«Impfpflicht-Debatten sind in diesem Land einfach erledigt»

Vor der Macht des Faktischen muß selbst ein Hardliner wie Manne Lucha kapi­tu­lie­ren. Zehntausende Beschäftigte in der baden-würt­tem­ber­gi­schen Pflege haben sich nicht erpres­sen las­sen und sich der "Impf"-Pflicht ver­wei­gert. Nun sieht Lucha die Beerdigung der Zwangsmaßnahme voraus:

»Gesundheitsminister rech­net nicht mit wei­te­rer Pflege-Impfpflicht
Stuttgart (dpa/lsw) – Der baden-würt­tem­ber­gi­sche Gesundheitsminister Manne Lucha rech­net nicht mit einer Verlängerung der Impfpflicht im Pflegewesen. Er gehe davon aus, dass die soge­nann­te ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impfpflicht am 31. Dezember aus­lau­fen und nicht ver­län­gert wer­de, sag­te er der «Südwest Presse» (Ulm/Freitag). „«Impfpflicht-Debatten sind in die­sem Land ein­fach erle­digt»“ weiterlesen

Keine landesweite Corona-Testung aller Menschen im Saarland: Gesundheitsministerium verwirft Pläne

So kann's gehen, wenn man "Modellierungen" vertraut:

»… Das sind die Gründe für die Absage der Massentests

Demnach sei der Aufwand für die frei­wil­li­gen Massentests in Anbetracht der aktu­el­len Corona-Lage schlicht­weg zu hoch. Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) war bei der Vorstellung sei­ner Pläne Ende Juni von weit­aus höhe­ren Corona-Zahlen aus­ge­gan­gen, als es jetzt tat­säch­lich der Fall ist. Jung berief sich damals auf die Einschätzung von Expert:innen, die für den August Sieben-Tage-Inzidenzen von bis zu 2.000 pro­gnos­ti­ziert hat­ten. „Keine lan­des­wei­te Corona-Testung aller Menschen im Saarland: Gesundheitsministerium ver­wirft Pläne“ weiterlesen

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) gegen Maskenpflicht und Tests für Schüler

In "Corona-Regeln laut Deutscher Krankenhausgesellschaft nicht umsetz­bar" ist auf zeit.de am 10.8. zu lesen:

»Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, for­dert Nachbesserungen am geplan­ten Infektionsschutzgesetz. Das Gesetz sehe vor, dass alle in den Krankenhäusern Beschäftigte sowie Besucherinnen und Besucher nur mit einem aktu­el­len Test oder einem höchs­tens drei Monate alten Impfausweis und einer FFP2-Maske ein Krankenhaus betre­ten dürf­ten. Den Krankenhäusern wer­de mit der neu­en Regelung jedoch ein "so nicht umsetz­ba­rer, zusätz­li­cher Aufwand" auf­ge­bür­det, sag­te Gaß der Rheinische Post… „Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) gegen Maskenpflicht und Tests für Schüler“ weiterlesen

UKE-Studie zeigt: Ähnlich breite T‑Zellantwort gegen SARS-CoV-2-Spikeprotein nach Infektion und Impfung

Diese schlech­te Nachricht für neue "Impfkampagnen" ist in einer Pressmitteilung auf idw-online.de am 10.8. zu lesen:

»Wissenschaftler:innen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist es in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) und Partnern in San Diego (USA) gelun­gen, die spe­zi­fi­sche Immunantwort soge­nann­ter T‑Zellen von COVID-19-Erkrankten und Geimpften gegen das Spikeprotein von SARS-CoV‑2 in hoher Auflösung zu unter­su­chen. T‑Zellen über­neh­men als Teil des mensch­li­chen Immunsystems ver­schie­de­ne wich­ti­ge Aufgaben in der Bekämpfung und Beseitigung von Krankheitserregern und ande­rer kör­per­frem­der Stoffe… „UKE-Studie zeigt: Ähnlich brei­te T‑Zellantwort gegen SARS-CoV-2-Spikeprotein nach Infektion und Impfung“ weiterlesen

IT-Wirtschaft ist sauer: Nach Hack des Chaos Computer Clubs ist Videoident-Verfahren verboten

»Chaos Computer Club hackt Videoident-Verfahren

Der CCC hat die Videoident-Verfahren ver­schie­de­ner Anbieter gehackt: Nun ist die Identifizierungsmethode für die Einrichtung einer E‑Patientenakte untersagt.

