Wer spricht die Sprache des Faschismus?

tagesschau.de (1.3.)
faz.net (1.3.)

» „Wir wer­den einen tota­len Wirtschafts- und Finanzkrieg gegen Russland füh­ren. Wir zie­len auf das Herz des Machtsystems Putins“, sag­te Le Maire. „Wir wer­den die rus­si­sche Wirtschaft zum Zusammenbruch brin­gen“, sag­te er.«

Christian Lindner: »Bei mög­li­chen wei­te­ren Sanktionen wer­de man sich auf die „Maximierung des Schadens für die rus­si­sche Wirtschaft, die Unterstützer von Putin und die rus­si­schen Kapitalmärkte“ kon­zen­trie­ren.«
weser-kurier.de (1.3.)

Von den Leuten sol­len wir uns erzäh­len las­sen, Corona-Kritik sei eine Nazi-Angelegenheit?

25 Antworten auf „Wer spricht die Sprache des Faschismus?“

  1. Mit "total" und "Krieg" haben wir doch gute Erfahrungen gemacht.

    "Wenn der Faschismus wie­der­kehrt, wird er nicht sagen:
    ‚Ich bin der Faschismus'. Nein, er wird sagen: ‚Ich bin der Antifaschismus.'
    Ignazio Silone im Gespräch mit François Bondy

  2. Leseempfehlung:

    Hannah Arendt: Elemente und Ursprünge tota­ler Herrschaft

    Ergänzung:

    Wegen Nähe zu Putin Staatsoper trennt sich von Anna Netrebko
    https://www.n‑tv.de/leute/Staatsoper-trennt-sich-von-Anna-Netrebko-article23165318.html

    Münchner Philharmoniker: Putin-Freund Gergiev muss gehen
    https://www.br.de/nachrichten/kultur/muenchner-philharmoniker-putin-freund-gergijew-muss-gehen,SyocnjH

    Zzgl. die Sportler / Sportveranstaltungen berücksichtigen!

  3. Nagt da immer noch Napoleons Russland-Feldzug an den Franzosen?

    Christian Lindner: »Bei mög­li­chen wei­te­ren Sanktionen wer­de man sich auf die „Maximierung des Schadens für die rus­si­sche Wirtschaft, die Unterstützer von Putin und die rus­si­schen Kapitalmärkte“ konzentrieren.«

    Einfach nur ekel­haft, was die­se Leute von sich geben. Anmaßende und zer­stö­rereri­sche Großkotzigkeit, wohin das Auge blickt. Dass damit auch in Russland in ers­ter Linie die klei­nen Leute getrof­fen wer­den – egal, haupt­sa­che, wir kön­nen mal so rich­tig auf die K.… hauen.

    Mit den Lindners die­ses Landes will ich nichts zu tun haben, sie widern mich an.

  4. Russische Wirtschaft – Was soll das sein!? Gar nichts bricht da zusam­men. Die Oligarchen tan­zen längst auf dem­sel­ben Parkett wie die Broker in Paris, London und Brüssel.

  5. Auch wenn Putin tat­säch­lich ein Bösewicht, so fin­de ich die Wortwahl nicht rich­tig. Ob Macron Putin noch ansch… möch­te? Das ver­kneift er sich da bestimmt doch, obwohl man auf Putin durch­aus eine Wut haben darf. Politiker (die mit Regierungsamt ganz beson­ders) jedoch müs­sen aber ihre Nerven behal­ten, und sich die­ser Sprache gar nicht erst hingeben.

  6. Wird es in Kürze Sondergesetze für rus­si­sche Staatbürger in Deutschland geben? Man müss­te da nicht mal was Neues erfin­den, son­dern man kann aus dem "Schatz" frü­he­rer "Erfolge" bei einer ande­ren Rasse schöpfen.

