Wie "Querdenker" gezielt Zweifel säen

Unter die­sem Titel schei­tert am 12.10. der ARD-Fak­ten­fin­der Patrick Gen­sing, den außer einem Volon­ta­ri­at beim NDR nichts für eine jour­na­lis­ti­sche Auf­ga­be qua­li­fi­ziert, wie­der ein­mal vor­bild­lich auf tages​schau​.de. Es geht um eine auch auf die­sem Blog doku­men­tier­te Definition:

»Die­se stammt aus der offi­zi­el­len "Ver­ord­nung zur Rege­lung von Erleich­te­run­gen und Aus­nah­men von Schutz­maß­nah­men zur Ver­hin­de­rung der Ver­brei­tung von COVID-19". In der zitier­ten Begriffs­klä­rung heißt es unter ande­rem: Im Sin­ne die­ser Ver­ord­nung sei "eine geimpf­te Per­son eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist".

Dar­aus fol­gern die "Quer­den­ker" im Umkehr­schluss, alle geimpf­ten Per­so­nen mit Sym­pto­men gel­ten nicht als geimpft, son­dern als unge­impft – und des­we­gen wür­den vor allem Unge­impf­te auf den Inten­siv­sta­tio­nen lie­gen – bei denen es sich aber tat­säch­lich um Geimpf­te handele.

Tat­säch­lich hat die zitier­te Begriffs­klä­rung nichts mit dem Impft­sta­tus von Pati­en­ten in den Kli­ni­ken zu tun…«

Damit hat Gen­sing for­mal recht. Aller­dings erklärt er nicht, war­um offi­zi­ell ver­schie­de­ne Defi­ni­tio­nen des Begriffs im Umlauf sind. Ihm kommt es dar­auf an, zu bele­gen, daß nur sehr weni­ge "Geimpf­te" in den Kran­ken­häu­sern lie­gen. (Daß es vor allem "Geimpf­te" dort gibt, wur­de hier übri­gens nie behaup­tet.) Er nutzt dafür eine Sta­tis­tik der Heli­os-Kli­ni­ken, die all­ge­mein als zuver­läs­sig gel­ten. Hier liegt die Beto­nung auf "eine".

»Die meisten Covid-Patienten ohne Impfschutz

Den jüngs­ten Heli­os-Zah­len zufol­ge waren in den ver­gan­ge­nen fünf Wochen 970 Coro­na-Pati­en­ten nicht oder nicht voll­stän­dig geimpft, 157 davon lagen auf den Inten­siv­sta­tio­nen. Obwohl es ins­ge­samt deut­lich mehr geimpf­te als unge­impf­te Per­so­nen in Deutsch­land gibt, lag deren Zahl hin­ge­gen weit nied­ri­ger, näm­lich bei 327 ins­ge­samt, davon 49 auf Intensivstationen.

Zu beach­ten ist: Die­se Sta­tis­tik hat eine Unschär­fe; so könn­ten Men­schen bei­spiels­wei­se wegen eines Ver­kehrs­un­falls ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den – und gleich­zei­tig Covid-19-Sym­pto­me zei­gen. Soll­ten sie dann posi­tiv getes­tet wer­den, wer­den sie in der Sta­tis­tik als Coro­na-Pati­en­ten aufgeführt.

Aller­dings ist die Wahr­schein­lich­keit, dass jemand ins Kran­ken­haus muss und gleich­zei­tig zusätz­lich Covid-Sym­pto­me zeigt, recht gering…«

Die letz­te Ver­mu­tung fin­det sich auf der Heli­os-Sei­te nicht, son­dern ent­springt Gen­sings Phantasie.

Was sehen wir, und was nicht?

Von 1.297 auf­ge­nom­me­nen Coro­na-Pati­en­tIn­nen war ein Vier­tel (327) "voll­stän­dig geimpft". Von den 206 Men­schen auf den Inten­siv­sta­tio­nen waren es 49, eben­falls fast ein Viertel.

Die Daten­auf­stel­lung der Heli­os-Kli­ni­ken ist aller­dings wei­ter­ge­hend. Sie zeigt einen zeit­li­chen Trend, wonach die Zahl der "Unge­impf­ten" eher sinkt, die der "Geimpf­ten" eher steigt:

heli​os​-gesund​heit​.de (15.10.)

Selbst bei die­sen Zah­len ist zu beach­ten, daß als "unge­impft" jede Per­son gilt, die nicht "voll­stän­dig geimpft" ist. Sie kann also durch­aus einen "Pieks" erhal­ten haben oder sogar zwei, wobei der letz­te weni­ger als zwei Wochen zurück liegt. Der Anteil der Covid-Pati­en­tIn­nen ist in den 89 Kli­ni­ken des Kon­zerns ohne­hin sehr klein:

heli​os​-gesund​heit​.de

Was schließt der Fak­ten­fin­der aus all dem?

»Nur noch moderate Gefährdung für Geimpfte

Alle Impf­stof­fe, die zur­zeit in Deutsch­land zur Ver­fü­gung ste­hen, schüt­zen laut RKI bei voll­stän­di­ger Imp­fung wirk­sam vor einer schwe­ren Erkran­kung. Das Robert Koch-Insti­tut schätzt die Gefähr­dung für die Gesund­heit der nicht oder nur ein­mal geimpf­ten Bevöl­ke­rung in Deutsch­land ins­ge­samt wei­ter­hin als hoch ein – für voll­stän­dig Geimpf­te hin­ge­gen nur noch als mode­rat.«

Ich war ein Impf­geg­ner, holt mich hier raus!

»Wel­che fata­len Kon­se­quen­zen es haben kann, wenn Men­schen die Des­in­for­ma­ti­on von Coro­na-Leug­nern und Impf­geg­nern glau­ben, zeigt unter ande­rem der Fall eines Ehe­paars aus Bay­ern, das mit schwe­ren Covid-Erkran­kun­gen in ein Kran­ken­haus kam. "Ich war ein Impf­geg­ner, weil man immer wie­der ver­schie­de­ne Sachen gehört hat", berich­te­te die Frau dem BR. Nach den Erfah­run­gen in der Kli­nik appel­lier­te sie hin­ge­gen an die Men­schen, "dass sie sich imp­fen las­sen sol­len". Auch in den USA bereu­ten Impf­geg­ner nach ihrer Erkran­kung ihre Ableh­nung und rie­fen dazu auf, sich durch Imp­fun­gen zu schüt­zen.«

Nicht ver­schwie­gen soll wer­den, daß sich der Heli­os-Chef für "Imp­fun­gen" aus­spricht. Sei­ne Kli­ni­ken sind gewinn­ori­en­tier­te Unternehmen.

42 Antworten auf „Wie "Querdenker" gezielt Zweifel säen“

  1. Mir fehlt folgendes:
    Ich war ein gesun­der Impf­be­für­wor­ter und jetzt bin ich tot, blind, hat­te einen Herz­in­farkt, Hirn­in­farkt, Schlag­an­fall, habe nun Rheu­ma, Schmer­zen, Nie­ren­ver­sa­gen, Leber­ver­sa­gen, eine Lun­gen­em­bo­lie, einen Blut­druck von 220, bin dement, habe kein Kurzz­zeit­ge­däcth­nis mehr, bin chro­nisch müde etc. pp.
    Wo sind die­se Geschichten?

