Wie Thüringen und Sachsen gerade aussterben

Ster­be­fall­zah­len in Thü­rin­gen laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt, Stand 7.11.

Hier mit einem Ver­gleich der Jah­re 2017–2020 (blau):

Das sind die aktu­el­len Zah­len zu Sachsen:

Update: Weil es Nach­fra­gen gab, die jeweils unte­re Gra­fik ist dem Doku­ment direkt ent­nom­men, die obe­re aus den dort ange­bo­te­nen Daten erstellt. Bei der x‑Achse han­delt es sich um die Kalenderwochen.

9 Antworten auf „Wie Thüringen und Sachsen gerade aussterben“

  1. ver­mut­lich soll 2020 in den Gra­fi­ken blau dar­ge­stellt sein.
    Dort steht jedoch 2021.
    Gab es bis 2020 mehr Bür­ger in die­sen bei­den Bergvölkern?
    Damit lie­ße sich die jetzt gerin­ge­re Ster­be­ra­te erklären.

  2. Ober­halb des Medi­ans aber inner­halb der Bandbreite?
    Die Covid-19 Zah­len sind natür­lich ent­täu­schend. Wer liegt in den Inten­siv­sta­tio­nen? Herz­in­fark­te und Neu­ro­lo­gi­sche Fälle?

  3. @Michael Klein
    ich ver­ste­he "dar­un­ter Covid-19" so, dass die Kur­ve "Covid-19 an der Gesamt­zahl der Todes­fäl­le" dar­stellt, anders macht es kei­nen Sinn
    noch zu "wer liegt auf den Inten­siv­sta­tio­nen, Herz­in­fark­te und neu­ro­lo­gi­sche Fääe?"
    https://​tkp​.at/​2​0​2​1​/​1​1​/​0​7​/​w​i​e​-​h​a​e​n​g​t​-​u​e​b​e​r​s​t​e​r​b​l​i​c​h​k​e​i​t​-​m​i​t​-​i​m​p​f​-​n​e​b​e​n​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​z​u​s​a​m​m​en/

  4. Das Argu­ment der Recht­gläu­bi­gen wird lau­ten, dass es ja um die Inten­siv­bet­ten gehe und nicht um die Todes­fäl­le, da es ja schließ­lich Ers­te­re sei­en, die Zwei­te­re ver­hin­dern (neben den Neu-Imp­fun­gen, ver­steht sich).

    Man erin­nert sich, dass im Juli 2021 plötz­lich "fast nur noch Lang­zeit­pa­ti­en­ten" auf "Covid-19-Inten­siv­sta­tio­nen" lagen
    https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​1​2​5​2​0​8​/​F​a​s​t​-​n​u​r​-​n​o​c​h​-​L​a​n​g​z​e​i​t​p​a​t​i​e​n​t​e​n​-​a​u​f​-​C​O​V​I​D​-​1​9​-​I​n​t​e​n​s​i​v​s​t​a​t​i​o​nen
    (fast das Dop­pel­te als im "Impf­stoff­lo­sen" Vorjahr).
    Um das zu erklä­ren, brauch­te man wohl die "gefähr­li­che Delta-Variante".

    Inter­es­sant wäre natür­lich, wie vie­le der momen­tan gut 2500 "Covid-19-Inten­siv­bet­ten" aktu­ell von "Lang­zeit­pa­ti­en­ten" belegt sind (und wie lan­ge bleiben?).
    Ein El Dora­do für Krankenhausgewinnoptimierer?

  5. @aa Eine Beschrif­tung der Ach­sen wäre hilf­reich für die­je­ni­gen, die nicht den gan­zen Bericht des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes durch­ackern wollen.
    Trotz Kopf­zer­bre­chen kann ich mir "1 bis 39" und "1 bis 52" nicht erklä­ren. Die Wochen kön­nen es nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.