Zwei Jahre Lockdown und Riesenimpfquote. Hälfte der IntensivpatientInnen doppelt "geimpft"

Das ist die Erfolgs­ge­schich­te von New South Wales.

aci​.health​.nsw​.gov​.au (13.1.)

Es wird dar­auf ver­wie­sen wer­den, daß bei hoher "Impf"-Quote der Anteil von "Geimpf­ten" in den Kran­ken­häu­sern hoch sein muß. Da ist etwas dran. Aber wie war das Ver­spre­chen der "Imp­fung"? Schwe­re Ver­läu­fe wür­den ver­hin­dert, heißt es bis heu­te. Wel­chen Ver­lauf haben dann die Erkran­kun­gen der mehr als zwei Drit­tel "Geimpf­ten" in den Kran­ken­häu­sern genom­men? Und wie ist eine "Inzi­denz" von 31.155 zu erklären?

In dem Doku­ment der aci​.health​.nsw​.gov​.au vom 13.1. habe ich kei­ne Defi­ni­ti­on fin­den kön­nen, wer als nicht "geimpft" gilt. Ver­mut­lich wer­den die­ser Grup­pe wie hier­zu­lan­de meist alle die­je­ni­gen zuge­schla­gen, die kei­ne zwei­te Sprit­ze erhal­ten haben.

7 Antworten auf „Zwei Jahre Lockdown und Riesenimpfquote. Hälfte der IntensivpatientInnen doppelt "geimpft"“

  1. "Ver­mut­lich wer­den die­ser Grup­pe wie hier­zu­lan­de meist alle die­je­ni­gen zuge­schla­gen, die kei­ne zwei­te Sprit­ze erhal­ten haben."

    Und auch ver­mut­lich die, deren zwei­te Imp­fung bereits 6,4,3, oder wie­vie­le Mona­te auch immer, zurückliegt.

  2. Off-topic :

    "Hei­del­berg: Inzi­denz-Schock – Ab Sams­tag wie­der Aus­gangs­sper­re für Ungeimpfte" 

    https://​www​.hei​del​ber​g24​.de/​h​e​i​d​e​l​b​e​r​g​/​h​e​i​d​e​l​b​e​r​g​-​a​u​s​g​a​n​g​s​s​p​e​r​r​e​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​-​s​a​m​s​t​a​g​-​i​n​z​i​d​e​n​z​-​c​o​r​o​n​a​-​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​s​a​m​t​-​9​1​2​3​6​5​4​6​.​h​tml

    Sehr geehr­ter Herr Kretschmann,
    bit­te tun Sie den Men­schen in Baden-Würt­tem­berg den Gefal­len und ver­ab­schie­den Sie sich in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand – es reicht! Am bes­ten neh­men Sie Herrn Pal­mer gleich mit!

  3. Wer bei der ers­ten Imp­fung gleich hef­ti­ge Neben­wir­kun­gen hat­te und sich danach bes­ser über das Mas­sen-Expe­ri­ment infor­mier­te, wird sich kein zwei­tes Mal imp­fen las­sen‼️ Natür­lich gel­ten die­se Leu­te nun als Unge­impf­te, obwohl sie als Geschä­dig­te sogar nach­weis­lich medi­zi­ni­sche Grün­de gegen wei­te­re Sprit­zen haben.…

  4. Span­nend im Grun­de nur, dass die Aus­tra­li­er sol­che hohen Quo­ten bei einer sai­so­na­len Atem­wegs­er­kran­kung IN IHREM SOMMER haben.
    Da kann man viel draus machen!

    Für Recht­gläu­bi­ge: ein Hin­weis auf die ganz­jäh­ri­ge Gefähr­lich­keit des Virus (war mal ein Lieb­lings­the­ma von deren Kle­rus) – wes­we­gen man NIE "lockern" dürfe!

    Für "Impf­skep­ti­ker":
    ein Hin­weis, dass es viel­leicht damit zusam­men­hän­gen könn­te, dass man dort mas­sen­haft aus­ge­rech­net zu deren Früh­lings­be­ginn mit einem "Impf­stoff" zuge­schla­gen hat, der (fast) aus­ge­stor­be­ne Vari­an­ten "bekämpft". Die Plör­re nützt also offen­sicht­lich nix gegen "Omi­kron".

    Für Logi­ker und Statistiker:
    Die "Per­cen­ta­ge of total occu­p­ied ICU beds with COVID-19 pati­ents" von 33% ent­spricht ziem­lich genau der der­zei­ti­gen "Posi­tiv­quo­te" (32,7%)
    https://​www​.nsw​.gov​.au/​c​o​v​i​d​-​1​9​/​s​t​a​y​-​s​a​f​e​/​d​a​t​a​-​a​n​d​-​s​t​a​t​i​s​t​i​c​s​#​t​o​c​-​c​a​s​e​-​a​n​d​-​t​e​s​t​-​t​o​t​a​l​s​-​t​o​-​d​ate
    In NSW sind der­zeit ins­ge­samt ca. 480 Inten­siv­bet­ten (von wahr­schein­lich um die 600) belegt.
    Schö­ner Ver­gleich in der BRD: Nie­der­sach­sen mit etwa glei­cher Ein­woh­ner­zahl und ähn­li­cher "Impf­quo­te" hat der­zeit (laut DIVI) min­des­tens 3 mal so viel Inten­siv­bet­ten zur Ver­fü­gung: 1841 (von denen nur unwe­sent­lich weni­ger "Covid-19-Patient*innen" sind als ins­ge­samt in NSW: 143).

    Wei­ter­den­ken muss man schon selbst.
    Tipp: Recht­gläu­bi­gen dies­be­züg­li­che "Warum"-Fragen stel­len. Geht auch in Euro­pa (Skan­di­na­vi­sche Län­der eig­nen sich gut).

    1. Ich den­ke, dass die Imp­fun­gen, als "Neben­wir­kun­gen" Covid­ähn­li­che Sym­pto­me erzeu­gen. Oder wie es der däni­sche Labor-Exper­te im Inter­view mit CHD v. 14. Janu­ar noch deut­li­cher aus­drück­te: Die­se Imp­fun­gen erzeu­gen Covid.
      https://​live​.child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​s​h​o​w​s​/​a​r​o​u​n​d​-​t​h​e​-​w​o​r​l​d​-​w​i​t​h​-​a​m​a​n​d​a​-​f​o​r​bes

  5. Es ist doch ganz ein­fach. Man divi­die­re den Pro­zent­satz der Geimpf­ten durch den Pro­zent­satz der Unge­impf­ten. Bei­spiel Deutsch­land: 72%/28%= 2,56. Es gibt also 2,56 mal soviel Geimpf­te, wie Ungeimpfte.
    Danach set­ze man den Pro­zent­satz der mit Omi­kron infi­zier­ten Geimpf­ten auf die glei­che Wei­se ins Ver­hält­nis zu den unge­impft Infi­zier­ten. Wenn die­ses Ver­hält­nis gleich ist, dann ist die Imp­fung wir­kungs­los. Das ist aber nicht der Fall. Das Ver­hält­nis ist gros­ser. Es beträgt 3,5 (sie­he Wochen­be­richt RKI vom 6.1.22).
    Dar­aus folgt, dass Geimpf­te häu­fi­ger infi­ziert wer­den, als Unge­impf­te. Scha­det die Imp­fung dann nicht eher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.