Wie uns das World Economic Forum auch durch die nächste "Pandemie" begleiten will

Ich wäre gar nicht auf die Idee gekom­men, die­ses Video vom 13.11.2020 (!) noch ein­mal anzu­se­hen, hät­te mich der aktu­el­le Newsletter des WEF nicht dar­auf hin­ge­wie­sen. Herzlichen Dank! Der Great Reset wird uns hel­fen, zu einer "stra­te­gi­sche­ren Verwendung neu­er Medizin und Technologie" zu gelangen.

Wer legt die Strategie wohl fest?

Das ist hier unter ande­rem nach­zu­le­sen in Einfluß von Konzernen, Banken, Hedgefonds auf "Corona-Hilfen" (II). Für ein ers­tes Verständnis mag die­se Information von Wikipedia über das WEF helfen:

»Das Forum, das sich haupt­säch­lich durch sei­ne 1.000 Mitgliedsunternehmen – typi­scher­wei­se glo­ba­le Firmen mit einem Umsatz von mehr als fünf Milliarden US-Dollar – sowie durch öffent­li­che Zuschüsse finan­ziert, wur­de 1971 von Klaus Schwab gegrün­det.«

Wie das Weltwirtschaftsforum sei­ne olig­ar­chi­schen Interessen in der Politik ver­an­kert, ist u.a. nach­zu­le­sen in Young Global Leaders mit kla­rer Ansage. Zu den InfluencerInnen des WEF in der BRD gehören:

Siehe auch Der ALB-Traum.

12 Antworten auf „Wie uns das World Economic Forum auch durch die nächste "Pandemie" begleiten will“

  1. Ja klar.
    https://​www​.boer​se​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​L​i​n​d​n​e​r​-​D​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​-​s​o​l​l​t​e​-​B​e​v​o​e​l​k​e​r​u​n​g​-​i​n​-​e​i​n​e​m​-​M​o​n​a​t​-​i​m​p​f​e​n​-​k​o​e​n​n​e​n​/​3​3​2​6​3​873

    Herr Lindner erklärt das Ziel: Alle in einem Monat imp­fen. Lauterbach wird nicht wider­spre­chen und die Grünen auch nicht.
    Wer kei­ne Lust hat, sich dau­ernd imp­fen zu las­sen, ist vom Gesundheitssystem nicht mehr vor­ge­se­hen, kann sich sei­ne Krankheiten goo­geln und wenn er Glück hat per Video-Sprechstunde vom Arzt ein Rezept holen.
    Ich habe schon Videos gefun­den, wo Ärzte erklä­ren, dass es bes­ser ist, zu imp­fen als zu the­ra­pie­ren. Das ist die Agenda, nur imp­fen hilft.

    1. @b.m.buerger:

      "Wer kei­ne Lust hat, sich dau­ernd imp­fen zu las­sen, ist vom Gesundheitssystem nicht mehr vor­ge­se­hen, kann sich sei­ne Krankheiten goo­geln und wenn er Glück hat per Video-Sprechstunde vom Arzt ein Rezept holen."

      Es ist immer wie­der put­zig anzu­schaun wie Menschen einen miss­brauch­ten Virus benö­ti­gen um den deut­schen Staat zu ver­ste­hen. Besser spät als nie! 😀

  2. Sehr bezeich­nend ist ja für mich die Passage eher am Schluss: eine Zukunft der Unsicherheit kommt (gemeint wohl das lau­fen­de Jahrzehnt bis zur Verwirklichung der "Utopie 2030"); die­se Zukunft wird beglei­tet sein von öko­lo­gi­schen und öko­no­mi­schen Krisen. Herr Schwab kün­digt in sei­nem Buch ja an, dass uns die Covid Krise gezeigt hat, dass sich kata­stro­phi­sche Ereignisse in expo­nen­ti­el­ler Geschwindigkeit über den Planeten aus­brei­ten wer­den. Eine die­ser Krisen wer­de künf­tig den Great Reset aus­lö­sen (ver­mut­lich eine digi­ta­le Währung unter Abschaffung des Bargeldes, ver­mut­lich nach dem Auslösen des fina­len Finanzcrashs)

    1. @Franz Simeth: Das Problem ist aus mei­ner Sicht weni­ger die Analyse von Schwab und WEF. Die Antworten der Oligarchen und Großkonzerne sind es. Da hilft kein Jammern, son­dern nur eine eige­ne kon­kre­te Utopie. Das ist nicht leicht gegen die Macht der bes­tens aus­ge­stat­te­ten Think tanks, anders wird es ver­mut­lich aber nicht gehen.

