Zensur im Turbo-Modus

Youtube brauch­te nur weni­ge Stunden, um die heu­ti­ge Sitzung des "Corona-Ausschusses" zu löschen. Sie kann hier den­noch ange­se­hen wer­den.Vermutlich war Füllmichs "Kinderschänder-Richter" der Vorwand.

29 Antworten auf „Zensur im Turbo-Modus“

  1. Zeit Youtube zu ver­las­sen und die Sessions in ver­schie­de­nen Formaten auf einer Webseite zu speichern.
    Wer kann sowas machen???

    1. Auch ich bin der Meinung, dass man YouTube ver­las­sen soll­te, und ihnen damit die Macht entziehen.

      Das Problem ist, dass so lan­ge Videos sehr viel Bandbreite ver­brau­chen. Das kos­tet Geld. Google kann sich das leisten.

      Ich habe wegen der Zensur ver­sucht, mit mei­nen beschei­de­nen Mitteln ein Audio-Archiv anzu­le­gen. Die Aufnahmen sind beson­ders stark kom­pri­miert, aber doch so, dass sie noch eini­ger­ma­ßen gut klin­gen. Das ist halt immer eine Abwägung.
      https://corona.uber.space

      Man kann die Aufnahmen her­un­ter­la­den, und alles zusam­men passt auf einen USB-Stick. 😉

  2. In der Tat scha­de, dass der Sachsensumpf nicht auf­ge­klärt bzw. tro­cken­ge­legt wor­den ist. Da hin­gen wohl doch zu vie­le ein­fluss­rei­che Persönlichkeiten dran. Einfach eine Schande, dass sich da nicht alle inves­ti­ga­ti­ven Journalisten drauf­ge­stürzt haben. Ähnlich wie beim NSU, Jeffrey Epstein usw. (Aber viel­leicht hän­gen die­se Sachen ja eh zusammen … )

  3. So sehr ich die Aufklärungsarbeit des Ausschuss schät­ze, so muss ich doch sagen, das Füllmich die letz­te Zeit mit sei­ner Wortwahl oft übers Ziel hin­aus schießt.
    .
    Mit Aussagen wie „Die Eliten betrei­ben mit der Impfung Euthanasie um die Bevölkerung zu redu­zie­ren“ , schreckt man vie­le Leute eher ab als wirk­lich aufzuklären.

    1. @Flo:
      Stört mich auch. 

      Man soll­te sich schließ­lich nicht auf das Niveau "furcht­ba­rer Juristen" und jener Medienschergen bege­ben, die sich (bewusst oder unbe­wusst) mit "rat­ten­haf­ter Wut"(*) vor­ge­hen – da sie sich eben­falls vor­geb­lich der Aufklärung (oder gar dem "Schutz") der Bevölkerung ver­pflich­tet füh­len und damit vie­le (mich schon vor fast einem Jahr) abge­schreckt haben. 

      Der Macho Füllmich war aber für die (Jung-)ZelotInnen von Anfang an ohne­hin ein rotes Tuch (sie­he Volx-ver:etzer).
      Er spielt wohl auch des­we­gen bewusst ein biss­chen mit der Provokation und war­tet viel­leicht genüss­lich auf die Klage gegen ihn, um sie vor Gericht zer­pflü­cken zu kön­nen und eine wei­te­re Front zu eröffnen.
      Das recht­fer­tigt natür­lich nicht die Zensur. Auch wenn so man­che ZelotInnen sich dar­über freuen.

      (*) https://de.wikiquote.org/wiki/Heinrich_B%C3%B6ll

    2. @Flo Ja, so sehr ich Herrn Dr. Füllmich schät­ze, aber manch­mal drückt er sich zu krass und zu pole­misch aus und dann lei­det die Glaubwürdigkeit! Das fin­de ich sehr schade!!

    3. @Füllmich-Kritk

      Füllmich ist, wie er ist. 

      Niemand soll­te ihm vor­schrei­ben wol­len, dass er sich – zu ver­stel­len habe.

      Verstellte gibt es schon genug.