    1. Unter ande­rem in den Sta­tis­ti­ken des PEI. Aus­rei­chend Stel­lung­nah­men zu den teils sehr ver­dreh­ten Les­ar­ten der Sta­tis­tik gibt es auch ohne Ende.

      Und die beschrie­be­nen Sym­pto­me hat mein Kol­le­ge, der letz­tes Jahr (!) im Febru­ar "nur" an einer Grip­pe erkrank­te, noch heu­te allesamt.
      Luft­röh­ren­schnitt, Herz­still­stand, Dia­ly­se wegen Nie­ren­ver­sa­gen, immer noch hef­ti­ge Pro­ble­me mit dem Kurzzeitgedächtnis, ..

      Ins­ge­samt ist der Krank­heits­be­ginn bei ihm nun 19 Mona­te her.
      Sei­ne Lei­dens­ge­schich­te hat im Kol­le­gen­kreis für eine gestei­ger­te Impf­be­reit­schaft bei der Grip­pe­schutz­imp­fung gesorgt. Und die ist nach­weis­lich nur zu max. 15% effek­tiv. Aber wenn man einen ein­zi­gen auf 7–8 Erkrank­ten nicht 19 Mona­te lei­den lässt, dann ist das für alle ein Erfolg. Finan­zi­ell auf jeden Fall. Die Behand­lung mei­nes Kol­le­gen dürf­te meh­re­re 100.000 Euro gekos­tet haben. Ob er je wie­der arbeits­fä­hig sein wird, steht in den Ster­nen. Und das in einem Alter von 44.

  2. @aa: Wie kommt es Artur, dass die Sta­tis­tik nur 157 Inten­siv- Covid­pa­ti­en­ten ver­zeich­net und Sie spä­ter von 206 reden? D.h. aber doch, dass der Anteil von geimpf­ten Inten­siv­pa­ti­en­ten fast 1/3 beträgt ‼️
    Außer­dem wären hier eigent­lich noch die­je­ni­gen Geimpf­ten zu nen­nen, die infol­ge schwe­rer Impf- Neben­wir­kun­gen im KH sind oder ster­ben, der Voll­stän­dig­keit wegen!

  3. "Tat­säch­lich hat die zitier­te Begriffs­klä­rung nichts mit dem Impft­sta­tus von Pati­en­ten in den Kli­ni­ken zu tun…"
    Wer sagt das?
    Sind Gene­se­nen­nach­weis und Test­nach­weis im Kran­ken­haus auch null und nichtig?
    Wo steht in der Ver­ord­nung "(COVID-19-Schutz­maß­nah­men-Aus­nah­men­ver­ord­nung – SchAus­nahmV)" wann und wo die Ver­ord­nung anzu­wen­den ist und wo nicht?
    Die Ver­ord­nung nennt sich "Ver­ord­nung zur Rege­lung von Erleich­te­run­gen und Aus­nah­men von Schutz­maß­nah­men zur Ver­hin­de­rung der Ver­brei­tung von COVID-19".
    Seit wann geht es gera­de im Kran­ken­haus nicht um Schutzmaßnahmen?

    Ich fin­de mei­ne eige­nen Fak­ten – dazu brau­che ich kei­ne mit Zwangs­ge­büh­ren finan­zier­te Sub­jek­te der ARD.
    Der Fakt lau­tet, die Defi­ni­ti­on in der SchAus­nahmV hat auch mit dem Impft­sta­tus von Pati­en­ten in den Kli­ni­ken zu tun – so man will.
    BASTA!

    Dar­über hin­aus gilt: egal wie man es dreht und wen­det, die gan­zen Coro­na-Ver­ord­nun­gen sind größ­ten­teils sowie­so nichts ande­res als idio­ti­sches Geschwurbel.
    Wie der Herr ARD-Fak­ten­fin­der Patrick Gen­sing irgend­wel­che Ver­ord­nun­gen inter­pre­tiert inter­es­siert kei­ne Sau!
    Wenn ihm nicht passt, was da drin steht, muss er sich an die rele­van­ten Stel­len richten.
    Ich gehe davon aus, dass die "Quer­den­ker" die Ver­ord­nun­gen nicht geschrie­ben haben.

    1. @Anton Covid Impf­lin­ge wech­seln ihren Sta­tus von Geimpft zu Gene­sen. Im Kran­ken­haus gel­ten sie als Impf­durch­bruch, wo ist das Problem?

  4. Wenn 1/4 der Inten­siv­pa­ti­en­ten geimpft sind. Und die Bevöl­ke­rung zu 3/4 Geimpft ist, bedeu­tet das 1/4 der Unge­impf­ten machen 3/4 der Inten­siv­pa­ti­en­ten aus?
    Kann mich jemand aufklären?

    1. Betrach­tet wer­den Covid-19 Intensivpatienten.

      Inter­es­sant wäre ein ein Vergleich
      Intensivpatienten
      A: ohne eine Anti-Sars-Cov-2-Therapie-Injektion
      B: mit einer
      C: mit zwei
      D: mit drei

      Wäh­rend man die Kon­takt­nach­ver­fol­gung in der Außengastronomie
      for­der­te und kon­trol­lier­te, Buß­gel­der androh­te und verhängte,
      ja selbst die Kon­takt­nach­ver­fol­gung für eine Fahr­rad­de­mo in Bonn mit Abstand und Maske
      woll­te und 20. Kam­mer VG Köln dies als not­wen­dig bestätigte
      inter­es­siert auf­fal­lend kei­ne genaue Erfas­sung der Anzahl der Impfungen
      und der Impf­sta­tus bei Intesivpatienten.

      Wür­de mann dann noch Klas­sen von Alter, Gewicht, Rau­cher bilden.…

      So könn­te man Impf­fol­gen sta­tis­tisch erfas­sen, ohne
      dass ein Arzt ent­schei­den und Zeit für die Mel­dung haben muss.

      Gibt es die­ses viel­leicht in ande­ren Ländern?

    2. Solan­ge wir nicht wis­sen, ob die ande­ren 95 Pro­zent der Inten­siv­pa­ti­en­ten geimpft oder unge­impft sind, war­um sie alle auf der Inten­siv­sta­ti­on lie­gen, und war­um sie unge­impft sind, ist eine Aus­sa­ge nicht möglich.
      70 Covid-Pati­en­ten auf Inten­siv­sta­ti­on sind bei dem Ein­zugs­be­reich der Helio­s­kli­ni­ken nicht gera­de viel.
      https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​H​e​l​i​o​s​_​K​l​i​n​i​ken
      In Mün­chen sind es gera­de mal 14.
      https://​www​.muen​chen​-kli​nik​.de/​c​o​v​i​d​-​1​9​/​i​n​t​e​n​s​i​v​z​a​h​l​en/
      Das fol­gen­de ist natür­lich korrekt:
      https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​w​i​s​s​e​n​/​w​a​r​u​m​-​m​e​n​s​c​h​e​n​-​t​r​o​t​z​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​i​n​s​-​k​r​a​n​k​e​n​h​a​u​s​-​m​u​e​s​s​e​n​,​S​l​e​Z​IOs
      "Bernd Salz­ber­ger, Pro­fes­sor am Uni-Kli­ni­kum Regens­burg und Vor­sit­zen­der der Deut­schen Gesell­schaft für Infek­tio­lo­gie im Gespräch mit BR24: "Die stei­gen­den Zah­len sind nicht ver­wun­der­lich. je mehr Leu­te wir geimpft haben, des­to mehr müs­sen ja unter den Auf­tre­ten­den Infek­tio­nen dann auch Durch­bruch­in­fek­tio­nen sein. Denn wir wis­sen lei­der, dass die Imp­fung eben auch nicht hun­dert Pro­zent schützt."

