Aktuelles aus den Tollhäusern (15.1.)

Heute aus dem "Corona-Liveblog" von faz.net, der unter der den Irrsinn bezeich­nen­den Überschrift steht "Alle neun deut­schen Nachbarstaaten Hochrisikogebiete".

»Das deut­sche Handball-Nationalteam muss bei der EM die wei­te­ren Vorrundenspiele ohne den posi­tiv auf das Coronavirus getes­te­ten Rückraumspieler Kühn bestrei­ten. Frankreich spielt wei­ter sou­ve­rän auf.«

Aus einem ver­link­ten Beitrag geht her­vor: "Der 28-Jährige ist nach Verbandsangaben drei­mal geimpft und sym­ptom­frei." Gehört Handball zur kri­ti­schen Infrastruktur?


„Aktuelles aus den Tollhäusern (15.1.)“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern. Kurzfassung der letzten Stunden

Hier von pnn.de:

      • »Französischer Gesundheitsminister Véran infiziert
      • Arbeitsminister Heil nach Risikokontakt in häus­li­cher Quarantäne
      • Hamburger Polizei ver­bie­tet Impfgegner-Demo
      • Joshua Kimmich zum Fußball-Nationalspieler des Jahres 2021 gewählt
      • Johnson sagt Reise nach Nordengland wegen Infektion in der Familie ab
      • In den Niederlanden wächst der Widerstand gegen den Lockdown
      • Frankreichs Lehrer strei­ken aus Protest gegen als chao­tisch emp­fun­de­ne Auflagen
      • Dutzende Ruander "flie­hen" vor Corona-Impfung in benach­bar­ten Kongo
      • Bauern in Bolivien pro­tes­tie­ren gegen Impfnachweis
      • Frühere Corona-Hotspots im Osten haben nun bun­des­weit die bes­ten Zahlen
      • In Toilette gewor­fe­ne Schnelltests ver­stop­fen fran­zö­si­sche Kläranlage«

Aktuelles aus den Tollhäusern (2.12.)

Heute fällt es beson­ders schwer, aus dem "Corona-Liveblog" auf faz.net Meldungen zu fin­den, die nicht in die­se Kategorie fal­len. Ich grei­fe vor­ab noch ein­mal auf die­se Erklärung zu:

»Das Althochdeutsche kennt drei Substantive, die mar­kan­te Zustände der Verstandestrübung und des Wahnsinns beschrei­ben: sin­nelōsĭ, tobun­ga und unsin­ni­gī. Diesen Begriffen ist even­tu­ell noch das patho­lo­gi­sche uuot­nis­sa zur Seite zu stel­len, es über­setzt das latei­ni­sche demen­tia. Die Bedeutung von „Wahnsinn durch Besessenheit“ hat unuuiz­zi. All die­se Begriffe tra­gen ihren Ursprung im Lateinischen (demen­tia, alie­na­tio und insi­pi­en­tia) und sind nur sehr schwer von­ein­an­der abzu­gren­zen.« (Wikipedia) „Aktuelles aus den Tollhäusern (2.12.)“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (22.11.)

Heute aus dem Liveblog von tagesschau.de:

»Kretschmer für schnel­le Änderung des Infektionsschutzgesetzes
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer will das Infektionsschutzgesetz wie­der ändern, um Instrumente der Pandemiebekämpfung über den 15. Dezember hin­aus zu erhal­ten. "Dieser Virus hat deut­lich an Kraft gewon­nen und, wir alle in der Bevölkerung, wir sind genervt und wir haben die Kraft ver­lo­ren", sag­te er im tagesthemen-Interview…«

Wir ändern am bes­ten täg­lich das Gesetz und beru­fen stünd­lich eine MinisterpräsidentInnenkonferenz ein. Dann sind die Herrschaften beschäf­tigt. „Aktuelles aus den Tollhäusern (22.11.)“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (4.11.)

Wie ein gro­ßer deut­scher Virologe spre­chen wür­de: Die Perkolation der Studien auf tagesschau.de weist eine hohe Ergiebigkeit auf, was den R‑Wert psy­chisch rele­van­ter Auffälligkeiten angeht, wenn ich das mal bei­sei­te sagen darf.

