Drosten kolossal gescheitert

»"Es gehört zu den Zukunftsaufgaben von Universitätsklinika, in Kooperation mit uni­ver­si­tä­re­ren und außer­uni­ver­si­tä­ren Forschungseinrichtungen Konzepte zu ent­wi­ckeln, um Krankheitsausbrüche und Epidemien zu ver­hin­dern", sagt Prof. Dr. Christian Hagemeier, Prodekan für Forschung an der Charité. "Wir freu­en uns, dass wir mit Prof. Dr. Christian Drosten einen aus­ge­wie­sen Experten auf dem Gebiet der Epidemieforschung und einen her­aus­ra­gen­den Virologen gewin­nen konn­ten."«

Das schrieb die Charité 2017 anläß­lich des Dienstantritts von Christian Drosten. Der hat­te sich nicht habi­li­tiert, um sei­ne Doktorarbeit gibt es wil­de Spekulationen ("Wissenschaftsbetrug") und ein Epidemiologe war er noch nie. Anläßlich sei­ner Erfindung des Perkolationismus erklär­te er am 1.9.:

»Ich bin kein theo­re­ti­scher Epidemiologe. Theoretische Epidemiologen könn­ten das model­lie­ren, aber auch die hät­ten die Grundparameter dafür nicht, das Grundwissen. Wir wis­sen nicht, wie groß im Durchschnitt ein Cluster in Deutschland ist. Das ist wirk­lich popu­la­ti­ons­be­zo­gen. Das kann in Deutschland anders sein als in Indien, ist es mit Sicherheit.«

„Drosten kolos­sal geschei­tert“ wei­ter­le­sen

Wer sind denn diese Quandts (II)

Mehrere Anfragen an die­sen Blog beschäf­ti­gen sich mit der Milliardärsfamilie Quandt, die groß­zü­gig in die Karriere von Christian Drosten und Sandra Ciesek inves­tiert haben.

Die Frage, wer die­se Quandts sind, wur­de behan­delt in Wer sind denn die­se Quandts? und Drosten, Grimme-Preis und die QuandtsWie wur­de Christian Drosten Prof. an der Charité?.

Eine Zuschrift weist dar­auf hin, daß Stefan Quandt auch in "Sicherheits­technologie" inves­tiert.

»Die Dedrone GmbH, füh­ren­der Anbieter von Drohnen-Warnsystemen zum Schutz von Unternehmen, Veranstaltungen und kri­ti­schen Infrastrukturen, hat die Beteiligungsgesellschaft AQTON Private Equity GmbH des Unternehmers Stefan Quandt als neu­en Investor gewin­nen kön­nen. Das deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Start-up ent­wi­ckelt auf Basis sei­ner Drohnen-Detektion außer­dem Technologien, die künf­tig in Smart Cities den auto­no­men Flugverkehr regeln sol­len.

„Wer sind denn die­se Quandts (II)“ wei­ter­le­sen

Gleiche Diffamierung, gleicher Gegner

Hier war des öfte­ren zu lesen über Diffamierungen all derer, die Zweifel an den behörd­li­chen und media­len Darstellungen zur Corona-Frage äußern. Vielleicht nicht mit der glei­chen Wucht – Gewerkschaften müs­sen die Herrschenden sich warm hal­ten, damit das Soziale nicht aus dem Ruder läuft – trifft es nun auch ver.di mit den Streiks im Öffentlichen Dienst.

Jasper von Altenbockum aus dem gleich­na­mi­gen bal­ti­schen Adelsgeschlecht ("Es soll­te nicht so weit kom­men, dass Mut dazu gehört zu sagen: 'Ich bin hete­ro­se­xu­ell, und das ist auch gut so.'") schreibt am 30.9. in der FAZ (Druckausgabe) unter dem Titel "Hohles Pathos":

»Wenn nicht gera­de Corona das Land lahm­legt, kommt Verdi um die Ecke. Die Gewerkschaft für den öffent­li­chen Dienst ist auf den kurio­sen Gedanken gekom­men, den öffent­li­chen Nahverkehr zu bestrei­ken. Als ob Corona das nicht schon Monate zur Genüge besorgt. Pendler nut­zen lie­ber das Auto oder blei­ben im "Homeoffice". Warum Verdi einen der größ­ten Verlierer der Corona-Krise bestreikt, ist eben­so ein Rätsel wie der Ausstand in Kitas oder Krankenhäusern. Überbieten lie­ße sich die­se Dreistigkeit, so viel Sarkasmus muss sein, nur noch durch Warnstreiks unter Beschäftigten des öffent­li­chen Dienstes, die wochen­lang zu Hause Däumchen dreh­ten, wäh­rend ande­re sich auf­op­fer­ten oder auf Kurzarbeitergeld ange­wie­sen waren. Fehlte nur noch, dass Verdi dem­nächst die Gesundheitsämter bestreikt.«

Die asi­gen "Corona-SkeptikerInnen" krie­gen gleich ihr Fett mit weg:

„Gleiche Diffamierung, glei­cher Gegner“ wei­ter­le­sen

Auch Sandra Ciesek von Quandt-Stiftung gesponsert

Hier wur­de mehr­fach auf die Verquickung des C. Drosten mit der Milliardärsfamilie Quandt berich­tet (u.a. C. Drostens wun­der­sa­mer Weg auf die Lehrstühle der CharitéWer sind denn die­se Quandts?.) Doch auch Drostens neue Podcast-Partnerin Sandra Ciesek hängt an der fin­anan­zi­el­len Leine der Quandts.

