Meine Lieblingsthese, die wahr sein kann und vielleicht nicht. Oder Themen am Rande

Seit mehr als zwei Jahren bie­tet die­ser Blog mit zahl­lo­sen Kommentaren (inzwi­schen fast 150.000) viel­leicht noch mehr als mit sei­nen Beiträgen die Möglichkeit, sich seri­ös über Erscheinungen der Corona-Politik aus­zu­tau­schen. Es gibt dabei ein brei­tes Spektrum von Deutungsversuchen und Einordnungen in "gro­ße Linien" der Weltpolitik.

In den letz­ten Wochen kommt es ver­stärkt dazu, daß Einzelne die Kommentarfunktion für die Plazierung ihres Lieblingsthemas oder die Plattform ihres Herzens nut­zen, die nur am Rande das Corona-Thema betref­fen, wenn über­haupt (Ukrainekrieg, Sowjetideologie, Trump-Wahlkampf usw.).

Manche Themen sind aus mei­ner Sicht spe­zi­ell und frag­wür­dig. Dennoch sol­len sie ihren Platz erhal­ten. Ich schla­ge des­halb vor, sol­che Posts unter die­sem Beitrag zu sam­meln. Das kann dazu bei­tra­gen, Kommentare zu den Themen der Beiträge wie­der über­sicht­li­cher zu gestal­ten und ein Aufeinanderbeziehen eher zu ermöglichen.

58 Antworten auf „Meine Lieblingsthese, die wahr sein kann und vielleicht nicht. Oder Themen am Rande“

  1. Wer die Sowjetideologie (Marx, Engels, Lenin, Stalin) nicht ver­stan­den hat wird auch **Corona** nie ver­ste­hen. Denn sämt­li­che Coronamaßnahmen sind nur eine ande­re Art von Klassenkampf.

    1. >>Wer die Sowjetideologie (Marx, Engels, Lenin, Stalin) nicht ver­stan­den hat wird auch **Corona** nie ver­ste­hen. Denn sämt­li­che Coronamaßnahmen sind nur eine ande­re Art von Klassenkampf.<<

      Streiche Stalin. Der hat an der Theorie kei­ne Aktien, und in der Praxis ist er einer der Hauptverursacher des Mißlingens.
      Ansonsten hast du recht.

    2. @Erfurt

      Die Sowjetideologie, das ist die Unterordnung des Individuums unter das Kollektiv und die Affirmation des tota­li­tä­ren, über­grif­fi­gen Staats. Seit Marx, der zu dumm war, die Bedeutung der Demokratie zu begrei­fen. Obwohl ihm die US durch­aus bekannt waren. (Das Wesentliche hat Marx sowie­so bei Hegel abge­schrie­ben, es aber nur schwüls­ti­ger und unfei­ner formuliert.)
      Das Dumme an die­ser Ideologie, die eigent­lich nichts ande­res als Geistesschwäche darstellt:
      Sie ist zu dumm, zu erken­nen, dass die Zivilisation und nicht zuletzt Kollektive aller Art nur dort statt­fin­den kön­nen, wo die Freiheit des Individuums besteht. 
      Wo die Freiheit des Individuums nicht besteht, geht es, mit der Zurichtung, berg­ab. Die DDR und alle ande­ren Staaten der Sowjetideologie sind anschau­li­che Beispiele.
      Sie, die Sowjetideologie, ist inhä­rent eine Beleidigung der Vernunft und der Würde zum Einen und zum Anderen die inhä­ren­te Bekräftigung einer Unterworfenheit des Menschen. Sie ist und war des­halb immer auto­ri­tär (und aggres­siv und anti­de­mo­kra­tisch). Insbesondere gegen sol­che, die ver­mei­nen, dass man sich gegen Unterwerfungsabsichten durch­aus frei (und demo­kra­tisch) zur Wehr set­zen kann.

      Ein letz­ter Satz hier­zu: Am bes­ten erkennt man einen Sowjetideologen dar­an, wenn man ihn fragt, was er über­haupt will. Antwort 100%: einen väter­li­chen Staat, der jede Bewegung kon­trol­liert. Mithin China. Die Absage an jede Souveränität, die Affirmation der Unterwerfung. Und des­halb auch so kom­pa­ti­bel mit dem sog. Islam, der ja auch genau­so heißt. Und des­halb auch so kom­pa­ti­bel mit den Geldsäcken, die den Nationalstaat schlei­fen – dem ein­zi­gen Hort der Menschenrechte (s. H. Arendt) – und die Menschen ihren Apparate unter­wer­fen wollen.

      Die Linksideologie ope­riert wie mit Schauermärchen, alle­samt kom­plett erfun­den, d.h. erfun­den. Das glat­te Gegenteil ist jeweils wahr. Sie sucht den Menschen Angst zu machen, um sie gefü­gig zu machen. Sie strebt nach der Despotie und will das Individuum vernichten.

      1. Der letz­te Schrei der Geschichte: die Demokratie, das ist die strik­tes­te Gewaltenteilung und die Herrschaft der Bevölkerung, des Souveräns. Antidemokraten raus! Keinen Fußbreit den soge­nann­ten Sozialisten!

  2. ich schrei­be hier nach wie vor über­all rein was MIR passt, und zwar wo ICH will !!!!
    wenn dies einem Asche nickt passt, sol­ler sich ebe­nen LÖSCHROBOTNIK zule­gen OKDANKIHNEN

  3. @Marc Damlinger
    Ja, der Herr Aschmoneit zen­siert ger­ne, wenn es an die Desavouierung bestimm­ter Inhalte der Linksideologie geht, respek­ti­ve des links­neu­ro­ti­schen Selbsthasses (der sicher mit dem Todestrieb, das heißt dem unbe­wuss­ten Willen zur (eige­nen) Auslöschung, kor­re­liert). Das ver­wun­dert aber eigent­lich nicht, denn die Linksideologie/Sowjetideologie ist für sich Zensur (der Realität). Der sog. Linke ist his­to­risch Zensor schlechthin.
    Das Kapital ist nicht zuletzt des­halb so schön (und erha­ben), weil es sich nur für sei­ne Verwertung, resp. sei­ne Verarbeitung inter­es­siert. Im Unterschied zur Gesinnungsdespotie des­sen, was als Sozialismus daher­kommt. Als das, was Nietzsche die „Vernichtung des Individuums“ (im Kollektiv) bezeich­net hat. Zensur ist eigent­lich Vernichtung.
    Meine chi­ne­si­sche Bekannte erzähl­te mir gera­de, dass der gro­ße chi­ne­si­sche Filmschaffende Tian Zhuang Zhuang seit zwei Jahren vom „Filmzensurbüro“ (mei­ne Bekannte) (der KP) auf eine Antwort war­tet, ob sein neu­es­ter Film gezeigt wer­den darf. Er hat­te schon ein­mal in den 90er Jahren 10 Jahre Produktionsverbot! Im Rechtsstaat gäbe es so etwas jeden­falls nicht. Den deli­gi­ti­miert, respek­ti­ve ver­un­glimpft Herr Aschmoneit in geschichts­fäl­schen­der Absicht (und glei­cher­ma­ßen dümm­lich) als „bür­ger­li­ches System“.

