei Patienten mit kritischem Verlauf von COVID-19 nachge­wiesen.

    Jetzt haben die Forscher die Antikörper auch bei Personen gefunden, die nach einer Impfung gegen COVID-19 eine Myokarditis entwickelt hatten. Bei 40 Patienten war die Myokarditis per Biopsie bestätigt worden.

    Die Blutuntersuchungen ergaben, dass 12 Patienten Antikörper gegen IL-1RA im Blut hatten. Besonders häufig wurden sie mit 9 von 12 Fällen (75 %) bei Patienten unter 21 Jahren gefunden gegenüber nur 3 von 28 Fällen (11 %) bei älteren Personen, die nach der Impfung eine Myokarditis entwickelt hatten.

    Keiner der 21 Patienten, bei denen der Verdacht einer Myokarditis in der Biopsie nicht bestätigt werden konnte, hatte Antikörper gegen IL-1RA, und auch in 2 Kontrollgruppen von Geimpften ohne Myokarditis (1 %) oder bei Patienten mit einer Myokarditis anderer Ursache (1 %) waren sie sehr selten. (…)

  3. Meinen Fernsehapparat kann ich abstel­len. K. Lauterbach und Maischberger lei­der nicht. Für die­sen Stuss muss man auch noch Rundfunkgebühren bezah­len. Bitte, bit­te, bit­te nennt mir doch jemand eine Lösung, wie man auf demo­kra­ti­sche und huma­ne Weise die­sen antrai­nier­ten Wahnsinn bee­en­den kann. Ich weiss ein­fach nicht mehr wei­ter. Befinde ich mich in einer Blase, bin ich blöd, dumm und aso­zi­al? Mangelt es mir an Intellekt ? Wann hat die­ser Wahnsinn ein Ende? So lang­sam habe ich das Bedürfnis, mir einen Knüppel zu besor­gen, um mir jeden Tag ein paar Schläge gegen mei­nen eige­nen Schädel zu verpassen.

  4. Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    Zu den aktu­el­len Omikron-booster-Impfstoffen
    schreibt das 

    indus­trie­un­ab­hän­gi­ge @arzneitelegramm

    (unbe­ding­te Folge- und Abo-Empfehlung) in sei­ner neu­es­ten Ausgabe:

    - "Alle drei Impfstoffe dürfen 

    nur zur Auffrischung ver­wen­det werden." 

    BioNTech ab 12 J, Moderna ab 18 J.

    1
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    – "Studien mit kli­ni­schen Endpunkten lie­gen für die neu­en Impfstoffe nicht vor."
    – "Der an die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 ange­pass­te biva­len­te Impfstoff von BioNTech ist bis­lang nur an Mäusen geprüft."
    2
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    – Auch für den BA 5‑Impfstoff von Moderna lie­gen "der­zeit eben­falls ledig­lich bei Mäusen erho­be­ne Daten" vor.
    – Impfstoff-Sicherheit I: "Die Reaktogenität der bei­den BA.1‑angepassten Impfstoffe ent­spricht der der her­kömm­li­chen Vakzinen."
    3
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    – Impfstoff-Sicherheit II: "Für den BA.4/5‑angepassten Impfstoff feh­len ent­spre­chen­de Daten."
    – Wirksamkeit: "Ob die neu­en biva­len­ten Vakzinen rele­van­te kli­ni­sche Vorteile gegen­über den her­kömm­li­chen mRNA-Impfstoffen bie­ten[…] bleibt dadurch aber der­zeit offen."
    4
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    – "Das bri­ti­sche Impfkomitee stuft die beob­ach­te­ten Unterschiede bei den neu­tra­li­sie­ren­den Antikörpertitern zwi­schen den BA.1‑angepassten und nicht­an­ge­pass­ten Vakzinen als „mar­gi­nal“ ein und dar­aus resul­tie­ren­de mög­li­che kli­ni­sche Vorteile als „höchst unsicher“."
    5
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    ·
    7h
    – "Nach einer als Preprint publi­zier­ten Modellierung […] könn­te der durch­schnitt­li­che zusätz­li­che Schutzeffekt für schwe­re COVID-19-Erkrankungen dem­nach ledig­lich 1% betragen."
    6
    Der Rabendoktor
    @Impf_Info
    – Das at weist dar­auf­hin, dass auch bei Influenza-Impfstoffen die jähr­li­che Stammanpassung auf der Grundlage von Mäuse-Studien erfolge.
    "Ob aber Daten von Mäusen bei SARS-CoV‑2 eben­so auf Menschen extra­po­liert wer­den kön­nen, ist unklar."
    https://t.co/lhzRUUaGRx
    7
    arz​nei​-tele​gramm​.de
    OMIKRON-ANGEPASSTE ▼COVID-19-IMPFSTOFFE
    Anfang September hat die euro­päi­sche Arzneimittelagentur EMA zwei an die im November 2021 iden­ti­fi­zier­te Omikron-Variante BA.1 ange­pass­te COVID-19-mRNA-Impfstoffe bedingt zuge­las­sen: ▼COMIRNATY
    2:28 PM · Sep 23, 2022
    https://​twit​ter​.com/​I​m​p​f​_​I​n​f​o​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​3​3​1​5​1​1​8​5​7​7​9​7​9​392

  5. Klingt "gerafft" vieeel bes­ser! 🙂 Das Wesentliche ist gut mit­an­zu­hö­ren und man spart Zeit. Lauterbachs Taktik tech­nisch gebro­chen. Der Gegner – äh Tzuhoerer, Verzeihung – schläft nicht ein und bleibt viel auf­merk­sa­mer. HA! Das wäre mal was für den Bundestag.

    1. nach noch­ma­li­gem Anschauen nachgereicht:

      Den Typen erreicht im Beruf über­haupt nichts mehr. Dr. Pinocchio ist aus Holz. Studien aus Frankfurth, Legoland … tss

  6. Janz grus­se­lisch sind auch die Schwarzmaskentraeger im Publikum. Wie die 'ne Beifall klat­schen, immer anne fal­sche Stellen … ???

    BUUHH!

  7. So ein Quatschhkopf. Wenn ihn die Patienten mit schwe­rem "Post Vac Syndrom" dafu­er lyn­chen wuer­den, dass er gesagt hat "Post Vac ist, wenn man sich eini­ge Zeit ncht ganz so gut kon­zen­trie­ren kann", dann wuer­de ich das ver­ste­hen (nicht befu­er­wor­ten aber nur all­zu gut verstehen).

  8. ab Min. 1.29
    "Es ist ein­fach so, nur weil vie­le etwas ande­res machen als wa, was man selbst für rich­tig hält, man muss nicht immer mit der Herde lau­fen, wenn man davon über­zeugt ist, dass die ande­re Lösung bes­ser ist, muss man dazu stehen…" 

    Da hat er nicht unrecht, kann man als Vernunft oder auch Querdenken bezeich­nen. Aber hier ist es Geisterfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.