»RKI sieht gestie­ge­nes Corona-Risiko – "sehr besorgniserregend"
Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft das Risiko für die Gesundheit von unvoll­stän­dig oder nicht geimpf­ten Menschen in der Corona-Pandemie als "sehr hoch" ein. Die Bewertung wur­de ver­schärft, wie aus dem Wochenbericht des Instituts her­vor­geht. "Für voll­stän­dig Geimpfte wird die Gefährdung als mode­rat, aber auf­grund der stei­gen­den Infektionszahlen anstei­gend ein­ge­schätzt", hieß es wei­ter…«
„Aktuelles aus den Tollhäusern (4.11.)“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (16./17.10.)

Heute vom "Liveblog Coronavirus-Pandemie" auf tagesschau.de

»US-Verkehrsminister: Lieferkettenprobleme bis 2022
Die Beeinträchtigungen der glo­ba­len Lieferketten wer­den nach Einschätzung von US-Verkehrsminister Pete Buttigieg bis ins kom­men­de Jahr hin­ein andau­ern. Der Minister beton­te in meh­re­ren poli­ti­schen Talkshows, die Regierung von Präsident Joe Biden tue alles, um die Häfen sowie den Transport auf Schienen und Straßen zu ent­las­ten. Dabei wür­den "all unse­re Optionen neu bewer­tet"…«

"Dass sowas von sowas kommt", wuß­te schon Nena in 99 Luftballons. Bei der Neubewertungen soll­te Biden die Erfahrungen aus Italien berücksichtigen.


»Reisewelle: Corona-Chaos an deut­schen Flughäfen bleibt aus
Trotz zahl­rei­cher Corona-Vorgaben und Personalengpässen ist das befürch­te­te Chaos an deut­schen Flughäfen am Wochenende aus­ge­blie­ben. Am Berliner Flughafen BER habe es… Schlangen vor der Abfertigung gege­ben, sag­te ein Sprecher. 

Längere Schlangen gab es in Hamburg und Hannover… Auch in München gab es wegen der Pandemiekontrollen län­ge­re Schlangen… 

Bundespolizei und Flughafenbetreiber hat­ten den Fluggästen gera­ten, mög­lichst früh ein­zu­tref­fen, um Check-in und Überprüfungen erle­di­gen zu kön­nen. Zwei Stunden gel­ten wegen der zusätz­li­chen Corona-Kontrollen als Minimum.«

Das "neue Normal" halt. Gute Reise!


»Pilger beten in Mekka wie­der ohne Abstandsregeln
Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie hat in der Großen Moschee von Mekka in Saudi-Arabien wie­der ein Gebet ohne Abstandsregeln statt­ge­fun­den. Nach ent­spre­chen­den Lockerungen fän­den die Gebete dort jetzt wie­der "nor­mal" statt, teil­te das staat­li­che Kommunikationszentrum mit. Auf Fotos waren Hunderte Pilger in wei­ßen Gewändern zu sehen, die beim Gebet Schulter an Schulter im Hof der Moschee ste­hen. Auch Aufkleber am Boden zur Einhaltung von Abstandsregeln wur­den ent­fernt. Die berühm­te Moschee darf seit heu­te wie­der bei vol­ler Kapazität öffnen…

In Saudi-Arabien sind rund 60 Prozent der 34 Millionen Einwohner voll­stän­dig geimpft.«

Gemeingefährliche reli­giö­se Fanatiker! Wo doch der EKD-Vizechef 3G for­dert (s. Kirche darf kein "Hort von Impfskeptikern" wer­den). Lauterbach wird bestimmt die Abweisung rück­keh­ren­der Pilger aus Deutschland verfügen.


»Virologe: Im Winter deut­lich mehr Infektionen erwartet
Der in die­sem Herbst bis­lang allen­falls mil­de Anstieg der Corona-Infektionen wird sich in den nächs­ten Monaten vor­aus­sicht­lich erheb­lich beschleu­ni­gen. Das pro­gnos­ti­ziert Oliver Keppler, Leiter der Virologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München…«

Den hat­ten wir, glau­be ich, noch nicht.


»RKI: Inzidenz steigt fünf­ten Tag in Folge
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am fünf­ten Tag in Folge gestie­gen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert mit 72,7 an…«

Telefonumfrage oder gewürfelt?


»RKI-Chef erwar­tet mehr Infektionen nach Herbstferien
Der Chef der Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, geht von einem Anstieg der Corona-Infektionszahlen in die­sem Herbst aus. Durch den Urlaubsverkehr wäh­rend der Herbstferien wer­de es "wie­der zu mehr Infektionseinträgen aus dem Ausland kom­men", sag­te Wieler den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die "Schwere und Dauer einer sol­chen Welle" las­se sich aller­dings schwer vorhersagen…«

Vermutlich des­halb gibt es gera­de kaum ein Altenheim ohne "Impfdurchbrüche".


