Wer jetzt den vierten Gurt braucht

Welche neu­en Regeln ab dem 1.10. gel­ten, ist auf der Ratgeberseite von focus​.de zu lesen:

»Statt zwei Einzelgurten brau­chen Betroffene dann ins­ge­samt drei Gurte, um als „voll­stän­dig gegur­tet“ zu gel­ten. Gleichzeitig wird ein nach­ge­wie­se­ner Auffahrunfall mit einem Gurt gleichgestellt.

Der Auffahrunfall muss über einen Werkstattbericht oder eine Mitfahreraussage nach­ge­wie­sen wer­den. Diese Ausnahme gilt nur ein­ma­lig. Hatten Sie inner­halb der ver­gan­ge­nen Jahre zwei- oder drei­mal Auffahrunfälle und lie­gen die posi­ti­ven Mitfahreraussagen vor, brau­chen Sie für einen gül­ti­gen Gurtstatus min­des­tens zwei zusätz­li­che Gurte.

Wann ersetzt ein Werkstattbericht einen Gurt?

Haben Betroffene einen Werkstattbericht vor der Erstgurtung vor­ge­legt und konn­te dar­aus ein Auffahrunfall nach­ge­wie­sen wer­den, brau­chen Betroffene nur noch zwei Einzelgurte, um als „voll­stän­dig gegur­tet“ zu gelten.

Dieser Auffahrunfall gilt aller­dings nicht, wenn Sie bereits eine Erstgurtung erhal­ten haben. In die­sem Fall brau­chen Sie eine posi­ti­ve Mitfahreraussage als Nachweis oder eben zwei wei­te­re Gurte.

Wann ersetzt die Mitfahreraussage die Dritt-Gurtung?

War eine Mitfahreraussage nach der Erstgurtung posi­tiv, brau­chen Sie nur noch einen wei­te­ren Gurt. Dann gel­ten Sie als „voll­stän­dig gegur­tet“. Eine Drittgurtung kann sich für bestimm­te Risikogruppen den­noch loh­nen. Klären Sie mit Ihrem Versicherungsvertreter, ob in Ihrem Fall eine Drittgurtung erfor­der­lich sein kann.

War eine Mitfahreraussage nach zwei Einzelgurtungen posi­tiv, gel­ten Sie zumin­dest 90 Tage nach der posi­ti­ven Mitfahreraussage als „voll­stän­dig gegur­tet“. Nach dem 91. Tag brau­chen Sie aller­dings einen drit­ten Gurt.

Spielt es eine Rolle, ob ich „vollständig gegurtet“ bin oder nicht?

Im Alltag und auf Reisen inner­halb der Europäischen Union spielt der Gurtstatus der­zeit kaum eine Rolle. Auf Fernreisen sieht das anders aus. Australien, die Bahamas, Barbados, China, Hongkong oder auch Thailand haben noch immer stren­ge Einreisebestimmungen. Klären Sie im Vorfeld, wel­che Dokumente oder Gurte Sie bei Anreise mit­füh­ren müssen.

Steigen die Unfallzahlen in den Herbstmonaten an, kön­nen Bundesländer für Hotspot-Gebiete ver­schärf­te Schutzmaßnahmen umset­zen . Das sieht ein neu­er Gurt-Beschluss der Bundesregierung vor, der ab 1. Oktober greift.

Ist die Verkehrsinfrastruktur gefähr­det, wür­den dann mög­li­cher­wei­se 2G- oder 3G-Regeln grei­fen. Bei 2G(urt) wür­den „frisch gegur­te­te“ oder „gewe­se­ne“ Personen Zugang zu Autobahnen, Tiefgaragen und Tankstellen erhal­ten. Bei 3G(urt) könn­ten sich Betroffene auch für Autobahnen und geschlos­se­ne Tankstellen freigurten.

„Frisch gegurtet“ wichtiger als „vollständig gegurtet“?

