Welle aus dem Chemiebaukasten

Und wer hat's bemerkt? Der Bundessieger im Wettbewerb "Tugend forscht 2020". Damit hat er sich 10.733 Herzchen ver­dient, kommt damit aber nicht auf das Level ande­rer Verschwörungstheoretiker. Interessant, wor­auf CD hier ver­linkt.

In die­sem Spiegel-Artikel vom 6.9. lesen wir:

»"Alle infi­zie­ren sich gera­de"
Das Interview hat gera­de erst begon­nen, als Isabel Díaz Ayuso, die Präsidentin der Region Madrid, am Mittwochmorgen Worte spricht, die weni­ge Minuten spä­ter ganz Spanien lesen wird. "Die Menschen infi­zie­ren sich gera­de, die Kinder infi­zie­ren sich gera­de, alle infi­zie­ren sich gera­de, und die Schule hat noch nicht begon­nen."«

Und auch in Paris ist alles ganz schlimm:

»Ganz Paris trägt Blau, OP-Masken-Blau
Vielleicht ist es ja so, dass es zwei Wahrheiten gibt. Zu der einen Wahrheit gehört, dass der Großraum Paris seit dem 24. August erneut ein Risikogebiet ist, weil die Ansteckungsrate hier bei über 50 pro hun­dert­tau­send Einwohner liegt. Seit gut einer Woche trägt ganz Paris Blau, OP-Masken-Blau, denn nun gilt im gesam­ten Stadtgebiet Maskenpflicht, auch drau­ßen, und nicht wie zuvor nur in öffent­li­chen Verkehrsmitteln und Geschäften…

Man kann aber auch etwas nüch­ter­ner auf die ange­stie­ge­nen Infektionszahlen schau­en, die sich zum einen durch die vie­len Urlaubsrückkehrer erklä­ren, zum ande­ren durch die viel höhe­re Anzahl der durch­ge­führ­ten Tests. Um 900.000 sind es zur­zeit jede Woche, weit mehr also als im März oder April, als die Tests vor allem den Kranken vor­be­hal­ten waren. Mitte März wur­den in Frankreich ledig­lich 5000 Personen pro Tag getes­tet. Das gehört zu der ande­ren Wahrheit…

Der Prozentsatz der posi­tiv Getesteten hat sich in den ver­gan­ge­nen Wochen ver­drei­facht und liegt nun bei 4,3 Prozent; in den 24 Stunden von Donnerstag auf Freitag die­ser Woche waren dies 7157 Fälle. 80 Prozent von ihnen aber wie­sen kei­ne oder kaum Symptome auf. 21 Infizierte star­ben in die­sen 24 Stunden. Zum Vergleich: Am 15. April ver­zeich­ne­te Frankreich an einem Tag 1500 Tote.

Nirgendwo ver­brei­tet sich das Virus so schnell wie in Spanien
Nirgendwo in Europa ver­brei­tet sich das Virus der­zeit so schnell wie in Spanien. Inzwischen kom­men auf 100.000 Einwohner mehr als 200 Corona-Fälle. Die Kurve ähnelt der im März, aller­dings sind nun vie­le jun­ge Menschen betrof­fen, und die Infektionen wer­den inzwi­schen bes­ser erkannt. Ein gro­ßer Teil der Betroffenen zeigt kei­ne Symptome…

Dabei hat­ten Regionen wie Madrid nicht genug Mitarbeiter zur Verfolgung von Infektionsketten ein­ge­stellt…

Die spa­ni­schen Großstädte sind beson­ders im Zentrum eng bebaut, die Familien leben oft in klei­nen Wohnungen. Abends trifft man sich mit Freunden in der Bar, sitzt eng bei­sam­men, oft stun­den­lang. All das macht Spanien so lebens­wert, nun wird die Nähe zum Problem…

Besonders in den Arbeitervierteln im Südosten der Stadt gras­siert das Virus.«

3 Antworten auf „Welle aus dem Chemiebaukasten“

  1. Ähm frü­he­rer Lockdown? Was raucht Herr Drosten und wo kann ich das bekom­men?
    Waren wir nicht mit die letz­ten? Und waren/sind unse­re Maßnahmen nicht ein Witz ver­gli­chen mit dem was Spanien, Italien und Frankreich ver­an­stal­tet haben? In Spanien läuft man teil­wei­se auch drau­ßen mit Maske rum, über­all müs­sen Handschuhe getra­gen wer­den und nach jeder Berührung wird alles des­in­fi­ziert. Der gro­ße Unterschied ist, dass wir Oma und Opa mit Schnupfen nicht mit expe­ri­men­tel­len Medikamentencocktails voll­ge­pumpt haben, um sie danach inva­siv zu beatmen. Seit man da auch in Italien, Spanien und Frankreich drauf gekom­men ist, stirbt auch kaum noch jemand an/mit Covid-19.

  2. Es gibt aber end­lich auch in Spanien Ärzte, die an der Krankenhausfront arbei­ten und alles ins rech­te Licht rücken. So wie die­ser Arzt in dem ver­link­ten Video, der sich für sei­ne erleb­te Realität von einem MoralJournalisten auch noch Frechheiten machen las­sen muss

    https://youtu.be/GYONsnEV4EE

  3. Über Schweden wird gar nicht mehr berich­tet, nanu. Wochenlang wur­de doch aus allen Rohren gegen deren "ver­ant­wor­tungs­lo­se" Politik geschos­sen. Leider ist dort in Sachen Corona der­zeit so gar nichts mehr los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.