Zweifel bei der Nicht-Impf-Fraktion der Ärzteschaft

"Zur Behandlung von Covid-19" ist ein Beitrag auf swprs.org über­schrie­ben. Darin wer­den Behandlungsmethoden dar­ge­stellt, die zu einem Rückgang der Hospitali­sierungen und Todesraten füh­ren sollen.

»Die früh­zei­ti­ge Behandlung soll­te eine Hospitalisierung ver­hin­dern. Kommt es den­noch zu einer Hospitalisierung, so emp­feh­len erfah­re­ne Fachärzte, eine inva­si­ve Beatmung (Intubation) wann immer mög­lich zu ver­mei­den und statt­des­sen eine Sauerstofftherapie (HFNC) zu verwenden.

Es ist denk­bar, dass das obi­ge Behandlungsprotokoll, das ein­fach, sicher und kos­ten­güns­tig ist, kom­ple­xe­re Medikamente, Impfungen und Maßnahmen weit­ge­hend obso­let machen könn­te.«

Auch die­ses vor­ge­stell­te Verfahren wird sicher umstrit­ten sein.

8 Antworten auf „Zweifel bei der Nicht-Impf-Fraktion der Ärzteschaft“

  1. Dass die­se Empfehlungen hin­sicht­lich Zink, Vitamine D3, etc. zumin­dest zur Vorbeugung (Prophylaxe) einer Erkrankung an Covid 19 rich­tig sind, soll­te nicht umstrit­ten sein.

    So schreibt selbst Doc Esser (der Pneumologe vom WDR-Podcast im Frühjahr) in der Prisma (print und online) https://www.prisma.de/magazin/gesundheit/Nahrungsergaenzungsmittel-Wann-sind-sie-sinnvoll-und-noetig,27435295

    "Hier zwei typi­sche Beispiele für eine sinn­vol­le Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln: Je älter wir wer­den, des­to unzu­rei­chen­der stellt unser Körper mit Hilfe der Sonnenstrahlung das wich­ti­ge Hormon Vitamin D her. Bei vie­len Über-70-Jährigen und bei nahe­zu allen Über-80-Jährigen stel­len wir Mediziner einen Vitamin- D‑Mangel fest. Krankheit oder Immobilität kön­nen die­sen Mangel ver­stär­ken! Hier soll­te unbe­dingt eine Ergänzung (Supplementierung) erfolgen.

    Auch jün­ge­re Menschen kön­nen an einem Vitamin- D‑Mangel lei­den. Zum Teil kommt der Mangel durch Sonnenschutzcremes zustan­de, die einen Teil der wich­ti­gen UV-B-Strahlung absor­bie­ren. Zum ande­ren sind wir auch im Sommer viel zu viel in geschlos­se­nen Räumen und kön­nen so unse­re Vitamin-D-Speicher nicht aufladen."

    Mehrnoch: Auf der Startseite von swprs.org fin­det sich seit dem 12. November 2020 auch der Link https://swprs.org/2020/11/12/wunder-von-elgg-vitamin‑d/

    " “Wunder von Elgg”: Vitamin D

    Im August und September kam es in einem Pflegeheim in der Schweizer Ortschaft Elgg zu einer dop­pel­ten Corona-Welle mit 56 Infektionen, dar­un­ter 25 hoch­be­tag­te Bewohner. Doch es kam zu kei­nen Todesfällen und zu kei­nen Hospitalisierungen. Medien und Ärzte spra­chen von einem “Wunder” und einem “Rätsel” – und unter­such­ten den Vorfall seit­her den­noch nicht mehr.

    Aus pro­fes­sio­nel­ler Sicht gab es nur zwei rea­lis­ti­sche Erklärungen für das angeb­li­che “Wunder von Elgg”: Eine Serie von falsch-posi­ti­ven PCR-Tests durch Laborkontamination (wie bereits häu­fig pas­siert), oder eine erfolg­rei­che Prophylaxe bzw. Frühbehandlung.


    Vor kur­zem mach­te eine Zentralschweizer Zeitung [www.infosperber.ch] nun publik, dass Letzteres zutraf: Die Bewohner des Pflegeheims erhiel­ten täg­lich 800 Einheiten Vitamin D, ein stark immun­unter­stützendes Steroidhormon. Eine fran­zö­si­sche Pflegeheim-Studie redu­zier­te die Covid-Mortalität damit um 89%, eine spa­ni­sche Studie redu­zier­te Intensivbehandlungen um 96%. 


