Zehntausende Tote in den eigenen, ungeimpften Reihen

Darauf freut sich Sascha Lobo am 19.1. auf spiegel.de unter dem Titel "Ein Ausweg für die Quergläubigen". So stellt er sich die Endlösung der Schwurblerfrage vor:

»Dann braucht es nur noch eine Virusvariante, nen­nen wir sie Sigma, die sich ent­lang der bis­he­ri­gen Mutationen für den nächs­ten Herbst leicht vor­stel­len lässt: extrem anste­ckend, bei Ungeimpften häu­fig mit schwe­rem Verlauf, bei Durchgeimpften fast immer mil­de Verläufe. Die Querdenker wer­den nach der Aufhebung der der­zei­ti­gen Maßnahmen im Sommer ver­mut­lich glau­ben, einen Sieg errun­gen zu haben. »Querdenker-Sieg« wird dann die Neudefinition des Pyrrhussiegs. Viele wer­den ihn nicht mehr erle­ben. Aber selbst Zehntausende Tote in den eige­nen, unge­impf­ten Reihen wer­den die Querdenker und Impfgegner nicht davon über­zeu­gen, dass ihr Weg falsch war. Und ist. Und bleibt.«

Offenbar war Derartiges bezweckt mit der Millionenspende der Gates-Stiftung an "Spiegel Online":

gatesfoundation.org

Siehe dazu Spendierhosen von Bill & Melinda. Wer bekommt die 144 Spenden in Deutschland? (I).

Update:

»Mein Name ist Sascha Lobo, ich bin kein Virologe oder Arzt, son­dern Diplom-Kommunikationswirt und habe zusätz­lich drei Jahre Biotechnologie stu­diert. Mein Job ist, kom­pli­zier­te Informationen zu recher­chie­ren, rich­tig ein­zu­sor­tie­ren und so zu erklä­ren, dass man sie leich­ter ver­steht. Ich arbei­te unter ande­rem als Kolumnist für den SPIEGEL, aber den größ­ten Teil mei­nes Geldes ver­die­ne ich mit Vorträgen über Digitalisierung. Manchmal tue ich das zwar auch für Pharmaunternehmen, aber ich ver­die­ne nichts an den Impfungen
spiegel.de (17.11.21)

56 Antworten auf „Zehntausende Tote in den eigenen, ungeimpften Reihen“

  1. Och Sascha – schau doch mal was Omikron (wie zu erwar­ten) mit den immun­sup­pres­sier­ten gepfi­zer­ten macht.

    Glaubt der als leicht über­füt­ter­ter Punk und epi­de­mio­lo­gisch fach­frem­der Publizist echt, dass eine Immunescapevariante vor­stell­bar wäre, die aus­schließ­lich jene umbrin­gen soll­te, die mit Omikron den Umgang mit dem und die Abwehr des Virus gelernt haben? Ist beim Herren Lobo(tomierten) viel­leicht vor­stell­bar, dass sol­che Ansagen einem angst­ge­trie­be­nen Wunschdenken mit Rachekomponenten ent­sprin­gen? Blühen die Gürtelrosen in sei­ner Gegend viel­leicht etwas zu far­ben­froh? Ist ihm die neue Diagnose PPBS (Post Pandemisches Belastungs Syndrom) zu weit her­ge­holt obwohl es sich aus­schließ­lich um abge­spritz­te han­delt? Kann er sich auch nicht mehr ohne wei­te­res vor­stel­len, dass frisch­ge­impf­te Sportler aus den Latschen kip­pen wegen Bewegungsmangel? Macht er nun die Querdenker ver­ant­wort­lich für sein Leid mit der Impfung weil deren Quengelei bei ihm sofort eine Fundamentalopposition zu deren Fundfamentalopposition getrig­gert hat? Bittet er des­halb schrift­lich um eine Variation des Virus, die die­se bösen Rechthabenden end­lich aus sei­nem schö­nen schwarz/weiß Universum entfernt?

    1. @Hartwin: Das Argument der "Fachfremdheit" ist unge­recht und geht nach hin­ten los. So wie ein Corona-Ausschuß oder ein Blog von Fachfremden sich Meinungen erlau­ben darf, darf das auch ein "über­füt­ter­ter" (?) Punk. Die Frage ist dann, ob die Argumente trag­fä­hig sind.