      1. @some1 Ja, da haben Sie recht! Aber es war jetzt nicht als kras­se Kritik an Herrn Dr Füllmich gedacht. Ich sau­ge jedes Wort auf das er sagt und kann kaum abwar­ten, bis end­lich der nächs­te Corona-Ausschuss kommt. Er ist mei­ne größ­te Hoffnung zur Zeit!!!! Nur ab und an könn­te er sich etwas "seriö­ser" ausdrücken

        1. @SabineB

          Ich "ver­eh­re" Herrn Füllmich nicht! Ich set­ze mich für sein Recht ein, so zu sein, wie er ist – mit allen Stärken und Schwächen, die er und jeder ande­re hat und haben dür­fen soll. Er ist nicht die Marionette sei­ner Anhänger, so wie nie­mand die Marionette des Publikums sein soll­te, und das ist gut so: dass er sich nicht ver­stellt, um irgend­wem zu gefal­len. Sollte er sich "ändern", dann wün­sche ich ihm, dass er es aus eige­ner Überzeugung und Entwicklung her­aus tut und sich nie­mals kor­rum­pie­ren lässt vom Beifall der Konsumenten.

          Die Arbeit des Ausschusses darf – und soll! – man kri­ti­sie­ren, aber nicht die "Werbewirksamkeit" der Teilnehmer. 

          Ich schät­ze Wolfgang Wodargs Rolle im Ausschuss, weil er lösungs­ori­en­tiert denkt und beginnt zu begrei­fen, dass es nicht genügt, die rote Pille zu schlu­cken. Man muss auch den "Adapter" ent­fer­nen, und das ist weit­aus schwerer …

    4. Als Halb-Amerikaner hat Füllmich viel­leicht auch eine ande­re Mentalität, als man das in Deutschland von Anwälten gewohnt ist. Kann ich nicht beur­tei­len. Ist mir auch egal, so lan­ge er Erfolg hat.
      Außerhalb des Gerichtssaals, mit dem Corona-Ausschuss, hat er schon mal Gutes bewirkt, und einen wich­ti­gen Teil zur Gegenöffentlichkeit beigetragen.

      Was ist eigent­lich aus dem Drohbrief an Drosten gewor­den? (Für die Karaoke Bar in Berlin.)

      1. @ taspie

        Der "Drohbrief" ist eine Klage. Das "Gericht" hat den Termin für November 2021 anberaumt 🙂

        Es gibt für Gerichte vie­le Möglichkeiten, Dinge zu ver­schlep­pen oder im eige­nen Sinne und dem der Vorgesetzten zu ent­schei­den oder bei­des. Diese Taktiken wer­den seit lan­gem und miss­bräuch­lich ein­ge­setzt, aber nun fällt es (lang­sam allen) auf.

        1. @some1

          Sehr gut. Danke!

          "Es gibt für Gerichte vie­le Möglichkeiten, Dinge zu verschleppen …"

          Oder sie sind über­las­tet, wie so vie­le zur Zeit.

          "… oder im eige­nen Sinne und dem der Vorgesetzten zu ent­schei­den oder beides."

          Und das nicht nur in Sachen Corona – wie mir schwant.

  4. Einer von den RA, die jeden Tag mit so etwas zu tun haben.

    "Steinhoefel@Steinhoefel

    Heute war ich 5 Stunden gesperrt. Auf Beschwerde (und Mails an die Chefetage) wur­de die Sperre auf­ge­ho­ben. Der iden­ti­sche Inhalt wur­de bei @AliCologne
    nicht beanstandet.

    https://twitter.com/steinhoefel

  5. Wollte heu­te einen Beitrag von Gunnar Kaiser auf Instagram liken. Das wur­de mir ver­wehrt, "to pro­tect the community".
    Allerhöchste Zeit Youtube, Facebook, Instagranm und, ja, auch Google, auf den Müllhaufen der Geschichte zu kippen.
    Es gab eine Zeit vor die­sen Idioten, es gab auch eine Zeit vor smart­pho­nes, und wir haben "damals" ( ist nur ein paar Jahre her) bes­tens gelebt. Vermutlich besser.

    1. Gunnar Kaiser schmeisst Lehrerjob hin
      "Nach 16 Jahren als Lehrer gibt Gunnar Kaiser sei­ne siche­re Beamtenstelle auf." https://www.youtube.com/watch?v=AU8GQM4zRjM
      https://opposition24.com/gesellschaft/bravo-gunnar-kaiser-schmeisst-lehrerjob-hin-das-verwaltete-kind-ist-das-ziel

      .
      Vodafone und Telekom zen­sie­ren Webseiten
      https://opposition24.com/netz/schon-mitbekommen-vodafone-und-telekom-zensieren-webseiten

      Erläuterungen wie man die Zensur noch umge­hen kann.