    1. @sv: In der Tat. Solche Beiträge mögen erhel­lend sein, gehö­ren hier aber irgend­wie nicht hin. Ich habe noch mal nach­ge­se­hen: Von Ihnen wur­den mehr als 1.000 Kommentare auf die­sem lin­ken Blog ver­öf­fent­licht. Ich mag nicht glau­ben, daß z.B. auf ach­gut ähn­li­che vie­le mit sozia­lis­ti­scher Stoßrichtung zu lesen sind.

    2. Hm? Zensur im Kapitalismus der bes­ten Zeiten? Löschungen bei Youtube und Co. gibt es dann also nicht? Von Netzduechsetzungsgesetz auch noch nichts gehört? Hm??

  4. Lieber @aa,
    Leider wird das nicht funk­tio­nie­ren, s. "Erfurt" et. al. Es gibt eini­ge, die lie­bend ger­ne ihren eige­nen Senf irgend­wo pos­ten wol­len und müs­sen. Das ent­spricht ihrer Psychologie und ihrer bis­wei­len komi­schen Ideologie. Und wie man öfters wahr­neh­men kann, stört sie hier hef­tig der lin­ke Grundton.

    Auf der ande­ren Seite lese ich hier ger­ne intel­li­gen­te Kommentare, die (manch­mal mit links) wirk­lich wei­ter­füh­ren. Die also nicht zum zig­ten Mal ihren (ver­ständ­li­chen) Hass und ihre Wut her­aus­po­sau­nen müssen.

  5. @aa
    Wir soll­ten über­le­gen, ob das Thema "Corona" mitt­ler­wei­le nicht aus­ge­dehnt wer­den muss. Gestern habe ich mei­nen elek­tro­ni­schen Dokumentationsordner (in den ich alle Beweise zu Corona able­ge) um einen wei­te­ren Ordner ergänzt, da ja mitt­ler­wei­le auch in ande­ren Bereichen (z .B. Energiesparwahn, Inflation) offen­sicht­lich ist, wie die Regierung gegen die eige­ne Bevölkerung vorgeht. 

    Aber Ihre Seite dreht sich nun mal um Corona. Es ist die Frage, ob Sie das erwei­tern wol­len oder viel­leicht wirk­lich eine fes­te (!) Rubrik schaf­fen, wo ande­res rein­ge­pos­tet wer­den kann. Diese Rubrik soll­te aber ganz oben fest­ge­pinnt wer­den, weil sie sonst untergeht.

    Tatsächlich bin ich aber der Meinung, dass die Corona-Krise nur ein Symptom war und das Problem dahin­ter liegt, somit könn­te es wirk­lich Sinn erge­ben, auch ande­re Themen hier zuzu­las­sen, weil das alles in einem Zusammenhang zu ste­hen scheint (Machtmissbrauch, Unterdrückung der Bevölkerung durch sehr ein­fluss­rei­che Eliten, wie Pharmalobby, IT-Großkonzerne, evtl. Finanzindustrie usw.). Ich sehe ein­fach nicht mehr Corona als das Thema an sich, son­dern den Machtmissbrauch und den Verlust der Demokratie, der sich mitt­ler­wei­le in vie­len Bereichen äußert.

    1. @Getriebesand: Wir bräuch­ten noch "ukrai­ne­doc", put­in­doc, usa­doc, gas­doc, nato­doc, rüs­tung­doc, medi­en­doc, lob­by­doc, demo­kra­tie­doc, rechts­staats­doc, labour­doc, kapi­tal­doc, finanz­markt­doc … usw.

      Da der Blogbetreiber das ummög­lich leis­ten kann, müs­sen ande­re in die Bresche sprin­gen, oder aa sucht sich Mitstreiter. Ansonsten muss es wohl bei coro­dok blei­ben, und für ande­re Themen gibt es die Blogosphäre. Ein Leben jen­seits von Laptop und Smartphone gibt es auch, zumin­dest, wenn die Pandemiker nicht gera­de wie­der Lockdown, die Kriegstreiber Krieg, und die Ausbeuter Finanzkrise betreiben.

  6. @sv @erfurter

    mich ner­ven die­se Anfeindungen. Wenn Sie sich hier so unwohl und unver­stan­den füh­len, war­um suchen Sie sich nicht eine ande­re Spielwiese?
    Nichts gegen Kritik mit Argumenten. Aber Ihre über­heb­li­che, bes­ser­wis­se­ri­sche Art nervt und in Zukunft wer­de ich Ihre Kommentare ein­fach überspringen.
    oder Sie machen ein­fach sel­ber einen blog nach Ihrem Gusto.

    So! Das muss­te ich jetzt mal los werden.

    1. @MoW
      Sehe ich ähn­lich, wird nur lei­der nicht viel nut­zen. Solche 'Kronen
      der Schöpfung' haben i.d.R. ent­we­der ein patho­lo­gisch überhöhtes
      Sendungsbewußtsein oder sind schlicht und ergrei­fend bezahlt.
      Aber man kann sie auch gut als Spielzeug benutzen 😀

  7. "
    Tomate@Mozzirella_
    Aug 24

    Mein Vater ist mal mit dem Liegerad und in einer Leggings auf dem Schulhof vor­ge­fah­ren und hat mei­ne Brotdose gebracht. Seitdem bin ich inner­lich tot."

    1. Hatten Sie Ihre Brotdose danach auch nur noch ein ein­zi­ges mal ver­ges­sen? Ich wage die Prognose "nein". Gesellschaftlicher Druck ist doch noch immer die wirk­sams­te Manipulationsmethode.