Ab jetzt Meldungen von Samstag (tagesschau.de).

»10,1 Millionen Auffrischungsimpfungen in den USA
In den USA haben inzwi­schen mehr als 10,1 Millionen Menschen eine Auffrischungsimpfung erhal­ten. Das gab die Seuchenbehörde CDC bekannt. In den USA wer­den Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus seit Mitte August verabreicht.«

Glückwunsch, das sind drei Prozent in zwei Monaten!


»Schweiz: Tausende pro­tes­tie­ren gegen Maßnahmen
Tausende Schweizer haben erneut gegen die Corona-Beschränkungen pro­tes­tiert. Bei der größ­ten Demonstration in Rapperswil-Jona im Kanton St. Gallen kamen rund 3000 Gegner der Corona-Maßnahmen zusam­men… Auch in Baden im Aargau und in Lugano gin­gen zahl­rei­che Menschen auf die Straße. In Lausanne for­der­ten Demonstranten den Rücktritt von Gesundheitsminister Alain Berset…

In Bern demons­trier­ten dage­gen rund 300 Menschen für Solidarität und kri­ti­sier­ten die Gegner der Beschränkungen scharf…«

Verschwörungsleugnung hat gera­de kei­ne guten Lauf.


»Arbeitgeberverband for­dert Ende der Corona-Hilfen
Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger befür­wor­tet ein rasches Ende der Wirtschaftshilfen in der Pandemie. "Die Corona-Hilfen soll­ten zum Jahresende aus­lau­fen", sag­te er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Deutschland müs­se zurück zur Normalität.

"Wenn wir wei­ter gewis­sen­haft imp­fen, kom­men wir auch gut durch den Winter", sag­te der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände… 

Dulger sprach sich aller­dings für eine Fortsetzung der Kurzarbeits-Regelungen aus – viel­leicht auch über den Jahreswechsel hin­aus. Diese sei ein gutes Instrument, "um den Arbeitsmarkt sta­bil zu hal­ten."«

Und ich dach­te schon… Ob er bei einer Bilanz, die so aus­sieht, auch "gewis­sen­haft wei­ter so" raten würde?

ourworldindata.org

»Zahl der ita­lie­ni­schen Armen stark gestiegen
Der ita­lie­ni­sche Caritas-Verband sieht erheb­li­che nega­ti­ve Folgen für die ärme­ren Schichten durch die Corona-Pandemie. Die Zahl der Armen sei wäh­rend der Pandemie um eine Million auf 5,6 Millionen Menschen gestie­gen. Dies sei ein noch "nie dage­we­se­nes Ausmaß" schreibt die Caritas in einer Studie…«

Was soll die Nörgelei? Die "Impfung" ist doch kos­ten­los. Bei Afrika und Asien ver­ste­hen wir Solidarität auch so und nicht anders.

»Entwicklungsfonds: Zahl hun­gern­der Menschen steigt weiter
Weltweit lei­den nach Angaben des Internationalen Fonds für land­wirt­schaft­li­che Entwicklung (IFAD) immer mehr Menschen an Hunger. Der Anstieg sei durch die Corona-Krise getrie­ben wor­den und betref­fe vor allem Asien, sag­te IFAD-Vizepräsident Dominik Ziller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". In Asien sei­en etwa 418 Millionen Menschen unter­ernährt oder hun­ger­ten, 57 Millionen mehr als vor zwei Jahren. Eine Folge sei kör­per­li­che Unterentwicklung: "79 Millionen Kinder unter fünf Jahren in Asien, etwa 22 Prozent, sind auf­grund von Unterernährung zu klein für ihr Alter. In Afrika sind es mehr als 61 Millionen Kinder, über 30 Prozent", so Ziller…«


»Handelsverband gegen bun­des­wei­te 2G- oder 3G-Beschränkungen
Der Handelsverband Deutschland (HDE) lehnt bun­des­wei­te Zugangsbeschränkungen beim Einkaufen für Geschäfte ab. Besonders in Läden mit hohen Kundenfrequenzen wie dem Lebensmittelhandel, Möbel- oder Bekleidungsgeschäften mache eine 3G- oder 2G-Regelung kei­nen Sinn, sag­te der HDE-Hauptgeschäftsführer, Stefan Genth…«

Derselbe Mann:

»„Es ist gut, wenn die Händler die Wahlmöglichkeit haben, wie sie mit dem Thema 2G oder 3G als Zutrittsvoraussetzung zu ihren Geschäften umge­hen möch­ten“, sag­te HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth dem RND.«
welt.de (15.10.)

