Haare zu lang? Diese Friseurscheren sorgen auch im Lockdown für eine schöne Frisur

t‑online.de, die Plattform für alle Lebenslagen, hat Tips auf Lager:

»Während der Corona-Krise sind Haarscheren nicht mehr nur Friseurbedarf. Wir zei­gen, mit wel­chen Friseurscheren Sie zu Hause für gepfleg­tes Haar und schi­cke Frisuren sor­gen kön­nen und geben Tipps zum Kauf. 

Bereits seit dem 16. Dezember sind Friseure auf­grund der Corona-Pandemie deutsch­land­weit geschlos­sen: So lang­sam wer­den die Haare län­ger, die Ponys hän­gen im Gesicht und der unge­färb­te Haaransatz sieht immer weni­ger schön aus. Frühestens Mitte Februar kön­nen Profis wie­der Abhilfe schaf­fen. Wer sich und sei­ner Familie vor­her zu Hause selbst die Haare schnei­den möch­te, soll­te sich eine Friseurschere kau­fen. Wir haben recher­chiert und für Sie emp­feh­lens­wer­te Haar‑, Effilier- und Modellierscheren her­aus­ge­sucht, die aktu­ell ver­füg­bar sind.«

Es fol­gen 6 gespon­ser­te Modelle. Jetzt wis­sen wir end­lich, wie Regierungsmitglieder und ‑sprecherInnen sowie Profifußballer es machen.

Maul halten!

Im heu­ti­gen Spiegel fin­det sich nicht nur ein Interview zu Schweigegebot im öffent­li­chen Nahverkehr?. Der Irrsinn wird noch gestei­gert durch einen Beitrag "Sprechen kann genau­so gefähr­lich sein wie Husten". Dankenswerterweise gibt es dort auch Links zu Apps, mit denen das Gefahrenpotential model­liert wer­den kann.

»In Innenräumen ist die Corona-Gefahr deut­lich erhöht, so viel ist klar. Eine Studie legt nun nahe, dass nicht nur Singen oder Husten vie­le gefähr­li­che Aerosole pro­du­zie­ren – das Gleiche gilt auch für ein­fa­ches Sprechen.«

Noch wird nicht vor Atmen gewarnt, was unlo­gisch erscheint, denn:

»Kleinere Partikel kön­nen stun­den­lang in der Luft hän­gen blei­ben, wenn nicht gelüf­tet wird. Problematisch ist das in Innenräumen.

„Maul hal­ten!“ weiterlesen

Abgeschnittene Haare auf dem Boden

Es gibt Fälle, in denen das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" sich den Anschein eines seriö­sen Journalismus gibt. Üblicher sind sol­che Boulevard-Meldungen wie die­se vom 18.1. Der Hinweis auf den Hinweis darf nicht fehlen:

»Kriminalität Coronavirus Nordrhein-Westfalen

        • Polizei ent­deckt ille­ga­len Friseursalon – 20 Personen ohne Maske in Kellerraum
        • Im nord­rhein-west­fä­li­schen Schwerte hat die Polizei nach einem Hinweis einen ille­ga­len Friseursalon entdeckt.
        • 20 Personen hiel­ten sich in einem Keller ohne Sicherheitsabstand und Mund-Nasen-Schutzmasken auf.
        • Zudem fan­den die Polizisten Drogen im Gebäude.

„Abgeschnittene Haare auf dem Boden“ weiterlesen

In 90 Sekunden zum Lockdown-Ende

welt.de pla­ziert die­sen Artikel am 16.1. nicht etwa auf der Horoskop-Seite, son­dern im Ressort "Wissenschaft":

https://www.welt.de/wissenschaft/article224469958/Coronavirus-Was-der-Covid-19-Simulator-ueber-ein-moegliches-Lockdown-Ende-verraet.html

Bei dem sym­pa­thi­schen Herrn han­delt es sich auch nicht um einen Lebensversicherungs-Vertreter, son­dern um so etwas wie das Gegenteil.

„In 90 Sekunden zum Lockdown-Ende“ weiterlesen

Ach! Impfung nicht optimal für Botox-Lippen

»Ärzte haben eine Warnung dar­über aus­ge­spro­chen, dass bei Menschen mit Lippenfüllern auf Botox- und Hyaluron-Basis durch eine Corona-Impfung, ähn­lich wie auch bei einer Grippe-Impfung, Probleme auf­tre­ten kön­nen, wie "Heute" berich­te­te. Jetzt pos­ten jun­ge TikToker, die sich, bevor ihnen der Impfstoff von Moderna ver­ab­reicht wur­de, die Lippen und Wangen auf­sprit­zen hat­ten las­sen, Videos von den bei ihnen auf­tre­ten­den Nebenwirkungen…

In einem Interview mit dem Nachrichtensender "ABC" erklär­te die Dermatologin Dr. Shirley Chi, war­um sol­che Reaktionen nicht über­ra­schen. "Das Immunsystem wird hoch­ge­fah­ren und ver­ur­sacht Entzündungen im Körper, wenn wir einen Impfstoff bekom­men, so funk­tio­niert das", sag­te Chi. "Also macht es Sinn, dass man eine Immunantwort in bestimm­ten Bereichen sieht, wo eine Substanz vor­han­den ist, die im Körper nicht natür­lich vor­kommt." Bislang wur­den inter­es­san­ter­wei­se kei­ne Schwellungen mit dem Pfizer-Impfstoff in Verbindung gebracht, obwohl bei­de Impfungen nahe­zu ident sind.«
https://www.heute.at/s/tiktoker-zeigen-angeschwollene-gesichter-nach-impfung-100120921