Zur guten Nacht (IV)

Fehl­far­ben – Super­gen (Lyric-Video), Quel­le: you​tube​.com

Ein neu­er Bei­trag zur Wer­be­kam­pa­gne der Mar­ken­her­stel­ler, zuge­sandt von einer Leserin:

16 Antworten auf „Zur guten Nacht (IV)“


  1. an Artur (ja, wie wun­der­bar ist denn die­se Musik-Aus­gra­bung wie­der geraten!!!)
    und an alle hier bei Corodoks

    von Corin­na aus dem Witwesk
    (nach­her um 18 Uhr im Ber­li­ner Umland auf einer Demo; aber auch vor Ber­li­ner Kir­chen und Rat­häu­sern pas­siert nach­her, also am Mon­tag, wie­der Eini­ges, und am Diens­tag geht es wei­ter, und am Frei­tag und erst recht am Samstag.)

    [Knüpft Net­ze, auch und wo immer mög­lich "ana­lo­ge".
    Fin­det euch, ver­knüpt euch, geht fischen – und fangt an, das nun auch sehr "ana­log" zu tun.]

  2. Ein wenig gesun­der Men­schen­ver­stand und ein gesun­des Immun­sys­tem des Menschen:

    Kör­per­ei­ge­nes Pro­te­in schwächt Coronavirus
    Alpha 1 Anti­tryp­sin hemmt SARS-​Co­V‑2, indem es Viren­hel­fer-​En­zym ausschaltet
    19.3.2021
    https://www.uniklinik-ulm.de/aktuelles/detailansicht/news/koerpereigenes-protein-schwaecht-coronavirus.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8e45b2489ff5d694fb3dc3e5122e1636

    Pro­te­in ZAP hemmt Ver­meh­rung von SARS-CoV‑2 um das 20-Fache / Stu­die erschie­nen in "Natu­re Communications"
    10.12.2021
    https://​www​.helm​holtz​-hiri​.de/​d​e​/​n​e​w​s​r​o​o​m​/​n​e​w​s​/​d​e​t​a​i​l​/​n​e​w​s​/​h​o​f​f​n​u​n​g​s​s​c​h​i​m​m​e​r​-​i​n​-​d​e​r​-​p​a​n​d​e​m​ie/
    https://www.nature.com/articles/s41467-021–27431‑0

    Ganz ohne Sprit­zen, ohne Qua­li­täts­me­di­en, ohne Politbüro.

  3. Gibt es tat­säch­lich eine Punk­band, die GEGEN die Sump­fung ist?
    Kaum zu glau­ben. Sind das AfD­ler oder Reichsbürger?

  4. Die Ant­wort ist sim­pel: Mit staat­li­cher Gewalt – eine ande­re Mög­lich­keit gibt es nicht. In der Covid­kri­se ent­deck­ten und ent­de­cken vie­le eigent­lich anti­au­to­ri­tä­re Lin­ke offen­bar ihre Lie­be zu Poli­zei und Obrig­keit und neh­men dabei weit­ge­hend kri­tik­los erheb­li­che Ein­grif­fe in die Selbst­be­stim­mung von Men­schen hin – mit­un­ter von Men­schen, die kei­nes­wegs zu den Pri­vi­le­gier­ten im Land gehören.

    https://​taz​.de/​C​o​r​o​n​a​m​a​s​s​n​a​h​m​e​n​-​i​n​-​D​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​!​5​8​1​8​6​86/

    1. Die Kommentare zu diesem Artikel sind ja gruselig. Diese Leute haben reinweg gar nichts verstanden, von dem, was hier vorgeht.
      So als Beispiel vom User Vulkansturm:

      " Wer Freiheit möchte und gegen autoritäre Einschränkungen des Lebens ist, der muss für eine allgemeine Impfpflicht sein, denn nur so werden sich bei der bevorstehenden Omikron-Ausbreitung weitere freiheitsberaubende Lockdown-Massnahmen verhindern lassen.

      Was ist schon ein kleiner Pieks in den Oberarm, wenn dafür keine Läden geschlossen werden müssen, Menschen wieder feiern können, Künstler ihren Beruf ausüben, Kinder zur Schule gehen können usw.

      Besonders die Menschen, die sonst sterben müssten, weil für mache die Freiheit sich nicht impfen zu lassen über allem steht, gewinnen die Freiheit zu leben."

      Mann, mann, mann...

    1. Wolf­gang Schor­lau: "Wenn der Ver­schwö­rer erwischt wird schreit er Verschwörungstheorie"
      https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​o​H​g​U​C​s​5​S​X0g
      das war aller­dings vor "Kreuz­berg Blues" in dem The­se geäu­ßert wird jeg­li­cher Coro­na­maß­nah­men­wi­der­stand wäh­re staat­lich gestützt, gedul­det oder gar geför­dert (ähn­lich wie beim NSU) Sta­tus: Der­zeit ange­le­sen weg­ge­legt. Der Film im ZDF war jeden­falls brüh­warm unter Niveau und hat das The­ma Coro­na nicht behandelt.