      Ein grund­sätz­li­cher Anstieg des Anteils der Geimpf­ten an den Pati­en­ten wird des­halb seit Mona­ten von den Exper­ten vor­her­ge­sagt. Der Grund ist sim­pel: Der Coro­na-Impf­stoff wirkt, wie Salz­ber­ger bemerkt, nicht zu 100 Pro­zent, son­dern mitt­ler­wei­le, grob ver­ein­facht, zu 80 bis 90 Prozent.

      Steigt nun der Anteil der Geimpf­ten in der Bevöl­ke­rung an, wer­den zwar ins­ge­samt weni­ger Men­schen krank – das ist auch deut­lich zu beob­ach­ten. Aller­dings wird der Anteil der Geimpf­ten an den Erkrank­ten nach und nach immer höher. Weil es eben immer weni­ger Nicht-Geimpf­te gibt. Das Robert Koch-Institut(RKI) ver­deut­licht das mit einem Rechen­bei­spiel: "Wenn alle Per­so­nen einer Popu­la­ti­on geimpft sind (Impf­quo­te 100 Pro­zent), beträgt der Anteil der Impf­durch­brü­che an den Erkrank­ten 100 Prozent." "

      Wir müs­sen also die der­zei­ti­ge Situa­ti­on auf Inten­siv­sta­ti­on mit 2020 ver­glei­chen, denn die Imp­fung hat ja ver­hin­dert, dass die die­ses Jahr voll sind.
      Ver­blüf­fen­der­wei­se ist die­ses Jahr die Gesamt­si­tua­ti­on schlech­ter als letz­tes Jahr, obwohl es "offi­zi­ell" weni­ger Covid-19 Fal­le auf Inten­siv­sta­ti­on gibt.
      https://​de​.sta​tis​ta​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​2​4​6​6​8​5​/​u​m​f​r​a​g​e​/​a​u​s​l​a​s​t​u​n​g​-​v​o​n​-​i​n​t​e​n​s​i​v​b​e​t​t​e​n​-​i​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​nd/
      April 2020 18.540 beleg­te Intensivbetten
      5. Okto­ber 2020 19.141 beleg­te Intensivbetten
      Dezem­ber 2020 20.057 beleg­te Intensivbetten
      6. Okto­ber 2021 19.347 beleg­te Inten­siv­bet­ten und die "Grip­pe­wel­le" hat noch nicht angefangen
      Covid-19 war ein­fach ein neu­es Label auf ein Krank­heits­ge­sche­hen, das jeden Win­ter abläuft. Es ist wis­sen­schaft­li­cher Betrug.
      Hof­fent­lich ändert die Imp­fung dar­an nichts und macht es nicht schlimmer.

    3. Ich fin­de das ist eine berech­tig­te Fra­ge. Ein­fach Roh­da­ten zu betrach­ten greift in dem Kon­text zu kurz befürch­te ich. Die sta­tis­ti­sche Wahr­schein­lich­keit an Coro­na zu erkran­ken liegt bei Geimpf­ten nun­mal allein durch deren Anzahl höher. Aller­dings müss­te man fai­rer­wei­se auch die mög­li­chen Neben­wir­kun­gen gegen­rech­nen. Ich habe Zwei­fel dar­an ob sich Tote oder Men­schen mit lebens­lan­ger Behin­de­rung all­zu­sehr über ihren "Coro­naschutz" freuen.

  5. Auch wenn "Geimpf­te" und "Unge­impf­te" gleich­ma­ßen getes­tet wer­den, aber nur die "Geimpf­ten" MIT "typi­schen" Sym­pto­men auch als Covid-19 Fäl­le gezählt gel­ten, woge­gen bei den "Unge­impf­ten" nur ein posit­ver RT-PCR-Test aus­rei­chend ist, wird JEDE dazu ange­führ­te Sta­tis­tik ad absur­dum geführt.

    "Dar­aus fol­gern die "Quer­den­ker" im Umkehr­schluss, alle geimpf­ten Per­so­nen mit Sym­pto­men gel­ten nicht als geimpft, son­dern als unge­impft – und des­we­gen wür­den vor allem Unge­impf­te auf den Inten­siv­sta­tio­nen lie­gen – bei denen es sich aber tat­säch­lich um Geimpf­te handele."

    Wenn man die­ser Defi­ni­ti­on folgt, so kann ein "Geimpf­ter" mit Sym­pto­men rein logisch betra­chet nur als "Unge­impf­ter" gel­ten, da alle unter­stell­ten Attri­bu­te, die ihn theo­re­tisch von einem "Unge­impf­ten" unter­schei­den wür­den, ja schlicht gar nicht vor­han­den sind. 

    Wenn also einer Per­son z.b. eine sowie­so schlecht oder sogar völ­lig unwirk­sa­me Sub­stanz ver­ab­reicht wird, so hat man zwar theo­re­tisch eine Art von "Imp­fung" erhal­ten, aber tat­säch­lich gibt es nun ein­mal eben kei­ner­lei Unter­schie­de mehr zu einer "unge­impf­ten" Per­son. Um die soge­nann­ten "Impf­durch­brü­che" zu ver­schlei­ern, wür­de sich eine sol­che Zähl­wei­se also anbie­ten, und wäre sogar nur logisch bzw. somit auch nicht falsch.

