Israel: 55 Prozent der schweren Fälle haben drei "Impfungen"

»Derzeit gibt es in Israel 453.505 akti­ve Coronavirus-Fälle, von denen 452.692 (99,8 %) als leicht ein­ge­stuft wer­den. Insgesamt 219.646 Personen sind der­zeit selbst isoliert.

Bis Freitag waren 55 % der schwe­ren Fälle bei Patienten auf­ge­tre­ten, die drei Impfungen erhal­ten hat­ten, und 24 % waren über­haupt nicht geimpft wor­den… „Israel: 55 Prozent der schwe­ren Fälle haben drei "Impfungen"“ weiterlesen

„Seit meiner Impfung ist nichts mehr wie es war“

Darüber berich­tet am 24.1. auf berliner-zeitung.de jemand, der so vor­ge­stellt wird:

»Rolf Merk ist Volljurist und Vorsitzender des Stadtrechtsausschusses der Stadt Mainz. Er hat in die­ser Funktion auch über die Rechtmäßigkeit von Corona-Maßnahmen der Stadt Mainz zu entscheiden.«

»Ich gehö­re zu einer unsicht­ba­ren Minderheit. Obwohl wir inzwi­schen vie­le sind. Wie vie­le? Exakte Zahlen über uns gibt es nicht, wir wer­den nicht zuver­läs­sig erfasst, obwohl wir erfasst wer­den müs­sen. Wir wer­den jeden Tag mehr. Im öffent­li­chen Diskurs kom­men wir den­noch nicht vor. Wir erhal­ten kei­ne Aufmerksamkeit und kei­ne Stimme. Wir wer­den tot­ge­schwie­gen. Wir sind die Menschen, bei denen der „Piks“ eben nicht nur ein „Piks“ war. Wir sind die Menschen, bei denen die Corona-Impfung mas­si­ve gesund­heit­li­che Schäden zur Folge hat­te. „„Seit mei­ner Impfung ist nichts mehr wie es war““ weiterlesen

Geringes Risiko: Herzmuskelentzündung nach mRNA-Impfung?

Unter die­sem Titel (dort ohne Fragezeichen) unter­nimmt br.de am 23.1. den Versuch, Risiken der "Impfungen" zu ver­nied­li­chen. Junge Menschen las­sen sich sprit­zen gegen ein für sie völ­lig zu ver­nach­läs­si­gen­des Risiko und han­deln sich damit "in sel­te­nen Fällen" Herzerkrankungen ein. Die sind aber über­haupt nicht schlimm, erklärt der Bayerische Rundfunk in sei­ner Rubrik "Wissen":

»Eine Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung als Folge einer Corona-Impfung ist zwar äußerst sel­ten, aber hin und wie­der kommt die­se Nebenwirkung doch vor. Die ers­ten Fälle wur­den im Frühjahr 2021 aus Israel gemel­det, spä­ter gab es auch Untersuchungen in den USA, die einen Zusammenhang her­stell­ten zwi­schen einer Corona-Impfung und Myokarditis oder Perikarditis. „Geringes Risiko: Herzmuskelentzündung nach mRNA-Impfung?“ weiterlesen

Sprinterin Sarah Atcho: Herzbeutelentzündung nach Booster-Impfung

Ein wei­te­rer bedau­er­li­cher sehr sel­te­ner Einzelfall, bei dem das Paul-Ehrlich-Institut maxi­mal eine zeit­li­che Nähe zur "Impfung" erken­nen wird. Schließlich kann der gute deut­sche Biontech-Stoff nicht schlecht­ge­schrie­ben wer­den. Unter obi­gem Titel ist am 18.1. auf berliner-zeitung.de zu lesen:

»Die Schweizer Sprinterin Sarah Atcho muss wegen einer Entzündung des Herzbeutels aus­set­zen. Die 26-jäh­ri­ge Profi-Sportlerin teil­te am Montagabend auf Instagram mit, dass sie an Perikarditis lei­de. Erste Symptome tra­ten nach Angaben der Frau nach ihrer Booster-Impfung im Dezember auf. Ende des Jahres sei die Erkrankung dann von einem Kardiologen dia­gnos­ti­ziert wor­den. „Sprinterin Sarah Atcho: Herzbeutelentzündung nach Booster-Impfung“ weiterlesen