      1. @ aa, sicher hat Hartwin ein paar kräf­ti­ge Worte benutzt, aber als Mensch, der immer ver­sucht sach­lich zu blei­ben und als Nichtfachfremde, kann ich ihn sogar verstehen.
        Immerhin hat S. Lobo sich beim vor­letz­ten Kommentar von einer total unsach­li­chen und men­schen­feind­li­chen Seite gezeigt. Und ein Fachfremder ist er tat­säch­lich, zudem mit obrig­keits­treu­em Engblick. Im neu­er­li­chen Kommentar legt er noch ordent­lich nach und ich mei­ne ein Frohlocken aus sei­nen Worten her­aus­zu­hö­ren, wenn es dann die nicht geimpf­ten Menschen ordent­lich trifft bis zum Tod. Ich den­ke nur, da müs­sen wir ihn ent­täu­schen. Es wird wie­der eher die Menschen tref­fen, die die Spritze erhalten.
        Aber wie auch immer – sei­ne Kommentare for­dern ein­fach Widerspruch her­aus, mag er auch här­ter ausfallen.
        Ich fra­ge mich, was ist S. Lobo für ein Mensch, was hat ihn so bos­haft und zynisch wer­den lassen??

    2. Selber fach­fremd @Hartwin. Sie plap­pern doch auch nur die­sel­ben Worte nach die man Ihnen in den Mund legt. Was lezt­end­lich auch nur Lügen und halt­lo­se Behauptungen sind die jeder wis­sen­schaft­li­chen Grundlage entbehren.

      Immunescapevariante schon der Begriff ist blöd­sin­nig. Denn es gibt unge­zähl­te Varianten allein an Coronaviren, was mit spe­zi­fi­scher Abwehr (Immunität) der­je­ni­gen Spezies die dar­an erkran­ken kön­nen, nicht das Geringste zu tun hat. Sondern mit der Vielfalt an Arten die Schleimhäute besit­zen und das sind nicht nur Säugetiere die es nicht erst seit dem Jahr 2019 gibt son­dern seit Jahrtausenden.

      MFG

  2. "Aber selbst Zehntausende Tote in den eige­nen, unge­impf­ten Reihen wer­den die Querdenker und Impfgegner nicht davon über­zeu­gen, dass ihr Weg falsch war. Und ist. Und bleibt."

    Aha.
    Ist der Herr Lobo mit sei­nem schlaf­fer wer­den­den, aber so pein­lich wie im ers­ten Talkshowscheinwerferlicht blei­ben­den Hahnenkamm also unter die Modellierer à la Ferguson gegangen.
    Dabei ist er doch ein – ja was eigent­lich? Ein Medientexter, oder so. 

    Doch beim Modellierer Ferguson ist der Medientexter Lobo (bei­der Tun ist ver­mut­lich aus­tausch­bar) ja in bes­ter Gesellschaft, da auf den Stufen hin­auf zur Kommandobrücke, auf denen sich lang­sam alle sta­peln, Stufe auf Stufe auf Stufe, die – nar­ziss­tisch schwerst­ge­stört – sich anhei­schig machen, ihren klei­nen Hitler (m/w/d) raus­hän­gen zu las­sen, und für die­ses selbst­lo­se Opfer hem­mungs­lo­sen Beifall von ihres­glei­chen, aber vor allem von den unte­ren Decks heischen. 

    Und sie alle da auf den Treppenstufen recken die Hälse und die Hahnenkämme und das Trampolintraining hin­auf zur Kommandobrücke – dann und wann darf sie einer von ihnen mal bis zum Ende erklim­men, die Scala sanc­ta hin­auf bis zum trans­hu­ma­nis­ti­schen Kapitalismuskommando da auf der Brücke, so, wie nun unser aller Alof Scholz zum Herrn Schwab in Davos hin­auf auf ein Glas Schampus und nach dem Schampus wie­der runter.

    Und sie alle, die auf der Treppe – all die Modellierer, Virilierer, Propagandafabrizierer, Maßnahmenventilierer und Politikfaschistoisierer sowie alle ‑Innen von denen! – und die auf der Kommandobrücke, die Blackrocks und Vanguards, die Apples, Alphabets und Zuckerbergs, die WEFs, die "Stiftungen", die die Welt gekauft haben, und die what the fuck sonst Nochs ohne öffent­li­che Namen

    - sie alle mögen mor­gen aufwachen

    in einem han­dels­üb­li­chen oder selbst­ge­bau­ten Bett in einer Wohnung, von der sie täg­lich jeden Quadratmeter nut­zen, ohne sich beengt zu füh­len, mit einer Dusche oder Badewanne, einem Herd, einer Kaffeemaschine, mei­net­we­gen sogar einem Auto, und mit einer Aufgabe, die sie glück­lich macht, weil sie Menschen sind – denn damit, mit dem Menschsein, ist die­ser Aufgabe inhä­rent, dass sie Glückspotential für alle Menschen hat. 