    2. sv`s Kommentare decken sich zwar oft mit mei­ner Weltsicht und das freut mich, aber die Kritik, dass sie manch­mal am Thema vor­bei­ge­hen, oder es nur peri­pher tan­gie­ren, ist viel­leicht doch berechtigt.

      Erfurt`s Kommentare fin­de ich zwar sehr ein­sei­tig, weil sie zumeist den Kapitalismus als Wurzel allen Übels anprangern.
      Das fin­de ich etwas zu sim­pel obwohl da schon was dran ist.
      Allerdings sind sie aber meist auch sehr knapp gehal­ten und sie stö­ren mich nicht.
      Was mir dage­gen sehr auf den Sack geht, sind Kommentare, die gar kei­ne sind:
      ____________________________________
      @TommiRöhn
      BLABLABLA
      BLABABLABLA
      Unlesbar
      BLABABLABLAaALA
      BLABLABLA
      Unlesbar
      BLABLA
      BLABABLABLAaALA
      Unlesbar
      BLABABLABLAa

      faceschnack.comm
      twittah.deh
      _________________________________

      In die­sen Pseudokommentaren ist oft gar nicht ersicht­lich wor­um es eigent­lich geht.

      Bei sowas scroll ich ein­fach weiter.
      Ich klick da nicht drauf.
      Ich benut­ze sol­che "Dienste" nicht.

      Zensur habe ich mei­ner­seits nicht erlebt.

      Was habt ihr denn geschrie­ben was zen­siert wurde?
      Ich fra­ge nicht nach einer wort­wört­li­chen Aüßerung, son­dern eher nach der Essenz des Geschriebenen, am bes­ten im Kontext.

  8. Es gäbe tat­säch­lich viel zu dis­ku­tie­ren über die aktu­el­len Vorgänge. Hauptproblem dabei erscheint mir immer wie­der auch die Einstellung der Betreiber zu sein. Diese zie­hen sich auf kurz oder lang in Zensur und igno­ran­tem Gebahren zurück.
    Von wel­cher Einstellung der Betreiber ist die Rede? Die: Hinter aller Politik darf kei­ne Planung und damit impli­zit kei­ne Verschwörung ste­cken. Man ist die­sem Narrativ der Oberschicht auf den Leim gegan­gen. Dabei sind groß­an­ge­leg­te Verschwörungen auch durch­aus his­to­risch gut belegt.
    Was die Situation beim nun statt­fin­den­den Coronabetrug erschwert ist die Tatsache, dass die atta­ckier­ten Bevölkerungen eben nicht war­ten kön­nen bis mit­tels eines mathe­ma­ti­schen Beweises belegt wer­den kann was hier tat­säch­lich pas­siert ist (?war es ein Laborunfall oder ein Biowaffenangriff; ?war­um wird koor­di­niert welt­weit im Widerspruch zu bekann­ten medi­zi­ni­schen Fakten gehan­delt usw. usf.)
    Wir sind auf Spekulationen ange­wie­sen. Die wer­den aller­dings von den Publizisten kon­se­quent ver­mie­den, da unse­re aka­de­mi­schen Schicksen ja nicht zu den bösen "Verschwörungstheoretikern" gehö­ren wollen.
    So schließt sich der Kreis. Man kann sich ein­fach nicht aus den Propagandanarrativen der Oberschicht lösen. Emanzipation sieht anders aus.

    Ach ja, und in dem Zusammenhang viel­leicht noch eine Bemerkung zu der zwi­schen­zeit­lich typi­schen These "Die Coronapolitik sei tyran­ni­sche lin­ke Politik (inklu­si­ve des Genderns und der Klimaweltuntergangspolitik)":
    Es han­delt sich dabei (der Coronapolitk etc.) erst­mal um tota­li­tä­re, kri­mi­nel­le, anti­eman­zi­pa­to­ri­sche, ver­fas­sungs­feind­li­che und hier­ar­chi­en­stär­ken­de Politik. Diese Politik ist damit tat­säch­lich rechts­ex­tre­mis­tisch.
    Tatsächliche lin­ke Politik ist eman­zi­pa­to­risch und stärkt IMMER das Individuum. Wenn Politik dies nicht tut, dann ist die auch nicht links. Wer die aktu­el­le tota­li­tä­re Politik von CDU/CSU/SPD/Grünen/Linkspartei unter­stützt oder tole­riert der kann nicht links sein und will auch nicht links sein.

  9. Die Braun-Lindgrünen werden das Energie-Desaster, was von ihnen herbeigeführt wurde, politisch hoffentlich! nicht überleben. sagt:

    Die Braun-Lindgrünen wer­den mal mit Schimpf und Schande unter­ge­hen. Kein Hahn wird je mehr nach den Braun-Lindgrünen krähen!

  10. USA raus aus Europa. Ächten der Zündler, die in den USA ihre psychiatrischen Auffälligkeiten mittels In-jeder-Hinsicht-Kriegführens ausleben. sagt:

    Die Großkotze der USA füh­ren einen bei­spiel­lo­sen Krieg gegen Europa.
    Die Braun-Lindgrünen geben sich dazu her, den Stellvertreterkrieg der USA in Europa zu führen.
    DAS wer­den weder die Braun-Lindgrünen (poli­tisch) über­le­ben, noch die­se Verbrecher aus den USA.
    Nichts mehr von den USA kau­fen. Die kul­tu­rel­len und wirt­schaft­li­chen Beziehungen zu den USA für sehr lan­ge Zeit abbrechen.
    Ächten der USA (der­je­ni­gen in den USA, die auf einen drit­ten Weltkrieg hin"arbeiten" und die die Energiesanktionen her­bei­ge­führt haben) für vie­le Jahrhunderte.
    Ausschluss der USA aus der Weltgemeinschaft.
    Deutschland raus aus der NATO, raus aus der EU, raus aus der UNO! Sofort!

    Die USA hat mit den Braun-Grünen noch vor dem poli­ti­schen Konterrevolution in Osteuropa, die von den usa in Szene gesetzt wor­den war, bereits seit Anfang der 1970er Jahre die Konterrevolution, die sie (die usa) dann auf ost­eu­ro­päi­schem Boden anfach­te) vor­be­rei­tet. Der Anfang war mit der "Gründung" von Greenpeace Anfang der 1970er Jahre voll­bracht wor­den. Wie inzwi­schen ein­schlä­gig bekannt gewor­den, sei Greenpeace von der SiAjEj kre­iert und gegrün­det worden.

