"Wie nach einer Impfung"

welt.de (7.6.)

»Der US-Sänger David Hasselhoff wirbt im Namen des Bundesgesundheitsministeriums für die Corona-Impfung. „Ich, David Hasselhoff, bin ver­meint­lich ein Held, wegen ‚Baywatch‘ und ‚Knight Rider‘ und der Berliner Mauer, aber mei­ne Freiheit war die Impfung. Sie kön­nen das auch“, sagt Hasselhoff in einem vom Ministerium auf Twitter ver­öf­fent­lich­ten Video unter dem Hashtag #ÄrmelHoch. Darauf hält der Schauspieler sei­nen Arm in die Kamera, auf dem – wie nach einer Impfung – ein Pflaster klebt.«

Der Link führt zu dem Artikel "'Ich kom­me mir wie ein Neujahrswitz vor'"…

War "Dead Man Walking" nicht mit Sean Penn?

Quelle: facebook.com/bmg.bund

Schon im März gab es auf tagesspiegel.de einen Artikel "Kritik an der „Ärmel hoch“-Kampagne der Bundesregierung: 'Wirkung bei ent­schei­den­der Zielgruppe ver­fehlt'"

19 Antworten auf „"Wie nach einer Impfung"“

    1. Klingt hart – aber: Sollen sie schnell verrecken!
      Ist ja am Ende auch gewollt!
      Ich kann beim bes­ten Willen kein Mitleid aufbringen.

      Habe sel­ber eine im Bekanntenkreis, trotz mehr­fa­cher gut gemein­ter „Informationen“ jetzt zwei­mal die Plörre aus der Goldgrube gespritzt. Muss ich sie wohl noch öfter besu­chen, die Zeit läuft.

      Es bleibt dabei – bei mir set­zen die Psychos erst ne Spritze an, wenn ich tot bin! Aber hof­fent­lich gehen die­se Verbrecher vor­her zur Hölle!

      1. "Klingt hart – aber: Sollen sie schnell verrecken!
        Ist ja am Ende auch gewollt!
        Ich kann beim bes­ten Willen kein Mitleid aufbringen."

        Bei aller Wut.
        Mitleid ist trotz­dem angesagt.

        1. @ Ute Plass

          Mitleid wes­we­gen?
          Ich habe ziem­li­ches Mitleid mit Menschen, und das nicht erst seit 2020, die unver­schul­det, z.B. nach Ablauf ihres Anspruchs auf Arbeitslosengeldes, in Hartz IV gerutscht sind, oder die ihre Wohnung ver­lo­ren haben, weil die­se "ent­mie­tet" wur­de, oder die auf­grund per­sön­li­cher Tragödien obdach­los oder auf ande­re Art Opfer des real exis­tie­ren­den Kapitalismus wur­den. Oder mit den end­lo­sen Kriegsopfern, Hungertoten welt­weit etc.

          Weswegen ich mit Menschen, die Zugang zu mas­siv zur Verfügung ste­hen­den Informationen z.B. über die Wirkungen des mRNA-Präparates haben kön­nen und die­se den­noch igno­rie­ren und evtl. nach ihrer Impfung die­se Wirkungen am eige­nen Leibe erfah­ren müs­sen, Mitleid haben soll­te, will mir aller­dings nicht in den Sinn. Mal abge­se­hen von den sozi­al Ausgegrenzten , auf die der freie Informationszugang nicht zutrifft.

  1. Na ja, dann hof­fen wir mal, daß er nicht zu den pro­mi­nen­ten Impfwerbern gehört, von denen man dann irgend­wann hört, daß sie plötz­lich tot sind.…da gabs ja schon einige.
    Ich kapiers ein­fach nicht…keine Übersterblichkeit, und dann ein Impfstoff, der schon tau­sen­de mas­si­ve Schäden incl. Tote ver­ur­sacht hat wie kein ande­rer zuvor.
    Gehts hier also wirk­lich um Bevölkerungsdezimierung? Es gibt ja kaum noch ande­re Erklärungen, denn sonst müß­te die­ses Gift längst in der Tonne liegen.

    1. @Vincent Perlmann: Auch wenn es ent­schie­den zu vie­le Tote und schwe­re Nebenwirkungen nach den "Impfungen" gibt – schon allein vom Wortsinn ist der Begriff "Bevölkerungsdezimierung" unpassend.

      1. Von mir aus. Aber seit ich den Nobelpreisträger und Virologen Luc Montagnier im Corona-Ausschuss gehört habe, der sich sor­gen macht, dass Geimpfte bei einer nächs­ten Berührung mit Wildviren schwers­te Autoimmunerkrankungen ent­wi­ckeln könn­ten, bin ich zumin­dest bis auf wei­te­res sehr vor­sich­tig gewor­den, was die Einschätzung der Zielsetzung hin­ter die­ser Impfe angeht …