  5. Darüber bin ich gerade gestolpert: https://www.corodok.de/wenn-ich-dir-vor-einem-jahr-gesagt-haette/

    Ein Beitrag vom 24. November 2020 (!) von aa
    »Corona-Nachtgedanken

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass wir über 2 Monate in
    Quarantäne sein würden – Du hättest mich belächelt.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, wir werden überall Masken
    tragen müssen – Du hättest gedacht, ich spinne.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du würdest mir die
    Freundschaft kündigen, weil ich nicht Deiner Meinung bin – Du hättest
    gesagt, dass das niemals geschehen würde.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Deine Familie sich
    testen lassen muss, wenn Dein Kind in den Sportverein möchte – Du
    hättest gesagt, ich wäre ein Verschwörungstheoretiker.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Dein Kind muss bei Kälte im
    Klassenzimmer sitzen mit Winterkleidung bei geöffneten Fenstern – Du
    hättest gesagt, ich würde jetzt durchdrehen, das machen Lehrer und die
    Eltern doch nicht mit, die würden auf die Straße gehen

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst Deinen dementen
    Vater oder die Mutter nicht mehr im Seniorenheim besuchen – Du hättest
    mir gesagt, das würdest Du Dir nie verbieten lassen.

    Wenn ich dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst nicht ins
    Krankenhaus zu einem schwerkranken oder sterbendem Familienmitglied – Du
    hättest gesagt, ich solle mal zum Psychiater gehen.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Menschen, die aus
    irgendeinem Grund keine Maske tragen, denunziert und bei der Polizei
    angezeigt werden und es sogar Formulare für eine anonyme Anzeige gibt -
    Du hättest gesagt, die DDR-Zeiten seien vorbei.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, Du darfst Deine Meinung nicht
    mehr frei äussern, weil Du sonst Deinen Job verlieren würdest – Du
    hättest gesagt, wir hätten Meinungsfreiheit.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass die Polizei Dein
    ärztliches Attest nicht anerkennt und den medizinischen Grund erfahren
    will, Du hättest mir gesagt, Ärzte hätten Schweigepflicht.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Demonstrationen für
    Frieden und Freiheit verboten wären – Du hättest mir gesagt, es gäbe
    Grundrechte.

    Wenn ich Dir vor einem Jahr gesagt hätte, dass die mittelständischen
    Betriebe nach und nach pleite gehen – Du hättest mir gesagt, dass diese
    die Stütze unserer Gesellschaft sind und die meisten Arbeitsplätze
    stellen. Nur wer absolut bescheuert ist, glaubt, dass das passieren würde.

    Wenn ich Dir heute sagen würde, es wird Zwangstests, Zwangsimpfungen, Enteignungen, Renten- und Sozialkürzungen, weitere Lockdowns, das Militär, das uns zu diesen Dingen zwingt im eigenen Land, Krieg, die totale Überwachung, Nahrungsmittelknappheit und Massenvernichtung geben, damit eine neue Weltordnung geschaffen werden kann – was antwortest Du mir heute?«

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=qSLa2EcmOq8

    Diesem "Lied" könnte man heute 5 weitere Strophen hinzufügen....

    Viele Grüße,
    Der Ösi

    1. Bzg., die­sem Bei­trag auf den ich gera­de ant­wor­te und dem, den ich von der MFG in "Lin­ke, bleibt auto­ri­täts­skep­tisch [sic]!" gepos­tet hatte:

      Nur weil sich meh­re­re Men­schen, auch renom­mier­te Per­so­nen (die garan­tiert nicht der VT-Frak­ti­on ange­hö­ren z.B. Herr Kar­ren­b­rock, Hr. Weg­schei­der, die MFG-Frak­ti­on) gegen­sei­tig bestä­ti­gen, heißt das noch lan­ge nicht, dass das so stimmt, oder/und so ein­tref­fen wird. Man kann und soll sie aber im Hin­ter­kopf behalten.

      Die bis­he­ri­gen Ent­wick­lun­gen hal­te ich (als VT-Leug­ner), einschl. des Impf­zwan­ges und des RFID-Implan­ta­tes in Schwe­den für Selbst­läu­fer im Rah­men der außer-Ruder gelau­fe­nen anti-Coro­na-Manah­men. Es han­delt sich hier­bei um ein mas­sen­psy­cho­lo­gi­sches Phä­no­men in Rah­men des Eska­lie­ren­den Commitments.

      An VT zu glau­ben mag (so kuri­os es klin­gen mag) für man­che eine Beru­hi­gungs­pil­le dar­stel­len – aber dafür bin ich zu sehr Realist!

