"Wir modellieren im Allgemeinen das, worum man uns bittet."

»Wir model­lie­ren im Allgemeinen das, wor­um man uns bit­tet. Es gibt einen Dialog, in dem die poli­ti­schen Teams mit den Modellierern dis­ku­tie­ren, was sie für ihre Politik benötigen.«

Diese kla­ren Worte von Graham Medley, dem Vorsitzenden des Modellierungsausschusses der"Scientific Advisory Group for Emergencies" der bri­ti­schen Regierung, sind zu fin­den in einem Artikel des Journalisten Fraser Nelson. Unter dem Titel "My Twitter con­ver­sa­ti­on with the chair­man of the Sage Covid model­ling com­mit­tee" ist am 18.12. auf spec​ta​tor​.co​.uk der Meinungsaustausch nach­zu­le­sen. Dort heißt es:

»Die neu­es­ten Sage-Papiere wur­den ver­öf­fent­licht, in denen von 200 bis 6.000 Toten pro Tag durch Omicron aus­ge­gan­gen wird, je nach­dem, wie vie­le wei­te­re Beschränkungen wir erhal­ten – bis hin zu einem wei­te­ren Lockdown, der durch­aus mög­lich ist. Heute hat­te ich uner­war­tet die Gelegenheit, Graham Medley, dem Vorsitzenden des Modellierungsausschusses von Sage, Fragen zu stellen.

Er ist Professor an der London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM), die am ver­gan­ge­nen Wochenende eine Studie über Omicron ver­öf­fent­licht hat, die sehr düs­te­re Szenarien ent­wirft und für wei­te­re Einschränkungen plä­diert. Aber JP Morgan hat sich die­se Studie genau ange­schaut und ist auf etwas Wichtiges gesto­ßen: Die LSHTM geht durch­ge­hend davon aus, dass die Omicron-Variante genau­so töd­lich ist wie Delta. Es gibt jedoch Hinweise aus Südafrika, dass Omicron-Infektionen mil­der ver­lau­fen", so JP Morgan in einer Mitteilung an die Kunden. Bereinigt man dies, so ändert sich das Bild dramatisch:

"Die Bettenbelegung durch Covid-19-Patienten wür­de Ende Januar 33 % des Spitzenwerts im Januar 2021 betra­gen. Dies wäre ohne wei­te­re Einschränkungen zu bewältigen."

JP Morgan hat­te also gezeigt, dass, wenn man eine Annahme (über den Schweregrad) ändert, plötz­lich kein Grund für eine Abriegelung mehr besteht.

Warum wur­de die­ses Szenario aus­ge­las­sen? Warum haben SAGE-Modellierer wie Prof. Medley den Ministern – und der brei­ten Öffentlichkeit – die­se ziem­lich wich­ti­ge und ziem­lich grund­le­gen­de Tatsache über die Omicron-Modellierung nicht prä­sen­tiert? Ich habe mich sehr über die Gelegenheit gefreut, mit ihm über Twitter zu spre­chen. Es war nett von ihm, dass er sich die Zeit genom­men hat (er ist immer noch dabei, soweit ich das beur­tei­len kann). Auf der Datendrehscheibe des Spectator gibt es eine Seite, auf der frü­he­re Modellrechnungen von Sage im Vergleich zu den tat­säch­li­chen Zahlen dar­ge­stellt sind, und ich woll­te sicher­ge­hen, dass ich Sage gegen­über nicht unfair bin, wenn ich die­se Diagramme aus­wäh­le oder präsentiere.

Das jüngs­te Sage-Papier – das mit den 6.000 Todesfällen pro Tag – bezieht sich auf "Szenarien", nicht auf Vorhersagen. Prof. Medley betont den Unterschied: Wenn man sagt, dass etwas pas­sie­ren könn­te, heißt das nicht, dass es eine rea­lis­ti­sche Chance gibt, dass es pas­siert. Aber war­um ver­öf­fent­li­chen die SAGE-Modellierer dann eini­ge Szenarien und ande­re nicht? Daraufhin habe ich Prof. Medley befragt.«

Eine der im wei­te­ren dar­ge­stell­ten Antworten lautete:

Nelson fährt fort:

»Zu einer Zeit, in der wir gera­de eine neue Reihe von "Szenarien" für einen Lockdown im neu­en Jahr erhal­ten haben, wäre es gut, wenn jemand – wenn nicht Prof. Medley – klar­stel­len wür­de, wel­che Annahmen hin­ter dem neu­en Szenario mit 6.000 Toten pro Tag ste­hen und ob neue Informationen aus Südafrika über Omicron und sei­ne Virulenz berück­sich­tigt wur­den. Und wie wahr­schein­lich es ist, dass eine dop­pelt geimpf­te und zuneh­mend gepimp­te [so über­setzt deepl​.com das Wort "boos­ted", AA] Nation (mit 95 Prozent Antikörperabdeckung) die­ses Worst-Case-Szenario ein­tre­ten las­sen könnte.