    Kein Mensch hat ein Recht dar­auf (oder gar "es ver­dient"), Milliarden von irgend­wel­chem Geld zu "besit­zen".
    Und kein Mensch hat das Recht, selbst­herr­lich ande­ren Menschen, gar Völkern oder der Weltbevölkerung, zu dik­tie­ren, wie sie leben müssen.

    Mögen mor­gen all die, die sich da auf die Treppe zur Kommandobrücke quet­schen, und die, die sich auf der Brücke erge­hen, in einem han­dels­üb­li­chen Bett in einer durch­schnitt­li­chen 1 bis 6‑Zimmerwohnung und in einer sie und die Gesellschaft erfüllendenTätigkeit (oder auch einer Sabbatical-Phase) aufwachen.
    Dann könn­ten sie viel­leicht spü­ren, was Menschsein heißt. 

    Und wenn nicht, wären sie dann wenigs­tens auf mensch­li­ches Maß begrenzt.

    {Verzeihung. Ich sub­li­mie­re mei­ne Wut, die in mir ent­stand, als ich die­se Wortäußerung jenes Sascha Lobo las. Ich tu' das heu­te mal hier. Und neh­me mir vor, die­se Sublimierungsanstrengungen künf­tig wie­der andern­orts zu praktizieren.}

  3. Diese infek­tio­lo­gi­sche Vollnulpe ist offen­sicht­lich zu daem­lich, um auch nur grund­le­gends­te Gesetzmaessigkeiten zu begrei­fen. Ein stark mutie­ren­des Virus wird i.d.R. im Laufe der Mutationen immer infek­tio­e­ser und dabei gleich­zei­tig immer weni­ger patho­gen. Das ist qua­si ein Naturgesetzt, und man hat bis heu­te noch nie ein Beispiel gese­hen, bei dem sich eine Variante durch­ge­setzt haet­te, die sowohl infek­tio­e­ser als auch patho­ge­ner gewe­sen ist. I.d.R. set­zen sich immer die Varianten durch, die sich am bes­ten ver­brei­ten koen­nen, und Viren, die ihren Wirt umbrin­gen, haben da gege­nu­e­ber sol­chen, die zwar infek­tio­e­ser aber weni­ger toed­lich sind *immer* einen evo­lu­tio­nae­ren Vorteil.
    Genau das haben wir schon bei Delta gese­hen (gge­nu­e­ber frue­he­ren Vaarianten weni­ger toed­lich aber infek­tio­e­ser) und noch mehr an Omikron. Es ist unwahr­schein­lich (eigent­lich fasst unmoe­g­lich), dass Omikron durch eine toed­li­che­re Variante abge­loest wird.

  4. Lobo will offen­bar, dass wir Aussterben wie die Dinosaurier. Und er kann es anschei­nend kaum erwar­ten, bis es soweit ist.

    Weit davon ent­fernt, Menschen ganz offen den Tod zu wün­schen, ist das nicht mehr.

  5. Interessant, welch men­schen­ver­ach­ten­de Prosa heu­te ver­öf­fent­licht wer­den darf und auf eine zustim­men­de Leserschaft trifft.

    1. Ja, das scho­ckiert mich auch. Die Menschenverachtung des einen, aber auch Zustimmungen auf der ande­ren Seite.
      Leider muss man schon von "Seiten" sprechen.

    2. an tom­my: Naja. Zwar ekelt es mich vor sol­chen Menschen, aber ich fin­de, dass jeder alles sagen dür­fen sollte.
      Meinungsfreiheit.
      Die macht doch einen offe­nen Diskurs erst möglich.
      Ganz all­ge­mein gesprochen.
      Einschränkungen bei Aufruf zu Gewalt und Verleumdung sind sicher­lich zu erwägen.
      Ansonsten soll­te so ziem­lich alles von "Privatpersonen" erlaubt sein.
      Für Leute in poli­ti­schen Ämtern oder in TV und Radio sind ande­re Regulierungen sicher sinnvoll.

