Zwölf der 166 obduzierten Personen verstarben tatsächlich an Covid-19

»Im Brandenburgischen Institut für Rechtsmedizin wur­den seit Ausbruch der Pandemie bis Anfang August 2022 ins­ge­samt 166 Verstorbene im Kontext mit Covid-19 obdu­ziert, haupt­säch­lich um die Todesursache zu klä­ren. Die Obduktionen wur­den durch die Staatsanwaltschaften ange­ord­net, eine Obduktion erfolg­te in pri­va­tem Auftrag. Das Ergebnis: Zwölf der obdu­zier­ten Personen ver­star­ben tat­säch­lich an Covid-19.«

Diese Information ist zu lesen auf tages​spie​gel​.de in einem Artikel, der erstaun­li­cher­wei­se die Überschrift trägt "Gestorben an und nicht mit Corona: Virus in Brandenburg meis­tens Todesursache". Denn das behaup­tet das Gesundheitsministerium "der Statistik zufol­ge":

»Demnach sind von 5795 bis 9. August 2022 ver­zeich­ne­ten Verstorbenen 4584 an Corona gestor­ben, das ent­spricht 79,1 Prozent. In vie­len Landkreisen und kreis­frei­en Städten liegt der Anteil bei über 90 Prozent, in Potsdam bei­spiels­wei­se sind 95,7 Prozent der Corona-Todesfälle der Statistik zufol­ge direkt auf die Infektion zurück­zu­füh­ren und nicht auf eine ande­re Erkrankung.

Nicht immer wird die Todesursache eindeutig benannt

Bei der Interpretation der Daten sei aller­dings zu beach­ten, dass der Tod in Zusammenhang mit einer Corona-Ansteckung laut Infektionsschutzgesetz nament­lich mel­de­pflich­tig ist, erläu­tert Ministeriumssprecherin Gabriel Hesse auf Nachfrage. Die Ursache, die zum Tod führ­te, hin­ge­gen sei nicht mel­de­pflich­tig und wer­de somit nicht sys­te­ma­tisch erfasst. In eini­gen Fällen kön­ne dem zustän­di­gen Gesundheitsamt bei der Bearbeitung eines Falles der Leichenschauschein inklu­si­ve der Todesursache vor­lie­gen. In ande­ren Fällen liegt die oft­mals schwie­ri­ge Trennung zwi­schen „an“ und „mit“ Corona ver­stor­ben beim zustän­di­gen Bearbeiter, so der Sprecher…

„Nichtsdestotrotz ent­spre­chen die Brandenburger Daten den Ergebnissen einer Studie des deutsch­land­wei­ten Obduktionsregisters, wonach 86 Prozent der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Erkrankung an der Krankheit ver­star­ben“, teilt Hesse mit. „Dies zeigt, dass auch unter den ver­meint­lich mil­de­ren Virusvarianten noch der Großteil der Corona-Fälle an und nicht mit der Erkrankung star­ben und betont die Wichtigkeit der Corona-Schutzimpfung.“…«

Der "Tagesspiegel" meint das so begrün­den zu können:

»In die­sem Jahr wur­den dem Landesgesundheitsamt bis 9. August 649.977 Corona-Fälle über­mit­telt, wovon 50.091 unge­impft (acht Prozent) und 76.328 (zwölf Prozent) min­des­tens ein­mal geimpft waren. Die Zahl der Corona-Fälle mit unbe­kann­tem Impfstatus ist beträcht­lich, sie liegt bis­lang bei 520.558 (80 Prozent).«

Noch nicht ein­mal der "Impfstatus" ist bei vier von fünf "Fällen" bekannt – aber selbst­re­dend die Todesursache.

Mehr Menschen "vollständig" als "mindestens einmal geimpft"

Acht Prozent "Ungeimpfte" sehen gar nicht gut aus. Aber immer­hin weiß das Ministerium, daß mehr Menschen "voll­stän­dig" als "min­des­tens ein­mal geimpft" sind:

»Seit Beginn der Corona-Impfkampagne wur­den nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Brandenburg ins­ge­samt 4.911.926 Covid-19-Impfungen ver­ab­reicht. In Brandenburg sind 1.721.982 Menschen min­des­tens ein­mal geimpft (Impfquote: 68,0 Prozent), 1.726.237 Menschen sind voll­stän­dig geimpft ( 68,2 Prozent). Darüber hin­aus haben in Brandenburg bis­lang ins­ge­samt 1.404.030 Personen eine ers­te Auffrischimpfung (Impfquote 55,5 Prozent) und 154.643 Personen eine zwei­te Auffrischimpfung erhal­ten, das ent­spricht 6,1 Prozent der Bevölkerung.«

(Hervorhebungen nicht im Original.)

