Sicherheitsbedenken [sic] nicht beobachtet [sic]

»Der Ausdruck ex cathe­dra bedeu­tet von der Kathedra aus, also eine bischöf­li­che, ins­be­son­de­re päpst­li­che Amtshandlung, bei der eine ver­bind­li­che Entscheidung getrof­fen wird. Heute wird der Begriff fast nur noch für Fragen der 1870 defi­nier­ten päpst­li­chen Unfehlbarkeit ver­wen­det.« (kathpedia.com)

Unisono wird heu­te in den Medien verkündet:

»Mainz/New York. Eine drit­te Impfung mit dem Corona-Vakzin von Biontech und Pfizer zeigt nach Angaben der bei­den Unternehmen eine Wirksamkeit von über 95 Prozent. „Sicherheitsbedenken [sic] nicht beob­ach­tet [sic]“ weiterlesen

China bremst BioNTech aus

Obwohl man sich auf faz.net in einem Artikel vom 21.10. (Bezahlschranke) unter genann­tem Titel ein wenig bemüht, es wie eine Entscheidung von Biontech aus­se­hen zu las­sen ("BioNTech hat den Stecker gezo­gen"), wirkt es eher, als ob die Volksrepublik dem Unternehmen die kal­te Schulter zeige.

»Es war eine skur­ri­le Situation, die Uğur Şahin am Morgen des 21. April in sei­nem Schanghaier Hotel erleb­te. Bereits im vor­an­ge­gan­ge­nen Oktober hat­te der Gründer des Mainzer Pharmaunternehmens BioNTech mit der ört­li­chen Führung der Kommunistischen Partei per Videoschalte gespro­chen, um dafür zu wer­ben, dass sein Impfstoff in China zuge­las­sen wird – als ers­tes aus­län­di­sches Vakzin über­haupt. „China bremst BioNTech aus“ weiterlesen

Er sei geimpft, sagt er. „Aber ich lag wie eine Leiche im Bett.“

Ob sich der posi­tiv Getestete tat­säch­lich beim zwei­ten "Ausbruch" in der Hochsicherheits-Tanzdiele Berghain infi­ziert hat, weiß kein Mensch. Doch der Fall steht am 21.10. auf morgenpost.de unter der Überschrift "Corona: Weitere Infektionen nach Besuch im Berghain". Mußte eine Woche zuvor das Gesundheitsamt 2.500 Kontaktnachverfolgungen vor­neh­men (s. Berghain: Ins Knie geimpft), sind es dies­mal 3.300 – bei 2G-Events.

"Sie haben am 10.10.2021 den ‘Berghain’ in Berlin besucht. Es haben sich auf der Veranstaltung meh­re­re nach­ge­wie­se­ne Infektionen mit Covid-19 ereig­net." Diese Nachricht wur­de vom Bezirksamt an alle nament­lich regis­trier­ten Gäste ver­schickt; über ihre Logik lie­ße sich strei­ten. „Er sei geimpft, sagt er. „Aber ich lag wie eine Leiche im Bett.““ weiterlesen

Auch "Booster-Impfung" kommt kaum voran

Der "Fakten-Checker" der Tagesschau, Patrick Gensing, ist sehr besorgt. Am 21.10. ist von ihm unter dem Titel "EXKLUSIV Corona-Pandemie: Zu lang­sam bei den Booster-Impfungen?" zu lesen:

»Die Ständige Impfkommission (STIKO) emp­fiehlt seit Anfang Oktober, Menschen über 70 Jahren erneut zu imp­fen. Bislang haben laut RKI-Zahlen (Stand 20. Oktober 2021) etwa 1,35 Millionen Menschen in Deutschland eine Auffrischungsimpfung bekom­men. Die Zahl steigt nur lang­sam – am 6. Oktober lag die Zahl bei 925.000, am 13. Oktober bei 1,16 Millionen. Angesichts von weit mehr als zehn Millionen Menschen, die älter als 70 sind, könn­te deren Drittimpfung also noch lan­ge dau­ern.«

Auf die­se Grafik aus sei­ner Quelle ver­zich­tet Gensing lie­ber: „Auch "Booster-Impfung" kommt kaum vor­an“ weiterlesen

Ist es bei der Wahl von Stephan Harbarth zum Ver­fas­sungs­rich­ter mit rechten Dingen zugegangen?

Diese Frage stellt Markus Kühbacher auf sei­nem Twitter-Account. (Genau, der­je­ni­ge, der einen Prozeß in Sachen Drosten-Dissertation führt. Es ist nicht die ein­zi­ge recht­li­che Klärung, die nicht von der Stelle kommt. Seit Monaten ent­schei­det das Gericht nicht über Kühbachers Ablehnungsantrag gegen einen Richter.)

Bei der Frage geht es nicht dar­um, ob in unde­mo­kra­ti­scher Weise auch dies­mal ein Richterposten von den Parteien aus­ge­mau­schelt wur­de. Das war nie anders und wur­de medi­al vor­wie­gend dann the­ma­ti­siert, wenn man Vergleichbares bei Trump oder in Polen aus­ma­chen konn­te. Vielmehr geht es dar­um, ob die Wahl juris­tisch feh­ler­be­haf­tet war. Das hät­te weit­rei­chen­de Konsequenzen und stell­te die Affäre um Harbarths Abendessen mit der Kanzlerin in den Schatten. „Ist es bei der Wahl von Stephan Harbarth zum Ver­fas­sungs­rich­ter mit rech­ten Dingen zuge­gan­gen?“ weiterlesen