Meiner Ansicht nach wirft dies ernst­haf­te Fragen auf, nicht nur in Bezug auf Sage, son­dern auch auf die Qualität der Beratung, die für die Entscheidung über den Lockdown des Vereinigten Königreichs her­an­ge­zo­gen wird. Und der Mangel an Transparenz und Kontrolle die­ser Beratung. Das Leben von Millionen von Menschen hängt von der Qualität der Entscheidungen ab, daher ist die Qualität der gelie­fer­ten Informationen von gro­ßer Bedeutung – für uns alle.

Ich habe Prof. Medley zu Spectator TV ein­ge­la­den, um ein län­ge­res Gespräch außer­halb von Twitter zu füh­ren. Er hat schon frü­her für uns geschrie­ben, also hof­fe ich, dass er zusagt. Obwohl ich die Plattform oft ver­flu­che, soll­te ich Twitter dafür dan­ken, dass ich die Möglichkeit hat­te, jeman­dem, der sich mit einem so wich­ti­gen Thema aus­kennt, eini­ge Fragen zu stel­len.«

25 Antworten auf „"Wir modellieren im Allgemeinen das, worum man uns bittet."“

  1. Ich habe frü­her selbst viel simu­liert. Etliche Parameter muss man jus­tie­ren und dabei kann das Ergebnis 2 Zehnerpotenzen dane­ben­lie­gen. Es ist immer Vorsicht ange­sagt, damit man sich nicht selbst betrügt. Anders aus­ge­drückt: Man kann die Parameter so wäh­len, dass das gewünsch­te Ergebnis dabei herauskommt.
    Traue kei­ner Modellierung, die du nicht über­prü­fen kannst.

  2. TUI-Schiff Kreuzfahrt endet für rund 300 Passagiere wegen Coronainfektionen an Bord vorzeitig
    Auf der »Mein Schiff 4« hat es einen Corona-Ausbruch gege­ben. Das hat Konsequenzen – auch für nicht infi­zier­te Reisende.
    19.12.2021, 14.18 Uhr

    Keine oder leich­te Symptome bei Infizierten

    Die Infektionen sei­en bei 

    zunächst vier Gästen fest­ge­stellt worden, 

    hieß es von TUI Cruises.
    Nach einer voll­stän­di­gen Testung von Passagieren und Besatzung sei­en eini­ge wei­te­re Fälle hinzugekommen. 

    bbr/dpa
    https://www.spiegel.de/panorama/corona-infektionen-auf-tui-schiff-kreuzfahrt-endet-fuer-rund-300-passagiere-vorzeitig-auf-gran-canaria-a-28d076b8-9970–420b-86c1-ae0c97f5adf5

    dar­in

    https://​www​.schif​fe​-und​-kreuz​fahr​ten​.de/​n​e​w​s​/​m​e​i​n​-​s​c​h​i​f​f​-​4​-​c​o​r​o​n​a​f​a​e​l​l​e​-​a​n​-​b​o​r​d​-​d​u​r​c​h​r​e​i​s​e​n​d​e​-​g​a​e​s​t​e​-​m​u​e​s​s​e​n​-​d​a​s​-​s​c​h​i​f​f​-​m​o​r​g​e​n​-​v​e​r​l​a​s​s​e​n​/​2​3​6​9​62/

  3. Es geht doch nichts über eine unab­hän­gi­ge und mei­nungs­viel­fäl­ti­ge Pressearbeit!

    Olaf Sundermeyer
    @O_Sundermeyer
    Wer hier wei­ter­hin von „Spaltung“ redet, wird blo­ckiert. Ich mei­ne es Ernst! Es gibt kei­ne Spaltung. Punkt.
    https://​twit​ter​.com/​O​_​S​u​n​d​e​r​m​e​y​e​r​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​2​3​4​8​3​2​9​0​2​7​8​0​9​280
    11:29 PM · Dec 18, 2021

  4. Übrigens war Peter Piot, der per­sön­li­che Corona-Einflüsterer von Ursula von der Leyen, Professor an der London School of Hygiene & Tropical Medicine (LSHTM) und deren Direktor.
    https://​www​.lshtm​.ac​.uk/​a​b​o​u​t​u​s​/​p​e​o​p​l​e​/​p​i​o​t​.​p​e​ter
    Es ist natür­lich auch nur Zufall, dass Peter Piot u.a. bei GAVI eine wich­ti­ge Rolle spielt. Die Welt der Wirrologen ist klein.