    1. @André B.
      Der Über­tra­gungs­/­Trans­mis­si­ons-/Fremd­schutz war nie Teil der Zulas­sung, da das IgA nach einen Monat futsch ist. Des­halb gilt ein Infi­zie­ren (Auf­nah­me) ohne Infekt nicht als Impf­durch­bruch (eher als Bestä­ti­gung der Wirk­sam­keit). Bei Del­ta kön­nen auch asym­pto­ma­ti­sche Impf­lin­ge und Gene­se­ne das Virus wei­ter­ge­ben, dann sind sie "kon­ta­gi­ös"! Die gerin­ge­re Infek­tio­si­tät bei Immu­ni­sier­ten führt bei Del­ta zu kon­ta­giö­sen Ste­alth-Sprea­der. Die Aus­sa­ge, dass Impf­lin­ge kür­zer anste­ckend sind, bezieht sich auf die prä­sym­pto­ma­ti­sche und Erkran­kungs-Pha­se. Erkrank­te sind iso­liert und spie­len epi­de­mio­lo­gisch kei­ne Rol­le. Bei Del­ta sind jedoch auch Asym­pto­ma­ti­sche anste­ckend, also lässt man das Virus bei den Immu­ni­sier­ten jetzt durch­lau­fen. Inso­fern fehlt es einer Dis­kri­mi­nie­rung der frei­wil­lig Unge­impf­ten an einer Sach­grund­la­ge. Ziel ist es, den Cov­Pass durchzudrücken …
      https://www.corodok.de/weiter-gehts‑2/
      https://​jour​nals​.plos​.org/​p​l​o​s​o​n​e​/​a​r​t​i​c​l​e​/​f​i​g​u​r​e​?​i​d​=​1​0​.​1​3​7​1​/​j​o​u​r​n​a​l​.​p​o​n​e​.​0​2​4​9​4​9​9​.​g​002
      Bit­te infor­miert eure Arbeit­ge­ber und Gesund­heits­äm­ter über die­ses Pro­blem, denn das RKI ver­wei­gert die Anpas­sung ihrer Emp­feh­lung vom 27.08.2021:
      https://​www​.hei​se​.de/​t​p​/​f​e​a​t​u​r​e​s​/​I​m​p​f​u​n​g​-​u​n​d​-​A​n​s​t​e​c​k​u​n​g​-​6​1​9​0​1​9​2​.​h​tml

  6. So eine rich­ti­ge Kri­tik war das aber nicht:-)
    Ein bis­sel was dran ist ja schon. Vor allem bei dem Argument,dass wenn die Defi­ni­ti­on kon­se­quent so aus­ge­legt wer­den würde,kein ein­zi­ger Geimpf­ter in die KKH Sta­tis­tik ein­flie­ßen würde…
    Aber das Imp­fen schön schön­ge­re­det. Imp­fen ist super und nicht imp­fen schlecht. Mit wur­de schlecht,als ich vor­hin im Radio Impf­pro­pa­gan­da als Wer­bung gehört habe. Aber die gro­ße Mehr­heit scheint es zu glau­ben und anschei­nend zählt nur das – dran glau­ben und die Sta­tis­ti­ken hin­bie­gen. Mal gucken,wie lan­ge das gut geht. Hart blei­ben ist gera­de echt fies,wenn man Koh­le für einen Test hin­le­gen muss,um was zu Fut­tern und die "ande­ren" ein­fach reinspazieren…

    1. @Ronnie

      "Das bis­sel, was dran ist" zer­legt ein Kom­men­tar wei­ter oben @André B. mit "Auch wenn "Geimpf­te" und "Unge­impf­te" gleich­ma­ßen getes­tet" würden, …
      Wenn nur das Wört­chen wenn nicht wär, … .
      Und das ist nicht gera­de inof­fi­zi­ell bei, zur Zeit, auch dis­ku­tier­ten 2‑G-Regeln.

  7. Hach, der (selbst­er­nann­te) "Den­ker" Gen­sing braucht wohl kei­nen Umkehr­schluss, um dar­aus zu fol­gern, dass: "eine geimpf­te Per­son eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son [ist], die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist".
    Und schon gar nicht ver­misst er die Defi­ni­ti­on einer "unge­impf­ten Per­son" – wie anders als "im Umkehr­schluss" ermit­telt man die nochmal?

    Tja, Patrick, (Wie­der­ho­lung von?) bissl Logik/Mathematik, Fall­un­ter­schei­dung (im letz­ten Jahr­tau­send, na, 6. Schul­jahr – wie war's bei dir?); also, ganz grob:
    – Ent­we­der eine Per­son ist geimpft oder eben nicht (letz­te­res nennt sich nicht nur im News­peak: "unge­impft")
    – Es gibt eine geimpf­te Per­son, die: NICHT asym­pto­ma­tisch und/oder NICHT: "im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist" [dass ich inso­fern aktu­ell auch eine "geimpf­te Per­son [wenn auch nicht gegen "Coro­na" ] im Sin­ne die­ser Ver­ord­nung" wäre, spielt kei­ne Rolle]
    ergo ist sie WAS?

    Das Pro­blem besteht dar­in, dass weder kritische/skeptische Geis­ter, noch die Gen­sings wis­sen, WAS GENAU "die zitier­te Begriffs­klä­rung" genau "mit dem Impft­sta­tus von Pati­en­ten in den Kli­ni­ken zu tun" hat.
    Man stel­le sich nur den von ihm ein­ge­räum­ten (gleich­wohl als unwahr­schein­lich bezeich­ne­ten) "Ver­kehrs­un­fall" vor: hat die (mög­li­cher­wei­se ohn­mäch­ti­ge) "asym­pto­ma­ti­sche Per­son" etwa einen "Impf­nach­weis" parat? Macht man mit die­ser dann subi­to einen PCR-Test?
    Oder, ein­fa­cher, eine "Per­son im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses" kommt sym­pto­ma­tisch in die Kli­nik. Test fällt C‑positiv aus. Was macht die Kli­nik dann mit deren "Impft­sta­tus"?

    Weiß er ganz genau, wie in jeder Kli­nik jeder belie­bi­ge neue Pro­zess von jeder belie­bi­gen (asym­pto­ma­ti­schen?) Sach­be­ar­bei­tungs­per­son durch­ge­zo­gen wird?

  8. Und die 1000. Statisitik…
    Die inter­es­sie­ren mich ein­fach nicht, egal von wem und für was die
    prä­sen­tiert wer­den. Sie bestä­ti­gen i.d.R. sowie­so nur das, wofür der
    Prä­sen­tie­ren­de ein Argu­ment lie­fern will (das gilt übri­gens für alle
    Seiten).
    Und was soll die­se gan­ze Model­lie­re­rei bringen ?
    In mei­nen Augen gar nichts. Wenn ein Mensch krank ist oder stirbt oder die­ses Hob­by hat oder jene Ein­kaufs­vor­lie­ben oder oder oder…
    Ist das nicht scheißegal ?
    Wie wär's, wenn wir uns mal wie­der per­sön­lich über das unter­hal­ten, was uns bewegt, was für uns wich­tig ist im Leben
    und was bedeut­sam ist, anstatt uns mit die­sem theoretischen
    und völ­lig welt­frem­den Quatsch abzugeben.
    Das kann auch nur pas­sie­ren, wenn man sich selbst, sei­ner Umwelt und dem Leben wei­test­ge­hend ent­frem­det hat.

    1. @Brian: Da haben Sie recht. Zumal die Dius­kus­sio­nen sich hier auch ver­zet­teln. Das wur­de schon unter

      https://​www​.coro​dok​.de/​l​i​e​f​e​r​s​-​b​l​e​i​b​t​-​d​o​c​h​-​s​c​h​a​u​s​p​i​e​l​er/

      und

      https://​www​.coro​dok​.de/​w​e​r​-​f​r​a​g​-​s​c​h​a​u​s​n​a​h​mv/

      dis­ku­tiert.