    Merkel 21.10.2020:
    Und so ist auch jedes Porträt hier eine Mahnung an uns, für Menschlichkeit ein­zu­tre­ten, eine Mahnung, im Alltag eben nicht zu schwei­gen und weg­zu­schau­en, wenn jemand ange­grif­fen, gede­mü­tigt und in sei­ner Würde ver­letzt wird." Die Menschenwürde zu ach­ten und zu schüt­zen sei die vor­nehms­te Pflicht des Staates und "unser aller Verantwortung".
    https://www.n‑tv.de/politik/Tiefe-Scham-angesichts-des-Leids-article21523779.html

    Wer sich ger­ne "erin­nert", schein­bar bereut und offi­zi­ell schämt, sei dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die von den Nazis getö­te­ten Sowjets die Zahl der Juden damals über­stie­gen hat: 8,7 Mio sowje­ti­sche Menschen, davon 5,7 Mio Zivilisten!!
    https://de.statista.com/infografik/23994/geschaetzte-zahl-der-nazi-opfer/

    Wie weit wer­den sie die­ses Mal gehen.…?

  7. So lang­sam fra­ge ich mich, ob die Ukrainer mit dem Krieg genau­so umge­hen, wie die Welt mit dem Corona-Virus.

    Es wur­de früh her­aus­ge­fun­den, dass das Corona-Virus haupt­säch­lich für bestimm­te älte­re Risikogruppen gefähr­lich sei – aber die Menschen lie­ßen sich ein­re­den, dass gera­de Kinder gefähr­det sei­en und vie­le gerie­ten in Panik.

    Die Russen ver­kün­den, dass Sie nur mili­tä­ri­sche Einrichtungen angrei­fen wer­den und haben auch jedes Interesse, mög­lichst weni­ge ukrai­ni­sche Zivilisten zu Schaden zu brin­gen – aber die Menschen las­sen sich durch die Medien ein­re­den, es droh­ten Flächenbombardements durch die Russen und har­ren in U‑Bahn-Schächten aus oder flie­hen ganz aus dem Land.

    Mein Eindruck ist, dass die Medien die Menschen ÜBERALL in psy­chi­sche Instabilität brin­gen und zu Überreaktionen ani­mie­ren. Das ist der eigent­li­che hybri­de Krieg: Das Spiel mit den Ängsten der Bevölkerung!

    1. Die Medienpropaganda kann prak­tisch naht­los von Coronapanik zu Kriegspanik über­ge­hen. Mit Zensur und Diffamierung ist man ja auch inzwi­schen bes­tens eingeübt.
      Schon vor etwa einem Jahr hat­te ich die Intention, dass die Coronapolitik über­all so viel Frust und Aggression auf­staut, was sich spä­ter gewalt­tä­tig ent­la­den könn­te. Das ist der psy­cho­lo­gi­sche Aspekt der aktu­el­len Entwicklung.

      1. Nach Minsk II ist der Medienzirkus naht­los von Ukraine auf Syrien umgeschwenkt. 

        Stand seit 2013/14 der Euromaidan im Mittelpunkt ver­la­ger­te sich nach der Sieg der Ostukrainer der Fokus wie­der zurück auf Syrien wo ja schon 2012 ein Bürgerkrieg tobte. 

        Die Ukraine, ins­be­son­de­re die Ostukraine, inter­es­sier­te dann nicht mehr ab jetzt zähl­ten Faßbomben und twit­tern­de Kinder aus Aleppo. 

        Nach dem Sieg der Russen in Aleppo wur­de das Schweigen um Syrien aber­mals dröh­nend, ganz zu schwei­gen von Afghanistan das erst 2021 zur Wiedervorlage und zur Vorgangs-Archivierung kam. 

        Wie geht es eigent­lich dem Irak, Somalia, Jemen, Kambodscha, Libyen, alles Länder wo die "Weltgemeinschaft" mit gro­ßen Pomp ein­ge­mar­schiert ist und die dann allein gelas­sen wor­den sind? 

        Wie wird es mor­gen der Ukraine gehen wenn sich der Fokus der Medien auf ein ande­res Problem verlagert?

  8. Ein paar Gockel, die ein biß­chen Luftpumpengerede ablassen…
    Die wis­sen ganz genau, daß sie sich mit einer sol­chen Vorgehensweise ins eige­ne Fleisch schnei­den würden.
    Ich glau­be viel eher, daß hin­ter die­sem gan­zen wider­wär­ti­gen Gehabe eine Menge Kalkül steckt. Weiterhin in der Angstspirale blei­ben, mög­lichst viel Chaos und Ablenkung schaf­fen, um im
    Hintergrund wei­ter ihren Mist voranzutreiben.

