Endlich ist sie da: Die Schnelltest-Test-App

Wer kennt das Problem nicht? Da hat man sich fünf Mal getes­tet, und jedes Mal kom­men ande­re Ergebnisse. Doch end­lich gibt es Abhilfe, wie am 24.1. auf antenne.com zu erfah­ren ist:

»Einfach per Smartphone
schnelltesttest.de: Dieses Tool zeigt, wie zuver­läs­sig euer Corona-Selbsttest ist

Corona-Schnelltests gibt es vie­le auf dem Markt. Aber wel­che der Schnelltests erken­nen das Virus zuver­läs­sig und wel­che nicht? Die Browseranwendung "schnelltesttest.de" kann hier hel­fen. „Endlich ist sie da: Die Schnelltest-Test-App“ weiterlesen

Nägel ohne Köpfe. "Das haben wir früher ja auch so gemacht, bei Grippe oder Erkältung"

Manchmal lohnt es sich, fünf Minuten anzu­se­hen, wie die Macher der Corona-Maßnahmen ticken. Kai Nagel hat es nicht in den Expertenrat der Bundesregierung geschafft, gilt aber schon lan­ge als deren Berater. Der "Mobilitätsforscher" ist damit ähn­lich geeig­net, wie es Ferdinand Dudenhöffer, "Professor für Automobilwirtschaft", wäre:

„Nägel ohne Köpfe. "Das haben wir frü­her ja auch so gemacht, bei Grippe oder Erkältung"“ weiterlesen

Schwurbler der "Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene" fordern Strategiewechsel

»Das Management des Übergangs zur Endemie – eine kon­trol­lier­te Exit-Strategie
DGKH-Stellungnahme zum aktu­ell not­wen­di­gen Strategiewechsel
24.01.2022
Lesen Sie hier die kom­plet­te Stellungnahme der DGKH zum Strategiewechsel

Aktuelle Forderungen der DGKH „Schwurbler der "Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene" for­dern Strategiewechsel“ weiterlesen

1,1 Millionen Euro Schaden – Frau soll mindestens elf Testzentren erfunden haben

Spricht noch jemand über die Maskendeals von Bundestagsabgeordneten? Von Jens Spahn, der über­teu­er­te Gerätschaften aller Art ein­kauf­te? Über den amtie­ren­den CDU-Vorsitzenden, der über sei­nen Sohn ille­ga­le Geschäfte ein­fä­del­te? Die Ex-Gesundheitssenatorin von Berlin, die für zig Millionen eine Notfallklinik bau­en ließ, die kei­nen ein­zi­gen Menschen jemals betreu­te und für wei­te­re Millionen zurück­ge­baut wer­den muß? Oder zuge­spitzt: Wer wird für eine erfun­de­ne Pandemie zur Rechenschaft gezogen?

Unter obi­gem Titel ist statt­des­sen am 17.1. auf welt.de zu lesen, wie mit völ­lig sinn­lo­sen Testzentren ille­gal Gewinne gemacht wer­den kön­nen: „1,1 Millionen Euro Schaden – Frau soll min­des­tens elf Testzentren erfun­den haben“ weiterlesen

Wer lügt jetzt? Lauterbach und Köpping oder das RKI?

Die "Welt" hat beim RKI nach­ge­fragt, wie es um die Aussagen der Beiden steht, wonach posi­ti­ve Schnelltests in die "Fall-Statistik" ein­flie­ßen (s. Schmu mit Inzidenz: Schnelltests bele­gen Fälle).

… »„Wenn ein Schnelltest an das Gesundheitsamt gemel­det wird, ist er gül­tig und zählt“, so Lauterbach. Köpping habe das voll­kom­men kor­rekt beschrieben.

Auf Anfrage von WELT stell­te eine Pressesprecherin des RKI fest, dass posi­ti­ve Schnelltests wei­ter­hin kei­ne Rolle spie­len. Demnach flie­ßen nur posi­ti­ve PCR-Tests in die Statistik ein.«
welt.de (20.1.)

(Die Frage im Titel bezieht sich nur auf den aktu­el­len Streitpunkt…)
Update: Das RKI hat auch @Günter Adams dies bestä­tigt, sie­he die­sen Kommentar.

"Wund geblockt". Dr. Kröner hat Schwein gehabt

In #Omikron kriegt uns! wur­de berich­tet, daß der über­aus frag­wür­di­ge Arzt sei­ne Praxis schlie­ßen muß­te, weil ein "Superspreader" fast sein gan­zes Team posi­tiv aus­se­hen ließ. Nunmehr erklärt er, daß sämt­li­che Tests falsch waren:

twitter.com (20.1.)

Wie gut aber, daß Schnelltests inzwi­schen zur Ermittlung der "Fallzahlen" genutzt wer­den, auch ohne PCR (sie­he Schmu mit Inzidenz: Schnelltests bele­gen Fälle). „"Wund geblockt". Dr. Kröner hat Schwein gehabt“ weiterlesen