      Ich möch­te mei­nen Bei­trag (Lie­fers-Thread, 0.20 Uhr) dazu noch ein­mal wie­der­ho­len: die Defi­ni­ti­on in der erwähn­ten Ver­ord­nung wider­spricht den Grund­gest­zen der Logik. Merkt ein Fak­ten­che­cker nicht. Wenn eine logisch selbst­wi­der­sprüch­li­che Defi­ni­ti­on als Basis für etwas gewählt wird, ist alles para­dox. Zwei ist mehr als Fünf, Geimpf­te sind Unge­impf­te (Wie Krieg Frie­den ist usw.). Dage­gen kann man mit Zah­len, Grö­ßen oder Rela­tio­nen nicht argu­men­tie­ren. Es hat nur die Funk­ti­on, den Ver­stand auf Trab zu hal­ten und immer schnel­ler im Kreis lau­fen zu las­sen. Irgend­wann läuft er dann heiß und gibt rau­chend auf.

    1. Du hast dich lei­der bereits bei "Quer­den­ker" für eine sinn­vol­le Dis­kus­si­on dis­qua­li­fi­ziert. Schade.

      Hier aller­dings noch ein klei­ner Hin­weis am Ran­de damit du wenigs­tens ein bischen Erkennt­nis­ge­winn mit­nimmst: "Die Quer­den­ker" sind ein größ­ten­teils poli­tisch-media­les Kon­strukt das zwecks pau­scha­ler Dis­kre­di­tie­rung als homo­ge­ne Mas­se dar­ge­stellt wird. Die Rea­li­tät ist weit­aus kom­ple­xer und weni­ger schwarz/weiss. Wenn du mit­dis­ku­tie­ren möch­test freut mich das aber ver­ab­schie­de dich bit­te von die­sem künst­li­chen Lager­un­fug sonst wird dabei nichts kon­struk­ti­ves raus­kom­men und ich den­ke du ver­stehst dass nie­mand Lust hat wis­sent­lich sei­ne Zeit zu verschwenden.

  9. Für sol­che Fak­ten­che­cker ist es schlicht unbe­greif­lich, dass eine undich­te Imp­fung, die mas­sen­haft ver­ab­reicht wird, die Impf­lin­ge zu einer Petri-Scha­le macht, wo sich immer neue Vari­an­ten ent­wi­ckeln kön­nen. Genau das pas­siert jetzt und die Vari­an­ten, die jetzt im Umlauf sind, haben schon Muta­tio­nen an genau jenem Pro­te­in, gegen die die Imp­fung eigent­lich wir­ken soll. Das Virus steht also unter einem künst­li­chen Selek­ti­ons­druck, hat aber mas­sen­haft Wir­te, in denen er sich wei­ter ent­wi­ckeln kann. 

    So funk­tio­niert nun mal die Evo­lu­ti­on und wer hier noch mehr Imp­fun­gen for­dert, ist ent­we­der ein kom­plet­ter Idi­ot oder ein Verbrecher.

  10. Da das gan­ze The­ma wur­de schon immer und wird medi­al völ­lig pola­ri­siert- Impf­geg­ner vs. Impf­be­für­wor­ter, es geht zu wenig um Wissenschaft.

    Das ist so gewollt, denn die Sache war schon zu weit gegan­gen und ist nun mit Coro­na völ­lig aus dem Ruder gelaufen.

    Es gibt für vie­le der Betei­lig­ten gefühlt kei­ne Alter­na­ti­ve mehr, ent­we­der wir oder sie- so wie in einem Kriegszustand.
    ***************************************************************************
    Die Geschich­te von den zwei Wölfen

    Eines Abends erzähl­te ein alter Che­ro­kee-India­ner sei­nem Enkel­sohn am Lager­feu­er von einem Kampf, der in jedem Men­schen tobt. 

    Er sag­te: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wöl­fen aus­ge­foch­ten, die in jedem von uns wohnen.

    Einer ist böse. Er ist der Zorn, der Neid, die Eifer­sucht, die Sor­gen, der Schmerz, die Gier, die Arro­ganz, das Selbst­mit­leid, die Schuld, die Vor­ur­tei­le, die Min­der­wer­tig­keits­ge­füh­le, die Lügen, der fal­sche Stolz und das Ego.

    Der ande­re ist gut. Er ist die Freu­de, der Frie­de, die Lie­be, die Hoff­nung, die Hei­ter­keit, die Demut, die Güte, das Wohl­wol­len, die Zunei­gung, die Groß­zü­gig­keit, die Auf­rich­tig­keit, das Mit­ge­fühl und der Glaube.“

    Der Enkel dach­te eini­ge Zeit über die Wor­te sei­nes Groß­va­ters nach, und frag­te dann: „Wel­cher der bei­den Wöl­fe gewinnt?“

    Der alte Che­ro­kee ant­wor­te­te: „Der, den du fütterst.“

  11. Und wie­der der bewähr­te Impf­be­für­wor­ter­trick, die Ein­fach­ge­pieks­ten unter "unge­impft" zu ver­bu­chen. Selbst nach ihrer Theo­rie soll­te eigent­lich der ers­te Pieks den Löwen­an­teil der Immu­ni­tät aus­ma­chen und der zwei­te Pieks nur noch etwas oben draufsatteln.
    Effekt die­ser Zähl­wei­se ist natür­lich, dass alle Impf­ne­ben­wir­kun­gen bis zu 7 Tage nach dem Zweit­pieks unter "unge­impft ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert" regis­triert werden.

  12. Die Defi­ni­ti­on des RKI, was eine "geimpf­ten Per­son" ist, muss man erst mal sacken lassen:"Eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist!".
    Genau hier wird die unwah­re Behaup­tung in die Welt gesetzt, dass "geimpf­te Per­so­nen" asym­pto­ma­tisch sei­en. Der Geimpf­te ist asymptomatisch.

    Einem dum­men Beam­ten fällt die­se dop­pel­te Bedin­gung nicht auf:
    A. Sie hat einen Ausweis
    B. Er ist asymptomatisch
    Schluss­fol­ge­rung: O.k. Stem­pel drauf. Das Beam­ten­tum des RKI lässt gruessen.

    Die infa­me, wie gleich­zei­tig medi­zi­nisch dümm­li­che Gleich­set­zung von Impf­sta­tus und der Abwe­sen­heit von Sym­pto­men, zeigt ledig­lich das Glau­bens­be­kennt­nis eines Spit­zen­be­am­ten. Medi­zi­ni­sche Kennt­nis­se jeden­falls nicht. Ist ein Geimpf­ter a prio­ri "sym­ptom­los"?
    Natür­lich im Sin­ne der wich­tigs­ten Erkael­tungs­sym­to­me: Schnup­fen, Hus­ten, Fie­ber und gestör­ter Geschmackssinn.
    Wer kennt die­se Sym­pto­me nicht von zahl­lo­sen Erkältungen?
    Eine die­ser "sym­ptom­lo­sen" Ausweisbesitzer.innen hus­te­te neu­lich bei einem Chor­tref­fen immer­zu in die Run­de. Eine merk­wür­di­ge Sym­ptom­lo­sig­keit – und in die­sem Fall das allein schon aus­rei­chen­de Ereig­nis, das Lothar Wie­lers frag­wür­di­ge Hypo­the­se schlag­ar­tig (Karl Pop­per wür­de sich freu­en) in sich zusam­men fal­len lässt.