  6. Jou, wahr­schein­lich wäre es für alle bes­ser, der Herr wür­de sich Horrorfilme rein­zie­hen, um sei­ne abgrün­di­gen Phantasien auszuleben.

    Ansonsten soll­te sich unser for­mi­da­bler Einserschüler viel­leicht noch mal erklä­ren las­sen, was Escape-Varianten sind, wann sie vor­kom­men und was sie mit den ande­ren Varianten machen. Kleine Denksportaufgabe: war­um wer­den für das Erreichen von Herdenimmunität fast immer Zahlen von unter hun­dert Prozent Immunisierte genannt?

  7. Dem hat der Coiffeur offen­sicht­lich zu tief in die Birne geschnitten.
    Ich freue mich auf Sigma, Omega, Phi und was sonst noch. Kann mich alles…..

  8. Er lebt halt davon, die Meinung der­je­ni­gen zu ver­tre­ten, die ihn bezahlen.
    Mehr ist er nicht,
    Irrelevante Hotschranze.

    Bzgl. sei­ner ver­meint­li­chen Unabhängigkeit und Seriösität völ­lig falsch ein­ge­schätzt von brei­ten Teilen der Bevölkerung.

  9. Sieht man ja dar­an, dass die Krankenhauslage jetzt in den Bundesländern mit den meis­ten Ungeimpften am ent­spann­tes­ten ist (https://reitschuster.de/post/ostdeutschland-wird-zum-corona-musterland/).
    Die Bürger sol­len aber auch immer noch nicht zur Kenntnis neh­men, wie über­trie­ben die Todeszahlen zur ers­ten Corona-Welle dar­ge­stellt wur­den, und dass es erst seit Impfungsbeginn zu gele­gent­li­chen Übersterblichkeiten kommt.
    Jetzt eska­lie­ren die Werte in den Skigebieten, in die Ungeimpfte gar kei­nen Eintritt haben.
    Jahrtausendelang sind die Immunsysteme der Menschen ohne Gesundheitsminister zurecht­ge­kom­men, die Horrorphantasien zum mög­lichs­ten nächs­ten Erreger ver­brei­ten und die Menschen vom natür­li­chen Immuntraining weg­sper­ren lassen.
    Die Menschheit braucht Schutz vor mög­li­chen künst­li­chen Erregern aus Virenlabors, und sie braucht Schutz vor Menschen, die de fac­to für Pharmaaktionäre anschaf­fen gehen.

  10. "Es mögen nur ein paar Prozent der Bevölkerung sein. Aber sie haben sich so tief in ihre virus­rau­nen­de Scheinrealität zurück­ge­zo­gen, dass man sich fra­gen muss, wie die­se Leute jemals zurück in ein halb­wegs nor­ma­les Leben fin­den sol­len. Es sind ja zu vie­le, als dass man sie nach der Pandemie ein­fach igno­rie­ren könnte."

    S. Lobo.
    Naja, fast. Ein Wörtchen wur­de getauscht – welches?

  11. Daran schei­nen die­se Journalistendarsteller wirk­lich zu glauben:

    "Omikron, so viel ist sicher, ist nicht mehr zu stop­pen. Wenn es aber gelingt, durch ein paar wei­te­re Wochen Disziplin die Infektionskurve abzu­fla­chen, dann ist die Variante eine Chance, selbst für Impfunwillige. Nicht weni­ge von ihnen tra­gen aller­dings im Unterschied zu den Immunisierten das Risiko, die gro­ße Party zum Ende der Pandemie selbst nicht mehr erle­ben zu können."

    https://www.rnd.de/politik/omikron-grosse-verwirrung-wichtig-sind-vorsicht-disziplin-und-impfen-ND5I4RXB7RG47C2QTVQWOGTHKM.html

  12. Der Herr hat sich wohl mit den Haaren auch sei­nen Intellekt rasiert, soll­te sich lie­ber mal mit ADE und einem gene­tisch zurück gesetz­tem Immunsystem beschäf­ti­gen, ich wün­sche jeden­falls fast allen Menschen ein lan­ges und gesun­des Leben. Das ist der klei­ne aber fei­ne und ent­schei­den­de Unterschied.

