Extrawurst für alle EM-Spieler und Funktionäre

Auf kicker.de ist am 8.6. zu lesen:

»Kabinett will Details am Mittwoch beschließen
Seehofer kün­digt Ausnahmeregel an: Keine Quarantäne für EM-Teilnehmer

Grundsätzlich wer­den durch die Regelung für die EM akkre­di­tier­te Personen von der Quarantänepflicht aus­ge­nom­men, dies soll auch nach Einreise aus einem Virusvariantengebiet gel­ten. Von der bis zum 28. Juli befris­te­ten Ausnahme-Regelung sei jeder erfasst, der zur Teilnahme, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung inter­na­tio­na­ler Sportveranstaltungen durch das jewei­li­ge Organisationskomitee akkre­di­tiert wor­den sei, ver­lau­te­te es am Dienstag aus dem Bundesinnenministerium. „Extrawurst für alle EM-Spieler und Funktionäre“ weiterlesen

Urlaub und Quarantäne: persönliches Pech

Wer wäh­rend sei­nes Urlaubs in Quarantäne geschickt wird, kann das als eige­nes Vergnügen ver­bu­chen. Die Urlaubstage sind futsch. Das ist zu erfah­ren beim Kummerkasten-Beauftragten von nordkurier.de, Ralph Sommer, am 7.6. Manche der dort gestell­ten Fragen erin­nern an "Dr. Sommer: Spannende Sex-Fragen!", dem Ratgeber auf bravo.de. Dort ist zu lesen:

»Ich habe seit fünf Monaten einen fes­ten Freund. Ich will ihm bald einen Wunsch erfül­len – und ihm einen bla­sen. Ich habe das aber noch nie gemacht. Ich weiß gar nicht, wie das genau geht. Vielleicht gibt es ja auch etwas, wor­auf ich beson­ders ach­ten muss. Könnt Ihr mir hel­fen? Ich möch­te es ihm ganz beson­ders schön machen.«

Der "Nordkurier" muß sich mit sol­chen Fragen herumschlagen:

»Wir möch­ten Ende Juni 14 Tage Urlaub in Binz machen. Jetzt haben wir von der neu­en Test-App gele­sen, die dort genutzt wer­den kann. Müssen wir dann die dort ange­bo­te­nen Tests ver­wen­den oder kön­nen wir eige­ne Tests mit­brin­gen? Und wie vie­le Tests pro Person benö­ti­gen wir?« „Urlaub und Quarantäne: per­sön­li­ches Pech“ weiterlesen

Warum wird ein ganzes Hochhaus in Dresden unter Quarantäne gestellt?

Als offi­zi­el­ler Grund wird dies angegeben:

»Nach der Quarantäne-Anordnung für ein Dresdner Hochhaus haben die Corona-Tests bei den Bewohnern begon­nen. Seit dem Morgen wur­den 170 Menschen getes­tet, teil­te die Stadt mit. "Es kommt nicht häu­fig vor, dass man ein kom­plet­tes Wohnhaus unter Quarantäne stellt", sag­te der Leiter des Gesundheitsamtes, Frank Bauer. Schnelles Handeln sei erfor­der­lich gewe­sen. Ein jun­ger Mann war nach einer Indien-Reise an Covid-19 erkrankt und inner­halb kur­zer Zeit gestor­ben. „Warum wird ein gan­zes Hochhaus in Dresden unter Quarantäne gestellt?“ weiterlesen

Lange Schlangen vor Bäckereien in Westerland wegen Quarantäne

»Westerland | Einen Tag nach­dem bekannt wur­de, dass die Bäckerei Raffelhüschen auf Sylt wegen meh­re­rer Coronafälle schließt, kom­men wei­te­re Infektionen hin­zu. Insgesamt sie­ben Mitarbeiter der Filialen sind posi­tiv auf das Virus getes­tet wor­den, wie Dagmar Schulze, Sprecherin des Kreis Nordfriesland, am Freitag mit­teil­te. Noch am Donnerstag waren es offi­zi­ell fünf Angestellte im Verkauf und in der Produktion, die nach­weis­lich infi­ziert waren.«

Schon das ist Unsinn, denn es geht um Ergebnisse von Schnelltests. „Lange Schlangen vor Bäckereien in Westerland wegen Quarantäne“ weiterlesen

Leserbericht aus der Quarantäne

Helmi2000 schreibt:

»Ich befin­de mich zur Zeit in Quarantäne, obwohl ich nega­tiv getes­tet wur­de. Einen Teil mei­ner jetzt nicht enden­den Freizeit zuhau­se ver­bin­ge ich zum Beispiel heu­te damit, eine Klage gegen die Stadt Köln wegen Entschädigung auf­grund Freiheitsberaubung vor­zu­be­rei­ten.«

Die völ­lig absur­de Geschichte schil­dert er anhand einer anony­mi­sier­ten Mail an sei­ne Vorgesetzten, die so lautet:

„Leserbericht aus der Quarantäne“ weiterlesen

Von der Porzellankisten-Mutter

»VORSICHTSMASSNAHME:
Corona-Fälle in zwei Sylter Restaurants: Rund 1000 Gäste aus ande­ren Regionen in Quarantäne

Sylt | Erst in der ver­gan­ge­nen Woche hat­ten sich meh­re­re Mitarbeiter des Restaurants Vogelkoje mit dem Coronavirus infi­ziert. Das Restaurant bleibt daher vor­erst bis zum 2. Juni geschlos­sen. Wie der Kreis Nordfriesland nun mit­teil­te, haben sich auch im Gosch-Restaurant Knurrhahn Mitarbeiter infi­ziert. Insgesamt gibt es bis­lang in bei­den Restaurants sie­ben nach­ge­wie­se­ne Positivfälle. „Von der Porzellankisten-Mutter“ weiterlesen

Kreis Viersen: Bis zu 28 Tage Quarantäne

»Wer im Kreis Viersen mit einem an Corona erkrank­ten Menschen zusam­men­wohnt, muss für bis zu 28 Tage in Quarantäne bleiben.