    2. Es ist ein Milliarden-Geschäft. Sowohl ins Plus bei Wenigen, als auch ins Minus bei Vielen.
      Das erklärt zwar zu einem Teil die vor­herr­schen­de Korruption von "Entscheidern", aber ich sehe das nur als Mittel zum Zweck.
      Ich den­ke näm­lich, dass kei­ne Männer mit schwar­zen Anzügen
      z.b. bei den ÖR-Medien auf­schla­gen und ent­we­der Geld oder Erpresserfotos in ihren Aktenkoffern haben.
      Trotzdem ist das Narrativ extrem einseitig.
      Abweichende Meinungen wer­den qua­si nicht zuge­las­sen oder wer­den bekämpft.
      Es wird ver­heim­licht, ver­tuscht, über­trie­ben und gelogen.
      Dass man dort einer ideo­lo­gisch vor­ge­ge­be­nen Linie der Politik folgt ist zwar weder falsch,noch neu, aber min­des­tens einen Schritt zu kurz gedacht.
      Darüberhinaus kann man mal drü­ber nach­den­ken dass Cocolores kei­ne sta­tis­ti­sche Übersterblichkeit erzeugt hat.
      Der "Aufwand" mit dem mRNA-Zeugs steht in kei­nem Verhältnis zu der kaum oder nicht vor­han­de­nen "Gefahr" woge­gen es hel­fen soll.
      Und die­se stel­le man noch­mals gegen­über einer noch nie dage­we­se­nen Propagandakampagne fürs Spritzen, mit dra­ko­ni­schen Repressalien wie hier­zu­lan­de, und plum­pen Lockmitteln wie "Stars", Lotterien, Burger und Pommes, Donuts, Autos und Gewehren wie in USA.
      Da macht man sich schon Gedanken.

      Sicher schon oft gele­sen aber passt dazu ganz gut:

      Man stel­le sich einen kos­ten­lo­sen "Impfstoff" vor, der so
      sicher und begehrt ist, dass man dich zwin­gen muss ihn zu nehmen,
      gegen einen Virus der so töd­lich ist, dass du unbrauch­ba­re "Tests" machen musst, um zu wis­sen, ob du ihn über­haupt hast.

  2. Impfen macht … ? Was? Ich traue es mich fast nicht zu sagen … Frei? Ich glau­be, so ist es gemeint. Oder?
    Darauf haben die Leute in Ostdeutschland seit dem Mauerfall gewar­tet! Endlich wird ihr Durst gestillt …

  3. Bär und Wolf haben Langeweile. Sagt der Wolf: Lasst uns den Hasen ver­prü­geln. Wir brau­chen aber einen Grund, sagt der Bär. Ganz ein­fach, sagt der Wolf. Wenn er kei­ne Maske auf­hat, fra­gen wir ihn ob er uns alle anste­cken will. Wenn er eine Maske auf­hat fra­gen wir ihn wie blöd er ist und dar­an glaubt, daß eine Maske schützt. Gesagt getan, der Hase kriegt sei­ne Tracht Prügel weil er kei­ne Maske aufhat.

    Wenige Tage spä­ter.… Sagt der Bär: Komm lasst uns den Hasen ver­prü­geln. Wir fra­gen ihn ob er uns ein Impfangebot machen kann. Wenn nicht haben wir einen Grund und wenn ja, fra­gen wir ihn ob er uns umbrin­gen will. Gesagt getan, sie gehen zum Hasen und fra­gen ihn wegen einem Impfangebot.

    AstraZeneca oder Johnson&Johnson fragt der Hase ganz keck. Da dreht sich der Bär rum und sagt: Du Wolfie, der hat schon wie­der kei­ne Maske auf.

  4. Ich bin auch "loo­king for free­dom" – FREEDOM vom Impfen, von den Masken, von den Tests .… von den unsin­ni­gen Einschränkungen …

  5. Ich kann immer noch nicht glau­ben, dass das ÄrmelHoch-Meme nach der Katastrophe 1976 noch­mal ver­wen­det wird. Omg.
    https://yewtu.be/watch?v=ojfx2RPSeWw (bei 01:23)

    Musik:
    https://anonfiles.com/32D2Yezeu6/Guantana-MOHR_-_Wer_will_das_schon_-C8f4v_q-dEA_mp4
    https://yewtu.be/watch?v=Oo6vwdLc9fs
    https://yewtu.be/watch?v=Fn2svMrwSvU
    https://yewtu.be/watch?v=_LITnHJDug4

    @Manfred:
    Angelina Jolie steht noch zu Verfügung, die hat sich schon vor ein paar Jahren als Shill geoutet, als sie gesagt hat, die NATO wäre in Afghanistan um die Frauenrechte zu stärken.
    Traurig, wenn man bedenkt dass sie in Hackers (1995) mit­ge­spielt hat, der sich wie alle Cyberpunkfilme gegen NWO-Politik richtet.

    @Henning:
    Die PARTEI hat wahr­schein­lich nur Angst vor Konkurrenz. Da sind hard­core-Antideutsche (sol­che, die uniro­nisch auf Psiram schrei­ben) in Führungspositionen. Außerdem sind das die Spackos mit den Wir-impfen-euch-alle-Schildern.
    Musik:
    https://anonfiles.com/jb5fZbz6u4/Fidl_Kunterbunt_-_Das_Anti-Antideutsche_Lied-QyOYMLS0esk_mp4
    https://yewtu.be/watch?v=ElzvWQhMyGI
    Mehr:
    http://brennessel.blogsport.de/2007/10/12/groszartige-realzatire/
    https://web.archive.org/web/20100901203811/http://www.bueso.de/news/ursprunge-antideutschen

  6. "I hea­ded down the track
    Corona on my back
    I left the city far behind
    wal­kin' down the road
    with my hea­vy load
    tryin' to find
    some vaxx
    father said you'll be sor­ry, son
    if you're loo­king for the jab
    […]
    I've been loo­king for 'Impfung'
    I've been loo­king so long
    I've been loo­king for 'Impfung'
    the search won't go on"

    David Hasselhoff unmit­tel­bar nach der Spritze – oder war es unmit­tel­bar davor?
    https://www.youtube.com/watch?v=tUk87Fc0054

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.