  3. Es geht um viel mehr als nur das Spritzen. Wenn die "Gerüchte" stim­men, dann ist das welt­wei­te Finanzsystem auf­grund der Verschuldung bereits kol­la­biert. Nun wol­len es die Profiteure so hin­bie­gen, dass sie auch aus die­ser Situation mit Gewinn her­aus­kom­men. Wer wird das wohl bezahlen?

    https://​tkp​.at/​2​0​2​1​/​1​2​/​3​0​/​d​i​e​-​h​i​n​t​e​r​g​r​u​e​n​d​e​-​d​e​r​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​e​i​n​e​-​a​n​a​l​y​s​e​-​v​o​n​-​p​r​o​f​-​f​a​b​i​o​-​v​i​g​hi/
    (der Artikel könn­te sicher­lich eine Überarbeitung gebrauchen)

    Kurz, Wirtschaft und Handel wer­den welt­weit her­un­ter­ge­fah­ren, womit vie­len Menschen die Existenzgrundlage genom­men wird.

    Die "Probleme" mit der Gasversorgung in der EU sind haus­ge­macht, sagt Präsident Putin. Das ist nur ein wei­te­rer Versuch, Wirtschaft und Handel zu dros­seln – schrei­be ich. Und es ist eine Drohung.

    Dass die Zertifikate zur Kontrolle der Menschen dient, muss man lei­der noch vie­len Menschen erklä­ren. Mein Eindruck ist, dass die meis­ten es noch nicht ver­stan­den haben.

    Wenn erst ein­mal unser Geld an die Zertifikate gekop­pelt ist, dann sind wir alle in dem System gefangen.

    Die Impfpflicht dient der Legitimation der Zertifikate. Die Zertifikate sind kei­ne vom Staat aus­ge­ge­be­nen amt­li­chen Dokumente. Sie wer­den von weni­gen Personen hin­ter Konzernen kon­trol­liert, die zumeist aus den USA stam­men. Mit ande­ren Worten, hoheit­li­che Aufgaben des Staates (dazu zäh­len auch die Bürger) wie Identität und Währung wer­den an weni­ge nicht gewähl­te Personen außer­halb des Landes über­ge­ben. Das ist Teil eines Staatsstreichs und wir sol­len es mit der Impfpflicht akzeptieren.

    Die Teilnahme an dem gen­tech­ni­schen Experiment wird erzwun­gen, weil die Leute hin­ter den Pharmakonzernen die Gelegenheit vor­be­rei­tet haben. Es passt in das gesam­te Vorgehen. Darum wur­de die gesam­te WHO zur Koordinierung kur­zer­hand von denen über­nom­men. Es gibt vie­le Dokumente, die zei­gen, dass die­se Personen über­haupt kein Problem damit haben, dass Menschen durch die Produkte der Pharmakonzerne schwe­ren Schaden neh­men und sogar ster­ben. Der Verlust, den die Menschen erlei­den, ist Teil des Geschäftsmodells. Die Konzerne gehen immer wie­der nach dem­sel­ben Muster vor.

    Ich sehe nur Zwang, Gewalt und Unterdrückung auf der einen Seite und auf der ande­ren Seite die tota­li­tä­re Kontrolle durch jene Kriminellen, die das Finanzsystem zu ihren Gunsten aus­ge­nom­men haben. Dafür ste­hen die "jun­gen Führer" als Vertreter und Verwalter, jene Politiker, die in der Katastrophe ihre Stunde sehen.

    Mit unse­rer Verfassung ist all das nicht vereinbar.

    1. @ der Irrsinn im Überblick

      So ist es , treff­si­cher auf den Punkt gebracht.

      Die bes­ten Analysen zum Komplex lie­fert übri­gens seit Jahren
      Martin Armstrong (Economics), ich kann es wärms­tens empfehlen,
      sei­nem Blog (über­wie­gend kos­ten­frei) zu folgen.

      Dumm nur , dass es die Masse noch immer nicht kapiert, und das ist etwas , was mitt­ler­wei­le abso­lut uner­träg­lich ist.
      Die Rücksichtslosigkeit deut­scher Politiker dürf­te auf der nach oben (oder bes­ser unten ?) offe­nen Skala noch Spielraum haben.

      Der Hinweis von Lindner, den ich übri­gens extrem uner­träg­lich fin­de, kommt bestimmt nicht von unge­fähr, denn denen läuft trotz alle­dem die Zeit weg.

      Spannend dürf­te die Frage wer­den, inwie­weit eine Impfpflicht
      mit nur bedingt zuge­las­se­nen Impfstoffen ver­ein­bar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.