EMA: Kausalzusammenhang zwischen "Impfstoffen" und transverser Myelitis ist eine "begründete Möglichkeit"

Auch wenn der Artikel vom 17.1. unter der Überschrift »„Kribbeln, Taubheit, Schmerzen“: EMA weist auf neue Impf-Nebenwirkungen bei Astrazeneca und J&J hin« auf merkur.de eher abzu­wie­geln scheint und indi­rekt den ver­meint­lich "guten" Biontech-Stoff pushen will, bleibt der Inhalt besorgniserregend:

»… In Deutschland wer­den der­zeit haupt­säch­lich die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna ver­impft… In ihrem aktu­ells­ten Newsletter ver­öf­fent­licht die EMA einen Warnhinweis, bezo­gen auf die Impfstoffe Vaxzevria von AstraZeneca und dem Impfstoff von Johnson & Johnson. Nach der Impfung mit den bei­den Vakzinen wur­den der Behörde Fälle von trans­ver­ser Myelitis ™ gemel­det. „EMA: Kausalzusammenhang zwi­schen "Impfstoffen" und trans­ver­ser Myelitis ist eine "begrün­de­te Möglichkeit"“ weiterlesen

EMA: "Alle vier Monate Auffrischungsimpfungen bergen hypothetisch das Risiko einer Überlastung des Immunsystems"

Das ist am 11.1. auf reuters.com zu lesen:

»EU-Arzneimittelbehörde zwei­felt an der Notwendigkeit einer vier­ten Auffrischungsdosis

"Zusätzliche Auffrischungsimpfungen kön­nen zwar Teil von Notfallplänen sein, aber wie­der­hol­te Impfungen in kur­zen Abständen wären kei­ne nach­hal­ti­ge Langzeitstrategie", sag­te Marco Cavaleri, Leiter der Abteilung für Impfstoffstrategie der Europäischen Arzneimittel-Agentur, auf einer Pressekonferenz.

Der EMA-Beamte äußer­te die Befürchtung, dass eine Strategie, bei der alle vier Monate Auffrischungsimpfungen ver­ab­reicht wer­den, hypo­the­tisch das Risiko einer Überlastung des Immunsystems und einer Ermüdung der Bevölkerung birgt…«

Abgelaufene Biontech-Dosen auch in Ingolstadt verimpft

»In einem Impfzentrum in Ingolstadt ist aus Versehen abge­lau­fe­ner Biontech-Impfstoff gespritzt wor­den. Betroffen sind rund 200 Menschen. Ein ähn­li­cher Fall war zuvor in Ebersberg bekannt­ge­wor­den. Anlass zur Besorgnis besteht laut Experten nicht.

In einem Impfzentrum in Ingolstadt ist ver­se­hent­lich abge­lau­fe­ner Impfstoff ver­wen­det wor­den. In 201 Fällen wur­de dem­nach ver­gan­ge­ne Woche (4. und 5. Januar) der Biontech-Impfstoff ver­impft, des­sen Haltbarkeitsdatum ein bis zwei Tage (am 3. Januar) abge­lau­fen war, wie die Stadt Ingolstadt mit­teil­te. „Abgelaufene Biontech-Dosen auch in Ingolstadt ver­impft“ weiterlesen

So kommen wir voran. "Fitness-Influencerin" geboostert und Corona-krank

»Trotz vor­he­ri­ger Booster-Impfung
Sophia Thiel hat Corona "rich­tig hart erwischt"

Eigentlich woll­te die bekann­te Fitness-Influencerin Urlaub machen, doch eine Corona-Infektion macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Obwohl sie bereits eine drit­te Impfung erhal­ten hat, berich­tet sie nun von einer "echt hart­nä­cki­gen" Erkrankung mit star­ken Symptomen.

In den ver­gan­ge­nen Tagen war es auf Instagram recht ruhig um die Fitness-Influencerin Sophia Thiel. Die 26-Jährige hat ihren rund 1,3 Millionen Followern nun auch den Grund dafür ver­ra­ten: Sie hat sich mit dem Coronavirus infi­ziert – und das trotz Dreifach-Impfung…«
n‑tv.de (9.1.)

„So kom­men wir vor­an. "Fitness-Influencerin" geboos­tert und Corona-krank“ weiterlesen