    Schlimm dar­an ist, dass die Poli­tik an die­sem Schwach­sinn fest­hält. Die soge­nann­te 2G-Regel ist nichts ande­res, als ein Expe­ri­ment, das die Hypo­the­se tes­ten soll­te, das es eine ste­ri­le Immu­ni­tät gebe. Nein, die gibt es nicht, wie allein durch das Super­spre­a­ding-Ereig­nis in Muens­ter wider­legt wur­de. Dar­aus folgt nicht, dass Geimpf­te sym­ptom­los sind. Das sie anste­ckend sind aber sehr wohl.
    Das Coro­na­vi­rus ist und bleibt Erkäl­tungs­krank­heit, auch dann, wenn man­che Vari­an­ten bös­ar­ti­ger sind, als sei­ne Vor­gän­ger oder Nach­fol­ger. Der Streit dar­um, ob jetzt mehr Unge­impf­te an die­ser Infek­ti­ons­krank­heit ster­ben oder nicht ist völ­lig irrele­vant. So irrele­vant wie ein Streit dar­über, ob von den jähr­lich 1,3 Mil­lio­nen Ver­kehrs­to­ten mehr zu schnell gefah­ren sind oder nicht.
    So lang­sam wird es Zeit, dass hier alle mal wie­der auf den Boden der Tat­sa­chen runterkommen.
    Das Leben ist end­lich – für alle.

    Ein Virus, das in 20 Mona­ten 4,8 Mil­lio­nen Men­schen getö­tet hat wäh­rend im glei­chen Zeit­raum 125 Mil­lio­nen Men­schen natuer­li­che­re­wei­se an ande­ren Krank­hei­ten gestor­ben sind, soll­te es nicht Wert sein, welt­weit in eine nie da gewe­se­ne Mas­sen­hys­te­rie zu verfallen.
    Das gan­ze Sze­na­rio hat eine gewis­se Ähn­lich­keit mit dem Turm­bau zu Babel: eine unglaub­li­che Ver­mes­sen­heit gegen­über der Natur, gepaart mit mass­lo­ser Selbst­ueber­schaet­zung. Am Ende dann die gros­se Sprachverwirrung.

    1. Auch da erkennt man die Per­fi­die der Corowahn-Betreiber.

      Wir haben einer­seits unter dem Begriff "geimpf­te Per­son" das, was ein Nor­mal­sterb­li­cher dar­un­ter ver­steht. Wir haben auf der ande­ren Sei­te "geimpf­te Per­son" als for­mal­ju­ris­ti­sche Kategorie.

      Indem das eine mit dem ande­ren durch­ein­an­der geschmis­sen wird, kann bei­na­he nach Belie­ben mani­pu­liert werden.

      Dass ein Per­so­nen­kreis mit einem bestimm­ten Zer­ti­fi­kat nicht unbe­dingt mit einem Per­so­nen­kreis dem etwas bestimm­tes wider­fah­ren ist, über­ein­stim­men muss, wür­de eigent­lich jedem klar sein, dem das nicht gezielt ver­schlei­ert wird.

      Das ist wie mit dem Begriff "infi­zier­te Per­son". Spitz­fin­dig und genau ist eine Per­son schon dann infi­ziert, wenn sie eine INFIZIERUNG hat UND genau­so wenn sie eine Infek­ti­on hat (und natür­lich auch, wenn die Per­son einen Infekt hat).

      Nun ist aber eine INFIZIERUNG mei­len­weit weg von einer Infek­ti­on (oder gar von einem Infekt. Nur mit einem Infekt muss man von einer rele­van­ten Infek­tio­si­tät aus­ge­hen. Also ist nur ein Per­son mit Infekt gesund­heits­po­li­tisch rele­vant. Es wer­den aber irre­füh­rend auch alle irrele­van­ten Vor­stu­fen als bedroh­lich dargestellt.).

      Das abstru­se: JEDER hat IMMER eine INFIZIERUNG, näm­lich auf­grund sei­nes Mikro­bi­oms, das not­wen­dig und natür­lich zum Leben gehört.

      Damit ist der Begriff "infi­zier­te Per­son" tat­säch­lich deckungs­gleich mit "jede Per­son" – alle Per­so­nen sind infi­ziert (näm­lich durch ihr Mikro­bi­om, und die einen haben dar­in auch, völ­lig harm­los für sich und die Mit­men­schen, Geno­me von Sarscov2, ande­re nicht).

      So wird gelo­gen ohne aus­drück­lich die Unwahr­heit zu sagen.

      (Info­stel­le: "Der rein mecha­ni­sche Vor­gang, bei dem Infek­ti­ons­er­re­ger mit dem Wirt in Kon­takt kom­men, wird als
      Infi­zie­rung bezeich­net. Sie­delt sich der Infek­ti­ons­er­re­ger nach dem Kon­takt nicht im Wirt an, kommt es also zu kei­ner Haf­tung des Erre­gers im Makro­or­ga­nis­mus und das Infi­zie­rungs­ge­sche­hen ist been­det." Wiki­pe­dia (und man beden­ke: der PCR-Test kann nicht ein­mal eine INFIZIERUNG nach­wei­sen, son­dern lie­fert höchs­tens den Hauch eines Ver­dachts auf eine Infi­zie­rung. Und da dann noch mit Falsch-Positiven.)

  13. Immer die­se Neben­kriegs­schau­plät­ze … nenenee
    Die­se schrä­ge Defi­ni­ti­on, die nur für die­se eine Ver­ord­nung gilt (steht jeden­falls am Anfang so drin), soll doch nur ver­hin­dern, dass Per­so­nen, die offen­sicht­lich krank und ggf. anste­ckend sind, mit Hin­weis auf eine Imp­fung ihre Krank­heit zur Gesund­heit umde­fi­nie­ren und ande­re eben­falls an ihrer Krank­heit teil­ha­ben las­sen. Kran­ke Leu­te sol­len zu Hau­se blei­ben – egal ob geimpft oder nicht.
    Die ver­bind­li­che Defi­ni­ti­on von "gegen SARS-COV‑2 geimpft" lie­fert das RKI. Dort steht dann, wel­cher Impf­stof­fe Kon­sum genau dazu führt, dass Grund­rech­te wie­der zuge­stan­den wer­den. Ich wer­de Ende Okto­ber mei­ne zwei­te Dosis Ver­o­cell von Sino­ph­arm erhal­ten und dann mal schaun, bei wel­chem Gericht ich mir die RKI-Defi­ni­ti­on zurecht­kla­gen kann.
    Für pro­ble­ma­tisch hal­te ich unter ande­rem, dass ein pri­vat­wirt­schaft­li­ches Unter­neh­men wie das RKI fest­le­gen kann, dass mir mit will­kür­li­cher Ent­schei­dung irgend­wel­che Grund­rech­te ent­zo­gen wer­den. Die Fest­le­gung auf Impf­stof­fe, die in der EU zuge­las­sen sind, schließt prak­tisch 75% der Mensch­heit von einer Gewäh­rung Deut­scher Grund­rech­te aus, falls die mal zu Besuch kom­men. Es wür­de aus­rei­chen, wenn WHO-zuge­las­se­ne Impf­stof­fe dort auf­ge­führt sind – die WHO hat näm­lich die sel­ben Rege­lun­gen wie die EU, was die Zulas­sun­gen von Impf­stof­fen angeht.

