100 Autos verwarnt

»Autokorso: Gegner der Coronamaßnahmen demons­trie­ren in Melle

Gegner der Corona-Maßnahmen haben in Melle mit einem Autokorso unter dem Motto «Autokorso – Freie Fahrt für Grundrechte» demons­triert. Dabei kam es auch zu Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz, wie die Polizei am Sonntag mit­teil­te. Insgesamt ver­sam­mel­ten sich dem­nach am Samstagabend rund 100 Autos mit rund 300 Insassen. Im Vorfeld sei­en rund 100 Teilnehmer vom Veranstalter ange­mel­det worden.

Vor dem Start der Fahrt ver­lie­ßen Teilnehmer den Angaben zufol­ge ihre Wagen und ver­stie­ßen gegen Maskenpflicht und Abstandsregeln. Auch wäh­rend der Fahrt sei­en Regeln nicht ein­ge­hal­ten wor­den, hieß es. Die Teilnehmer der Demonstration ver­stie­ßen zudem gegen die Auflagen, Hupe und Warnblinker nicht dau­er­haft ein­zu­set­zen. Insgesamt sei es zu etwa 100 münd­li­chen Verwarnungen gekom­men, von 10 Demonstrierenden sei­en die Personalien auf­ge­nom­men wor­den.«
msn.com, 11.4.

Melle liegt im Landkreis Osnabrück.

Eine Antwort auf „100 Autos verwarnt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.