  13. Das ist ja eben der Unterschied: die soge­fram­ten "Querdenker" den­ken. Voraussetzung ist Wahrnehmen der Realität.
    Lobo kennt die Wahrheit, wel­che war, ist und sein wird.
    Hätte Pfarrer wer­den sollen!

  14. Weder ist das wis­sen­schaft­lich in irgend­ei­ner Weise nach­voll­zieh­bar, die hoch­an­ste­cken­de, immer weni­ger krank machen­de Variante, setzt sich in jedem Fall durch. Das nennt man Evolution. Aber viel­leicht ist der Lobo ja ein ver­steck­ter Kreationist?
    Was ich viel schlim­mer fin­de ist, das es hier nicht um tat­säch­li­che Sorge geht, son­dern um ver­ach­tens­wer­te Häme.
    Man kann für eine Impfung sein, man kann für einen Pflicht sein, aber die Geisteshaltung hin­ter den Worten ist unerträglich.

  15. Wieso ster­ben wir im nächs­ten Herbst? Spahn hat doch gesagt, wir ster­ben alle noch in die­sem Winter? Und wenn es um Lauterbach gin­ge, wären wir längst schon alle gestor­ben. Ach Mensch, ich sterb jetzt ein­fach irgend­wann. Da blickt doch kei­ner mehr durch 🙂

  16. Es liegt auch an uns, dass unse­re Mitmenschen erfah­ren, dass und war­um das gro­ßer Unsinn ist (und sich nir­gends auf der Welt bestä­tigt fin­det). Bereits jetzt und erst Recht nach Omikron hat ein erheb­li­cher Teil der Ungeimpften eine Infektion abge­wehrt (Kreuzimmunität) oder durch­ge­macht, ggf. auch uner­kannt, sie­he Seropositivität eines knap­pen Drittels schwe­di­scher Schulkinder in einer Studie im Frühjahr 2021, und kann durch die Impfung im Zweifel den Immunstatus nicht ver­bes­sern, son­dern sich nur absicht­lich dem hohen Risiko von Impfschäden aus­set­zen. Ganz abge­se­hen davon, dass die Impfung weder einen defi­nier­ten, noch einen per­sis­ten­ten (binä­ren?) Immunstatus garan­tie­ren kann, sonst gäbe es kein "Impfversagen" und kei­ne Corona-Todesfälle unter den Geimpften. Die Erreichbarkeit von "ZeroCovid" ist eine Propagandalüge.

  17. Lobo, ein Synonym für den Niedergang des Journalismus. Dabei wur­de erst vor kur­zem in einem ande­ren Presseorgan unse­res Zentralkomitees – ich glau­be, es war der Focus – dar­auf hin­ge­wie­sen, dass das RNA-Elixier gera­de bei den Menschen, die unter Vorerkrankungen lei­den (Herzerkrankung, Nierenerkrankung, Diabetes, Immunsupression etc.) sei­ne Wirkung nicht immer voll ent­fal­ten kann, mit­un­ter wir­kungs­los ist. Sollte nicht gera­de die­ser Personenkreis geschützt werden?
    Lobo, geh' end­lich zum Friseur – du hast ja den Passierschein – und lass dir den Haarschnitt ver­pas­sen, der dei­ner Persönlichkeit ange­mes­sen ist. Du belei­digst die Irokesen, deren frei­heit­li­che Verfassung laut Wikipedia in Schriften der euro­päi­schen Aufklärung wie "Die gro­ße Friedensfrau der Irokesen" von Johann Gottfried Herder the­ma­ti­siert wurde.

  18. Impfen ist Liebe und Solidarität – und wer nicht mit­macht, soll gefäl­ligst elen­dig­lich ver­re­cken, die wer­den schon sehen, was die davon haben, ätsch!

    Mann, mann, mann, das ist nicht mehr unters­te Schublade, das ist schon tiefs­tes Kellergeschoss.

  19. Klingt nach einer Art Wunschendzeitfantasie.
    Dafür, dass vie­le Gesumpfte an der Spritze Schaden genom­men haben und noch neh­men wer­den, gibt es unzäh­li­ge Hinweise und sogar ver­ein­zelt "Beweise".

    https://maryannedemasi.com/publications/f/myocarditis-post-vaccination-%E2%80%93-should-we-be-concerned

    Hinweise dar­auf, dass ein töd­li­ches Virus ent­ste­hen wird, dass vor allem die­je­ni­gen mit einem funk­tio­nie­ren­den Immunsystem ohne Thromboseneigung und ohne Spikes im Herzmuskel töten soll, gibt es nur in sehr wir­ren Köpfen.

