Wenn das Schifferklavier an Bord ertönt…

Was es alles gibt! Und aus­ge­rech­net das Bre­mer Gesund­heits­res­sort muß die­se Nach­richt verkünden.

bild​.de (1.12.)

»Das Kreuz­fahrt­schiff "Arta­nia" hat am Mor­gen mit 12 Coro­na-Infi­zier­ten an Bord den Hafen von Bre­mer­ha­ven ange­lau­fen. Auf der Rei­se gab es sogar noch mehr Coro­na-Fäl­le – obwohl an Bord nur Geimpf­te waren. Zehn Coro­na-Infi­zier­te hat­ten das Schiff bereits in Por­tu­gal ver­las­sen, teil­te das Bre­mer Gesund­heits­res­sort mit – dar­un­ter auch ein Besatzungsmitglied.

Die Coro­na-Betrof­fe­nen in Bre­mer­ha­ven gehen dem­nach jetzt in Qua­ran­tä­ne. Zehn von ihnen gehö­ren zur Besat­zung und wer­den im Hotel unter­ge­bracht. Zwei sind Bre­mer, sie kön­nen zu Hau­se blei­ben. Alle übri­gen Pas­sa­gie­re könn­ten die Heim­rei­se wie geplant antre­ten. Eine Gefahr für die Bevöl­ke­rung bestehe nicht, so das Gesund­heits­res­sort. Die Arta­nia war im Juli nach über einem Jahr wie­der zu Kreuz­fahr­ten gestar­tet. Eine neue Rei­se Rich­tung Kana­ren hat die Ree­de­rei kurz­fris­tig abge­sagt.«
buten​un​bin​nen​.de (30.11.)

13 Antworten auf „Wenn das Schifferklavier an Bord ertönt…“

  1. https://www.timesofisrael.com/2‑doctors-infected-with-omicron-covid-variant-confirmed-cases-in-israel-hit‑4/
    "Wie das She­ba Medi­cal Cen­ter am Diens­tag mit­teil­te, wur­den zwei Ärz­te posi­tiv auf die Omic­ron COVID-19-Vari­an­te getes­tet, wodurch sich die Zahl der bekann­ten Fäl­le des neu­en Virus­stamms in Isra­el ver­dop­pelt hat.
    Bei­de Ärz­te arbei­ten in dem Kran­ken­haus außer­halb von Tel Aviv, und einer von ihnen war kürz­lich von einer Kon­fe­renz in Lon­don zurück­ge­kehrt. Die­ser Arzt sei dann in engen Kon­takt mit sei­nem Kol­le­gen gekom­men und habe ihn wahr­schein­lich infi­ziert, sag­te She­ba. Bei­de hat­ten drei Dosen des Impf­stoffs COVID-19 von Pfi­zer erhal­ten und lit­ten nur unter leich­ten Symptomen.
    Und das, obwohl Gesund­heits­mi­nis­ter Nitz­an Horo­witz erklär­te, dass ers­te Daten dar­auf hin­deu­ten, dass Per­so­nen, die drei Dosen des COVID-Impf­stoffs von Pfi­zer erhal­ten haben, gut gegen die neue Omic­ron-Vari­an­te geschützt sind.
    Bei einem Besuch des Sor­oka Medi­cal Cen­ter in Beersch­eba for­der­te Horo­witz die Israe­lis auf, wegen der neu­en Vari­an­te, die Isra­el dazu ver­an­lasst hat, sei­ne Gren­zen für Aus­län­der zu schlie­ßen und Qua­ran­tä­ne­maß­nah­men für geimpf­te Rei­sen­de wie­der ein­zu­füh­ren, nicht in Panik zu gera­ten (Über­setzt mit Hil­fe von DeepL).

  2. Hmmm …
    War­um und wie wur­de das festgestellt?
    Gibt es tat­säch­lich gespritz­te Trot­tel, die sich trotz "Voll­im­mu­ni­sie­rung" testen?
    Da kann’s ja wohl mit dem Ver­trau­en in die "Schutz"Wirkung nicht weit her sein.
    Was ist das? Spritzenschizophrenie?
    Es ist unnö­tig, bringt nichts, kann poten­ti­ell gesund­heits­schä­di­gend oder sogar gefähr­lich sein – aber es wird trotz­dem gemacht.
    Weil, es kos­tet ja – momen­tan – nichts, zumin­dest finanziell.
    Was ist der Antrieb für ein sol­ches Verhalten?
    Man gönnt sich ja sonst nichts?
    Der Spritzen-Kick?

  3. Vor Coro­na hät­te ich Ein­spruch erho­ben und ange­merkt, dass allein von den Kreuz­fah­rern an sich eine Gefahr für die Bevöl­ke­rung aus­geht – auf­grund des übli­chen Kli­en­tels, sei­ner Alters­struk­tur und des damit ver­bun­de­nen Wahl­ver­hal­tens… aber jetzt ist das ja Jacke wie Hose.
    Den­noch plä­die­re ich für ein grün-dik­ta­to­ri­sches Ver­bot von dem Mist – jeden­falls solan­ge die Rent­ner-Käh­ne nicht Wald­luft emittieren.

    Irgend­wie auch: gnihihi.

    1. Her­vor­ra­gen­de Idee !
      Und ich hab noch eine Idee:
      Ver­bie­ten, sich Imp­fen zu lassen. 

      Dann läuft noch ein gro­ßer Teil von den Unge­impf­ten in die Falle.

  4. https://​www​.mer​kur​.de/​w​e​l​t​/​o​m​i​k​r​o​n​-​c​o​r​o​n​a​-​v​a​r​i​a​n​t​e​-​k​l​a​u​s​-​s​t​o​e​h​r​-​v​i​r​o​l​o​g​e​-​m​u​e​n​c​h​e​n​-​k​r​i​t​i​k​-​k​o​m​m​u​n​i​k​a​t​i​o​n​-​s​p​a​h​n​-​c​d​u​-​9​1​1​5​1​5​6​6​.​h​tml
    Ach so?
    "Aller­dings geht auch Stöhr von einer gewal­ti­gen Her­aus­for­de­rung aus: „Der Win­ter wird hart, was die Zahl der Fäl­le betrifft. Aber: Es ist immer noch nicht ange­kom­men, dass die Pan­de­mie erst dann vor­bei ist, wenn sich alle infi­ziert haben.“ Das sag­te er vor gut drei Wochen im Pod­cast „Die Wochen­tes­ter“. „Aber wir müs­sen das Boos­tern zu den Men­schen bringen.“ "

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.