So hetzen Querdenker unsere Kinder auf

twitter.com (30.6.)

Dazu erklär­te der welt­weit aner­kann­te Experte C. Drosten von der Berliner Charité, daß die Nikotinlast im Rachen neu­ge­bo­re­ner Kamele mit 82,7% ein­deu­tig den Schutz vor einer Vier-Jahreszeiten-Welle in Südafrika und Schottland belege.

Der baden-würt­tem­ber­gi­sche Antisemitismus­beauftragte for­der­te die Löschung des Tweets, auf dem unzwei­fel­haft die "Tötungsabsicht des Juden Bourla an klei­nen Mädchen" unter­stellt wer­de. Innenministerin Faeser unter­stütz­te dies: "Hier sehen wir erneut, wie sich Querdenker scham­los des Antisemitismus bedie­nen". „So het­zen Querdenker unse­re Kinder auf“ weiterlesen

Die Freiheit der Vorsichtigen: Es sollte erlaubt sein, sich immer wieder impfen zu lassen

Bis jetzt bin ich nicht davon über­zeugt, daß der Kommentar am 27.6. auf plus.tagesspiegel.de unter die­ser Überschrift nicht doch eine Satire ist. Schließlich ist einer der bei­den Verfasser, Nils Althaus, ein Kabarettist mit bio­che­mi­schem Examen, der ande­re, Adriano Mannino, Philosoph, Sozialunternehmer und Direktor des Solon Center for Policy Innovation der Parmenides Stiftung, was sich eben­falls sehr spa­ßig anhört.

Sie rücken

»… die Frage in den Fokus: Gibt es wäh­rend eines hohen Infektionsgeschehens Möglichkeiten, beson­ders gefähr­de­te und vor­sich­ti­ge Menschen vor Covid-19 zu schüt­zen? Um die Antwort vor­weg­zu­neh­men: Die Möglichkeiten sind begrenzt. Doch eine Maßnahmenkategorie wur­de bis­her nicht aus­ge­schöpft, obwohl sie den Schutz opti­mie­ren könn­te: zusätz­li­che und frü­he­re Impfungen.« „Die Freiheit der Vorsichtigen: Es soll­te erlaubt sein, sich immer wie­der imp­fen zu las­sen“ weiterlesen

Kassenärztliche Vereinigungen proben den Aufstand

Fluggesellschaften mer­ken gera­de, ohne das Fußvolk geht gar nichts. In Bezahlung und Ansehen lie­gen Welten zwi­schen den ArbeiterInnen am Airport und den medi­zi­ni­schen KleinunternehmerInnen. Doch ohne sie kann Lauterbach ein­pa­cken. Vorerst scheint das Testgeschäft mit oder ohne Taucherbrillen zum Erliegen zu kommen:

t‑online.de (30.6.) „Kassenärztliche Vereinigungen pro­ben den Aufstand“ weiterlesen

Explodierende Inzidenz – und niemand wird krank

Zehntausende fei­ern. Frau Klein wird als eine Stimme aus dem Volk zitiert: "Ich find's unver­schämt! Wir sind doch nicht durch mit dem Thema. Und die nächs­te Welle ist doch schon wie­der am Rollen."

Dem Beitrag "Corona-Alarm nach dem Hurricane Festival" vom 21.6. von "Hallo Niedersachsen" ardmediathek.de gelingt es den­noch nicht, Panik zu ver­brei­ten. Dazu trägt auch das ruhi­ge Statement von Prof. Thomas Fühner, Chefarzt für Pneumologie in Hannover, bei: "„Wenn wir nicht wüß­ten, dass es die­se Pandemie gibt – zumin­dest aus der Krankenhaussicht her­aus -, glau­be ich, wür­de uns da nicht viel auf­fal­len."

"Niemand wird krank" ist eine Überspitzung von mir. Fühner sagt: "Also wir haben in den letz­ten Wochen bis Monaten ehr­li­cher­wei­se fast gar kei­ne schwe­ren Fälle gese­hen." Von Erkrankungen ist in dem Bericht aber an kei­ner Stelle die Rede. „Explodierende Inzidenz – und nie­mand wird krank“ weiterlesen

"Die Expression von SARS-CoV-2-Spike-Protein im Herzen deutet auf eine autoimmunologische Reaktion auf die Impfung hin."