  6. Ai Weiwei über Deutschland:

    „Es ist eine Gesellschaft, die offen sein möch­te, aber vor allem sich selbst beschützt. Die deut­sche Kultur ist so stark, dass sie nicht wirk­lich ande­re Ideen und Argumente akzep­tiert. Es gibt kaum Raum für offe­ne Debatten, kaum Respekt für abwei­chen­de Stimmen.“ (Quelle: wiki)

    Ai Weiwei über Zensur:

    "Censorship is say­ing: 'I'm the one who says the last sen­tence. Whatever you say, the con­clu­si­on is mine.' But the inter­net is like a tree that is gro­wing. The peop­le will always have the last word – even if someo­ne has a very weak, quiet voice. Such power will col­lap­se becau­se of a whis­per." (https://www.brainyquote.com/quotes/ai_weiwei_470195)

    "Zensur bedeu­tet zu sagen: 'Ich bin der­je­ni­ge, der den letz­ten Satz sagt. Was auch immer du sagst, die Schlussfolgerung ist mei­ne.' Aber das Internet ist wie ein Baum, der wächst. Das Volk wird immer das letz­te Wort haben – auch wenn jemand eine sehr schwa­che, lei­se Stimme hat. Eine sol­che Macht wird wegen eines Flüsterns zusam­men­bre­chen." (Übersetzer)

    Es gibt eini­ge Blogs und Zeitungen mit Kommentarfunktion ohne Anmeldung. Erfahrungsgemäß wer­den vie­le Kommentare tat­säch­lich ver­öf­fent­licht, wenn man in sei­ner Wortwahl gemä­ßigt bleibt. 

    Sollte das pos­ten von Links dort ver­bo­ten sein, ist es trotz­dem mög­lich einen Hinweise auf ande­re Seiten oder Videos zu geben schreibt z.B. " Über Suchmaschine zu fin­den unter … "

    Die Resonanz ist übri­gens super, vie­le dank­ba­re Kommentare für sol­che Hinweise. Andere stei­gen ein, es ent­steht eine Diskussion die sich fort­setzt und die ohne dei­nen Anstoß nicht zustan­de gekom­men wäre. Manchmal über­neh­men die Blogs und Zeitungen sogar dein Thema und ver­öf­fent­li­chen einen ent­spre­chen­den Artikel.

    Das klappt am bes­ten, wenn man ,wie gesagt, gemä­ßigt bleibt. Und ja, es klappt auch auf Seiten die eigent­lich nicht Coronapolitik- kri­tisch sind. Immer freund­lich und sach­lich blei­ben, gera­de dann wenn dein Gegenüber unsach­lich wird, ande­re lesen mit. Es ist immer die Chance einen Hinweis weiterzugeben.

    Googles Suchergebnisse sind stark mani­pu­liert, kri­ti­sche Seiten sind dort oft ver­steckt oder gar­nicht zu fin­den. Google ist immer noch Marktführer mit über 90% Marktanteil im Suchmaschinenmarkt. Zeit das die­ses Monopol endet.

    ".. Die Lösung für die­se Situation ist jedoch recht ein­fach. Fortgeschrittene Internetnutzer soll­ten die Google-Suche nie­mals auf einem Gerät ver­wen­den, es sei denn, sie möch­ten das aktu­el­le Ausmaß der Zensur über­wa­chen. Sie soll­ten das Internet nie­mals ohne Werbe- und Tracking-Blocker nut­zen. und sie soll­ten immer ver­su­chen, Alternativen zu YouTube, Facebook und Twitter zu ver­wen­den, sowohl als Produzenten von Inhalten als auch als Konsumenten.

    Weitere Informationen zu die­sem Thema fin­den Sie unter: Professionelle Mediennutzung: Sieben Empfehlungen . .."

    https://swprs.org/the-censorship-pandemic/

    https://swprs.org/mediennutzung-sieben-tipps/

  7. @FLo & SabineB

    Ich gebe Ihnen sogar in gewis­ser Weise recht, aber man muss sich dies bezüg­lich auch immer wie­der klar machen, dass auch ein dahin­ge­ge­hend recht soli­de abge­här­ter Dr. Füllmich eben­falls Emotionen wie z.b. Ärger, Wut oder mas­si­ver Enttäuschung aus­ge­setzt ist und er eben nicht der emo­ti­ons­lo­se Macho ist für den Sie Ihn viel­leicht hal­ten. Viele Dinge, die er beson­ders im Rahmen sei­ner Tätigkeit beim Corona-Ausschuss erfährt, machen Ihn mit Sicherheit ein­fach nur extrem wütend, und ich muss sagen, dies kann ich auch voll­kom­men nachvollziehen.

