Zwei kleine Italiener

Nein, Quatsch.

Aber auch nicht mehr als im Artikel auf faz.net am 19.9. (Bezahlschranke):

»Mainz als Hoffnungsort der Welt: Joe Miller erzählt in sei­nem Buch „Projekt Lightspeed“ die inspi­rie­ren­de Heldengeschichte hin­ter der Entwicklung des mRNA-Impfstoffs von BioNTech.

In die­sen Tagen soll­te viel­leicht die ers­te Frage, die an ein Buch über die unge­wöhn­li­che Erfolgsgeschichte eines Corona-Impfstoffs gestellt wird, die nach sei­nem Nutzen sein: Kann die­ses Buch die Impfquote im Land stei­gern? Könnte es, wür­de man es groß­zü­gig ver­tei­len, die­je­ni­gen über­zeu­gen, die aus Trägheit, Gleichgültigkeit, Skepsis oder aus purer Opposition gegen Politik und Wissenschaft die Impfung ableh­nen und damit den Bevölkerungsschutz als Gemeinschaftsziel gefähr­den? Wohl kaum. Das zumin­dest kann es nicht…

Ist dies das Ende der Geschichte?

In vie­ler Hinsicht ist die­ses Buch des­halb auch eines über Gesundheitspolitik. In den Momenten etwa, wenn die Hingabe des Forscherpaares auf die Probe gestellt wird, weil Behörden, Manager oder eben auch die Regierenden ihre eige­nen Ziele ver­fol­gen. Skandale jedoch hält das Buch kei­ne bereit, vie­les ist längst öffent­lich dis­ku­tiert wor­den, etwa die Impfstoffknappheit oder die Preisverhandlungen.

Dennoch beschleicht den Leser das Gefühl, dass dies nicht das Ende der Geschichte ist. Die Herausforderung der neu­en Virusvarianten bei­spiels­wei­se und die Weiterentwicklung der RNA-Impfstoffe, die nicht nur in Mainz schon begon­nen hat, tau­chen bloß spo­ra­disch am Ende des Buches auf. Es gilt ein­zu­se­hen, dass wir uns noch inmit­ten der glo­ba­len Pandemie befin­den und die Zukunft trotz der his­to­ri­schen mRNA-Erfolge immer noch offen ist.«

22 Antworten auf „Zwei kleine Italiener“

  1. Mir wird schlecht bei die­ser Heldenanbetung. Die Milliarden aus unser aller Taschen wer­den für das hin­ge­bungs­vol­le Forscherpaar gewiss ein klei­ner Trost sein für die schwe­ren Zeiten, in denen es durch Behörden und Politik auf die har­te Probe gestellt wurde.

  2. Wenn wir beim Impfen erfolg­reich sind wer­den wir eine Reduzierung der Menschheit um knapp eine hal­be Milliarde Menschen sein, so Bill Gates. Es scheint als habe man zumin­dest um die­ses Ziel zu errei­chen die rich­ti­gen gefun­den zu haben.

      1. @aa:

        Gates hat genau das gesagt, was Xman geschrie­ben hat. Oder behaup­ten Sie, die­ses Video sei ein Fake?
        https://www.youtube.com/watch?v=C2Mdf_1LuZI

        Unstrittig ist, daß Gates die Bevölkerungszahl redu­zie­ren will. Unstrittig ist auch, daß er dies u. a. mit­tels "neu­er Impfstoffe" errei­chen will. Strittig ist bes­ten­falls, auf wel­che Weise die Impfstoffe dies laut Gates bewir­ken sol­len. Da dür­fen Sie dem Meister aber natür­lich ger­ne glau­ben, daß er die Menschen nur gesün­der machen will, weil sie dann weni­ger Kinder zeu­gen (aber dafür län­ger leben).

        Auf jeden Fall wird er sich freu­en, Sie im Kreise sei­ner "Fakten-Checker" begrü­ßen zu können.

          1. @aa:

            "Zuhören hilft."

            Warum tun Sie es dann nicht? Muß ich Ihnen die Aussagen von Gates übersetzen?