Wie der Beschluss der Bundesregierung zeigt, spielt der Begriff „frisch gegur­tet“ ab 1. Oktober eine wich­ti­ge­re Rolle bei der Gültigkeit des Gurtstatus.

Als „frisch gegur­tet“ gilt jede Person, die inner­halb der ver­gan­ge­nen drei Monate einen Einzelgurt erhal­ten hat.«

Der "Focus"-Artikel wur­de hier gering­fü­gig redak­tio­nell bear­bei­tet. Über die Notwendigkeit des Viertgurtes gibt er in Wirklichkeit gar kei­ne Auskunft.

10 Antworten auf „Wer jetzt den vierten Gurt braucht“

  1. Gütig sei gedankt für die der­zeit gül­ti­gen Gurtaussagen!
    Ungeklärt bleibt aber, ob ich mit einem Schroth- und einem Sabeltgurt genau­so geschützt bin, wie mit zwei Sparcogurten und gege­be­nen­falls einem belie­bi­gen wei­te­ren Gurt (natür­lich nicht aus einem Lada).
    Ich bin gespannt wann 5‑Punkt-Gurte zur Pflicht wer­den und ob Einwohner von Gurten dabei aus­ge­nom­men werden.

    1. @Westi
      Ja, die Einwohner vor Gurturkistan wer­den aus­ge­nom­men, denn die tra­gen die Haare längs statt quer und damit ist ja bewie­sen, dass sie der Autoreifenpflicht wür­dig sind und somit gibt es als Leckerli eine Hand voll Vogelfutter.…
      Ich den­ke, so sieht es im Kopf der Verantwortlichen aus, denn anders kann ich mir nicht erklä­ren, dass so eine unfass­ba­re Sch*** dabei her­aus­kommt, wie dass man Grundrechte, das mensch­li­che Leben, die Impfungenusw. mit Autoreifen und Autogurten ver­gleicht. ES SIND EINFACH NUR NOCH MORALISCHE UND RECHTLICHE VERBRECHEN, DIE STATTFINDEN. 

      Wenn ich mich an das erin­ne­re, was ich über die DDR gele­sen und gehört habe, wird es wohl gegen das Ende zu immer skur­ri­ler… Das heißt, wir gehen dem Ende (der Maßnahmen) ent­ge­gen. Aber ein biss­chen irrer geht ver­mut­lich noch, ins­be­son­de­re so lan­ge Kallemann Krankheitsminister ist und die Lobbyisten nicht aus der Regierung gedrängt werden.

  2. Ich habe eine Jogurt-all­er­gie – kann ich mich nun von der Gurtpflicht befrei­en las­sen oder reicht die pro­phy­lak­ti­sche Adoption eines Gurteltieres als Naseweis aus?
    Oder wie wir in Bayern sagen: "Ois Guart?"
    Sehr schön, made my day!!!

    1. Ja, und heu­te muss ich Auto fah­ren. Ob ich mir die Gesichtscreme dabei anle­gen muss? Viermal Gesichtscreme, auch auf den Obsttüten (Hintersitzen). Denn wer kei­ne Gesichtscreme auf­trägt, der lebt in die­sem Land gefähr­lich. Und auf der Straße immer schön auf die Tulpenpflicht ach­ten und das Auto nach allen Regeln des Naturschutzgebiets fah­ren. Denn wir wis­sen ja: Begriffe kann man wahl­los aus­tau­schen. Grundrechte wer­den zu Autoreifen und Gurten. Da kön­nen doch auch Autogurte zu Gesichtscremes und Verkehrsregeln zu Naturschutzvorschriften wer­den. Ist doch eh alles egal. 

      WAS FÜR VOLLKOMMENE IRRE!!!!!!! Was für Verbrechen gegen die Menschlichkeit!!!! Was für eine Unwürde!!!!!!!!!!!!!!!! Einfach nur noch U‑N-W-Ü-R-D-I‑G, was in die­sem Land abläuft. Ich schä­me mich wirk­lich vor einem mög­li­chen Schöpfergott oder dem gro­ßen Ganzen, als wie unwür­dig sich die Menschheit größ­ten­teils erwie­sen hat.