    Ande­rer­seits kann ich natür­lich auch war­ten bis ein EU wei­tes Impf­zer­ti­fi­kat aus­ge­rollt wird … das müss­te auch Ungarn mit abde­cken, die eben­falls Ver­o­cell ver­tei­len … gibt's dann eben noch 'ne Rei­se nach Ungarn. Die Imp­fun­gen gibt's ganz offi­zi­ell mit Ter­min in Serbien.

    1. Moment Hart­win. Sie machen es sich etwas zu leicht. Das ist zwar eine juris­ti­sche For­mu­lie­rung aber ein wenig Logik ist auch hier erfor­der­lich. Eine geimpf­te Per­son ist "eine asym­pto­ma­ti­sche Per­son, die im Besitz eines auf sie aus­ge­stell­ten Impf­nach­wei­ses ist". Geimpft ist, wer asym­pto­ma­tisch ist und die Imp­fung durch ein Zer­ti­fi­kat nach­wei­sen kann.
      So, wer stellt nun fest, dass jemand, der im Besitz eines Impf­aus­wei­ses ist, auch asym­pto­ma­tisch ist. Solan­ge ein sym­pto­ma­ti­scher Geimpf­ter bei der Über­prü­fung nicht gera­de hus­tet oder zusätz­lich sei­ne Tem­pe­ra­tur gemes­sen wird, kann nie­mand fest­stel­len, dass der Geimpf­te sym­pto­ma­tisch ist.
      Nach der For­mu­lie­rung ist er, wenn er sym­pto­ma­tisch ist, nicht geimpft, auch wenn er ein Zer­ti­fi­kat besitzt. Das ist doch kom­plet­ter Blöd­sinn. Hier geht es allein um die Unter­stel­lung, dass ein Geimpf­ter per se unsym­pto­ma­tisch ist und um die Kon­trol­le des Impf­nach­wei­ses. Die 2G-Rege­lung beruht allein auf die­ser Unter­stel­lung, die ja mitt­ler­wei­le wider­legt ist.
      Wenn also bei einer Par­ty von 380 Geimpf­ten oder Gene­se­nen anschlie­ßend 84 posi­tiv getes­tet wer­den und das auch nur, weil eini­ge ein paar Tage spä­ter sym­pto­ma­tisch waren, dann ist die Hypo­the­se, dass Geimpf­te nicht anste­ckend sind, erledigt.
      Jeder kann jeden anste­cken, egal ob geimpft genesen
      oder unge­impft. Umge­kehrt kann jeder ange­steckt wer­den, egal, ob geimpft, gene­sen oder ungeimpft.
      Rich­tig per­fi­de wird es erst, wenn man auf die­ses Argu­ment hin erwi­dert, die Unge­impf­ten müss­ten draus­sen­blei­ben, weil man sie schüt­zen will, ver­hin­dert die Imp­fung ja angeb­lich schwe­re Verläufe.
      Dass die Imp­fung das tat­säch­lich tut, wur­de in den Zulas­sung­stu­di­en über­haupt nicht über­prüft. Gezählt wur­den dabei nur Infi­zier­te mit (leich­ten) Sym­pto­men. Inwie­weit die Imp­fung tat­säch­lich vor einem schwe­ren Ver­lauf schützt muss sich erst noch erweisen.

  14. mh .…. machen wir doch mal wie in der Mathe­ma­tik üblich die Gegenprobe .…..

    ( wenn man eine Tor­te klein­schnei­det und wie­der zusam­men setzt – hat man ja auch bis auf die Schnitt­ver­lus­te wie­der eine gan­ze Torte )

    Also

    Vor­ga­be:
    die Mas­ke ver­hin­dert Infek­tio­nen zu 90 %
    der Abstand ver­hin­dert Infek­tio­nen zu 70%
    wir sind im 2. Jahr einer gefähr­li­chen Pan­de­mie ( vie­le haben bereits Antikörper )
    bei bis zu 99 % im mit­tel viel­leicht 95% ver­läuft eine Infek­ti­on ohne gro­ße Probleme
    2. Infek­tio­nen tre­ten nur sel­ten auf
    die Imp­fung wirkt zu min­des­tens 90 % eher 95%
    Es sind mehr als 60 % geimpft .……

    Fazit .….. da man die Zah­len der Impf­wir­kung nicht anzwei­feln darf – muß der Feh­ler woan­ders liegen
    ein­zi­ge Zahl die unge­nau ist –> Bevöl­ke­rung Deutschlands
    hier schei­nen die 83 Mio falsch zu sein tat­säch­lich leben wohl etwa 5,9 Mil­li­ar­den in D .….… ( wenn denn alles so wirkt wie behauptet )

  15. Dass die Zah­len kor­rum­piert sind durch unge­eig­ne­te Erfas­sungs­de­fi­ni­tio­nen ist ja was ganz Neues. ;-(

    Dass Gen­sing das "nicht weiß", wun­dert ja kei­nen, aber dass AA jetzt auf die­sem Pferd noch und noch herumreitet …

    Also Herr AA, was ist ihnen genau an der Tat­sa­che unklar, dass "Coro­na-Fäl­le" und "Coro­na-Tote" künst­lich hoch­ge­rech­net, Impf­ver­sa­gen und Impf­schä­den künst­lich run­ter­ge­rech­net werden????

    Ihnen geht es um das genaue Wie? Oder was?

    nun das genau Wie ist fol­gen­der­ma­ßen: man nutzt jede Unschär­fe und Lücke, strickt sich pas­sen­de Defi­ni­tio­nen, beein­flusst die Per­so­nen, die die Zah­len erfas­sen und mel­den – zum Bei­spiel per Mas­sen­me­di­en, und greift wo es geht auf unschar­fe oder irre­füh­ren­de For­mu­lie­run­gen zurück.

    Oder geht es ihnen um den Gen­sing? Also da ist Hop­fen und Malz ver­lo­ren. Wie wol­len Sie denn mit einem Info-War­ri­or argumentieren?

    Oder geht es Ihnen um eine exak­te Wider­le­gung? Nun, es ist doch inzwi­schen ziem­lich deut­lich belegt wor­den, dass als "Geimpft" nur jemand gilt, zwei Wochen nach der (idR) zwei­ten Sprit­ze und nicht mehr als 6 Mona­te danach.

    Damit fällt schon mal ein ganz gro­ßer Teil derer her­aus, die sich dem Impf­druck gebeugt hat­ten – und eben trotz­dem (oder gera­de des­halb) erkrankt sind.

    Und das war jetzt so schwer?