Mitglieder des Chaos Computer Clubs haben mit ein­fa­chen Mitteln die Videoident-Verfahren von sechs Anbietern aus­ge­he­belt. Die Identifizierungsmethode darf bereits seit Dienstag nicht mehr bei der Einrichtung einer elek­tro­ni­schen Patientenakte (ePA) benutzt wer­den. Der Chaos Computer Club (CCC) hat jetzt aus­führ­lich dar­ge­legt, wie das funk­tio­niert hat…«
heise.de (10.8.)

»Bitkom zum Stopp des Video-Ident-Verfahrens bei Krankenkassen

„IT-Wirtschaft ist sau­er: Nach Hack des Chaos Computer Clubs ist Videoident-Verfahren ver­bo­ten“ weiterlesen

"Täglich weitere Kündigungen von zum Teil langjährigen Fachkräften aus der Pflege"

"Brandbrief der Caritas Singen-Hegau:
»Der Pflegekollaps steht dro­hend vor der Tür«

Singen/Hegau. »Für uns ist die Lage dra­ma­tisch.« Mit die­sen Worten fas­sen Wolfgang Heintschel und Oliver Kuppel als Vorstand des Caritasverbandes Singen-Hegau die Situation in der Pflege und der Betreuung von Menschen mit Behinderung zusam­men, nach­dem das Landratsamt Konstanz die ers­ten Anhörungen im Bußgeldverfahren gegen unge­impf­te MitarbeiterInnen im Rahmen der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impfpflicht ver­schickt hat. „"Täglich wei­te­re Kündigungen von zum Teil lang­jäh­ri­gen Fachkräften aus der Pflege"“ weiterlesen

Schulstart in MV ohne Corona-Vorgaben

Die NDR-Moderatorin wirkt per­plex, doch Bildungsministerin Simone Oldenburg (Linke) bestä­tigt: "In einer Woche keh­ren 155.000 Schüler und Lehrer an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern in die Unterrichtsräume zurück – dies­mal ohne Corona-Masken, Tests, Abstandsregeln und defi­nier­te Gruppen." Mit einem "Dreiphasenmodell" sei man ggf. auf Wechselunterricht vor­be­rei­tet. Wer will, darf sich testen.
ndr.de (8.8.)

Maskenbefreiung: Angeklagte Patientin wird auch in 3. Instanz freigesprochen

»Maskenbefreiungsattest: Bahnbrechende Entscheidung des Bayerischen Obersten Landesgerichtes

Das Bayerische Oberstes Landesgericht [sic] hat mit Urteil vom 18. Juli 2022 (Az. 203 StRR 179/22) einen wesent­li­chen Beitrag zur Aufarbeitung der Coronakrise in straf­recht­li­cher Hinsicht geleis­tet. Die von Rechtsanwalt Bögelein ver­tre­te­ne Angeklagte wur­de in allen drei Instanzen vom Verdacht des Gebrauch eines unrich­ti­gen Gesundheitszeugnisses vor dem Amtsgericht Neumarkt, dem Landgericht Nürnberg und dem Bayerischen Obersten Landesgericht frei­ge­spro­chen. Die Kosten des gesam­ten Verfahrens trägt die Staatskasse. „Maskenbefreiung: Angeklagte Patientin wird auch in 3. Instanz frei­ge­spro­chen“ weiterlesen

Schlägt wirtschaftliches Denken den Extremismus von Lauterbach und Buschmann?

»Oktoberfest-Chef"
Die Wiesn wird stattfinden"
Clemens Baumgärtner, der Wiesn-Chef seit 2019, hat allen Unklarheiten zum Oktoberfest den Wind aus den Segeln genom­men. "Die Wiesn wird statt­fin­den", stell­te er in einer Pressekonferenz klar. Zuletzt gab es unter ande­rem Spekulationen dar­über, ob es Corona-Beschränkungen geben wer­de und ob die Wiesn in Zeiten von Energie- und Gasknappheit über­haupt abge­hal­ten wer­den soll­te. "Wir haben ein schwie­ri­ges Umfeld: Corona, Inflation, Energieknappheit, Ukraine-Krieg", räum­te Baumgärtner ein. "Das macht es nicht ein­fa­cher." Dennoch habe die Stadt München "ent­schie­den, die Wiesn statt­fin­den zu las­sen, so wie man sie kennt". „Schlägt wirt­schaft­li­ches Denken den Extremismus von Lauterbach und Buschmann?“ weiterlesen