            Von "Eugenik" haben übri­gens weder Xman noch ich hier gespro­chen. Wenn Sie kei­ne Argumente für Ihre Verharmlosungen mehr haben, soll­ten Sie viel­leicht ein­fach mal schwei­gen, statt den Leuten in arro­gan­tem Ton das Wort im Mund rum­zu­dre­hen. (Nicht daß ich hoff­te, bei Ihnen argu­men­ta­tiv noch irgend­was bewir­ken zu können…)

  3. Ja, rich­tig. Wie lan­ge haben wir auf die­sem Blog schon nichts mehr von die­sen Corona-Helden gehört? Wurde echt wie­der Zeit … und dann schnell noch acht­mal Dr.osten und ein paar Cieceks-Piekskeks-Doppelpacks- schön gar­niert mit Lallekalle, Alte Wieherer und Spahndrops sind dann wie­der was für die Sauergurkenzeit.

    Hauptsache die Frequenz stimmt: wenigs­tens zehn Idioten-Wahn-Threads auf maxi­mal einen Hoffnungsschimmer.

    Das zieht rich­tig schön run­ter – und ist daher vol­les "MaskeaufNazisraus"-Programm.

  4. Die Geschichte ist noch nicht kom­plett, solan­ge die grö­ßen­wahn­sin­ni­ge Bio-Tech Blase noch nicht geplatzt ist, wie alle künst­lich auf­ge­bläh­ten Kapitalblasen der Vergangenheit. Den Schaden wer­den lei­der wie üblich die 99% tra­gen, die nicht dar­an ver­dient haben.

  5. Die bei­den „Bion-Tech Leute“ wer­den ja gera­de wie aus einem Füllhorn mit Ehrungen / Preisen über­schüt­tet. Ich hof­fe nur, die wer­den beim Eintritt des Worst Case auch unver­züg­lich gezwun­gen, alles wie­der zurück­zu­ge­ben, wenn die Menschen auf­grund der Impfungen schwer krank sind oder schlimmer!

  6. Eine Jahreshälfte mit Erkältungen, eine ohne Erkältungen.
    Spritz.
    Macht im Durchschnitt eine "Wirkungsdauer" der Spritzung von einem hal­ben Jahr. Zufall.
    Spritz, spritz.
    Hat nichts mit 1/2 Jahr unwirk­sam + 1/2 hohe abso­lu­te Luftfeuchtigkeit zu tun. Nö.
    Spritz, spritz.
    Leider muss man des­halb regel­mä­ßig spritzen.
    Spritz, spritz.
    Das hat nun wirk­lich nichts mit Raub, Terror und Überwachungszertifikaten zu tun.
    Spritz, spritz.

    https://web.archive.org/web/https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/moderna-warns-covid-vaccine-protection-24995161

  7. Ich könn­te noch etwas zum Brechreiz beisteuern.

    Talkshow-Debüt: Biontech-Gründer:innen Özlem Türeci und Uğur
    17.09.2021 ∙ Kölner Treff ∙ WDR Fernsehen

    Ich habe es nur über­lebt, weil ich mir fest vor­ge­nom­men hat­te mir das anzu­tun mit Heldinnenmut.
    https://www.ardmediathek.de/video/koelner-treff/talkshow-debuet-biontech-gruender-innen-oezlem-tuereci-und-ugur-sahin/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWQzNmMwYjhjLTc2ZjYtNDcwNS04YjJiLTY3NGVmNTBjZGE3NA/

  8. same same, but different..
    "Operation Warp Speed und ihre CIA-Auftragnehmer
    Sechs Milliarden Dollar an Covid-19-Impfstoff-Verträgen wur­den im Rahmen der Operation Warp Speed ver­ge­ben. Sie wur­den von einem geheim­nis­vol­len staat­li­chen Auftragnehmer mit engen
    Verbindungen zur CIA und zum DHS(Department of Homeland Security,Anm. d.Red.) ver­teilt, der sich der behörd­li­chen Kontrolle ent­zieht und außer­halb der Reichweite von FOIA-Anfragen (Freedom of InformationAct, Anm. d. Red.) liegt.
    Am 29.09.2020, wäh­rend die meis­ten Amerikaner durch die ers­te US-Präsidentschaftsdebatte abge­lenkt waren,berichtete NPR ganz unauf­fäl­lig versteckt,dass die Operation Warp Speed der US-Regierung eine öffent­lich-pri­va­te Partnerschaft ist [1]. Sie wur­de von der Trump-Administration ins Leben gerufen,um schnell einen Covid-19-Impfstoff zu ent­wi­ckeln und zu ver­trei­ben. Sie hat auch den unge­wöhn­li­chen Schritt unternommen,Aufträge an Impfstofffirmen zu vergeben,
    und zwar nicht direkt, son­dern über ein geheim­nis­vol­les Rüstungsunternehmen…"
    https://free21.org/operation-warp-speed-und-ihre-cia-auftragnehmer/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.