    Es gab in der DDR Umweltbewegungen, vie­le unter dem Dach der Kirche und beim Kulturbund der DDR. Und über die­sen Weg haben sich die USA mit der Spitzelhorde namens SiAjEj wohl den Weg in die DDR gebahnt.
    Die Umweltangehauchten in der DDR waren schon zu DDR-Zeiten naiv bis zum Erbrechen.
    Ich hof­fe sehr, dass die Mistgabeln gen Braun-Lindgrüne und gen cdu ein­gen­or­det sind.
    Wenn die Parteien in D. zer­fleischt wur­den, tritt aller­dings die US-Verbrecher-Gilde in D. auf den Plan mit der soge­nann­ten "WeltreGIERung". Und die­se Eine-Welt-"ReGIERenden gilt es unmiss­ver­ständ­lich in Ihrem Handeln und in dem Ausleben ihrer psych­ia­tri­schen Auffälligkeiten sofort zu stoppen.

  11. Hier ein inter­es­san­ter Artikel mit dem Titel "Abschaffung der Empathie" auf der Homepage der Freidenker. Habe mich mit der Organisation nicht beschäf­tigt, aber der Artikel ist mei­ner Meinung nach eine gute Zusammenfassung des­sen, was da drau­ßen gera­de abläuft und ver­knüpft die Themen "Corona", "Wokeness", "Energiesparwahn" und "Krieg" mei­ner Meinung nach ziem­lich gut. 

    https://​www​.frei​den​ker​.org/​?​p​=​1​4​117

    Bin gera­de auf die Freidenker-Homepage durch einen ande­ren Link hier im Forum auf­merk­sam gewor­den. Vielen Dank dafür! (lei­der den Namen des Nutzers vergessen)

  12. Kann mir jemand in Bezug auf die Inflation bzw. all­ge­mei­ne Verarmungslage behilf­lich sein? 

    Ich suche momen­tan nach Möglichkeit, irgend­wie mit mei­nem Geld zumin­dest die Grundbedürfnisse (Wohnen, Essen) zu decken und bin dabei auf den Gedanken gekom­men, in eine Mietwohnung mit eige­ner Gastherme zu zie­hen, um die­se dann abzu­mel­den. Nun scheint es so zu sein, dass man in Deutschland nicht ein­fach die Gastherme abmel­den kann, weil das wie­der eine unend­li­che Bürokratie ist.

    Wer weiß eine Homepage oder einen Zusammenschluss von Menschen, wo man sich aus­tau­schen kann, wie man unab­hän­gig von die­sem gan­zen Zeug wird oder ist das in Deutschland schlicht nicht möglich? 

    Ich sehe den Zusammenbruch (Finanzsystem, Enteignung) auf mich zukom­men, was wür­det ihr mit dem biss­chen oder nicht biss­chen Geld machen, das ihr noch habt, damit es nicht bald gar nichts mehr wert ist. In wel­che Güter wür­det ihr investieren?
    Ich woll­te mir von mei­nem Zusammengesparten ein Auto kau­fen, bis vor vier (?) Monaten die Dieselpreise explo­dier­ten und das 9‑Euro-Ticket kam. Momentan bin ich wie­der am über­le­gen, ob ich mir doch ein Auto holen soll und es irgend­wo unter­stel­le, nur, damit ich in 5 Jahren noch irgend­ei­nen Sachwert habe, denn das Geld auf dem Konto wird dann ver­mut­lich wert­los sein.
    Für ein Grundstück reicht mein Geld nicht. Was wür­det ihr machen, damit das Geld nicht futsch ist? Was jetzt noch kaufen? 

    Ich dach­te auch an Maschinen, aber dafür fehlt mir hier auch der Platz auf bald nur noch ca. 30–40 qm Wohnfläche. Ich könn­te die Maschinen aber evtl. unter­stel­len. Was wür­det ihr kau­fen? Es geht mir haupt­säch­lich dar­um, das Ersparte zu sichern und auch dar­um, in ein paar Jahren etwas aut­ar­ker zu sein (falls ich das alles über­haupt überlebe).

    1. Hallo Getriebesand.
      Zuerst aut­ark machen. Wenn Sie ein eige­nes Haus haben, stat­ten Sie das Haus mit aut­ar­ken Energiequellen aus (Wasserkraft, Solarpanele auf dem Dach). 

      Im Garten Gemüse anpflan­zen und Obst sowie Bäume zum Abholzen pflanzen. 

      Bei Sachwerten, sie­he https://​www​.you​tube​.com/​c​/​K​e​t​t​n​e​r​E​d​e​l​m​e​t​a​l​l​eTV
      Dominik Kettern ist auch im alter­na­ti­ven Bereich unterwegs.

      Sonst so gut, wie Ihnen mög­lich ist, sich aus dem Mainstream absei­len. Das ist sicher­lich nicht ein­fach, aber viel­leicht mach­bar. Ich ken­ne Sie nicht, des­halb kann ich nur all­ge­mei­ne Ideen Ihnen unter­brei­ten. Alles ande­re fän­de ich unseriös.

      Eine Bekannte hat heu­te bei den Bundesgrünen ange­ru­fen und denen die Meinung gegeigt. Vielleicht soll­ten wir die Braun-Grünen ordent­lich zutexten.

      Und am nächs­ten Corodk-Treffen in andert­halb Wochen teil­neh­men. "Berlin-Berlin, wir fah­ren nach Berlin."

  13. Hetze gegen Russland (im Besonderen gegen Putin). Von Behinderten für Behinderte, in der Berliner Behindertenzeitung, aktu­el­le Ausgabe.
    https://​ber​li​ner​-behin​der​ten​zei​tung​.de/​2​0​2​2​/​0​6​/​0​9​/​u​k​r​a​i​n​e​-​w​i​e​-​k​o​e​n​n​e​n​-​w​i​r​-​h​e​l​f​en/
    Die REdaktion der Berliner Behindertenzeitung ist sich nicht zu scha­de, bei den Behinderten um Spendengelder für die Ukraine zu schnor­ren. Die USA wäre hier­für der rich­ti­ge Ansprechpartner. Die haben alles in der Ukraine zer­hau­en und die Beklppten um Biden, die Finanzspekulanten, die Rüstungsmagnate dür­fen gern sel­ber finan­zie­ren, was sie kaputt gekloppt und kaputt geschos­sen haben.

