Wie kann man sich die 3,7 Milliarden Quartalsgewinn von Biontech vorstellen?

Im Jahr 2008 hat die Düsseldorfer attac-Gruppe eine ähn­li­che Summe visua­li­siert. Es ging damals um den Jahresgewinn von EON. Dazu wur­den Geldscheine mit dem Aufdruck von je einer Million Euro her­ge­stellt. Die 3,7 Milliarden von Biontech ent­spre­chen dabei 3.700 sol­cher Noten. Seinerzeit wur­den die Scheine an einer kilo­me­ter­lan­gen Wäscheleine auf der Rheinuferpromenade aufgehängt.

10 Antworten auf „Wie kann man sich die 3,7 Milliarden Quartalsgewinn von Biontech vorstellen?“

  1. Noch mal zu den Neugeborenen in Schottland. https://www.corodok.de/erneute-untersuchung-zahl/#comment-137902

    Hier wur­den in den Kommentaren eini­ge Dokumente benannt:

    Unter ande­rem die­ses, ein "ver­trau­li­ches" Pfizer-Papier:

    https://www.naturalnews.com/files/Pfizer-bio-distribution-confidential-document-translated-to-english.pdf

    (Über die­sen Link: https://rightsfreedoms.wordpress.com/2021/06/03/confidential-pfizer-research-document/)

    Hier fin­det sich auf Seite 5 dieses:

    "… . Toxicity fin­dings indi­ca­ting liver dama­ge were obser­ved in the rat repeated-dose toxi­ci­ty test. Not avail­ab­le ( M2.6.6.3 ). …"

    Immer wie­der kom­men die Substanzen "ALC-0315 and ALC-0159" zur Sprache. Das sind die, die eine spe­zi­el­le Firma herstellt.

    Die Firma heißt 'Echelon'.

    Echelon gibt oder gab über die­se bei­den Substanzen fol­gen­de Auskunft: ‘for rese­arch only and not for human use'

    Eine Anfrage bei der sog. Europäischen Kommission dies­be­züg­lich vom 22. Dezember 2021 blieb bis­lang unbeantwortet.

    https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/P‑9–2021–005690_EN.html

    Lustigerweise heißt ein welt­wei­tes Spionagenetz auch 'Echelon', das Wort ent­stammt wohl dem deut­schen Wort 'Echo':
    https://de.wikipedia.org/wiki/Echelon

    Hier die illus­tre Firma 'Echelon Biosciences': 

    https://www.echelon-inc.com/product/alc-0159/

      1. @aa

        Gar nichts, tut mir leid. Ich woll­te nur auf die (mög­li­cher­wei­se noch) offe­ne Anfrage bei der EU hin­wei­sen sowie auf die eigen­tüm­lich benann­te Firma Echolon Biosciences und ihren legen­dä­ren "ALC-0315 and ALC-0159". Auch dar­auf, dass von Toxizität gespro­chen wird und dass dabei die Leber erwähnt wird.

        Zu Eierstöcken fin­det sich in dem Dokument nichts.

  2. Detlef Borchers
    @dborch
    Nun, inzwi­schen ist alles öffent­lich , auch der volu­mi­nö­se, inter­es­san­te Anhang.Das Argument, dass man erfolg­reich Grooming-Muster erken­nen kann (und so Kinder schüt­zen kann) , steht im Anhang und stammt vom Microsoft-Projekt Artemis:
    heise.de
    Microsofts Artemis soll Kinder vor Missbrauch in Chats schützen
    Eine erwei­ter­te Xbox-Filterfunktion von Microsoft soll hel­fen, Kindesmissbrauch in Chats auf­zu­de­cken. Auch ande­re Unternehmen kön­nen Artemis nutzen.
    4:11 PM · May 11, 2022·TweetDeck
    https://twitter.com/dborch/status/1524421919931609091?cxt=HHwWhsC9lZrq6qcqAAAA

  3. Das Problem dürf­te das wie folgt Beschriebene sein. Wenn "Querdenkerverwurbltheoretikernazirechtsimpfgegner" das tun wür­den, wür­de die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein­stel­len las­sen – ganz klar – die Generalstaatsanwaltschaft jedoch Anklage erheben.

    Die Tathandlungen sind in § 146 Abs. 1 StGB wie folgt aufgezählt:

    1. Geld in der Absicht nach­macht, daß es als echt in Verkehr gebracht oder daß ein sol­ches Inverkehrbringen ermög­licht wer­de, oder Geld in die­ser Absicht so ver­fälscht, daß der Anschein eines höhe­ren Wertes her­vor­ge­ru­fen wird,

    2. fal­sches Geld in die­ser Absicht sich ver­schafft oder feil­hält oder

    Den der Jurist liest zuwei­len aus dem Kontext her­aus­ge­löst: " … oder Geld in die­ser Absicht so ver­fälscht, daß der Anschein eines höhe­ren Wertes … " ; denkt trifft zu ; sagt "staht da!" – Zack, Anklage!

    Dürft ihr nicht nach­ma­chen Kinder, ist viel zu gefährlich.

    [es könn­te Ironie vor­han­den sein – weniger!]

    1. Vieleicht mal vor­über­le­gen wie es wirk­te wenn für jeden Test ein Wattestäbchen an einer Wäscheleine oder anders auf­ge­bracht wer­den könn­ten. Das dann visu­ell mit dem Durchschnittswert eines Tests (pro Wattestäbchen) in Verbindung brin­gen, so dass der Betrachter den Wert mit jedem ein­zel­nen Stäbchen asso­zie­ren kann. Die blos­se Zahl erzeugt ja nix. Hören wir in den Nachrichten täg­lich. Falls es um eine Aktionsidee geht.
      Man könn­te aber auch Speichelhölzchen irgend­wie neh­men. Halt was bezahl­ba­res. Am ein­fachs­ten wären Papierschnipsel, sym­bo­lisch für jeden Teststreifen. Da gin­ge Altpapier und Bastelzeit.
      Was bess­res fie­le mir auf Anhieb nicht ein. 13 Mrd. ist 'ne hohe Zahl. Für 100000 Wattestäbchen bräuch­te man Tausend 100'er Packs. Aber über­leg mal was allei­ne der Vergleich jetzt schon stau­nen lässt, wenn Du Dir das vor­stellst. Für jedes Wattestäbchen im 100'er-Pack wären zehn wei­te­re Päckchen fäl­lig. Geht ganz schön ins Geld.
      Leider wird's schwie­rig sein hun­dert­tau­send lee­re Mariacron-Fläschchen zu bekom­men. Speziell für KL. 😀 Aber so'n Umrechnungsding wäre auch nicht schlecht. Dafür hät­te man soviel davon krie­gen können .…

    2. 13.000.000.000 €
      50 Cent sei 2 mm dick = 250€/m
      13.000.000.000 / (250€/m) = 52.000.000 m = 52.000 km
      Erdumfang 42.000 km ?
      Also eine Mega Münzrolle locker um den Äquator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.