    Die Behaup­tung, die Mehr­zahl der wegen Infek­tio­nen Hos­pi­ta­li­sier­ten sei­en "Impf­ver­wei­ge­rer" (die natür­lich nicht wört­lich aus­ge­spro­chen wird, aber insi­nu­iert ist) ist schlicht erstun­ken und erlogen.

  16. Und hier erkennt man sehr gut die Figur der Kritik-Simulation:
    Zitat AA: "Die letz­te Ver­mu­tung fin­det sich auf der Heli­os-Sei­te nicht, son­dern ent­springt Gen­sings Phantasie."

    Man sucht sich den irrele­van­tes­ten Punkt heraus …

    Abso­lut klas­sisch auch wie­der, dass AA mit sei­nem Titel "Wie "Quer­den­ker" gezielt Zwei­fel säen" Die Aus­sa­ge von Gen­sing als eige­ne Aus­sa­ge über­nimmt (sonst hät­te er Anfüh­rungs­zei­chen ver­wen­den müs­sen, so etwas lernt man eigent­lich spä­tes­tens bei einem Studium).

    Und dann wie­der muss sich doch jeder fra­gen, wo mit dem Arti­kel das Ver­spre­chen "Hier fin­den sich ver­öf­fent­lich­te, aber irgend­wie wenig sicht­ba­re Infor­ma­tio­nen." ein­ge­löst wird. 

    Also ver­que­rer, schi­zo­phre­ner als hier geht es nir­gends sonst zu. Scheint kei­nen wei­ter zu stö­ren. Selt­sam, fin­de ich.

    🙁

    1. Wie es aus­sieht hat er die inzwi­schen nach­ge­reicht. Du hast ja auch grund­sätz­lich recht dass man den Unfug nicht 1:1 über­neh­men darf aber sein wir doch mal ehr­lich, wer hier mit­liest weiss das in der Regel sowie­so. Da kann man schon­mal im Eifer des Gefechts ver­ges­sen dass es auch Leu­te gibt die dafür extra Hin­wei­se benö­ti­gen (also nicht jetzt du weil du dar­auf hin­weist – halt all­ge­mein etwas begriffs­stut­zi­ge­re Kon­su­men­ten die­ses Blogs).

  17. @Archimedes
    Yep!
    Der Legen­de, dass das "Virus (…) in 20 Mona­ten 4,8 Mil­lio­nen Men­schen getö­tet hat" soll­te man aller­dings nicht wei­ter Vor­schub leis­ten, auch nicht als Zuge­ständ­nis an die Rechtgläubigen.
    Voi­là das "RKI-Fälle-Disclaimer"-Mantra, das selbst­re­dend ana­log auch für "Todes­fäl­le" gilt (post mor­tem Tests nicht ein­mal abgezogen):
    "In Ein­klang mit den inter­na­tio­na­len Stan­dards der WHO wer­tet das RKI alle labor­dia­gnos­ti­schen Nach­wei­se von SARS-CoV‑2 unab­hän­gig vom Vor­han­den­sein oder der Aus­prä­gung der kli­ni­schen Sym­pto­ma­tik als COVID-19-Fälle. "

    Dass man mitt­ler­wei­le, um die dräu­en­de "Gefahr" wie­der ein biss­chen auf­zu­bla­sen, auf die "Test- und Impf­ver­wei­ge­rer" in Afri­ka zurück­greift, bei denen von einer "hohen Dun­kel­zif­fer" aus­ge­gan­gen wird, ist zumin­dest ein Indiz dafür, dass die Erklä­rungs­not ziem­lich hoch ein­ge­schätzt wird.

    Ich stel­le auch fest, dass sogar intel­li­gen­te Men­schen in mei­nem Umfeld wie­der den angeb­li­chen Erfolg der "Maß­nah­men" beweih­räu­chern (was im Som­mer 2020 über­all en vogue war und im Spät­herbst 2020 etwas in Ungna­de gefal­len ist) – man sei doch in Ger­ma­ny ver­gleichs­wei­se "gut durch die Pan­de­mie" gekom­men, mit Ver­weis auf:
    https://​www​.the​guar​di​an​.com/​w​o​r​l​d​/​2​0​2​1​/​o​c​t​/​0​8​/​g​l​o​b​a​l​-​c​o​v​i​d​-​d​e​a​t​h​-​t​o​l​l​-​h​i​g​h​e​r​-​p​a​n​d​e​mic
    der sich wie­der­um auf ein "Pre­print" beruft https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/​p​m​c​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​P​M​C​7​8​5​2​2​40/ (und jene, die dar­aus abge­schrie­ben haben).
    Dar­in wird fol­gen­de inter­es­san­te (und ‑imho- ver­rä­te­ri­sche) For­mel aufgeführt:
    "Excess mor­ta­li­ty = (A) Deaths direct­ly cau­sed by COVID infection
    + (B) Deaths cau­sed by medi­cal sys­tem col­lap­se due to COVID pandemic
    + © Excess deaths from other natu­ral causes
    + (D) Excess deaths from unna­tu­ral causes
    + (E) Excess deaths from extre­me events: wars, natu­ral dis­as­ters, etc." – allein die in (A) und (B) ein­ge­bau­te, angeb­li­che Kau­sa­li­tät reicht aus, um die Fleiß­ar­beit der Autoren zu diskreditieren;
    hin­zu kommt, dass offen­sicht­lich die auf die Bevöl­ke­rungs­struk­tur zurück­zu­füh­ren­de Ster­be­wahr­schein­lich­keit der ein­zel­nen Alters­ko­hor­ten nicht berück­sich­tigt wur­den (leicht erkenn­bar an den Wer­ten für Ger­ma­ny, wo die 4%-"Übersterblichkeitslegende" noch drinsteht).

  18. Gensing,ist es nicht die Heul­bo­je wel­che auf einer Demo in Ber­lin von der Poli­zei beschützt wer­den woll­te ?Ich gehe davon aus,die hells­te Ker­ze auf der Tor­te ist es jeden­falls nicht !

    1. Für­wahr Fussl, der hells­te ist Gen­sing nicht. Ich habe ihn im Früh­jahr 2020 kri­ti­siert, weil er als "Beweis" einer Über­sterb­lich­keit den höchs­ten Peak der Mor­ta­li­täts­kur­ve im März 2020 mit der glei­chen Kalen­der­wo­che der Vor­jah­re ver­gli­chen hat­te. Nun ist die Woche mit der höchs­ten Mor­ta­li­tät aber nicht in jedem Jahr die glei­che Woche. Mal kommt die Grip­pe­sai­son etwas frü­her, mal etwas spä­ter. manch­mal dau­ert sie 3 Mona­te, manch­mal nur 2 Monate.
      Ich hat­te Gen­sing dar­auf hin­ge­wi­sen, dass man die Mor­ta­li­tät so nicht ver­glei­chen kann, son­dern wenn schon, die Flä­che unter den Kur­ven ver­glei­chen muss.
      Das hat er nicht kapiert. Er hat aus­ser einem Volon­ta­ri­at beim NDR ja auch kei­ne Qua­li­fi­ka­ti­on nach­zu­wei­sen, erst recht kei­ne in Statistik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.