Aktuelles aus den Tollhäusern (7.10.)

Diesmal von tagesschau.de und ohne die Meldungen, zu denen es bereits Beiträge hier gab:

»RKI: Ausbrüche an Schulen frü­her als 2020
Seit August hat es nach Beobachtung des Robert Koch-Instituts (RKI) ver­mehrt Corona-Ausbrüche an Kitas und vor allem an Schulen gege­ben. Die über­mit­tel­te Häufigkeit stei­ge in die­sem Jahr etwa zwei Monate frü­her an als im Vorjahr, geht aus dem Wochenbericht des RKI vom her­vor. Demnach wur­den der Behörde für die ver­gan­ge­nen vier Wochen 201 Kita- und 481 Schulausbrüche gemel­det… „Aktuelles aus den Tollhäusern (7.10.)“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (18.9.)

Ausgewählt aus Meldungen von tagesschau.de.

»New Yorker Philharmoniker: Erstes Konzert seit über 500 Tagen
Nach Corona-beding­ter Pause von mehr als 500 Tagen haben die New Yorker Philharmoniker ihr ers­tes regu­lä­res Konzert gespielt. Wie der Lokalsender "NY1" berich­te­te, tru­gen die Zuschauer und fast alle Musiker in der aus­ver­kauf­ten Alice Tully Hall in der Upper West Side Manhattans am Freitagabend Masken. Zudem muss­te jeder Besucher nach­wei­sen, geimpft zu sein. Der Saisonstart der Philharmoniker mar­kiert einen wei­te­ren Wegpunkt bei der voll­stän­di­gen Öffnung New Yorks ange­sichts der gefal­le­nen Corona-Beschränkungen…«

Sie nen­nen es Hochkultur. Das ist genau so rich­tig wie voll­stän­di­ge Öffnung.


»Reiter: 2022 "defi­ni­tiv kei­ne Wiesn für alle"
Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hat schon jetzt kla­re Regeln für das Oktoberfest 2022 ange­kün­digt. "Es wird defi­ni­tiv kei­ne Wiesn für alle geben", sag­te der SPD-Politiker der "Augsburger Allgemeinen". "Wenn sich jemand nicht tes­ten oder imp­fen las­sen will, dann wird er auch 2022 nicht aufs Oktoberfest gehen kön­nen." Nur für Kinder gebe es Ausnahmen…«

Er nennt es Freiheit, der Herrenreiter.


»Demo in Melbourne: Festnahmen und Verletzte
In der aus­tra­li­schen Metropole Melbourne sind bei gewalt­sa­men Protesten gegen den anhal­ten­den Corona-Lockdown meh­re­re Polizisten ver­letzt wor­den. Es sei­en mehr als 200 Demonstranten fest­ge­nom­men wor­den, teil­te die Polizei mit.

Die Demonstranten durch­bra­chen dem­nach Absperrungen im Stadtzentrum und lie­fer­ten sich gewalt­sa­me Auseinandersetzungen mit den Beamten. Trotz eines Versammlungsverbots nah­men nach Polizeiangaben und 700 Menschen an der Protestaktion teil…«

Ich nen­ne es Gefängnisrevolte. (Zwei Stunden vor­her wur­den 1.000 Demonstrierende gegen 2.000 PolizistInnen gemeldet.)


»Indien ver­ab­reicht 25 Millionen Impfdosen an Modis Geburtstag
Indien hat bei einer Impfkampagne am Geburtstag von Premierminister Narendra Modi 25 Millionen Impfungen gegen das Coronavirus ver­zeich­net. Damit sei die Zahl der Impfungen ins­ge­samt gegen das Coronavirus in Indien auf mehr als 790 Millionen gestie­gen, teil­te das Gesundheitsministerium mit.

Modi wur­de am Freitag 71…«

Seehofer hat­te an sei­nem 69. Geburtstag 69 Afghanen abschie­ben las­sen. Was wird am 17. Mai pas­sie­ren, wenn Kretschmann sei­nen 74. feiert?


»Lauterbach warnt vor schwie­ri­ger Lage im Herbst«

Aha.