16 Antworten auf „Zwölf der 166 obduzierten Personen verstarben tatsächlich an Covid-19“

  1. 12 von 166 .… das nen­ne ich eine kla­re Mehrheit … ist so wie bei den Wahlen. Aber schön das man den Zahlen das Alter, Vorerkranken, Einweisungsgrund etc. ent­neh­men kann .…. sau­be­re Arbeit mal wieder

  2. Anbei mal eine 'Statistik' im Anti-Horror-Modus:
    12 von 166 sind also tat­säch­lich an Covid ver­stor­ben, gem. Obduktionsbericht.
    Umgerechnet auf die 148.389 'Coronatoten' in den ver­gan­ge­nen 2,5 Jahren in Deutschland wären das 4.291 pro Jahr.

  3. Die Obduktionen wur­den vom Tagesspiegel mit­ten im Artikel ver­gra­ben; da, wo sie die meis­ten Leser nicht fin­den oder auf­grund des Geschwurbels drum­her­um nicht verstehen.

    Wenn tat­säch­lich COVID-19 zu rund 90 Prozent die Todesursache wäre, wie es die Redaktion des Tagesspiegels behaup­tet, dann wären die ver­blei­ben­den 10 Prozent jene Personen, die aus ande­ren Gründen ver­star­ben, so wie vor der "Corona Pandemie". Wenn COVID-19 und die ande­ren Ursachen unab­hän­gig wären, dann könn­te der Anteil der 10 Prozent nicht durch COVID-19 redu­ziert wer­den. Die 90 Prozent kämen hin­zu. Das wäre eine neun­fach höhe­re Sterblichkeitsrate.

    Der Artikel von Marion Kaufmann (Tagesspiegel) ist voll von Widersprüchen in sich und Lücken. Ich kann nur dar­über stau­nen, was der Tagesspiegel sei­nen Lesern zumutet.

  4. "Wouter Aukema@waukema
    20h

    Important Vaccine Safety Information:

    The @EMA_News #EUdraVigilance System con­sti­tu­tes the sole foun­da­ti­on for the #emer­gen­cy #aut­ho­ri­sa­ti­on of inno­va­ti­ve mRNA COVID-19 #vac­ci­nes.

    The #inte­gri­ty of this #EUdraVigilance Database appears to be #Compromised.

    With a com­pro­mi­sed #EudraVigilance data­ba­se, #EMA and its offi­cials are not able to ful­fill their utmost Due Care obli­ga­ti­ons to effec­tively safe­guard the health of EU citi­zens under both EU and Int’l Law.

    We show two copies of a sin­gle, uni­que Case Safety Report (EU-EC-10012115354, down­loa­ded 22-jul-22 and 19-sep-22),

    To which EMA made the fol­lowing changes:
    1. the Sender Organisation field;
    2. the Age field

    1. By chan­ging the patient’s AGE, EMA can also undo FATAL reports

    2. By unspe­ci­fy­ing the AGE, this record now beco­mes a can­di­da­te for Nullification (=remo­val)

    3. We obser­ved simi­lar ano­ma­lies in other reports across all four major Covid vaccines

    On 28-aug-22, we pre­sen­ted evi­dence that Case Safety Reports for Fatal, non-fatal and Serious suspec­ted reac­tions are being remo­ved con­sist­ent­ly and across all vaccines:

    nit​ter​.net/​w​a​u​k​e​m​a​/​s​t​a​t​u​s/1…

    According to EU Reg 520/2012, Art 11(1)(d), the #EUdraVigilance data­ba­se must be:

    a. Correct & Complete
    b. Reliable + Transparent

    Within the #EudraVigilance data­ba­se, this is evi­dent­ly not the case.

    While phy­si­ci­ans can now dis­miss their lia­bi­li­ty ‑when rely­ing on inherent com­pro­mi­sed safe­ty data,

    both State Health Officials or Policymakers can no lon­ger jus­ti­fy their decisi­ons on safe­ty claims, without vio­la­ting the law.

    As long as no inde­pen­dent foren­sic inves­ti­ga­ti­on into the sus­tainab­le Safety Monitoring acti­vi­ties at #EMA is performed,

    Any con­ti­nued aut­ho­ri­sa­ti­on and admi­nis­tra­ti­on of the vac­ci­nes will fall wit­hin the legal lia­bi­li­ty of EMA and its officials.