  5. Denen ihr komi­sches Modell passt nicht ein­mal ansatz­wei­se in die bio­lo­gi­schen Gesetzmäßigkeiten betreff Viren und Mutanten. Kurzum: Biologisch ist es gar nicht mög­lich daß sich Mutationen von Viren ver­meh­ren und ausbreiten.

    In 250 Millionen Jahren haben nicht ein ein­zi­ges Mal irgend­wel­che Viren den Artbestand irgend­ei­nes Spezies bedroht, nicht eine Sekunde lang!

  6. @aa, Danke für "Wir model­lie­ren im Allgemeinen das, wor­um man uns bittet."
    .
    24.Februar 2021 um 22:45 Uhr
    https://​www​.coro​dok​.de/​v​e​r​k​e​h​r​s​t​e​l​e​m​a​t​i​k​e​r​-​h​a​n​d​y​s​-​m​u​t​a​n​t​e​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​2​4​128
    (…)
    Prof. Schreckenberg hat 2010 gezeigt, wie man einen poli­ti­schen Wunsch per
    Simulation dar­stel­len kann:
    https://loveparade2010doku.files.wordpress.com/2012/11/entfluchtungsanalys-traffgo-19–07–10.pdf
    Seite 59 Voraussetzungen für die Gültigkeit der Ergebnisse
    "Evakuierungshelfer bzw. Ordnungskräfte ani­mie­ren zum
    Weiterlaufen, damit kei­ne Rückstauungen zum bzw. auf
    dem Veranstaltungsgelände entstehen.
    Seite 60 Plausibilität der Ergebnisse
    – Besucher wis­sen von hohen Personendichten aus den Medien-
    berich­ten der ver­gan­gen Vereanstaltungen.
    – Stauungen tre­ten somit nicht uner­war­tet auf.
    – -> Gefahr: pötz­li­che uner­war­te­te Stauungen ligen nicht vor
    Seite 58:
    – Nicht berück­sicht wur­de ein mög­li­cher kreu­zen­der Strom,
    wel­cher sich zwi­schen Tunnel 15 und 16 aus­bil­den könn­te. Das kann
    durch das Eingreifen von Ordnern ver­hin­dert werden.
    .
    Simulationsannahme 2021: "die Impfungen sind Wirksam und Sicher"
    Ergebnis: Nur Impfungen hel­fen – das zei­gen auch (fast) alle Medienberichte

  7. Jedenfalls wis­sen wir jetzt, das Modellierer nicht etwa dumm oder inkom­pe­tent sind, son­dern dass sie Auftragsarbeiten erledigen.
    Das ist ja nicht ver­werf­lich. Man muss es nur sagen.

  8. Man könn­te den­ken in Deutschland wird model­liert was Olaf Scholz erwartet.

    Mit Physik-Modellen berech­ne­te die Runde, wel­che Maßnahmen die Infektionen drü­cken, die vier­te Welle bre­chen könn­ten: mas­si­ve Kontaktbeschränkungen, flä­chen­de­ckend 2G, Clubs und Diskotheken dicht, Maskenpflicht an Schulen. Die Empfehlungen gin­gen an Olaf Scholz (63, SPD). Der Bald-Kanzler drück­te sie beim Corona-Gipfel durch.

    https://​archi​ve​.vn/​M​d​oQc

  9. Man hat den Eindruck, die sin­ken­den Zahlen wol­len der Politik nicht so recht in den Kram pas­sen, son­dern es braucht unbe­dingt wie­der neu­es Futter, um vor den Feiertagen den Bürgern das Leben noch­mal rich­tig zur Hölle zu machen.
    Die aus Afrika gemel­de­ten leich­ten Verläufe wur­den ja sofort abge­wie­sen, weil es hier­zu­lan­de ja so sein *muss*, dass jeder Testpositive auch auto­ma­tisch ein Kranker ist und Kranke ja stets in der Klinik landen.
    Es gibt kei­ner­lei Daten und Fakten, aber es wird sei­tens der Politik schon wie­der nach Lockdown und "Verschärfungen" geschrien. Ich fra­ge mich, wo man für die Ungespritzten denn noch was ein­schrän­ken kann? Wenn man sie alle mit­tels 2G aus dem Arbeitsleben wirft, feh­len auch deren Steuern und KK-Beiträge. Lebensmittel brau­chen sie auch – gezwungenermaßen.