  20. "WER IST SASCHA LOBO???"

    Was hat er in sei­ner Vita her­aus­ra­gen­des geleis­tet, dass man heu­te auf sei­ne geis­ti­gen Ergüsse irgend­ei­nen Wert legen müsste…oder sich gar an Ihnen ori­en­tie­ren soll­te…? Tut mir leid…mir ist nichts der­glei­chen bekannt.

  21. Der Spiegel wird so zu einem schmie­ri­gen Organ, eine Schande für ein demo­kra­ti­sches Deutschland. So beein­flusst kann er nun auch nicht mehr vom größ­ten Medizinskandal der Geschichte und des­sen Hintermännern berich­ten. Das wäre span­nend gewesen.

  22. Nun hab ich mei­ne Wette gewon­nen, wenn auch nur teil­wei­se und gegen eine Flachzange…
    Sigma ist die neue Variante.
    Ob die bei Karl dem Lauten auch schon in der Schublade rumliegt?

  23. Auf Spenden basie­ren­des Wunschdenken.
    Erschreckend jedoch, wie sich sol­che Typen eine Lösung für die Spaltung in ihren Tagträumen vorstellen

  24. es geht dar­um, die impf­pflicht ein­zu­füh­ren, gegen omi­kron. es geht nicht um logik, nicht um wahr­heit, es geht dar­um, einen wil­len durch­zu­set­zen und der heißt: boos­te­rung der volkswirtschaft.
    der nächs­te win­ter ist das spe­ku­la­ti­ve feld für "sig­ma", für die wie­der­kehr von Delta usw.
    der nächs­te win­ter wird als kata­stro­phe aus­ge­rech­net, weil es die­ser hier nicht wird.

  25. Sascha, hast' ges­tern wie­der eine Schluckimpfung mit Kalle und CumEx gehabt? Habt ihr die Buyx auch ein­ge­la­den und den Lob-Hüdepohl? Und dann mal so rich­tig einen Seuchenstammtisch abge­fei­ert. Thema: Ethisches Benehmen in Zeiten der Erkältungen. Dein "Meisterwerk" ist doch wahr­schein­lich nach dem hal­ben Kasten Schluckimpfung ent­stan­den, oder?

  26. Ach noch was.…ich brauch Kohle, ich glaub ich mach mal einen pro-Impf Vlog.… mal sehen ob BillyBoy (gibts nciht auch Kondome die so hei­ßen) mir was spendet…

    1. Bill Gates inves­tiert jetzt in Uran und Atomkraft. Mach lie­ber einen pro-Atom Blog auf.
      Pro-Tip: Das Aktiengeschäft machen die­je­ni­gen, die recht­zei­tig aus­stei­gen. Wenn man die Macht hat, Ereignisse zu steu­ern, weiß man, wo und wann man ein­stei­gen und aus­stei­gen muss.

  27. Wichtiger Aufklärungsfilm von ARTE über die wesent­li­che Rolle, die Viren im öko­lo­gi­schen Gleichgewicht spielen.
    Geht nicht expli­zit dar­auf ein, aber der Unsinn der Präferenz von welt­wei­ten Massenimpfungen ent­ge­gen sinn­vol­ler Behandlung geht klar dar­aus hervor.
    https://www.arte.tv/de/videos/100817–000‑A/das-virus-in-uns/
    Macht auch klar, dass die gespon­ser­te Forschung von Fledermausviren, die für den Menschen gefähr­lich wer­den könn­ten, min­des­tens "dual use" ist, wenn über­haupt sinnvoll.

  28. Wahrscheinlich wür­de die­ser Spiegel-Autor auch für den eige­nen Tod Werbung machen, wenn er dafür Geld bekä­me… Das ist kein Journalismus, was er betreibt, son­dern Zurschaustellung mora­li­scher Verkommenheit.

  29. Was für ein armes Würstchen.
    Der tut mir (aber auch nur) fast leid. Wenn man ein solch sinn­ent­leer­tes Leben lebt, in dem man schein­bar Bedeutung
    bekommt, indem man sich (auch wie­der schein­bar) über andere
    erhebt. Der muss offen­sicht­lich rie­si­ge Minderwertigkeitskomplexe
    haben.

