Überheblichkeit und Rachsucht: China mobbt den guten deutschen "Impfstoff"

Unter dem Titel "Biontech bekommt Chinas Stolz zu spü­ren" ist auf faz.net am 9.5. die geball­te Empörung zwei­er Wirtschaftsredakteure zu lesen:

»Die Geschäfte des Mainzer Pharmaunternehmens lau­fen sehr gut. Nur die Frage, wann Biontech mit sei­nem Covid-Impfstoff end­lich nach China darf, ist noch immer ungeklärt…

Ausgerechnet am Montag, als das Mainzer Biotech-Unternehmen Quartalszahlen vor­leg­te, [berich­te­te] das ange­se­he­ne Schanghaier Wirtschaftsmagazin Yicai, die „kli­ni­sche Testphase 2“ des deut­schen Impfstoffs in China sei von Pekings Regulatoren gera­de bis zum 30. Oktober ver­län­gert wor­den – zum drit­ten Mal, nach­dem sie im Dezember 2020 gestar­tet wor­den war. Trifft dies zu, dür­fen sich die Menschen in China wohl kei­ne Hoffnung machen, dass Biontech ihnen dabei hilft, mit dem Virus zu leben. Schließlich ist das deut­sche Vakzin mit mRNA-Technologie nach­ge­wie­sen viel wirk­sa­mer als die chi­ne­si­schen Totimpfstoffe, deren Wirkung beson­ders bei alten Menschen gefähr­lich nied­rig ist. „Überheblichkeit und Rachsucht: China mobbt den guten deut­schen "Impfstoff"“ weiterlesen

Impf-Irrsinn in der Hauptstadt!

Unter genann­ter typi­scher "Bild"-Überschrift ist am 14.5. auf bild.de zu lesen:

»Jeder Piks im Berliner Impfzentrum im Internationalen Congress Centrum (ICC) kos­tet der­zeit um die 1427 Euro. Jeder Piks bei einem Hausarzt 28 Euro. Das sind pro Piks 1399 Euro ver­schwen­de­te Steuergelder.

Der Berliner Senat argu­men­tiert, man müs­se das Impfzentrum für bis zu 5,71 Mio. Euro im Monat offen hal­ten, um schnell auf Mutationen in der Pandemie reagie­ren zu kön­nen…«

Der Autor setzt auf pri­va­tes Einsacken der Gelder:

»Auch pri­va­te Anbieter, die im Leerlauf nichts kos­ten, ste­hen in den Startlöchern. Einer sag­te mir: „Ich könn­te inner­halb von zwei Wochen 20 Impfzentren mit einer Kapazität von ins­ge­samt 20.000 Impfungen pro Tag aus dem Boden stamp­fen. Und das mit den 28 Euro pro Stich.“« „Impf-Irrsinn in der Hauptstadt!“ weiterlesen

Wird eine Impfung Hirntumore bekämpfen können?

Wie mag die Antwort auf die­se Frage aus­fal­len in einem Podcast, der von "FAZ" und Hertie-Stiftung betrie­ben wird?

»In der fünf­ten Folge von „Mit Hirn und Herz“, dem gemein­sa­men Podcast von F.A.Z. und Hertie-Stiftung, klärt Prof. Michael Platten, Leiter der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum Mannheim und auf Gehirntumore spe­zia­li­siert, über die­ses spe­zi­el­le Gebiet der Neuroimmunologie auf. Er erläu­tert, wie Nerven- und Immunsystem mit­ein­an­der ver­knüpft sind und wie es inner­halb der nächs­ten Dekade gelin­gen könn­te, bestehen­de Tumore über eine Impfung gezielt zu attackieren.«
faz.net (13.5.)

Das Wichtigste:

„Wird eine Impfung Hirntumore bekämp­fen kön­nen?“ weiterlesen

Kanzler und Gesundheitsminister: Rapport in Leverkusen

apotheke-adhoc.de (13.5.)