Diese beson­ders lan­ge Quarantänezeit wird ver­hängt, wenn sich die Haushaltsmitglieder von dem Infizierten nicht iso­lie­ren können.

Der Kreis begrün­det die stren­ge Vorgehensweise auch mit den Virusmutationen. Knapp die Hälfte aller aktu­ell Infizierten im Kreis Viersen trägt eine Mutante in sich. Insbesondere die anste­cken­de­re süd­afri­ka­ni­sche Mutation kommt hier häu­fi­ger vor als in umlie­gen­den Städten und Kreisen.

„Kreis Viersen: Bis zu 28 Tage Quarantäne“ weiterlesen

Haben die am eigenen Schnelltest genascht?

»Nach posi­ti­ven Corona-Tests in der Belegschaft sind 800 Mitarbeiter eines Verteilzentrums der Drogeriemarktkette dm im Kreis Euskirchen in Quarantäne. Das teil­ten der Kreis und das Unternehmen am Freitag mit. Nach eine „Neubewertung der Lage“ sei ent­schie­den wor­den, wei­te­re 600 Mitarbeiter des Standorts in Weilerswist in Quarantäne zu schi­cken, erklär­te der Kreis. 200 waren bereits zuvor von der Maßnahme betrof­fen. Hintergrund sei das Infektionscluster, das sich bei der Aufschlüsselung der mitt­ler­wei­le bekann­ten 94 Corona-Fällen gezeigt habe. Zuvor hat­te der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet.

Christian Bodi, dm-Geschäftsführer im Bereich Logistik, erklär­te: „Im Zuge der Reihentestungen im Verteilzentrum Weilerswist, die gemein­sam mit dem Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen durch­ge­führt wor­den sind, sind wei­te­re Kolleginnen und Kollegen posi­tiv getes­tet wor­den.“ Die Behörden hät­ten die Hygienestandards des Unternehmens aller­dings wie­der­holt als vor­bild­lich bestä­tigt. „Wir haben sofort reagiert und Maßnahmen ergrif­fen, um die Verfügbarkeit von Produkten in unse­ren dm-Märkten sicher­zu­stel­len“, erklär­te Bodi. Die Versorgung sei wei­ter­hin gesi­chert.«
faz.net

Siehe So funk­tio­niert der Drogerie-Schnelltest.

VGH Mannheim kippt Quarantänepflicht für „Kontaktperson der Kontaktperson“

aerzteblatt.de mel­det am 17.3.:

»Mannheim – Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg hat die bis­her in dem Bundesland gel­ten­de Quarantänepflicht für die „Kontaktperson der Kontaktperson“ eines mit einer Coronavariante Infizierten außer Vollzug gesetzt.

Bei sol­chen „Kontaktpersonen der Kontaktpersonen“ sei ein hin­rei­chen­der Ansteckungsverdacht voraus­sichtlich nicht anzu­neh­men, befand das Gericht laut Mitteilung heu­te. Der Eilbeschluss ist unan­fecht­bar (Az. 1 S 751/21)…

Der VGH in Mannheim kam nun zum Schluss, dass eine Quarantäneanordnung für „Kontaktpersonen von Kontaktpersonen“ vor­aus­sicht­lich vom Infektionsschutzgesetz nicht gedeckt sei…«

Wer nicht hören will…

»Gericht ent­schei­det 
Geimpfte müs­sen bei Corona-Kontakt wei­ter­hin in Quarantäne

Bereits gegen das Coronavirus geimpf­te Menschen müs­sen sich laut einem Urteil bei Ansteckung eines Haushaltsmitglieds trotz­dem zwei Wochen lang iso­lie­ren. Das Verwaltungsgericht in Neustadt an der Weinstraße lehn­te einen Eilantrag eines Ärzte-Ehepaars aus der Vorderpfalz gegen die Dauer der Isolierung ab, wie es am Dienstag mit­teil­te. Die Tochter des Ehepaars hat­te sich mit Corona infiziert. 

Beide Ehepartner arbei­ten als Allgemeinmediziner und wur­den im Januar und Februar mit dem Biontech-Vakzin geimpft. Anfang März wur­de die Tochter posi­tiv getes­tet und iso­liert sich seit­dem in der obe­ren Etage des Hauses der Familie. Vier Tage nach dem Test schick­te der Rhein-Pfalz-Kreis den Ärzten eine Bescheinigung über die Dauer ihrer Quarantäne als Kontaktpersonen. Diese soll­te 14 Tage dauern.

„Wer nicht hören will…“ weiterlesen