Wenn konfuses Regieren auf sprachliches Unvermögen trifft

Dann fin­den wir am 18.7. eine sol­che Meldung auf handelsblatt.com, bei der nicht alles auf das Konto der Redakteurin geht:

»Das Bundesgesundheitsministerium dringt ange­sichts einer erwar­te­ten schwe­ren Corona-Welle im Herbst auf umfas­sen­de Möglichkeiten zum Gegensteuern mit staat­li­chen Schutzvorgaben. Es wer­de „ein brei­tes Repertoire von Schutzmaßnahmen“ not­wen­dig sein, hieß es am Montag aus Ministeriumskreisen in Berlin. Die Länder müss­ten vie­les machen kön­nen, um auf die Lage reagie­ren zu können.«

Wir haben hier nicht die Fassung in leich­ter Sprache vor uns. Dagegen spricht schon das Wort "Repertoire", das auf duden.de so erklärt wird:

»Bedeutung
Gesamtheit von lite­ra­ri­schen, dra­ma­ti­schen, musi­ka­li­schen Werken oder artis­ti­schen o. ä. Nummern, Darbietungen, die ein­stu­diert sind und jeder­zeit gespielt, vor­ge­tra­gen oder vor­ge­führt wer­den kön­nen«

An beiden Enden brennende Kerze zu erwarten

»Angesichts der anste­cken­de­ren Virusvariante BA.5 sei für den Herbst „eine pre­kä­re Situation“ wie bei einer an bei­den Enden bren­nen­den Kerze zu erwar­ten: mit einer­seits nicht nur vie­len, son­dern sehr vie­len Infektionsfällen in der Bevölkerung – und ande­rer­seits eben­falls vie­len infi­ziert aus­fal­len­den Pflegekräften oder Ärzten…

Das Gesundheitsministerium will zudem prak­ti­sche Vorbereitungen für den Herbst vor­an­trei­ben. Geplant ist unter ande­rem eine neue grö­ße­re Impfkampagne, für die wohl vier Impfstoffe bereit­ste­hen sol­len. Ziel sei, einen dann mög­li­cher­wei­se beson­ders gut geeig­ne­ten Impfstoff auch allen anbie­ten zu kön­nen, hieß es in den Kreisen wei­ter. Der Preis die­ser Strategie sei, dass von ande­rem Impfstoff dann viel nicht zu ver­wen­den und am Ende auch zu ver­nich­ten wäre. Alternativ müss­te man sich auf ein Präparat fest­le­gen, das dann aber womög­lich ange­sichts der Virusvariante nicht das opti­ma­le sein könn­te.«

Wir wer­den also nicht nur vie­le, son­dern sehr vie­le der 554 Millionen bestell­ten "Impfdosen" in die Tonne wer­fen müs­sen (s. Bundesregierung: "Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt").

Die "Impfkampagne" wird wohl wie­der in bewähr­ten und gut bezahl­ten Händen lie­gen, sie­he Scholz & Friends gestal­tet Corporate Design der Bundesregierung neu und Scholz & Friends: 25 Millionen für "Impfkampagne".

(Hervorhebungen nicht im Original.)

9 Antworten auf „Wenn konfuses Regieren auf sprachliches Unvermögen trifft“

  1. Im Duden fin­det man mich wahr­schein­lich unter "Korinthenkacker", aber im vor­letz­ten (Ab)Satz des Artikels fehlt im Moment noch ein­mal das Wort Millionen, gleich hin­ter 554.
    Ansonsten all­zeit herz­li­chen Dank und Anerkennung für Deine Arbeit.

  2. Jessica Hamed
    @jeha2019
    ·
    1h
    Davor war­ne ich seit 2020. Der Verstetigung von Maßnahmen, die wei­te­re Verschiebung von Freiheit zur ver­meint­li­chen Sicherheit:
    „FDP-Fraktionschef…Dürr hält eine neu­er­li­che #Maskenpflicht im Winter auch wegen der erwar­te­ten #Grippewelle für mög­lich.“ 1/2
    welt.de
    Grippewelle für die FDP ein Grund für Maskenpflicht im Winter – WELT
    Im Winter könn­te die Pflicht zum Tragen einer Maske in Innenräumen zurück­keh­ren, sag­te FDP-Justizminister Buschmann am Wochenende. Sein Fraktionschef Christian Dürr senkt nun rhe­to­risch die Hürde für…
    Jessica Hamed
    @jeha2019
    Im Dezember 2020 schrieb ich: 

    „Die Gefahr, dass sich der­lei vor­ge­nann­te Ideen ver­ste­ti­gen und nicht nur jetzt, in einer Ausnahmesituation gel­ten, liegt fer­ner auf der Hand.“

    Daher:
    gelingt der #Exit die­ses Jahr nicht, gibt es jedes Jahr Maßnahmen. 2/2
    ckb-anwaelte.de
    Gedanken zum aktu­el­len gesell­schaft­li­chen Gegeneinander – Rechtsanwälte BERNARD KORN & PARTNER
    8:07 PM · Jul 18, 2022
    https://twitter.com/jeha2019/status/1549123693913284611

    1. @ gelingt der #Exit die­ses Jahr nicht, gibt es jedes Jahr Maßnahmen

      Verschwörungstheoretiker warn­ten schon vor über zwei Jahren davor.

      Interessant ist auch, dass es damals der eigens her­bei­gelo­ge­nen "epi­de­mi­schen Notlage von natio­na­ler Tragweite" bedurf­te, um die­se faschis­ti­schen Maßnahmen kon­sens­fä­hig zu machen. Mittlerweile – auch vor die­sem Gewöhnungseffekt haben "Verschwörungstheoretiker" gewarnt – scheint das unnö­tig gewor­den zu sein.

  3. Ich bin bereit!
    Bist du es auch?
    Die vier Impfstoffdosa­gendosen mit jeweils drei Arbeitserbringungsausfalltagen wer­den pau­schal mit zwei Wochen zusätz­li­chem Urlaubsanspruch vergütet.
    Ich bin dabei
    "Schreib' dich nicht ab, lass dich krankschreiben."

  4. Aber "Repertoire" anhand der Duden-Definition paßt auf die Corona-Maßnahmen unse­rer staat­li­chen Kleindarsteller, Gaukler, Taschendiebe und Hütchenspieler doch eigent­lich vorzüglich.…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.