    According to EU #legis­la­ti­on, this lia­bi­li­ty legall­ly extends to National Competent Authorities such as @Lareb_NL, @PEI_Germany, as well as Market Authorisation Holders (#Pfizer, #Moderna, #Janssen, #AstraZeneca).

    https://​nit​ter​.net/​i​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​1​7​9​7​0​9​9​8​0​8​8​0​4​865

  5. Daniel Haake
    @haake_daniel
    Senior Data Scientist, Winner of Gerhard Fürst Award 2020 (Federal Statistical Office), http://M.Sc. Data Science,
    deve­lo­per of http://​covid​mo​ni​tor​-ger​ma​ny​.hero​kuapp​.com

    Daniel Haake
    @haake_daniel
    ·
    9h
    Sehr geehr­tes @BMG_Bund
    ,
    wie kom­men sie im "Fakten-Booster" auf die Zahl, dass jeder 10. in Deutschland *auf­grund* eines schwe­ren COVID-19-Verlaufs im Krankenhaus behan­delt wer­den muss? Das geben selbst die Zahlen des RKI nicht her. Gerade seit Omikron lie­gen die (1/3)
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​d​D​G​8​T​B​X​g​A​Q​G​S​j​9​?​f​o​r​m​a​t​=​j​p​g​&​n​a​m​e​=​9​0​0​x​900
    https://​pbs​.twimg​.com/​m​e​d​i​a​/​F​c​_​4​O​k​l​X​0​A​E​5​Z​E​0​?​f​o​r​m​a​t​=​p​n​g​&​n​a​m​e​=​s​m​all
    Quote Tweet
    Norbert Häring
    @norberthaering
    ·
    Sep 19
    Image
    Gesundheitsministerium ver­un­treut Steuergeld für Anzeigenkampagne mit fal­schen Horrorzahlen. 5 Mio. € Steuergeld für Verbreitung der offen­kun­dig fal­schen Behauptung, jeder zehn­te mit Corona lan­de im Krankenhaus. https://​nor​berthae​ring​.de/​n​e​w​s​/​f​a​k​t​e​n​b​o​o​s​t​er/
    Daniel Haake
    @haake_daniel
    ·
    9h
    Werte sehr deut­lich dar­un­ter. Dazu kommt noch, dass hier­bei auch die Fälle gezählt wer­den, die im Krankenhaus nur als Zufallsfund ent­deckt, aber wegen etwas ande­rem behan­delt wur­den. Das erhöht den Zähler. Außerdem ist das Dunkelfeld nicht berück­sich­tigt, da gera­de jetzt (2/3)
    Daniel Haake
    @haake_daniel
    vie­le Infektionen unent­deckt blei­ben. Dadurch ist der Nenner zu klein. Zusammen ergibt das, dass die ohne­hin schon deut­lich nied­ri­ge­re Zahl, als sie ange­ge­ben wird, in Wirklichkeit noch­mals deut­lich nied­ri­ger aus­fällt. Wie kommt es daher zu der Aussage? (3/3)
    Translate Tweet
    9:30 PM · Sep 19, 2022
    https://​twit​ter​.com/​h​a​a​k​e​_​d​a​n​i​e​l​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​1​9​7​5​0​2​0​5​3​6​2​7​4​944

  6. Und auch hier wird wie­der gelo­gen und nicht rich­tig gestellt:

    Menschen, die am Ende ihres Lebens sind, die ster­ben müs­sen, da das Leben end­lich ist, ster­ben idR ent­we­der an Organversagen oder Immunsystemversagen.
    Ein Immunsystemversagen äußert sich dadurch, dass sich Viren und Bakterien ver­meh­ren und den Körper "über­flu­ten" und damit dys­funk­tio­nal machen bzw. vergiften.

    Niemand stirbt an Influenza oder Corona oder Adeno oder Rhino … JEDER der mit so einer Diagnose gestor­ben ist, ist am Ende der Immunsystem-Homöostase zwi­schen Körper und Umwelt gestorben.
    Jeder, der an irgend einem Mikroorganismus gestor­ben ist, wäre sonst, wenn er nicht an dem einen Mikroorganismus gestor­ben wäre, an einem ande­ren Mikroorganismus gestor­ben. Das gilt für 99 von 100 Fällen!

    Wer sol­che Lügen und Falschdarstellungen wie hier (es wür­den angeb­lich Menschen ster­ben die nicht gestor­ben wären, wenn es kei­ne Corona-Viren gäbe) unver­stän­dig, unkor­ri­giert, unkri­tisch ver­brei­tet, ist Teil des Problems – nicht der Lösung!

  7. Man soll­te nie eine Gelegenheit, Gutes zu tun, ver­strei­chen las­sen. Deshalb bin ich dafür, dass wir für einen Taschenrechner sam­meln, um ihn dem Ministerium zu schen­ken. Dass die dort einen brau­chen, ist evident. 