In einer Studie ("Received: 8 April 2022 / Revised: 20 May 2022 ") kom­men ForscherInnen ver­schie­de­ner Kardiologischer Institute aus der BRD und Griechenland zu einem Ergebnis, das eine wich­ti­ge Behauptung zu den "Impfungen" in Frage stellt. Der Arbeit zufol­ge brei­tet sich das Spike-Protein, anders als beteu­ert, im Körper aus. Unter dem Titel "Intramyocardial Inflammation after COVID-19 Vaccination: An Endomyocardial Biopsy-Proven Case Series" ist zu lesen:

»Zusammenfassung
Über Myokarditis als Reaktion auf die COVID-19-Impfung wird seit Anfang 2021 berich­tet. Insbesondere bei jun­gen männ­li­chen Personen wur­de ein erhöh­tes Risiko einer Herzmuskelentzündung nach der Verabreichung von mRNA-basier­ten Impfstoffen fest­ge­stellt. „"Die Expression von SARS-CoV-2-Spike-Protein im Herzen deu­tet auf eine auto­im­mu­no­lo­gi­sche Reaktion auf die Impfung hin."“ weiterlesen

Bildungsministerin: Schulschließungen waren ein Fehler

»Berlin (dpa) – Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger hat vor erneu­ten brei­ten Schulschließungen zur Eindämmung des Coronavirus gewarnt. «Im Ergebnis waren die flä­chen­de­cken­den Schulschließungen ein Fehler, den wir nicht wie­der­ho­len dür­fen», sag­te die FDP-Politikerin im Rückblick auf die ver­gan­ge­nen zwei Pandemie-Jahre im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Es darf kei­ne flä­chen­de­cken­den Schulschließungen mehr geben.» „Bildungsministerin: Schulschließungen waren ein Fehler“ weiterlesen

Studie: Sozial benachteiligte Kinder leiden besonders unter Pandemie

Es wird noch eine Weile dau­ern, bis der­ar­tig irre­füh­ren­de Überschriften wie am 30.6. auf krankenkassen.de kor­ri­giert wer­den. Die erschre­cken­den Ergebnisse sind ein­deu­tig nicht einem Virus zuzu­schrei­ben, son­dern dem staat­lich ver­ord­ne­ten Umgang damit:

»Hamburg (dpa) – Sozial benach­tei­lig­te Kinder lei­den einer Studie zufol­ge beson­ders unter der Corona-Pandemie. Die betrof­fe­nen Mädchen und Jungen erle­ben die nega­ti­ven Veränderungen ihrer Lebensqualität durch die Pandemie deut­lich stär­ker als alle Vergleichsgruppen, wie aus der aktu­el­le Präventionsradar der DAK-Gesundheit für das Schuljahr 2021/2022 her­vor­geht. Dies gel­te für die Lebenszufriedenheit, den Gesundheitszustand und das psy­chi­sche Wohlbefinden. „Studie: Sozial benach­tei­lig­te Kinder lei­den beson­ders unter Pandemie“ weiterlesen

Seine Scheinheiligkeit wackelt

Zugegeben, ich habe das mit­un­ter schon frü­her erwar­tet. Doch Lauterbachs Großangriff auf die Versicherten und ihre gesetz­li­chen Krankenkassen ist eine ande­re Nummer als sei­ne Hetze gegen eine Minderheit von "Impfgegnern". "Es ist nicht nur Spahns Erbe" ist heu­te ein Kommentar im "Tagesspiegel" über­schrie­ben. In der Onlineversion vom 29.6. lau­tet die Überschrift "Auch Lauterbach trägt Schuld an der Misere". Es heißt dort:

»… Schnell war klar, dass sich Finanzminister Christian Lindner (FDP) fast voll­stän­dig mit sei­nen Vorstellungen durch­ge­setzt hat.

Zahlen müs­sen nun vor allem die GKV-Mitglieder, sie erwar­ten ab nächs­tem Jahr so hohe Beiträge wie nie zuvor… „Seine Scheinheiligkeit wackelt“ weiterlesen

Lauterbach und das (un)gerechte deutsche Bildungssystem

Karl Lauterbach erweist sich auch bei sei­nen sons­ti­gen Aussagen »vor Corona« als ziem­li­cher Wendehals. Beim Thema »Bildung« lau­tet der Name des argu­men­ta­ti­ven Manövers: Hin und wie­der zurück.

So lesen wir in einem Interview aus dem Jahre 2007 eine Abrechnung mit dem deut­schen Bildungssystem:

»Wir schaf­fen durch unser Bildungssystem eine Klasse sys­te­ma­ti­scher Verlierer, wel­che die Sprache schlecht beherr­schen, kaum lesen und rech­nen kön­nen, die kei­ne Ausbildung haben, für die Gewalt oft der ein­zi­ge Ausweg ist.«

„Lauterbach und das (un)gerechte deut­sche Bildungssystem“ weiterlesen