    Des Weiteren ist er es aus sei­nen bis­he­ri­gen Prozessen gegen diver­se Großbanken und mäch­ti­ge Konzerne her­aus gewohnt, die Dinge schlicht beim Namen zu nen­nen. Und wie wir alle wis­sen, so wird hier gera­de ein für vie­le exis­ten­zi­el­ler Kampf geführt bzw. wo so geho­belt wird, da fal­len bekannt­lich eben auch mal grö­be­re Späne.

  8. " Was also ist schief gelau­fen? Niemand kauft mehr Zeitungen, und die Zuschauerzahlen für Fernsehen und Radio schwin­den. Wie ist es mög­lich, dass die­sel­ben impe­ria­lis­ti­schen olig­ar­chi­schen Institutionen immer noch kon­trol­lie­ren, wie die meis­ten Menschen über ihre Welt denken?

    Die Antwort lau­tet: Algorithmus-Manipulation. 

    „Dies hier gibt die CEO von @YouTube offen zu:

    1)Konzern-News wer­den im YT-Algorithmus nach oben geschoben

    2)Unabhängige News/politische Kanäle wer­den unterdrückt

    3)Menschen, die Inhalte „in ihrem Keller“ erzeu­gen, wer­den unterdrückt

    (Der eigent­li­che Zweck von YT)

    Das ist skan­da­lös – Jordan (@JordanChariton) 22.April 2021" 

    "Ohne die­se vor­sätz­li­chen Sabotageakte und Manipulationen durch die Megakonzerne des Silicon Valley wären die Mainstream-Medien, die uns in einen Krieg nach dem ande­ren getäuscht haben und die Zustimmung für einen unter­drü­cke­ri­schen Status quo her­stel­len, schon vor Jahren durch unab­hän­gi­ge Medien ersetzt wor­den. Diese Tech-Giganten sind das Lebenserhaltungssystem der Konzernmedienpropaganda."

    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/algorithmus-manipulation-03–05-2021/

    Es braucht offen­sicht­lich etwas völ­lig Neues.

  9. Das poli­tisch zen­sier­te Internet ist auch in Europa gewollt
    Die Bundesregierung lässt forschen
    VERÖFFENTLICHT AM 24. Mai 2021

    „Zu erfor­schen ist, wie Desinformation, Deepfakes, Malicious Social Bots und ihre Verbreitungswege erkannt, gekenn­zeich­net, gesperrt und gelöscht wer­den können.
    Zu unter­su­chen sind Charakteristika von Desinformation und ihre Wirkungen auf Einzelne und die Gesellschaft sowie poli­ti­sche und recht­li­che Gegenmaßnahmen, die eine effek­ti­ve Bekämpfung bewir­ken, ohne Meinungsfreiheit zu behindern.“

    https://reitschuster.de/post/das-politisch-zensierte-internet-ist-auch-in-europa-gewollt/

  10. Bundespolizeigesetz
    Große Koalition einigt sich auf Staatstrojaner-Einsatz schon vor Straftaten

    Die Bundespolizei soll Staatstrojaner gegen Personen ein­set­zen, die noch gar kei­ne Straftat began­gen haben.
    Darauf haben sich SPD und Union im Bundestag geei­nigt, über­mor­gen wol­len sie das Gesetz beschließen.
    Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat­te eigent­lich ange­kün­digt, das „auf kei­nen Fall“ mitzutragen.
    08.06.2021 um 18:43 Uhr – Andre Meister – in Überwachung – 8 Ergänzungen 

    Damit bekom­men alle 19 Geheimdienste Staatstrojaner.
    Auch die umstrit­te­ne Quellen-TKÜ plus.
    Internet-Provider müs­sen bei der Installation helfen.
    (Andere TK-Anbieter nicht.)

    https://netzpolitik.org/2021/bundespolizeigesetz-grosse-koalition-einigt-sich-auf-staatstrojaner-einsatz-schon-vor-straftaten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.