Bereits im März hat­te die Goethe-Universität (!) mit­ge­teilt:

»Die Johanna Quandt-Universitäts-Stiftung stellt der Corona-Forscherin Prof. Sandra Ciesek eine Viertelmillion Euro zur Verfügung. Innerhalb von nur 24 Stunden wur­de der Antrag bewil­ligt. Die Virologen des Universitätsklinikums Frankfurt wol­len mit dem Geld die Suche nach wirk­sa­men Medikamenten vor­an­trei­ben.
Die Mittel stam­men aus dem Johanna Quandt Jubiläums-Fonds, den die Bad Homburger Unternehmerin Johanna Quandt 2014 für die Goethe-Universität ein­ge­rich­tet hat­te…

„Auch Sandra Ciesek von Quandt-Stiftung gespon­sert“ wei­ter­le­sen

Wer sind denn diese Quandts?

In ver­schie­de­nen Beiträgen wur­de hier die Verbindung Christian Drosten – Familie Quandt the­ma­ti­siert. Wer sind die­se Quandts?

Das Folgende fußt auf Wikipedia.

Aktuell am bekann­tes­ten sind Stefan Quandt (der in der Stiftung Charité sitzt) und Susanne Klatten, geb. Quandt. Beide gehö­ren zu den reichs­ten Menschen in der BRD.

"Verstrickung der Familie in natio­nal­so­zia­lis­ti­sches Unrecht" lau­tet ein unge­wollt ver­harm­lo­sen­der Untertitel bei Wikipedia.

„Wer sind denn die­se Quandts?“ wei­ter­le­sen

Stiftung Charité – fest in der Hand der Wirtschaft

Daß die Berliner Charité vor allem ein (unso­zia­ler) Großkonzern ist, wur­de im Beitrag Kommerzielle Interessen von Charité und Labor Berlin dar­ge­legt.

Wie Prof. Christian Drosten auf den Lehrstuhl eines Instituts gelang­te, das von der Milliardärsfamilie Quandt initi­iert und gespon­sert wur­de und wird, ist nach­zu­le­sen in Wie wur­de Christian Drosten Prof. an der Charité?.

Hier geht es um einen genaue­ren Blick auf die Stiftung Charité.

„Stiftung Charité – fest in der Hand der Wirtschaft“ wei­ter­le­sen

Wie wurde Christian Drosten Prof. an der Charité?

»Prof. Dr. Christian Drosten hat seit dem 1. März eine W3-BIH-Professur für Virologie an der Charité inne. Damit ein­her gehen die Leitung des Institutes für Virologie der Charité und des Fachbereiches Virologie bei der Labor Berlin GmbH sowie der Aufbau einer BIH-Forschungseinheit Virologie im Rahmen des Forschungsprogramms Personalisierte Medizin.«

teilt die Charité in ihrem Jahresbericht für 2017 mit. Hier las­sen sich Fragen stel­len. „Wie wur­de Christian Drosten Prof. an der Charité?“ wei­ter­le­sen

USA haben WHO verlassen – und nun?

Heute sind die USA mit Wirkung zum 6.7.2021 offi­zi­ell aus der Weltgesundheitsorganisation aus­ge­tre­ten. Der Schritt war seit lan­gem ange­kün­digt.

Was sind die Folgen? Werden ande­re rei­che Länder die (Finanzierungs-)Lücke schlie­ßen und der Bill und Melinda Gates Stiftung den Rang des größ­ten Geldgebers strei­tig machen? Nichts deu­tet bis­her dar­auf hin – trotz sich anbah­nen­der gigan­ti­scher Hungernöte, trotz des zig­mil­lio­nen­fa­chen Anschwellens von Kinderarbeit in Folge des west­li­chen ver­ord­ne­ten Lockdowns der Weltwirtschaft.

„USA haben WHO ver­las­sen – und nun?“ wei­ter­le­sen

Drosten, Grimme-Preis und die Quandts

Prof. Drosten ist allen ein Begriff, der Grimme-Preis ver­mut­lich den meis­ten. Bei den Quandts wer­den es schon weni­ger sein. Wer sind sie und was haben die drei mit­ein­an­der zu tun?

Für einen Überblick mag Wikipedia rei­chen:

»Quandt ist der Name einer deut­schen Industriellenfamilie… Die als öffent­lich­keits­scheu gel­ten­den Quandts nah­men 2014 mit 31 Mrd. € den Spitzenplatz auf der Liste der 500 reichs­ten Deutschen ein… Der mit Abstand größ­te Teil des Quandt-Vermögens besteht heu­te in der Beteiligung an BMW. Zum gegen­wär­ti­gen Reichtum der Familie hat außer­dem der uner­war­te­te Erfolg der Pharmafirma Altana erheb­lich bei­getra­gen, deren Magenmittel Pantoprazol zu einem Milliardengeschäft wur­de.«

„Drosten, Grimme-Preis und die Quandts“ wei­ter­le­sen