        1. @Petra S.: Wie jemand ande­res schon schrieb, mich erin­nert der Text an "Hitlers Tagebücher".
          „Die Frage war, ob das Dokument echt ist. Davon bin ich inzwi­schen über­zeugt, denn eini­ge Tage nach mei­nem Artikel began­nen auch ande­re Portale über das Dokument zu berich­ten.“ Klingt nicht beson­ders schlüs­sig, oder?

          1. https://​www​.anti​-spie​gel​.ru/​2​0​2​2​/​i​s​t​-​d​a​s​-​d​o​k​u​m​e​n​t​-​u​e​b​e​r​-​d​i​e​-​z​e​r​s​t​o​e​r​u​n​g​-​d​e​r​-​d​e​u​t​s​c​h​e​n​-​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​-​e​i​n​e​-​f​a​e​l​s​c​h​u​ng/

            Das Dokument ähnelt den ande­ren RAND-Dokumenten, über die Röper schon berich­tet hat und passt ins Gesamtbild

            https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2020/nr‑2–28-januar-2020/usa-kontra-china-die-us-amerikanischen-plaene

            Nehmen wir daher die Frage
            "Warum" wur­de das Dokument zu die­sem Zeitpunkt "durch­ge­sto­chen"?

            (Lassen wir ein­fach weg, ob es echt ist oder nicht)

            Die Bundesregierung steht unter (selbst­ver­schul­de­tem) Druck

            Das Verhalten und die getä­tig­ten Äußerungen sind eine rei­ne Provokation gegen­über dem Bürger und aus mei­ner Sicht schon als dilet­tan­tisch zu bezeichnen

            Die "Beseitigung" des Mittelstandes, von dem eine Veränderung aus­ge­hen könn­te, ist in vol­lem Gange

            https://​www​.rtl​.de/​c​m​s​/​n​a​c​h​m​i​t​t​a​g​s​-​g​i​b​t​-​s​-​i​n​-​v​i​e​l​e​n​-​b​a​e​c​k​e​r​e​i​e​n​-​i​n​-​n​i​e​d​e​r​s​a​c​h​s​e​n​-​k​e​i​n​e​-​b​r​o​e​t​c​h​e​n​-​m​e​h​r​-​5​0​0​6​6​8​7​.​h​tml

            https://​www​.nord​ku​rier​.de/​n​e​u​b​r​a​n​d​e​n​b​u​r​g​/​d​e​m​o​-​a​u​f​-​n​e​u​b​r​a​n​d​e​n​b​u​r​g​e​r​-​m​a​r​k​t​p​l​a​t​z​-​s​o​-​v​i​e​l​e​-​t​e​i​l​n​e​h​m​e​r​-​g​a​b​-​e​s​-​1​5​4​9​6​5​3​1​0​9​.​h​tml

            Berichte über den Abgesang der deut­schen Wirtschaft gab es zudem reichlich

            Das Volk wird regel­recht gereizt und auf die Straße getrie­ben, weil es nicht mehr weiß, wie es die Lebenshaltungskosten bestrei­ten soll

            Allerdings ist dies so offen­sicht­lich, daß man es schon als gewollt bezeich­nen könnte.

            Man berei­tet ganz bewußt das Chaos vor

            https://​www​.mor​gen​post​.de/​b​e​r​l​i​n​/​a​r​t​i​c​l​e​2​3​6​4​4​0​2​4​3​/​P​o​l​i​z​e​i​-​u​n​d​-​F​e​u​e​r​w​e​h​r​-​B​e​r​l​i​n​-​b​e​r​e​i​t​e​n​-​s​i​c​h​-​a​u​f​-​B​l​a​c​k​o​u​t​-​v​o​r​.​h​tml

            Für die Erläuterungen bie­tet das Dokument die Erklärung … und baut noch mehr Druck auf

            Damit das klar ist:

            Ich bin kein Röper-Fan (bin ich von niemandem),
            hal­te ihn jedoch in vie­len Punkten für glaub­wür­dig und
            die Brisanz der Beziehung Deutschland-Russland ist mir bewußt

            1. @Petra Steingen: »Nehmen wir daher die Frage
              „Warum“ wur­de das Dokument zu die­sem Zeitpunkt „durch­ge­sto­chen“?

              (Lassen wir ein­fach weg, ob es echt ist oder nicht)«

              Hmm. Vielleicht soll­ten wir fra­gen, wem die Sache nützt. Eine Möglichkeit wäre, jemand woll­te Röper dis­kre­di­tie­ren und er ist in eine Falle gelau­fen. Eine ande­re, daß es Leute (in den USA?) gibt, die eine plum­pe Story bei einem dafür anfäl­li­gen Publikum pla­zie­ren wol­len, wonach alles, was auf der Welt geschieht, Machenschaften von fins­te­ren US-Eliten sei­en, die will­fäh­ri­ge Marionetten diri­gier­ten. So braucht man sich nicht den Kopf machen, wel­che eige­nen stra­te­gi­schen Interessen deut­sche Politik und deut­sches Kapital haben.

              1. "Eine Möglichkeit wäre, jemand woll­te Röper diskreditieren …"

                Vergebene Liebesmüh, aus der Nummer käme er unbe­scha­det raus

                "So braucht man sich nicht den Kopf machen, wel­che eige­nen stra­te­gi­schen Interessen deut­sche Politik und deut­sches Kapital haben."

                Wenn man will. dass Deutschland/die EU eine eigen­stän­di­ge Politik macht, soll­te man sich aller­dings dar­über im Klaren sein, daß dies eine offe­ne Konfrontation mit den USA und China bedeutet

                Der alte Wettlauf um Rohstoffe und Absatzmärkte sowie Ausbeutung und Umweltverschmutzung wür­de nicht aufhören,
                son­dern an Fahrt zunehmen

                Man geht in die Extreme und das Volk ver­liert immer,
                egal, für wel­che Partei es sich entscheidet
                (falls jemand auf die AfD hofft)

                1. https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/flutnacht-videos-bringen-lewentz-extrem-in-bedraengnis-100.html#xtor=EPR-200-%5BSWR+Aktuell%5D-20220927

                  Das ist schon aller­hand! Wieder mal…SPD !