  10. "Lauterbach selbst hat zwei Tage vor der „Bild“-Veröffentlichung bei einem Auftritt bei Maybrit Illner frei­mü­tig berich­tet, wie er mit Priesemann, Brockmann und Meyer-Hermann zusam­men­ge­ses­sen und Modelle durch­ge­rech­net habe. „Wir haben über­legt, wel­che Maßnahmen wür­den jetzt die Welle brem­sen, ohne dass wir in einen kom­plet­ten Lockdown gehen müs­sen.“ Es habe Übereinstimmung geherrscht, wel­che Maßnahmen rich­tig sei­en, die habe man an Scholz dann wei­ter­ge­ben. „Es war schon gut, dass die Wissenschaft einen enor­men Einfluss hat­te“, sag­te Lauterbach, sicht­lich stolz auf das Erreichte.
    Ein Gesundheitsminister, der Wissenschaftler als Mitglieder eines Teams begreift, mit dem er Politik gestal­tet und gestal­ten will? Das klingt für mich nicht danach, als han­de­le es sich bei der Annahme, Wissenschaft könn­te ein Treiber poli­ti­scher Entscheidungen sein, um eine Verschwörungstheorie."

    https://​www​.focus​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​s​c​h​w​a​r​z​e​r​-​k​a​n​a​l​/​d​i​e​-​f​o​c​u​s​-​k​o​l​u​m​n​e​-​v​o​n​-​j​a​n​-​f​l​e​i​s​c​h​h​a​u​e​r​-​h​e​r​r​s​c​h​a​f​t​-​d​e​r​-​e​x​p​e​r​t​e​n​_​i​d​_​2​6​1​2​4​0​3​9​.​h​tml

    Gefunden bei

    https://​gabrie​le​wolff​.wor​d​press​.com/​2​0​2​0​/​1​0​/​1​9​/​w​a​r​u​m​-​d​i​e​-​p​r​e​s​s​e​-​v​e​r​s​a​gt/

  11. " "End of the pan­de­mic is pri­ma­ri­ly a social & poli­ti­cal decisi­on. Since we have no tech­no­lo­gy to era­di­ca­te virus, we must learn to live with it. Fear-based lock­down poli­ci­es of past 2yrs are no tem­pla­te for a healt­hy society”
    —Stanford Prof @DrJBhattacharya "

    "Das Ende der Pandemie ist in ers­ter Linie eine sozia­le und poli­ti­sche Entscheidung. Da wir kei­ne Technologie haben, um das Virus aus­zu­rot­ten, müs­sen wir ler­nen, mit ihm zu leben. Die auf Angst basie­ren­de Abschottungspolitik der letz­ten 2 Jahre ist kei­ne Vorlage für eine gesun­de Gesellschaft.
    Stanford-Professor @DrJBhattacharya "

    https://​twit​ter​.com/​d​o​c​k​a​u​r​G​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​7​2​0​6​4​0​2​9​4​7​6​6​6​7​392

    https://​www​.dai​l​y​mail​.co​.uk/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​c​l​e​-​1​0​3​2​1​1​4​3​/​W​e​-​s​t​o​p​-​v​i​r​a​l​-​s​p​r​e​a​d​-​C​O​V​I​D​-​e​n​d​-​p​a​n​d​e​m​i​c​-​w​r​i​t​e​s​-​D​r​-​J​a​y​-​B​h​a​t​t​a​c​h​a​r​y​a​.​h​tml

  12. BASTA-"Journalismus"

    Dieser Studienabbrecher ist zwar einer der uner­träg­lichs­ten Emporkömmlinge, aber zu unwich­tig, um sich graue Haare wach­sen zu lassen.

  13. frü­her war noch bei Corona Beginn, der Neils Ferguson, mit sei­nen erfun­de­nen Zahlen berüch­tigt, Micrsoft/Github Betrug mit einer uralten Software

    Die Bundesregierung benutzt mit Vorsatz, fal­sche Zahlen, steht doch Alles drinn­gen, wenn man sich durch klickt

    Die aktu­el­len Fallzahlen in Deutschland und weltweit

    Wie vie­le Menschen haben sich mit dem Coronavirus infi­ziert? Wie vie­le Infizierte sind gestor­ben? Wie hoch ist die 7‑Tage-Inzidenz der Neuinfektionen und der Hospitalisierung? Die aktu­el­len Zahlen des Robert Koch-Instituts und der Johns Hopkins-Universität (kei­ne Uni, son­dern Biowaffen Abteilung des Pentagon) im Überblick.