    Die bri­ti­schen Behörden haben eben erst die groß­flä­chi­ge und kos­ten­lo­se Abgabe von Vitamin D an Risikogruppen ein­ge­führt sowie eine umfang­rei­che Studie zu Aspirin gestar­tet. Im Winter ist die Supplementierung von Vitamin D bei Risikogruppen beson­ders rele­vant, da sich der Vitamin-D-Spiegel von Ende Sommer bis Ende Winter man­gels UV-Sonnenlicht fast halbiert.

    "

    Die Meldung ent­hält eine Grafik (mit Link) aus dem im 

    "Journal of Steroid Biochemistry and Molecular Biology 204 (2020)" (Elsevier) frei zugäng­lich ver­öf­fent­lich­ten Artikel:

    "Vitamin D and sur­vi­val in COVID-19 pati­ents: A qua­si-expe­ri­men­tal stu­dy" C. Annweiler et al.

    Die Seite swprs.org sei den Lesern wegen ihrer Analysen zu Verflechtungen und Manipulation der Medien empfohlen.

    ==================================
    Snip off here:
    Hinweise @AA:

    1. ) corona-transition.org mel­det vor 12 Stunden im Corona-Cockpit:

    Sun (in eng­lisch): Boris Johnson trifft sich mit Bill Gates, um die natio­na­le Impfstoffeinführung zu planen.
    https://www.thesun.co.uk/news/politics/13159687/boris-bill-gates-national-vaccine

    2.) Werfen Sie mal einen Blick auf politikstube.com
    insbesondere:

    Markus Gärtner: Impfausweis wird zu einem Pass
    12. November 2020
    https://politikstube.com/markus-gaertner-impfausweis-wird-zu-einem-pass/

  2. Swiss poli­cy rese­arch, swprs, ist eine sehr komi­sche Plattform geworden.

    Nachdem damals, als es noch "swiss pro­pa­gan­da rese­arch" hies, ein­deu­tig skep­ti­sche und anti­hys­te­ri­sche Beiträge ein­ge­stellt wur­den, kom­men in letz­ter Zeit immer mehr Beiträge auf, die auch im typi­schen Möglichkeitsmodus ("könn­te Folgeschäden bewir­ken, könn­te Anstieg der Fallzahlen bewir­ken, nie­de­re Antikörperwerte könn­ten dies und das bedeu­ten, …")die Angst und Panik schüren.

    Ich fin­de: sehr selt­sam. Augen auf bei swprs!

  3. Die Begründung für den aktu­el­len Lockdown ist obsolet.
    Helios hat auf sei­ner Hompage
    https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/
    seit ges­tern nun auch die Auslastung in den PDF sowohl für die Darstellung des gesam­ten Konzerns als auch für jede ein­zel­ne Klinik mit einer ges­ri­chel­ten Linie die Vorjahresauslastung der Betten dargestellt.
    Fazit wir haben aktu­ell in den Kliniken eine jah­res­zeit­lich signi­fi­kan­te Unterauslastung in den Kliniken im Vergleich zum Vorjahr und Helios hat der­zeit nir­gen­des elek­ti­ve Patienten abge­sagt, so das der Vorjahresvergleich aus­sa­ge­kräf­tig ist.
    Man gehe bit­te auch mal auf das PDF für die Klinik mit 1.200 Betten in Schwerin und stel­le sich die Frage, war­um Hotels und Restaurants in Schwerin geschlos­sen sein müssen???

  4. Endlich taucht auch mal im deutsch­spra­chi­gen Bereich ein Bericht über Prophylaxemöglichkeiten und Behandlungsmöglichkeiten zu Beginn der Infektion auf!
    Unterdessen ver­sor­gen die Engländer Risikogruppen mit Vitamin D:
    https://www.telegraph.co.uk/news/2020/09/26/correcting-britains-vitamin-d-deficiency-could-save-thousands/
    https://www.telegraph.co.uk/politics/2020/11/07/vitamin-d-delivered-millions-vulnerable-people-help-protect/
    Auch Yuen Kwok-yung, Professor aus Hong Kong tritt für eine früh­zei­ti­ge Behandlung ein:
    https://www.japantimes.co.jp/news/2020/10/18/asia-pacific/science-health-asia-pacific/treat-coronavirus-early-expert-says/

    1. Vielleicht wären die­se Artikel etwas für dich:
      https://borsche.de/page/vitamind_telepolis?preferredlang=de
      https://www.heise.de/tp/features/Schuetzt-Vitamin-D-vor-Covid-19–4704193.html?seite=all
      https://www.heise.de/tp/features/Schuetzt-Vitamin-D-vor-Covid-19–4704193.html?seite=all
      https://www.heise.de/tp/features/Vitamin-D-Mangel-und-Risiko-fuer-eine-schwere-Covid-19-Erkrankung-4801356.html