                  Warum hat der Polizeihubschrauber nicht sofor­ti­ge Rettungsflüge ver­an­lasst? Um 19.00 Uhr heul­ten hier in der Vordereifel schon die Sirenen, weil Mayen und ande­re klei­ne Ortschaften bedroht waren. Ca. 30 km nörd­lich heul­ten die Sirenen erst um 23 Uhr. Die Ahr ist der schnells­te Fluß in Deutschland! Wenn auch meist ein Flüsschen und gera­de mal knie­hoch! Aber es hat­te 2016 auch schon ein gefähr­li­ches Hochwasser gege­ben. Viele Menschen ver­dan­ken ihr Weiterleben nur eini­gen Wenigen die von sich aus von Haus zu Haus gegan­gen sind um die Leute recht­zei­tig zu war­nen. Es gab schreck­li­che Szenen, gera­de auch bei den spä­te­ren Rettungsarbeiten, die ich aus ers­ter Hand erzählt bekam. Die Flut hät­te nicht ver­mie­den wer­den kön­nen, doch es hät­ten Menschen und auch vie­le Tiere aber auch Sachwerte wie PKWs und E Bikes vor der Flut bewahrt wer­den können…naja den Kaputtalismus freuts…viele wur­den ja ent­schä­digt wegen der Sachschäden, doch man­che bis heu­te nicht, und hier kommt dann wie­der die Bürokratie zu ihrer Geltung, denn es wird nur bezahlt, was auch genau wie­der das vor­her dage­we­se­ne wie­der auf­baut, und so bau­en die Leute wie­der ihre Flutbedrohten not­ge­drun­gen wie­der auf, anstatt evtl woan­ders zu bau­en oder hin­zu­zie­hen. So muss­ten zwei Dörfer dar­um kämp­fen nur noch einen Fußballplatz zu bau­en statt zwei!

  14. Zu den den Klimahüpfern und der Lüge "men­schen­ge­mach­ter Klimawandel" resp. zum Gas CO2:

    Den Klimahüpfern wird das Hüpfen sehr schnell ver­ge­hen, wenn ein groß­ar­ti­ges Video wei­te Verbreitung fin­det. Das Video heißt "Dr. Patrick Moore– Carbon and Climate Catastrophe", dau­ert 1:20 Stunden und weist ein­drück­lich nach, dass das Lebensgas CO2 rein nichts mit Temperaturveränderungen auf der Erde zu tun hat. Im Gegenteil ist es gut, wenn der Mensch das Gas CO2 in die Atmosphäre zusätz­lich ein­bringt, wo es sei­ne segens­rei­chen Wirkungen ent­fal­ten kann. Die Förderung des Lebens näm­lich. Dr. Patrick Moore war Präsident von Greenpeace. 

    https://www.youtube.com/watch?v=lX1z_6pvM‑Q

      1. @aa

        Sie haben den Film nicht gese­hen. Machen Sie sich halt die Mühe.

        Moore schied von Greenpeace, weil er deren sei­ner­zei­ti­ge Fokussierung auf Chlorverbindungen für falsch hielt.

  15. Wo er recht hat, …

    Michael Lüders
    Frieren für den Frieden

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​5​i​v​K​n​t​u​G​ITc

    —————————————————————————–

    Grüne Bundesregierungs-Logik Teil II 

    https://​www​.agrar​heu​te​.com/​t​i​e​r​/​r​i​n​d​/​r​i​n​d​e​r​-​v​e​r​u​r​s​a​c​h​e​n​-​d​e​u​t​l​i​c​h​-​w​e​n​i​g​e​r​-​k​o​h​l​e​n​d​i​o​x​i​d​-​b​i​s​h​e​r​-​a​n​g​e​n​o​m​m​e​n​-​5​9​7​538

    Der Weltklimabericht kommt in sei­ner neu­en Ausgabe zu dem Schluss, dass die Methanemissionen über­be­wer­tet sind. Sie sei­en drei- bis vier­mal zu hoch ange­setzt worden. 

    (Dies zu "Wissenschaftler")

    https://​www​.agrar​heu​te​.com/​p​o​l​i​t​i​k​/​f​r​e​i​h​a​n​d​e​l​s​a​b​k​o​m​m​e​n​-​n​e​u​s​e​e​l​a​n​d​-​s​c​h​a​f​-​r​i​n​d​e​r​h​a​l​t​e​r​-​b​e​t​r​o​f​f​e​n​-​5​9​5​248

    Laut den Dachverbänden der euro­päi­schen Bauernverbände und Agrargenossenschaften, Copa-Cogeca, darf Neuseeland zusätz­lich!!! zu den bis­he­ri­gen zoll­frei­en Einfuhrkontingenten 15.000 t Butter, 25.000 t Käse und 15.000 t Milchpulver, davon 13.500 t Vollmilchpulver und 3.500 t Molkenpulver) in die EU expor­tie­ren. Schon bis­her erlaub­te die EU einen zollermä­ßig­ten Zugang für 75.000 t Butter und 11.000 t Käse. Die zoll­frei­en Importmengen für Schaffleisch sol­len um 38.000 t auf 152.184 t erhöht wer­den. Für Rindfleisch gewäh­re die EU Neuseeland nach sie­ben Jahren eine Quote von 8.000 t, und zwar zu einem Zollsatz von 7,5 %. Zum Start des Abkommens soll die­ses Importkontingent 2 000 t betragen.

    https://​www​.topagrar​.com/​m​a​n​a​g​e​m​e​n​t​-​u​n​d​-​p​o​l​i​t​i​k​/​n​e​w​s​/​k​e​i​n​e​-​e​i​n​w​a​e​n​d​e​-​d​e​s​-​b​u​n​d​e​s​r​a​t​e​s​-​g​e​g​e​n​-​c​e​t​a​-​1​3​1​9​4​1​9​7​.​h​tml

    Den Kanadiern wur­den Einfuhrzollquoten über 50.000 t Rindfleisch und 75.000 t Schweinefleisch pro Jahr zugesagt. 

    Die Kühe pup­sen woan­ders also trans­por­tie­ren wir das Fleisch und die ande­ren Erzeugnisse um den hal­ben Erdball – das ist nachhaltig

    Zudem wird sichjJeder euro­päi­sche Landwirt ein Loch in den Bauch freuen

    »Erlebe Dein grü­nes Wirtschaftswunder«

    1. @Petra Steingen: Ich habe zu dem neu­en Weltklimabericht kei­ne Quelle fin­den kön­nen. Auf ipcc​.ch lese ich dazu nichts. Gibt es eine ande­re Quelle als das Lobbyblatt?