»US-Experten: Auffrischungsimpfungen nur ab 65 Jahren
Ein Expertengremium der US-Gesundheitsbehörde FDA hat sich gegen Auffrischungsimpfungen für die meis­ten Menschen aus­ge­spro­chen. Für Senioren über 65 und Angehörige von Risikogruppen wür­de dies aber Sinn ergeben.«

Die Stiko wird das gewis­sen­haft aus­wer­ten und dann für alle emp­feh­len. Allerdings geht es schon jetzt auch ohne.


»Spahn: Mehr als 62 Prozent der Bevölkerung haben voll­stän­di­ge Impfung erhal­ten«

Am 10.9. hieß es auf tagesschau.de: "Quer durch die Bevölkerung hat­ten bis­lang 61,9 Prozent oder rund 51,47 Millionen Menschen den voll­stän­di­gen Impfschutz."


»Städtetag will wei­te­re Impfangebote
Zum Ende der Impfaktionswoche hat der Deutsche Städtetag von den Bundesländern Pläne für wei­te­re krea­ti­ve Impfangebote gefor­dert. "Gelegenheit macht Impfungen. Umso wich­ti­ger ist es, dass es die­se wirk­sa­men Angebote auch nach dem Ende der Impfzentren zum 1. Oktober 2021 gibt", sag­te Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland".

"Die Landesregierungen müs­sen dafür jetzt ihre Pläne auf den Tisch legen." Die Impfaktionswoche von Bund, Ländern und Kommunen sei ein Erfolg gewe­sen, füg­te Dedy hin­zu…«

»Der Krug geht so lan­ge zum Brunnen bis er bricht. Bedeutung: Jedes Unrecht wird ein­mal bestraft; Etwas geht nicht auf Dauer gut; Alles geht ein­mal zu Ende.« (redensarten-index.de)


»Lauterbach for­dert staat­li­che Impfprämie
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie for­dert der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach eine staat­li­che Impfprämie. "Aus mei­ner Sicht soll­ten wir in der Situation, in der wir sind, kein Mittel aus­schlie­ßen, um mehr Menschen zum Impfen zu bewe­gen", sag­te der Bundestagsabgeordnete der "Passauer Neuen Presse".

"Das gilt auch für die Zahlung soge­nann­ter Impfprämien, der ich bis­lang immer sehr skep­tisch gegen­über­stand", erklär­te er…«

Sehr skep­tisch steht er hin­ge­gen der Idee des Impfprämiensparens gegenüber.


»Kassenärztechef for­dert "Freedom Day" in sechs Wochen
Kassenärztechef Andreas Gassen hat die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen zum 30. Oktober gefor­dert. "Nach den Erfahrungen aus Großbritannien soll­ten wir auch den Mut haben zu machen, was auf der Insel geklappt hat", sag­te er der der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Also braucht es jetzt eine kla­re Ansage der Politik: In sechs Wochen ist auch bei uns Freedom Day! Am 30. Oktober wer­den alle Beschränkungen aufgehoben!"…«

Ganz schlech­te Idee, Gassen. Freedom ist out, es ster­ben Menschen! Allein heu­te 20 "an und mit", sagt das RKI.


»Verfahren gegen mut­maß­li­chen 9/11-Drahtzieher wegen Corona ausgesetzt
Das Verfahren gegen den mut­maß­li­chen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001, Khalid Sheikh Mohammed, im US-Gefangenenlager Guantanamo ist erneut unter­bro­chen wor­den. Der vor­sit­zen­de Richter setzt die Vorverhandlungen am Freitag aus, nach­dem eine Corona-Ansteckung unter den anwe­sen­den Journalisten fest­ge­stellt wur­de, wie das Gericht mit­teil­te. Ein wei­te­rer Anwesender wäh­rend der Anhörungen zeig­te dem­nach Symptome, eine Ansteckung ist bis­lang aber nicht erwiesen.«

Nach 20 Jahren Haft und Folter ist der US-Regierung kei­ne Ausrede zu blöde.


»Kanzler Kurz: Bei stei­gen­den Corona-Zahlen Après-Ski nur für Geimpfte
Österreichs Kanzler Sebastian Kurz ver­spricht eine siche­re Skisaison. Falls sich die Corona-Situation wei­ter ver­schärft, wür­den nur noch Geimpfte Zugang zu Après-Ski-Lokalen erhal­ten, kün­dig­te er in einem Interview mit der Funke Mediengruppe an…«

Jagertee schmeckt drau­ßen ohne­hin besser.