      Ich habe sie mir noch nicht alle voll­sta­än­dig durch gele­sen, geschwei­ge denn ver­stan­den. Nur schon mal gespei­chert, für spä­ter zum lesen. Naja, wenn es nicht soviel ande­res wich­ti­ges noch zu lesen gäbe, z.B. hier ;-}
      Das heißt, zum Inhalt, sei­ner Qualität kann ich nix sagen. Gruß Bri

  5. @Bri
    Ich habe sie voll­stän­dig durch­ge­ar­bei­tet und kann das nur emp­feh­len. Ein Aspekt scheint mitt­ler­wei­le ziem­lich ein­deu­tig: will man abschät­zen ob eine even­tu­el­le Covid-19-Erkrankung schwer oder sogar lebens­ge­fähr­lich ver­lau­fen dürf­te ist das Erste, was man tun soll­te, eine Bestimmung von Vitamin D3 im Blut. Kostet rund 16 Euro. Der Wert soll­te um 40 ng/ml lie­gen. Bei Werten unter 25 ng/ml liegt man im gefähr­li­chen Bereich. Entscheidend wich­tig ist aber der Hinweis dass Leute, die ihn durch Einnahme von z.B. 2000 i.U. erhö­hen wol­len, unbe­dingt die dazu pas­send nöti­ge Menge Vitamin K2mk7 all-trans auf­neh­men müs­sen. Das ist des­halb wich­tig weil offen­bar eine sehr gro­ße Zahl von Ärzten die­sen in den 80ern ent­de­cken Zusammenhang nicht kennt. Beachtet man das nicht ris­kiert man Calciumablagerungen in den Nieren. Hinzu kommt noch dass die „Aktivierung“ von Vitamin D3 durch zusätz­lich 200–400 mg Magnesiumcitrat und ome­ga-3-Fettsäuren unter­stützt wer­den soll­te. – Das ist nicht wie Drops ein­wer­fen und wer die Möglichkeit dazu hat soll­te regel­mä­ßig durch einen Arzt die Nierenfunktionen über­wa­chen las­sen. Vitamin D3 ist das für die Stabilität des Immunsystems wich­tigs­te Element und soll­te vor dem berüch­tig­ten Cytokin-Sturm schützen.
    Neugier: was soll eigent­lich an den Empfehlungen von SWPRS „umstrit­ten“ sein? Mein Vorbehalt wäre Quercetin: scha­det nicht, nützt aber auch nichts weil über­haupt nicht was­ser­lös­lich, also nicht bioverfügbar.

  6. Und es geht sogar noch viel ein­fa­cher und viel früher:

    https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/So-kann-das-Immunsystem-Corona-den-Giftzahn-ziehen1

    "So kann das Immunsystem Corona den Giftzahn ziehen"

    Werner Vontobel 12. Nov 2020 – "Für Viren aller Art ist die Immunabwehr zustän­dig. Im Kampf gegen Corona wur­de die­ses bis­her ver­nach­läs­sigt. Das ist ein Fehler."

    und ich emp­feh­le dazu noch fri­sche, mas­ken­freie Luft, Sonenstrahlen auf nack­ter Haut, im Winter vor­nehm­lich das Gesicht, sin­gen, Spaß haben, tan­zen, in Gesellschaft sein – all dies baut das Immunsystem auf und schützt uns vor Krankheiten 

    - all das, was heu­te uns ver­gällt und ver­bo­ten wird!

  7. Der Artikel von Vontobel ist gut. Die Empfehlungen wur­den aber schon vor­her von „Experten“ zerrissen:
    https://www.blick.ch/wirtschaft/keine-corona-spezifische-behandlung-taskforce-warnt-vor-vitamin-cocktail-empfehlung-id16140933.html
    „Taskforce-Mediziner war­nen vor fal­schen Hoffnungen
    Seife schützt bes­ser als Vitamine“
    Argumentfrei, wie bei uns auch üblich. Im Zusammenhang mit Covid-19 kommt man am Begriff des Scharlatans nicht vorbei.
    Wer auf der siche­ren Seite sein will: => tes­ten, jetzt!
    Und wer Vitamin D3 sup­ple­men­tie­ren will: die nöti­gen Zusätze, ins­be­son­de­re Vitamin K2mk7 all-trans (seit den 80ern bekannt), beachten!
    (Im Juli gab es einen inter­na­tio­na­len Mega-Chat auf einer gro­ßen bekann­ten Plattform. 4000 Wissenschaftler aus aller Welt waren dabei. Es konn­te kein ein­zi­ger Fall einer Infektion über die Hände belegt wer­den. Was nicht heißt dass es kei­nen geben kann!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.