    (man könn­te sie natür­lich auch auf die Taschenrechner-App in ihrem Smartphone hin­wei­sen, aber Smartphones len­ken halt immer so ab)

  8. Das liest sich so, als ob ein Widerspruch auf den nächs­ten fol­gen wür­de. Wie kann der Sprecher des Gesundheitsministeriums behaup­ten, dass die 12 von 166 (~ 7%) in Brandenburg obdu­zier­ten und (gemäß der Obduktionsergebnisse) tat­säch­lich *an* Covid Verstorbenen, den Ergebnissen einer Obduktionsstudie ent­sprä­chen, der zufol­ge 86% der Verstorbenen tat­säch­lich wegen Covid gestor­ben sind???
    Die von dem Sprecher des Gesundheitsministeriums erwähn­te Studie lässt sich leicht fin­den https://www.thelancet.com/journals/lanepe/article/PIIS2666-7762(22)00023–0/fulltext
    Wenn ich es rich­tig ver­ste­he, was da drin steht, scheint es sich bei die­sen Ergebnissen (86%) um eine sehr neue Art der Interpretation (basie­rend auf einer Sequenz von Ereignissen) und Kategorisierung als Corona-Toter zu han­deln, ohne die man nicht auf die­se 86% gekom­men wäre. Das wird auch in dem Paper diskutiert. 

    Insofern sind die 7% aus Brandenburg ver­gli­chen mit den 86% aus der Studie also gar nicht mehr so erstaunlich. 

    Aber natür­lich ist es irre, wenn bei die­sen Zahlen offen­sicht­lich die Interpretation der Daten eine ent­schei­den­de Rolle für die Höhe der Zahlenwerte (7% vs 86%) spielt.

  9. Wer will kann sich ja mit sol­chen, neu­ar­ti­gen Auswerteprotokollen, die dann zu ganz spe­zi­el­len Prozentzahlen füh­ren, beschäf­ti­gen. Vielleicht müss­te man das auch tun, aber mir ist das zu morbide…

  10. Manch einer hat ja die Werbeanzeigen für den 4.Stich unse­res Bundes-Lallabacher in irgend­wel­chen Blättchen auch schon mitbekommen.
    Norbert Häring nimmt den Text die­ser Kampagne aus­ein­an­der. https://​nor​berthae​ring​.de/​n​e​w​s​/​f​a​k​t​e​n​b​o​o​s​t​er/

    Zudem setzt er sich in einem wei­te­ren Artikel mit den klamm­heim­li­chen Verschwindenlassen der in den RKI-Wochenberichten stets behaup­te­ten "hohen Gefährdung der Bevölkerung" aus­ein­an­der. Und befrag­te dabei das RKI.
    https://​nor​berthae​ring​.de/​n​e​w​s​/​g​e​f​a​e​h​r​d​u​n​g​-​r​ki/

  11. Ok, 7,2% nach Obduktion tat­säch­lich ursäch­lich an "Corona" ver­stor­ben. Wie vie­le davon vor­er­krankt waren und/oder ein hohes Alter erreicht hat­ten wird nicht ange­führt. Der Rest ist Geschwurbel…
    In Diskussionen kann man leicht jedem Zeugen Coronas den Wind aus den Segeln neh­men, ein­fach nur nach der durch eine Obduktion bestä­tig­ten Todesursache fragen.

  12. Wieso soll das nicht mel­de­pflich­tig sein? Die erhal­ten den Totenschein, oder etwa nicht? Ist das in Brandenburg anders? Hier gilt es mal anzu­set­zen, d.h. wie wird die­ses in den ein­zel­nen Bundesländer gehand­habt? Gibt es hier­für unter­schied­li­che Vorschriften und Richtlinien?

    Zum Thema Impfquote: ist sys­te­ma­tisch falsch aus­ge­wie­sen. Das RKI nimmt die PLZ der Impfstelle, nicht wo der Patient wohnt. Dazu wur­de nicht erfasst, ob die­se Person sich über­haupt noch in Deutschland auf­hält oder schon ver­stor­ben. Ich schät­ze die­se Zahl auf min­des­tens 3—4 Millionen. Es durf­te sich de fac­to jeder imp­fen der sich im Bundesgebiet auf­hält, hier­zu gehö­ren ins­be­son­de­re auch Saisonarbeiter.

  13. 6% der angeb­li­chen Covid-Toten sind tat­säch­lich an Covid gestor­ben, mel­de­te Portugal schon 2020, wenn ich mich recht ent­sin­ne. Italien und USA gaben ähn­li­che Zahlen zum Besten. Nach der Brandenburger Statistik sind es 7%. Wie vie­le Menschenleben und Lebensjahre hat man in einem Wahnsinn von Lockdown und Impfung geop­fert, ohne das Problem zu lösen?

Schreibe einen Kommentar zu Letzter, von 110 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.