    https://​www​.bun​des​re​gie​rung​.de/​b​r​e​g​-​d​e​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​f​a​l​l​z​a​h​l​e​n​-​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​1​7​3​8​210

    Die Regierung ver­weist auf die­se Website, Alles als pein­li­cher Betrug ent­tarnt in 2020

    https://​expe​ri​ence​.arc​gis​.com/​e​x​p​e​r​i​e​n​c​e​/​4​7​8​2​2​0​a​4​c​4​5​4​4​8​0​e​8​2​3​b​1​7​3​2​7​b​2​b​f​1​d​4​/​p​a​g​e​/​p​a​g​e​_1/

    Dann Unten Links, auf das Fake Impressum gehen, des angeb­li­chen RKI

    """"Haftungsausschluss

    Die Inhalte, die über die Internetseiten des Robert Koch-Instituts zur Verfügung gestellt wer­den, die­nen aus­schließ­lich der all­ge­mei­nen Information der Öffentlichkeit, vor­ran­gig der Fachöffentlichkeit.

    Das Robert Koch-Institut über­nimmt kei­ne Verantwortung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen, sowie unbe­fug­te Veränderung der Angaben auf dem Server durch Dritte. """

    Dritte kön­nen die Daten auch will­kür­lich ein­ge­ben, ver­än­dern, steht doch Alles drin­nen und das RKI, eine rei­ne Verbrecher Organisation, benutzt den Müll auch noch. Einfach eine tech­ni­sche WHOIS Abfrage mal machen. Totaler Schrott von Beginn an, mit Lockdown. Man hatt­te, damals nur die erfun­de­ne Fake Story aus Wuhan

  14. Auf die­se Weise wird der Krieg der Polit-Marionetten-Darsteller gegen ihre eige­ne Bevölkerung nie enden.

    Die Corona-Gläubigen fei­ern der­weil fröh­li­che Urständ' und zwin­gen ihre Mitarbeiter an die Nadel.

    Siehe Leserbrief der Leserbrief-Schreiberin mit Namen Martina:
    https://​kobi​net​-nach​rich​ten​.org/​2​0​2​1​/​1​2​/​2​0​/​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​i​n​-​d​e​r​-​s​e​l​b​s​t​b​e​s​t​i​m​m​t​e​n​-​a​s​s​i​s​t​e​n​z​/​#​c​o​m​m​e​n​t​-​926
    Die Leserbrief-Schreiberin Martina for­dert eine "Impf"pflicht für das Pflege- und Assistenz-Personal.

    Erschüttert bin ich über die­se Aussage der Leserbrief-Schreiberin Martina:
    "… Solche Diskussion von Kobinet so dar­zu­stel­len, hal­te ich für gefähr­lich, da es mit Sicherheit kei­ne "ande­ren Opfer" in der Pandemie gibt. …"
    Ich fra­ge mich, auf wel­chem Planeten die­se Martina lebt.

  15. Gab's das hier schon?

    Corodok berich­te­te von den mono­k­lo­na­len Antikörpertherapien, wel­che hier nicht zuge­las­sen waren und den­noch von Herrn Spahn mit 400 Millionen EUR Steuergeldern gekauft wur­den aus den USA…

    …was ist dar­aus geworden?

    Lt. Focus Artikel 2.12. – das wenigs­te wur­de ver­wen­det und was nicht an Drittstaaten ver­schenkt wur­de, das wird jetzt weg­ge­wor­fen nach Ablauf Haltbarkeitsdatum:

    https://​www​.focus​.de/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​n​e​w​s​/​s​o​l​l​e​n​-​s​c​h​w​e​r​e​-​c​o​v​i​d​-​v​e​r​l​a​e​u​f​e​-​v​e​r​h​i​n​d​e​r​n​-​s​p​a​h​n​-​k​a​u​f​t​e​-​a​n​t​i​k​o​e​r​p​e​r​m​i​t​t​e​l​-​f​u​e​r​-​4​0​0​-​m​i​l​l​i​o​n​e​n​-​e​u​r​o​-​j​e​t​z​t​-​d​r​o​h​e​n​-​s​i​e​-​z​u​-​v​e​r​f​a​l​l​e​n​_​i​d​_​2​4​4​8​0​6​6​3​.​h​tml

    Wieder 400 Mio EUR mehr verschleudert…kräht heut­zu­ta­ge kein Hahn mehr danach?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.