    1. Ausreichend Assimiliert …
      Als Helene Fischer mit vier Jahren aus der Sowjetunion nach Deutschland gekom­men ist, war Michael Gorbatschow Generalsekretär des ZK der KPdSU, Putin war KGB-Agent in Dresden, Helmut Kohl war Kanzler und Erich Honecker war Vorsitzender des Staatsrats der DDR. Die Mauer ist erst ein Jahr spä­ter gefal­len. Frage beantwortet?

  9. Weil ich mich in der Regel leicht dadurch über­for­dert füh­le, mei­de ich ger­ne Artikel des "Rubikon-Magazines". Im Bereich Gesellschaftswissenschaften und Journalistik bin ich lei­der viel zu schwach infor­miert, bes­ser gesagt bele­sen. Doch nur all­zu ger­ne wüss­te ich wie der fol­gend ver­link­te Artikel in der Recherche zu betrach­ten ist, denn es kom­men vor allem im letz­ten Drittel wich­ti­ge Dinge zum tra­gen. Demnach befrem­det mich die der­zei­ti­ge Berichterstattung, um nicht zu sagen Propaganda unse­rer Medien zutiefst. Kann das alles so sein? Einfacher gefragt, ist das "evi­dent"? Wenn ja, dann fin­de ich das unge­heu­er­lich. Gerne hät­te ich dann noch ande­re Quellen gele­sen. Gibt es die?

    https://www.rubikon.news/artikel/die-ukrainische-vorgeschichte

      1. Vielen Dank! Hab's mir mal gespei­chert für'n Tag mit bes­se­rer Konzentrationsfähigkeit. Kam auf 17 Seiten. Geht eigent­lich noch. Immerhin von Thomas Röper etwas kom­men­tiert, weil bei bri­san­ten Fragen wäre es viel inter­es­san­ter was ande­re Leute sagen, als Putin selbst. Ihm wird als "Aggressor" ja ohne­hin vor­ge­wor­fen zu lügen. Aber viel­eicht liefert's Hinweise wo noch was zu fin­den sein wird.

      2. Mittlerweile habe ich Quellen gefun­den, die sich sehr ein­deu­tig äus­sern. Diese "Quellen" könn­ten von Putin fast nicht wei­ter ent­fernt sein. Aus Deutschland her­aus möch­te ich der­zeit aber kei­ne Links dazu set­zen. "Antifaschismus" kann ja aus unter­schied­li­chen Perspektiven her­aus sei­nen Ursprung haben. Nur soweit, als klei­ner Hinweis.
        Ausserdem möch­te ich das Kriegstreiben nicht befeu­ern, wie es etwa unse­re Politiker und Andere tun. Leider ist eine gewis­se Positionierung erwünsch­ter Fakt. Will man vom "Coronadesaster" ablen­ken? – Vermutlich.

  10. Die Medien machen den Leuten wie­der Angst und Panik. Die Kinder in der Schule reden unter­ein­an­der, wo es noch Bunker gibt und ent­wi­ckeln die­sel­be, undif­fe­ren­zier­te Angst wie vor Corona. Das ist doch nicht hilf­reich! Es sei denn, dass ist ein Ziel: Menschen mit einer neu­en Angst läh­men und ablenken.
    Mir gehen der­weil die Lieder aus mei­ner Kindheit / Jugend durch den Kopf von Billy Joel, Elton John, Sting und so. Darf ich die über­haupt noch singen?

  11. Deutscher Behindertensportverbandsfuzzi will russische Athleten von der Teilnahme an der in wenigen Tagen beginnenden Winterparalympiade ausschließen sagt:

    Der Deutsche Behindertensportbund for­dert die Parlympioniken Russlands von der ab in weni­gen Tagen statt­fin­den­den Teilnahme aus.
    Siehe https://kobinet-nachrichten.org/2022/03/02/dbs-praesident-fordert-ausschluss-der-teams-aus-russland-und-belarus/
    Früher hät­te manch einer gesagt: Ab mit die­sem Verbandsheini nach Sibirien. Wohin lässt sich die­ser Hetzer heut­zu­ta­ge verbannen?

    1. nach­ge­reicht: falls unklar

      Der Kommentar bezieht sich auf 

      @Deutscher Behindertensportverbandsfuzzi will rus­si­sche Athleten von der Teilnahme an der in weni­gen Tagen begin­nen­den Winterparalympiade ausschließen

      , vom 2.03. 8:27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.