Wer Linke aus den Kiezen vertreiben will, ist Nazi. Der 1. Mai im Wedding

Es ist eine win­zi­ge extre­mis­ti­sche Grup­pe der Infan­ti­fa, die ihren Haupt­feind in Lin­ken sieht, die kri­tisch zur Coro­na-Poli­tik ste­hen. Nicht nur in Ber­lin kann man die Men­schen an weni­gen Hän­den abzäh­len, die als ver­meint­li­che Anti­fa wut­schnau­bend die Demons­tra­tio­nen gegen Impf­zwang und für die Auf­he­bung der "Maß­nah­men" beglei­ten. Die Absur­di­tät wird erkenn­bar an die­ser Mobilisierung:

ber​lin​-gegen​-nazis​.de

„Wer Lin­ke aus den Kiezen ver­trei­ben will, ist Nazi. Der 1. Mai im Wed­ding“ weiterlesen

Über Symptome klagt der Grünen-Politiker bislang nicht.

»"Kei­ner­lei Symptome"
Habeck hat sich mit Coro­na infiziert

In der ver­gan­ge­nen Woche steckt sich Finanz­mi­nis­ter Lind­ner mit dem Coro­na­vi­rus an, nun trifft es auch Wirt­schafts­mi­nis­ter Habeck. Alle Prä­senz­be­su­che wer­den vor­erst abge­sagt. Über Sym­pto­me klagt der Grü­nen-Poli­ti­ker bis­lang nicht…«
n‑tv.de (29.4.)

bun​des​wehr​.de

Sie­he zu Kampf­schwim­me­rei auch Umwelt­mi­nis­te­rin Thek­la Wal­ker (BW): Herz­mus­kel­ent­zün­dung. "Ein Zusam­men­hang mit einer Coro­na-Imp­fung sei unwahr­schein­lich.".

Zu Lauterbach hab i mei Strumpf verlorn

Die­ses Werk war mir bis­lang ent­gan­gen. Dank an eine Leserin!

volks​lie​der​ar​chiv​.de – Video: you​tube​.com

„Zu Lau­ter­bach hab i mei Strumpf ver­lorn“ weiterlesen

Es geht, also, um den guten Ruf von Drosten, der also bösartig, muß man sagen, beschädigt wurde

… lebt es sich ganz ungeniert.

Quel­len: Hei­di Brühl – Wir wol­len nie­mals aus­ein­an­der gehen (you​tube​.com) und twit​ter​.com (29.4.).

"Das natürliche Ende eines Hypes. Wenn es das nur wäre."

Als die Treib­hun­de der "Welt" den Gesund­heits­mi­nis­ter ankläff­ten, konn­te er das viel­leicht noch locker neh­men. Das übli­che Geba­ren eines kon­ser­va­ti­ven Oppo­si­ti­ons­blat­tes, so konn­te er es abtun. Wenn er im "Zen­tral­or­gan des bun­des­deut­schen Kapi­tals" von einem der getreu­es­ten Vak­zi­nis­ten für sein "aber­wit­zi­ges Durch­ein­an­der" abge­watscht wird, ste­hen sei­ne Kar­ten schlecht.

faz​.net (29.4.)

„"Das natür­li­che Ende eines Hypes. Wenn es das nur wäre."“ weiterlesen

"Haltlose und missverständliche Unterstellungen"

Auf welt​.de ist am 28.4. (Bezahl­schran­ke) zu lesen:

»Pro­fes­so­rin wirft Dros­ten „erheb­li­che metho­di­sche Feh­ler“ vor

Ob die Schul­schlie­ßun­gen Deutsch­land wäh­rend der Pan­de­mie gerecht­fer­tigt waren, dar­über gibt es unter Wis­sen­schaft­lern eini­gen Streit. Eine Exper­tin für öffent­li­che Gesund­heit übt schar­fe Kri­tik an einem Gut­ach­ten von Chris­ti­an Dros­ten. Der Viro­lo­ge wider­spricht. Wie berech­tigt sind die Vorwürfe?…

Wäh­rend ins­ge­samt 38 Wochen muss­ten deut­sche Schü­ler seit­her sämt­lich oder teil­wei­se zu Hau­se ler­nen. Wie groß die Fol­gen für die psy­chi­sche Gesund­heit und die Ent­wick­lung, lässt sich noch nicht bemes­sen – klar ist aber, dass der Scha­den immens ist… „"Halt­lo­se und miss­ver­ständ­li­che Unter­stel­lun­gen"“ weiterlesen