  30. Wenn der Herr gates dem SPIEGEL Geld gibt, kann der noch in den Spiegel gucken, also der SPIEGEL, weil sozu­sa­gen pri­vat von pri­vat nimmt. Wenn das RKI hin­ge­gen Geld bekommt, hat sich Herr Gates in unse­re Staatspolitik ein­ge­mischt in unzu­läs­si­ger wei­se, weil das RKI eine dem Geunsdheitsministerium unter­ste­hen­de Institution ist. Und kein Mensch pro­tes­tiert dage­gen bei wel­chen Protesten auch immer! Das ist nahe­zu abar­tig öko­no­misch ungebildet.

  31. Interessant ist auch die offen­bar wer­den­de Kriegsrhetorik. War es bis dato meis­tens noch das Virus selbst, dass feind­lich gegen­über­trat, wenn auch beson­ders fies, näm­lich unsicht­bar und nur mit­tels einer nur beson­de­ren Nachrichtendiensten unter der Anleitung von Geheimrat D. mit­tels einer enig­ma ent­schlüs­seln­den PCR Methode detek­tier­bar und dann auch nur mit einem Kampfstoff, mit eben­so gehei­mer Zusammensetzung ,zu ver­nich­ten, rückt jetzt auch der Indoktrinierte ins Visier. Die fünf­te Kolonne aber wird eben ein selbst­ver­schul­de­tes Opfer auf dem Altar des Endsiegs…

  32. Warum Gespritzte im Stich gelas­sen wer­den, belegt die Reportage von Servus TV. Das ist kein Wortspiel, son­dern eine Haftungsfrage. Den Erfindern der Giftspritzen ist hun­dert­pro­zen­tig bewusst, was sie tun! Nur des­halb haben Staaten Haftung über­nom­men, weil die ver­ant­wort­li­chen kor­rup­ten Politiker geschmiert sind.

    Was bedeu­tet der Ausdruck "einen Stich haben" oder "einen Knall haben"? Lesen Sie selbst! Die Liste der Verrücktheiten ist sehr umfang­reich! Jetzt ver­ste­he ich auch, war­um Karl Knall in der BRD Bundesgesundheitsminister gewor­den ist. Früher hat­ten die Gespritzen eine Spahnplatte vor dem Kopf, jetzt sind sie durchgeknallt.

    19. Januar 2022 | Im Stich gelas­sen – die COVID-Impfopfer

    https://www.dz‑g.ru/Warum-es-keine-Spritzpflicht-geben-kann

  33. "Mein Name ist Sascha Lobo, ich bin kein Virologe oder Arzt, son­dern Diplom-Kommunikationswirt und habe zusätz­lich drei Jahre Biotechnologie studiert."

    Die zusätz­li­chen drei Jahre schei­nen fürn Sascha Lobo bedau­erns­wer­ter Weise drei vol­le Jahre für den Hugo, sprich: umsonst, gewe­sen zu sein. Wäre es anders als von mir beschrie­ben, hät­te der aller­wer­tes­te Biotechnologie Studierte bereits wis­sen­schaft­lich fun­diert selbst mer­ken müs­sen, dass die­se vor­geb­lich gegen Covid-19 wir­ken­den Genkampfstoffe vor allem für einen Zweck wirk­lich was tau­gen: Geld lukraie­ren für die Big Pharma und zwar gleich einem per­pe­tu­um mobile. 

    Was für die Impflinge bleibt, sind näm­lich die allei­ni­ge Aussicht auf mög­lichst kras­se Nebenwirkungen, so ganz nach dem noblen Motto: Man gönnt sich ja sonst nichts 🙁

    Wie auch immer
    MFG – Ö

  34. Seien wir doch etwas ernst­haft: Sollten wirk­lich wider Erwarten Ungeimpfte über­le­ben, so brau­chen die­se drin­gend ein Reintegrationsprogramm; die lan­ge Zeit der Ausgrenzung, die sie ohne ihr Zutun und ohne ihre Schuld erlei­den muss­ten, lässt kör­per­li­che, geis­ti­ge und see­li­sche Schäden zurück.
    Und für alle Überlebenden wäre eine Reeducation ange­sagt zur Reetablierung der Demokratie, die Herrschenden haben sich zusehr an die Macht und die Untertanen zusehr an den Gehorsam gewöhnt. Nur, wer kann das leis­ten? Außerirdische?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.