Nina Beikert von Labor Berlin mit dem „Thieme Management Award“ ausgezeichnet

Warum zum Teufel soll das inter­es­sant sein?

Zum einen läßt der Firmenname auf­hor­chen. Labor Berlin ist die Firma, in der unter Leitung Prof. Drostens Corona-Tests durch­ge­führt wer­den. Als Ziel der Firma nennt sie selbst "nach­hal­ti­ges Wachstum" über die "Gewinnung von Einsendungen", also Testanfragen. (Vgl. die­sen Beitrag, Quelle)

Frau Beikert ist Geschäftsführerin der Firma und war davor Vertriebsleiterin bei Roche Diagnostics für Norddeutschland. Sie wur­de mit dem Preis in der Kategorie „Senkrechtstarter“ ausgezeichnet.

Health Capital Berlin Brandenburg

Der Preis wird ver­lie­hen von "Health Capital Berlin Brandenburg", das sei­ne Aufgabe so beschreibt:

»Im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg ver­net­zen wir an der Schnittstelle zwi­schen Wissenschaft, Wirtschaft, Klinik und Politik Akteure aus der Gesundheitswirtschaft.«

Das hört sich seri­ös an. Wie immer lohnt sich ein Blick auf die Menschen und ihre Funktionen dahin­ter. So gibt es einen Beirat als "stra­te­gisch-bera­ten­des Gremium". Sein Sprecher ist Peter Albiez von der Pfizer Deutschland GmbH. Für die Bayer AG sitzt dort Dr. Matthias Gottwald, für Vivantes Dr. Andrea Grebe, für die Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH Steffen Grebner, für die Sana Kliniken AG Dr. Jens Schick, für die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg Alexander Schirp, für die Industrie- und Handelskammer zu Berlin Henrik Vagt. Es gibt je eine VertreterIn von ver.di und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.

Steffen Grebner wur­de zwi­schen­zeit­lich als Geschäftsführer des Ernst von Bergmann Klinikums wegen sei­ner Missmanagements bei einem mas­si­ven Coronaausbruch in der Potsdamer Klink beur­laubt.(Das Dokument steht auf der Seite nicht mehr zu Verfügung. Den Artikel gibt es jetzt hier.)

Labor Berlin

Labor Berlin wie­der­um hat einen Innovationsbeirat, der "gemein­sam mit der Geschäftsführung Strategien ent­wi­ckelt". Seine 8 Mitglieder sind sämt­lich Vertreter von Unternehmen wie BioMérieux oder der Apotheker- und Ärztebank.

Update 29.11.: Wieder ein­mal ist eine Information dem Relaunch einer Webseite zum Opfer gefal­len. Labor Berlin ver­schweigt inzwi­schen sei­nen Innovationsbeirat. Die genann­te Seite ver­merk­te sei­ner­zeit dies:

Abrufbar ist die­se Information immer noch über web.archive.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.