9 Antworten auf „Wie das? Delta+++, und die Angst sinkt?“

  1. Ein Blick in die USA gestat­tet? Wenn man der NYT ver­traut (mit Ausnahmen kann man das wohl noch), dann sind die Bundesstaaten mit dem Corona-Wahnsinn durch: https://www.nytimes.com/interactive/2020/us/states-reopen-map-coronavirus.html
    Die Impf-"Erfolge" da drü­ben sind sehr durch­wach­sen: https://www.nytimes.com/interactive/2020/us/covid-19-vaccine-doses.html?name=styln-coronavirus&region=TOP_BANNER&block=storyline_menu_recirc&action=click&pgtype=Interactive&variant=1_Show&is_new=false .
    Und mit dem prall gefüll­ten Stadion müss­ten alle Budapester und halb Ungarn auf Intensiv lie­gen, aber:
    https://ourworldindata.org/coronavirus/country/hungary .
    Wenn er das wüss­te, dann müss­te Herr Dr. Braun doch den­ken: "Sie wer­den alle sterben."

  2. Die Zeugen Corona's haben sich imp­fen las­sen und das war's dann auch. Die Impfraten wer­den nicht mehr viel höher gehen. Sieht man auch in den Statistiken ande­rer Länder. Der Drops ist gelutscht.

    1. @ Schäbiger Lump
      Ich wür­de mich freu­en, wenn es wirk­lich schon so wäre. Meine gera­de erwach­se­nen Kinder wer­den von Freunden, von Lehrern sowie von den Professoren an der Universität mas­siv unter Druck gesetzt, sich „imp­fen“ zu las­sen. Kritik ist dort nicht will­kom­men und wür­de mit Ausschluss (von wirk­lich allem) bestraft wer­den. Ich hof­fe sehr, dass mei­ne Kinder sich noch nicht haben breit­schla­gen las­sen – fra­gen kann ich sie lei­der nicht. Die Stimmung ist angespannt.

  3. "Motivation crow­ding out" ist ein Effekt aus der Sozialpsychologie.
    Die Motivation wird z.B durch media­le Ominipräsenz, oder über­tie­be­ne Argumentation von der adres­sier­ten Gruppe, als "Zuviel des Guten" wahr­ge­nom­men, dadurch dreht sich die Wirkung ins Gegenteil.
    Wäre toll, wenn wir die­sen Punkt end­lich erreicht hätten …

  4. "Die Psychologie der Verschwörungsleugner

    Heute wer­fen wir einen Blick auf jene Leute, die für Verschwörungstheorien nur Spott übrig haben. Was heißt wir, es war der Autor Tim Foyle, des­sen Text zunächst im März im off-guar­di­an erschie­nen war, mit dem Titel „on the psy­cho­lo­gy of the con­spi­ra­cy-deni­er“: Über die Psychologie des Verschwörungsleugners, gele­sen von Sabrina Khalil. Übersetzung: Bastian Barucker. "

    Das Original ist nach­zu­le­sen unter: https://off-guardian.org/2021/03/12/on-the-psychology-of-the-conspiracy-denier/

    https://t.me/s/barucker/1554

    https://www.youtube.com/watch?v=qEu0qQL-AtI

  5. Ich schät­ze, man wird der­zeit auch nicht viel machen, um die Spritzung vor­an­zu­trei­ben, denn man weiß ja heu­te schon, ab wann man im Herbst wie­der die Panik mas­siv anfa­chen und mit Lockdowns usw. dro­hen muss, so dass sich dann noch paar zum Spritzen über­re­den las­sen könn­ten, weil sie mei­nen, sie könn­ten den Lockdown damit abwen­den und wer­den auch ande­re unge­spritz­te Mitmenschen unter Druck setzen.

    Allerdings weiß der Pöbel nun auch, dass die Zusicherungen und Versprechen nicht erfüllt wer­den und alles von lan­ger Hand Geplante auch durch­ge­setzt wird.

    Spritzen, Maulkörbe, Lockdowns usw. wer­den uns noch lan­ge auf Trab halten.

  6. Der Fehlerteufel hat mal wie­der zuge­schla­gen. Die Schlagzeile muss natür­lich heißen:
    "Eine gewis­se Mündigkeit beim Impfen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.