      Fakt ist, und das sag ich laut in Großbuchstaben:
      ICH LASSE MIR KEINESFALLS EINE ANTI-CORONA-SPRITZE VERPASSEN, EGAL OB HARMLOS ODER NICHT. ES IST MEIN LEBEN. UND WENN ICH AN/MIT CORONA INS GRAS BEIẞE IST DAS MEINE SACHE.

      Aller­dings gehe ich nicht davon aus, dass das (bzgl. Satz 2) sein wird. 🙂

      Span­nen­de Zei­ten jeden­falls – schau­ma mal, dann seh ma schon…

      Vie­le Grüße,
      Der Ösi

  6. Mas­siv ver­sucht man jetzt, Kri­ti­ker der Cro­n­a­po­li­tik der Regie­rung als Gefahr dar­zu­stel­len, vor der die Bevöl­ke­rung geschützt wer­den müsse.

    "Radi­ka­le Impf­geg­ner: Sie sind bereit zum Angriff" (Bezahl­schran­ke)
    https://​plus​.tages​spie​gel​.de/​p​o​l​i​t​i​k​/​g​e​w​a​l​t​b​e​r​e​i​t​e​-​i​m​p​f​g​e​g​n​e​r​-​s​i​e​-​s​i​n​d​-​b​e​r​e​i​t​-​z​u​m​-​a​n​g​r​i​f​f​-​3​3​1​8​4​0​.​h​tml

    "Quer­den­ker: "Man macht die­sel­ben Feh­ler wie bei Pegida"
    https://www.zeit.de/gesellschaft/2021–12/querdenker-corona-proteste-miro-dittrich/seite‑1

    Man beach­te die Bild­aus­wahl! Sehr unse­ri­ös ist auch die Behaup­tung, der "Sturm auf den Reichs­tag" wäre von Quer­den­ken-Demons­tran­ten orga­ni­siert wor­den. In die­sem Zusam­men­hang ist die merk­wür­di­ge Ruhe um die nament­lich bekann­te Auf­wieg­le­rin und die zwei zumin­dest im Bild fest­ge­hal­te­nen ande­ren Auf­wieg­ler doch sehr auffällig.

    "Pro­tes­te in Sach­sen: Im Kern geht es gar nicht um Corona"
    https://www.t‑online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_91286104/proteste-in-sachsen-soziologe-im-kern-geht-es-gar-nicht-um-corona-.html

    Was hier läuft, ist eine kon­zer­tier­te Akti­on, um "Impf­geg­ner" zu dif­fa­mie­ren, die Gesell­schaft wei­ter zu spal­ten und wei­te­re dra­ko­ni­sche Maß­nah­men zu rechtfertigen.

  7. Sehr inter­es­san­tes Inter­view bei den NDS:

    "„Wir haben mit der aktu­el­len Impf­stra­te­gie eine gemäh­te Wie­se für die Eta­blie­rung von Muta­tio­nen geschaf­fen, die dem Impf­prin­zip ent­kom­men“ (1/3)"

    "Sämt­li­che bis­lang in der EU zuge­las­se­nen Impf­stof­fe sind ein­di­men­sio­nal auf ein ein­zi­ges Pro­te­in des Sars-Cov2-Virus aus­ge­rich­tet. Eine Impf­stra­te­gie, die die gesam­te Bevöl­ke­rung mit die­sen Impf­stof­fen immu­ni­siert, pro­vo­ziert Muta­tio­nen, die dazu füh­ren, dass die Imp­fung schon bald nicht mehr schützt. Das ist ein her­vor­ra­gen­des Geschäfts­mo­dell für die Phar­ma­kon­zer­ne, die so immer neue Ver­sio­nen ihrer Impf­stof­fe ver­kau­fen kön­nen, die dann durch die nächs­ten Muta­tio­nen wie­der ihre Schutz­wir­kung ver­lie­ren. Über die­se und zahl­rei­che ande­re Fra­gen zu Impf­stof­fen, der Impf­stra­te­gie und dem kom­men­den Tot­impf­stoff von Val­ne­va hat Jens Ber­ger von den Nach­Denk­Sei­ten mit dem Phar­ma-For­scher Dr. Ste­fan Tas­ler gespro­chen. Tas­ler ist seit 20 Jah­ren in der Bio­tech-Bran­che tätig und war drei Jah­re lang Lei­ter einer Toch­ter­fir­ma von BioNTech. Auf­grund des Umfangs ist das Inter­view in drei Tei­le unter­teilt, die in den nächs­ten Tagen bei uns erschei­nen. Wer unge­dul­dig ist oder das Inter­view aus­dru­cken und an Freun­de und Bekann­te wei­ter­ge­ben will, soll­te sich ger­ne unse­re PDF-Ver­si­on des Gesprächs anschauen."
    https://​www​.nach​denk​sei​ten​.de/​?​p​=​7​8​885

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.