    1. @Petra Steingen: Danke. Den ers­ten Link ken­ne ich. Auch das Lobby und kein Link. Auch bei den ande­ren Links der Fleisch- und Milchindustrie kein Hinweis dar­auf, wo die­ser "Weltklimabericht" nach­zu­le­sen wäre.

      1. Gilt auch nur für den ers­ten Link

        Finde nur "Lobby"

        https://​rich​tig​zu​ech​ten​.de/​b​r​s​-​n​e​w​s​/​w​e​l​t​k​l​i​m​a​b​e​r​i​c​h​t​-​z​e​i​g​t​-​m​e​t​h​a​n​e​m​i​s​s​i​o​n​e​n​-​w​u​r​d​e​n​-​b​i​s​.​h​tml

        https://​www​.schwei​ne​ge​sund​heits​diens​te​.de/​b​r​s​-​n​e​w​s​/​w​e​l​t​k​l​i​m​a​b​e​r​i​c​h​t​-​z​e​i​g​t​-​m​e​t​h​a​n​e​m​i​s​s​i​o​n​e​n​-​w​u​r​d​e​n​-​b​i​s​.​h​tml

        https://​www​.ots​.at/​p​r​e​s​s​e​a​u​s​s​e​n​d​u​n​g​/​O​T​S​_​2​0​2​2​0​9​0​7​_​O​T​S​0​1​6​4​/​s​c​h​m​u​c​k​e​n​s​c​h​l​a​g​e​r​-​r​i​n​d​e​r​-​s​i​n​d​-​k​e​i​n​e​-​k​o​h​l​e​k​r​a​f​t​w​e​rke

        https://​aiz​.info/​?​+​W​e​l​t​k​l​i​m​a​b​e​r​i​c​h​t​-​z​e​i​g​t​-​M​e​t​h​a​n​e​m​i​s​s​i​o​n​e​n​-​w​u​r​d​e​n​-​b​i​s​h​e​r​-​u​e​b​e​r​b​e​w​e​r​t​e​t​+​&​i​d​=​2​500,,,2028,,Y2lkPTExNjQ1NjA

        https://​boer​se​-express​.com/​n​e​w​s​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​s​c​h​m​u​c​k​e​n​s​c​h​l​a​g​e​r​-​r​i​n​d​e​r​-​s​i​n​d​-​k​e​i​n​e​-​k​o​h​l​e​k​r​a​f​t​w​e​r​k​e​-​4​8​4​186

        Bei dem Thema geht's schein­bar wie beim Klimawandel allgemein

        https://​www​.spie​gel​.de/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​/​n​a​t​u​r​/​k​l​i​m​a​w​a​n​d​e​l​-​9​7​-​p​r​o​z​e​n​t​-​k​o​n​s​e​n​s​-​b​e​i​-​k​l​i​m​a​f​o​r​s​c​h​e​r​n​-​i​n​-​d​e​r​-​k​r​i​t​i​k​-​a​-​9​9​2​2​1​3​.​h​tml

        Da es nur in "Lobby-Blättern" erscheint …
        viel­leicht will man ja die Landwirte in Wallung bringen

  16. Ein wirk­lich erschre­cken­des Beispiel zeit­ge­nös­si­schen Denunziantentums und Verfolgungseifers:

    https://​twit​ter​.com/​L​a​r​s​W​i​e​n​a​n​d​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​7​3​4​6​0​1​9​7​5​7​7​8​2​2​208

    Zu Herrn Wienand gibt es hier schon eini­ges an Dokumentation – wer hätt's gedacht? Dass er ein GIF mit Guillotine kom­men­tiert mit:
    "Da sind wir bes­ser und kön­nen stolz dar­auf sein, dass es das Instrument und die Todesstrafe bei uns nicht mehr gibt."
    wäh­rend er die wirt­schaft­li­che Hinrichtung eines kon­kret durch ihn dazu erwähl­ten Bürgers betreibt, könn­te eine neue Qualität darstellen.

  17. News:
    Die Nichtinbetriebenahme von Northstream 2 ist abschlie­ßend gesi­chert. Zumindest halb:

    "In der Nacht zu Montag war ein star­ker Druckabfall in einer der bei­den Leitungen der fer­tig­ge­stell­ten, aber nicht für den Gasimport genutz­ten Pipeline Nord Stream 2 fest­ge­stellt worden."
    Es trat/tritt mas­siv Gas aus:
    "Das Leck sei gefähr­lich für die Schifffahrt und das Fahren inner­halb eines Bereichs von fünf Seemeilen von der besag­ten Position verboten."
    Pfusch am Bau?
    "Vermutet wird ein Sabotage-Akt. Doch die Ursache ist noch nicht geklärt." 

    Quelle: Tagesschau (unse­re nicht, die des RAI)
    https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2022/09/tag-Gasleck-bei-Nordstream-2-Sabotage-d96da6e1-5247–4991-9601-ce2b4db5fdf4.html

    Welcher unse­rer bei­den Freunde dies- und jen­seits des Atlantik hat ein U‑Boot geschickt? Oder wird man sagen: Der Russe war's?

    1. Nachtrag:
      Northstream 1 mel­det weni­ge Stunden spä­ter eben­falls Null-Druck.
      Von "halb" auf ganz, und alles außer Sabotage kann damit wohl aus­ge­schlos­sen werden.

      Ein Amerikanischer Kampfschiffverband befand sich übri­gens am Mittwoch nahe Bornholm (Ort der Leckage), schal­te­te dann die Satellitenkennung ab, wes­halb zum wei­te­ren Verlauf der Operation nichts aus­ge­sagt wer­den kann.

  18. Update Nordstrom I + II:
    Seit heu­te Morgen ist auch Röhre 4 hopps, womit die Hoffnung auf einen noch vor­find­ba­ren Blindgänger dahin ist, der Hinweise auf die Täterschaft hät­te lie­fern können. 

    An der ange­lau­fe­nen Untersuchung wer­den weder Deutschland, noch die Russische Föderation, noch die wirt­schaft­li­chen Eigner der Pipelinewracks betei­ligt. Am Freitag wol­len die Russen in der UN dazu etwas kundtun.
    Auf unse­rer Seite ist man auf­fäl­lig still, was wohl dafür spricht, dass eine rus­si­sche Täterschaft nicht für beson­ders wahr­schein­lich gehal­ten wird. Man beschränkt sich auf's Munkeln (Richtung Osten, ver­steht sich).

