Auch "Booster-Impfung" kommt kaum voran

Der "Fakten-Checker" der Tagesschau, Patrick Gensing, ist sehr besorgt. Am 21.10. ist von ihm unter dem Titel "EXKLUSIV Corona-Pandemie: Zu lang­sam bei den Booster-Impfungen?" zu lesen:

»Die Ständige Impfkommission (STIKO) emp­fiehlt seit Anfang Oktober, Menschen über 70 Jahren erneut zu imp­fen. Bislang haben laut RKI-Zahlen (Stand 20. Oktober 2021) etwa 1,35 Millionen Menschen in Deutschland eine Auffrischungsimpfung bekom­men. Die Zahl steigt nur lang­sam – am 6. Oktober lag die Zahl bei 925.000, am 13. Oktober bei 1,16 Millionen. Angesichts von weit mehr als zehn Millionen Menschen, die älter als 70 sind, könn­te deren Drittimpfung also noch lan­ge dau­ern.«

Auf die­se Grafik aus sei­ner Quelle ver­zich­tet Gensing lie­ber: „Auch "Booster-Impfung" kommt kaum vor­an“ weiterlesen

Ist es bei der Wahl von Stephan Harbarth zum Ver­fas­sungs­rich­ter mit rechten Dingen zugegangen?

Diese Frage stellt Markus Kühbacher auf sei­nem Twitter-Account. (Genau, der­je­ni­ge, der einen Prozeß in Sachen Drosten-Dissertation führt. Es ist nicht die ein­zi­ge recht­li­che Klärung, die nicht von der Stelle kommt. Seit Monaten ent­schei­det das Gericht nicht über Kühbachers Ablehnungsantrag gegen einen Richter.)

Bei der Frage geht es nicht dar­um, ob in unde­mo­kra­ti­scher Weise auch dies­mal ein Richterposten von den Parteien aus­ge­mau­schelt wur­de. Das war nie anders und wur­de medi­al vor­wie­gend dann the­ma­ti­siert, wenn man Vergleichbares bei Trump oder in Polen aus­ma­chen konn­te. Vielmehr geht es dar­um, ob die Wahl juris­tisch feh­ler­be­haf­tet war. Das hät­te weit­rei­chen­de Konsequenzen und stell­te die Affäre um Harbarths Abendessen mit der Kanzlerin in den Schatten. „Ist es bei der Wahl von Stephan Harbarth zum Ver­fas­sungs­rich­ter mit rech­ten Dingen zuge­gan­gen?“ weiterlesen

„Maskenpflicht und Abstandsregeln könnten dann fallen“

Der Gegenwind für den Corona-Extremismus der Regierenden wird stär­ker, wie einem Artikel auf welt.de vom 20.10. unter die­ser Überschrift zu ent­neh­men ist (Bezahlschranke). Dabei kommt es zu einem Umdenken aus ganz prak­ti­schen Erwägungen:

»Corona wer­de zur „gesell­schaft­lich kon­trol­lier­ba­ren Infektionserkrankung“: Amtsärzte erklä­ren das RKI-Impfziel für illu­so­risch. Sie for­dern, die Kontaktnachverfolgung bei Infizierten radi­kal zu redu­zie­ren – und die Pandemie-Folgen für Kinder in den Fokus zu rücken. „„Maskenpflicht und Abstandsregeln könn­ten dann fal­len““ weiterlesen

Sandra Ciesek auch von Biontech geschmiert

Durch einen Tweet von Stefan Homburg wur­de ich auf einen Artikel auf ashpublications.org (heißt halt so) auf­merk­sam. Er trägt den Titel "Severe impairment of T‑cell respon­ses to BNT162b2 immu­niz­a­ti­on in mul­ti­ple myelo­ma pati­ents". Ohne auf den Inhalt ein­zu­ge­hen, sei hier die­ser Passus zitiert:

Danach hat Frau Ciesek Beratungshonorare direkt von Pfizer erhal­ten. Die feder­füh­ren­de Ivana Metzler, eben­falls von der Goethe-Universität, ist dies­be­züg­lich ein Allround-Talent.

Doch darf man das böse Wort "geschmiert" ver­wen­den? „Sandra Ciesek auch von Biontech geschmiert“ weiterlesen

Führt laute Musik in Verbindung mit Spritzen zu frühem Hirntod?

»Clubkommission sieht Corona-Ausbruch im Berghain als Teil einer neu­en Normalität

Nach dem Corona-Ausbruch im Berliner Techno-Club Berghain sieht die Clubcommission kei­nen Grund zur grö­ße­ren Sorge. Dass nach Behördenangaben 19 Infektionen bekannt wur­den und 2500 Menschen kon­tak­tiert wur­den, wer­tet Verbandssprecher Lutz Leichsenring als Zeichen dafür, dass die Alarmierung funktioniere.

„Führt lau­te Musik in Verbindung mit Spritzen zu frü­hem Hirntod?“ weiterlesen

269 Medikamente, die bekanntermaßen mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff interagieren

Sie sind auf­ge­führt auf drugs.com, einem Portal, das sich als "die größ­te, meist­be­such­te, unab­hän­gi­ge Website für Arzneimittelinformationen im Internet" beschreibt. Eine der Kombinationen mit dem Biontech-Stoff gilt als unkom­pli­ziert, 268 sind:

»Mäßig kli­nisch bedeut­sam. In der Regel soll­ten Kombinationen ver­mie­den und nur unter beson­de­ren Umständen ver­wen­det wer­den.«

Für die ein­zel­nen Medikamente wer­den sol­che Hinweise gegeben:

»Hepatitis-A-Impfstoff für Kinder SARS-CoV‑2 mRNA (tozin­ame­ran) Impfstoff

„269 Medikamente, die bekann­ter­ma­ßen mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff inter­agie­ren“ weiterlesen

Fans von Hansa Rostock bleiben hart: 2G ist NoGo

Auf kicker.de ist am 19.10. zu erfahren:

»Wegen 2G-Regelung in Hamburg
Hansa gibt Gästekontingent bei St. Pauli voll­stän­dig zurück

Am Dienstag teil­te Hansa mit, dass der Verein das gesam­te Karten-Kontingent für die Partie in Hamburg zurück­ge­ben wird. Laut Vereinsangaben fol­ge man damit der Handlungsempfehlung des Mitgliederbeirates. In die­sem Gremium hät­ten sich über 95 Prozent der anwe­sen­den Mitglieder im Sinne des Solidaritätsgedankens für einen kom­plet­ten Verzicht der Karten unter 2G-Regelung ausgesprochen.

Der Aufsichtsrat der Rostocker sei der Empfehlung ein­stim­mig gefolgt, weil das Votum des Mitgliederforums Berücksichtigung fin­den müs­se, hieß es in einer Mitteilung des Vereins…«