»Berlin – Unmittelbar vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben Bundeskanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (bei­de SPD) den Pharmakonzern Bayer besucht. Gemeinsam mit wei­te­ren Gästen aus Politik und Wirtschaft fei­er­ten das Richtfest einer neu­en Arzneimittelanlage in Leverkusen.« „Kanzler und Gesundheitsminister: Rapport in Leverkusen“ weiterlesen

Der Harry Potter vom SWR klärt auf: Kreuz und quer impfen ist am sichersten

Eingebettet in einen "Faktencheck: Zweifelt BioNTech an der Wirkung sei­nes Corona-Impfstoffs?", dem ich sogar zustim­men wür­de, fin­det sich am 9.5. – kei­ne Ahnung, war­um – auf swr.de die­ses schö­ne Video mit einem Pascal Kiss. "Gerade wir in Mainz schau­en ger­ne stolz auf den Impfstoff von Biontech".

In dem Artikel erfah­ren wir zusätz­lich, daß das mit den gan­zen Impfversagern doch völ­lig zu erwar­ten war: „Der Harry Potter vom SWR klärt auf: Kreuz und quer imp­fen ist am sichers­ten“ weiterlesen

Verdachtsfälle von Nebenwirkungen: Inzidenz in Europa bei 147

In ihrem "COVID-19 vac­ci­nes safe­ty update" vom 12.5. berich­tet die European Medicines Agency (EMA) über 1,3 Millionen Verdachtsfälle von Nebenwirkungen der Corona-"Impfstoffe". Bei 870 Millionen ver­ab­reich­ten Spritzen, die sich auf erheb­lich weni­ger Menschen bezie­hen, ergibt das eine Inzidenz von 147 Verdachtsfällen pro 100.000 "Impfungen". Ein Lockdown der "Impfkampagne" ist den­noch nicht zu erwar­ten. 10.630 der Fälle ende­ten töd­lich. Bekannt und zuge­ge­ben wird eine extre­me Untererfassung der Meldungen. Zum Vergleich: Auf der gan­zen Welt sind seit 1968 welt­weit ins­ge­samt weni­ger als 300.000 Verdachtsfälle bei Grippeimpfungen berich­tet worden.

»… Bis zum 28. April 2022 ent­hielt EudraVigilance die fol­gen­den Daten:
„Verdachtsfälle von Nebenwirkungen: Inzidenz in Europa bei 147“ weiterlesen

Wie war das noch… mit gefährlichen Nebenwirkungen, die bei der Zulassung übersehen werden?

Rätselhaft sol­len sie sein, unbe­stä­tigt sei der kau­sa­le Zusammenhang mit "Impfungen", Langzeitfolgen sei­en defi­ni­ti­ons­ge­mäß aus­ge­schlos­sen. Das hören wir immer wie­der. Und doch neh­men die Meldungen zu. Die Überraschung in den Medien hät­te sich ver­mei­den las­sen, wenn man dort einen Beitrag zur Kenntnis genom­men hät­te, der am 26.1.2021 (!) hier erschien und kaum ver­än­dert wer­den müßte:

"Hier abzukürzen, kann extrem gefährlich sein"

»Liegen die Ergebnisse aller Studien vor, prü­fen die Zulassungsbehörden – in der EU etwa die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, in den USA die U.S. Food and Drug Administration FDA – alle Resultate und ertei­len im Idealfall die Zulassung. Die Massenproduktion des Impfstoffes kann begin­nen. „Wie war das noch… mit gefähr­li­chen Nebenwirkungen, die bei der Zulassung über­se­hen wer­den?“ weiterlesen

Eintritt frei. Aufenthalt nicht

»Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Die Veranstaltungsräume sind barrierearm.

Wir freu­en uns auf poli­ti­sche Diskussionen, net­tes Beisammensein, kon­struk­ti­ve Kritik und viel­fäl­ti­ge Vernetzung. Kommt dafür geimpft UND getes­tet und tragt in Innenräumen eine FFP2-Maske.«
linkebuchtage.de

Die Bahnsteigkarte für die Revolution heißt heu­te "Impfpaß", sie wird gespon­sert von Biontech. Dabei könn­te es inter­es­san­te Diskussionen geben, wäre das Setting nicht so bizarr. (Das Logo wur­de leicht bearbeitet.)

„Eintritt frei. Aufenthalt nicht“ weiterlesen