    Die Spekulationen im Netz gehen da schon wei­ter – bis zu "klar der Russe / der Ami", und die oder jene "Belege" wer­den angebracht.
    Ich möch­te dazu anmer­ken, dass bspw. die Präsenz eines Kampfschiffverbandes, oder eines Hubschraubers der NAVY weni­ge Tage vor­her nicht viel zu bedeu­ten hat, ange­sichts des wahr­schein­li­chen modus operandi:

    Die Zündung der Sprengsätze über eine Spanne von bei­na­he drei Tagen schließt aus, dass hier Torpedos oder Unterwasserdrohnen zum Einsatz kamen – mit denen ein siche­rer Treffer ohne­hin schwer zu erzie­len wäre (klei­nes Ziel, nahe Grund), bzw. die ein Führungsfahrzeug in der Nähe benötigen.
    Gute alte Handarbeit wäre das Mittel der Wahl. Ideal von einem Fahrzeug aus, das kei­nem auf­fällt, das noch nicht mal auf Radar zu sehen wäre (Schlauchboot).

    Laut einem schwe­di­schen Seismologen wur­den mind. 100kg TNT-Äquivalent ver­wen­det; die tat­säch­li­che Menge mag höher, oder gerin­ger sein, je nach ein­ge­setz­ter Substanz (+/- 50% hal­te ich für möglich).
    Die Ostsee ist am Tatort hin­rei­chend flach, dass ein Tauchteam, unter­stützt durch ein (zivi­les?) Mutterschiff etwas abseits, den Job erle­di­gen kann. Die Nacht böte sich an; am Grund ist es eh zap­pen­dus­ter, anders als im Ozean. Muss auch nicht schnell gehen; moder­ne Sprengmittel sind von sich aus was­ser­fest, theo­re­tisch könn­te man über Monate ver­teilt immer was dazupacken.

    Zur Zündung emp­föh­len sich "che­mi­sche" Verzögerungszünder an, ähn­lich dem von Graf Stauffenberg benutzten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitz%C3%BCnder#/media/Datei:Time_pencil.svg
    bloß mit län­ge­rer Laufzeit. Zünder die­ser Bauart sind was­ser­fest ver­kap­selt gebaut, und auch gegen all­sei­ti­gen Außendruck unempfindlich.
    Damit kön­nen die vor­be­rei­te­ten Ladungen dann bestückt wer­den, wenn über die Sprengung ent­schie­den wur­de – zur Sicherheit zwei pro Bombe, Versager kom­men vor …

    Anders als mit wirk­li­chen Zeitzündern ist der Zeitpunkt der Explosion nur unge­nau zu wäh­len, mit Abweichung +/- 10% soll­te man rech­nen; das ist aller­dings im Fall von Nordstream egal: Hauptsache man ist längst über alle Wellenberge, bis es knallt!

    P.S.: Umweltschützer hal­te ich als Täter für aus­ge­schlos­sen. Die ein­zi­ge hin­rei­chend mil­li­tan­te und pro­fes­sio­nel­le Gruppierung wäre Sea Shepherd, und Pipelines sind für die­se Organisation kein pas­sen­des Zielobjekt. Zudem sind es Leute von Ehre, die sich nie ver­steckt haben.

    1. "Auch der rus­si­sche Staatskonzern Gazprom bestä­tig­te, dass sich der Druck in den Leitungen der bei­den Pipelines mitt­ler­wei­le sta­bi­li­siert habe. Sicherheitshalber wer­de den­noch Gas aus der intak­ten Röhre von Nord Stream 2 abge­pumpt, um bes­se­re Voraussetzung für die Überprüfung der Pipeline zu schaffen. "

      https://​www​.tages​schau​.de/​n​e​w​s​t​i​c​k​e​r​/​l​i​v​e​b​l​o​g​-​u​k​r​a​i​n​e​-​m​o​n​t​a​g​-​1​8​1​.​h​tml
      Damit könn­te eine Pipeline in Betrieb genom­men wer­den, wenn man woll­te. Wundere ich mich, daß so getan wird, als sei die kom­plet­te Anlage zer­stört worden?

  19. Henning Rosenbusch

    Gazprom erklärt sich unter Umständen bereit, durch die noch intak­te Röhre Gas nach Deutschland zu lie­fern und schlägt vor, #Nordstream2 zu repa­rie­ren. Sogar für die Reparatur wol­len sie bezahlen.

    https://www.reuters.com/business/energy/russian-deputy-pm-says-its-possible-restore-nord-stream-pipelines-tass-2022–10-02/

    https://​media​.gettr​.com/​g​r​o​u​p​3​6​/​g​e​t​t​e​r​/​2​0​2​2​/​1​0​/​0​4​/​1​7​/​9​1​a​5​0​4​0​7​-​3​9​7​e​-​7​3​a​1​-​f​0​8​2​-​5​1​c​2​9​e​d​1​b​3​8​8​/​3​9​c​a​7​1​1​3​e​0​c​c​0​5​2​c​7​6​c​9​1​e​5​7​c​c​8​2​4​8​f​3​.​jpg

    Jedenfalls muss die Reparatur schnell erfol­gen, bevor die Pipelines, die sich mit Salzwasser gefüllt haben, anfan­gen zu rosten

    https://​www​.anti​-spie​gel​.ru/​2​0​2​2​/​n​o​r​d​-​s​t​r​e​a​m​-​g​e​s​p​r​e​n​g​t​-​d​i​e​-​w​o​h​l​-​d​u​e​m​m​s​t​e​-​p​r​o​p​a​g​a​n​d​a​-​a​l​l​e​r​-​z​e​i​t​en/

    Auszug

    "Die Sprengung bringt Deutschland in eine Abhängigkeit nicht nur von ame­ri­ka­ni­schem Frackinggas, son­dern auch in eine – zumin­dest vor­über­ge­hen­de – Abhängigkeit von Polen, das über sein Flüssiggasterminal ame­ri­ka­ni­sches Gas impor­tiert und über sei­ne neue Pipeline aus Norwegen auch nor­we­gi­sches Gas bezieht. Polen, das der­zeit mit sei­nen Reparationsforderungen an Deutschland Schlagzeilen macht, wird die Gelegenheit nut­zen, um Deutschland unter Druck zu set­zen, denn Deutschland muss jetzt sehr schnell Ersatz für die rie­si­gen Gasmengen fin­den, die es bis­her über Nord Stream bezo­gen hat"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.