  3. "Statt zwei Einzelgurten brau­chen Betroffene dann ins­ge­samt drei Gurte, um als „voll­stän­dig gegur­tet“ zu gel­ten. Gleichzeitig wird ein nach­ge­wie­se­ner Auffahrunfall mit einem Gurt gleichgestellt."

    Es wird immer gro­tes­ker. Ich fra­ge mich, wann die Gurte durch Stricke ersetzt wer­den und sich das bild­haf­te Szenario noch an eini­gen ande­ren Stellen verändert.

  4. Sollte es wirk­lich die­sen FOCUS-Artikel mit der Überschrift "wer jetzt den vier­ten Gurt braucht" geben, kann ich den Verantwortlichen nur gra­tu­lie­ren. Die brei­te Masse wird sich dar­über doch wirk­lich lang­sam schlapp­la­chen… Ich käme mir sowas von ver­arscht vor, wenn ich mir unter Zerstörung mei­nes Immunsystems shcon zwei oder drei Spritzen hät­te set­zen las­sen und dann erzählt mir jemand, ich bräuch­te den vier­ten Kindergurt, um mich in mei­nem Kindersitz anzugurten.
    Im Übrigen auch wie­der ein schö­nes Bild: "Angurten". Macht man in der Psychiatrie, da gur­tet man die Leute auf prit­schen fest. Ob das wie­der eine mil­lio­nen­teu­re PR-Kampagne gera­ten hat, dass man unbe­wuss­te Ängste mit dem Begriff "angur­ten" trig­gern soll, damit die Masse sich auch den vier­ten Autogurt set­zen lässt? Mehr Autogurte, wir wol­len alle mehr Autogurte, wir sind noch nicht fest­ge­gur­tet genug… Das wird so nicht funk­tio­nie­ren. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo ein System so gro­tesk WERDEN MUSS, dass die Leute AUFWACHEN MÜSSEN. Das ist viel­leicht unse­re Rettung. Vielleicht ist das die Rettung in jedem System?

  5. Jaja, das ist ja alles so amü­sant und maka­ber – haupt­sa­che mal wie­der gemein­sam geschimpft und gelacht – dann kann es ja wie­der wei­ter­ge­hen wie bisher …

    coro­cloak ist eine Katharsis-Veranstaltung für Sofa-Revoluzzer

    … und Multipolar macht sich mit einem Verweiß auf so eine per­fi­de Demotivations-Seite mitschuldig!

    Ich erinn­re auch nur noch mal dar­an, wie Multipolar die Antimaßnahmen-Montagsspaziergänge erst doku­men­tiert – und dann gezielt klein­ge­schrie­ben hat um dann mit viel Tamtam das Ende der Berichterstattung dar­über zu ver­kün­den, weil angeb­lich nichts mehr zu berich­ten wäre: eine Bewegung (die heu­te noch anhält und wei­ter­wirkt) zu Tode geschrie­ben. So funk­tio­niert CIA-geplan­te PsyOp

    FCK
    CIA

    FCK
    ARD

    coro­cloak

    mul­ti­per­fi­dar

    Das Digitale ist die größ­te Mausefalle, die potem­kin­sche Megapolis der Lügen, der Täuschungen, der Fehllenkung, der Gedankenkontrolle.

    Wer allen Ernstes glaubt, die Dienste und PR-Agenturen wür­den sich die güns­ti­ge Gelegenheit für Manipulation und Volksverdummung ent­ge­hen lassen …

    Admins und Blogbetreiber von reich­wei­ten­star­ken Plattformen, also mit "Impact", sind bevor­zug­te Ziele … ent­we­der sie Spielen ein übles Spiel mit – oder sie wer­den "abge­schos­sen".

    Wer das Offensichtliche nicht sieht, will es nicht sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.