30.4.: corodok-Geburtstagsfeier in Berlin

Es war ja strit­tig, ob die jet­zi­ge Situa­ti­on es wert ist, gefei­ert zu wer­den. Des­halb wird das zwei­te coro­dok-Tref­fen jetzt umge­wid­met zur Geburts­tags­fei­er (der Blog ist im April 2 geworden).

Um 14 Uhr geht es los, und zwar im traum­haft schö­nen Bier­gar­ten am Was­ser­turm in der Ber­li­ner Jung­fern­hei­de. Tische sind bestellt, jetzt brau­chen wir nur noch schö­nes Wet­ter. Innen­räu­me gibt es dort nicht, aber Über­da­chun­gen. Für den schlimms­ten Fall gibt es in der Nähe einen wei­te­ren Bier­gar­ten mit Innen­räu­men. Für die, die sich selbst ver­sor­gen wol­len, ist nicht weit ent­fernt ein Super­markt. In unmit­tel­ba­rer Nähe kann man übri­gens auch den Wald­hoch­seil­gar­ten nutzen.

So kommt man hin*:

Mitfahrgelegenheiten

Leu­te, die Mit­fahr­ge­le­gen­heit anbie­ten kön­nen, sol­len bit­te eine Mail­adres­se oder eine Tele­fon­num­mer in Kom­men­ta­ren hin­ter­las­sen oder an info@corodok.de schi­cken. Ich wür­de sie dann hier auflisten.

Wie beim ers­ten Tref­fen im letz­ten Jahr ist kein Pro­gramm geplant, son­dern ein locke­rer und gemüt­li­cher Aus­tausch. Hier der Kurz­be­richt zum ers­ten Tref­fen: Schön war's und ermu­ti­gend – dan­ke an alle!

* Update:

Raum Ham­burg: "Wür­de ger­ne mit der Bahn fah­ren, hät­te aber zur Not auch ein Auto." susaso@posteo.de

58 Antworten auf „30.4.: corodok-Geburtstagsfeier in Berlin“

      1. Der 20. April zum Bei­spiel. Zu die­sem Datum fällt mir auf die Schnel­le kein his­to­ri­scher Kon­text ein…

        😎
        Der Ösi

          1. Eher dach­te ich an den um 12 Jah­re älte­ren Adi. Inter­es­sant… lt. dem Wiki­pe­dia-Arti­kel waren bei­de für die glei­che Par­tei tätig.

            😎
            Der Ösi

  1. Habe gera­de die Kom­men­ta­re zum Tref­fen 2021 gele­sen und gese­hen, dass es irgend­wo in Ham­burg ein Nest an corodok-Leser:innen geben muss.
    Fährt jemand von hier aus hin? Die treu­en Leser und Innen aus mei­nem Freun­des­kreis haben lei­der alle kei­ne Zeit.
    Wür­de ger­ne mit der Bahn fah­ren, hät­te aber zur Not auch ein Auto.
    Mei­ne Email-Adres­se kann ger­ne wei­ter­ge­ge­ben werden.
    Freue mich auf Bahn-Gesell­schaft – und auf das Tref­fen sowieso.

    1. @Ohnewahn: Ver­ste­he ich das rich­tig, daß ich die Mail­adres­se als Kon­takt­mög­lich­keit in den Bei­trag über­neh­men darf?

  2. Ich freue mich auf eine schö­ne gemein­sa­me Corodok-Geburtstagsfeier!!!

    Zum The­ma Mit­fahr­ge­le­gen­hei­ten wür­de ich ger­ne einen zusätz­li­chen Vor­schlag machen, weil ich ungern mei­ne Tele­fon­num­mer oder mei­ne E‑Mail-Adres­se öffent­lich ein­stel­len möch­te, aber durch­aus jeman­den mit­neh­men könnte:

    Könn­ten die­je­ni­gen, die eine Mit­fahr­ge­le­gen­heit suchen oder dar­über nach­den­ken, viel­leicht als ers­ten Schritt schrei­ben, aus wel­cher "Grob­rich­tung" sie sich eine Mit­fahr­ge­le­gen­heit nach Ber­lin und zurück wün­schen? Vie­les, wie z.B. Anrei­se- und Abrei­se­ta­ge lie­ße sich vor­ab schon ohne per­sön­li­che Kon­takt­auf­nah­me klä­ren und dann könn­ten wir ja immer noch unse­re Mail-Adres­sen/­Te­le­fon­num­mern austauschen.

  3. Fein, das ist ganz in der Nähe von West­end – da kön­nen wir zu dem Treff­punkt glatt zu Fuß gehen 🙂

    Vie­le Grüße
    Wal­ter aka Der Ösi

    1. Am 1. Mai, der Tag dar­auf, wäre in Wien wie­der eine Groß­de­mo auch die Par­tei MFG hält dort eine Kund­ge­bung statt… wir kom­men aber trotz­dem nach Berlin. 🙂

      Vie­le Grüße
      Wal­ter aka Der Ösi

  4. @ aa:
    Bit­te tei­len Sie mit, _ob_ von Ihnen vor­ab geprüft wur­de, dass der Treff­punkt _in jeder Hinsicht_ bar­rie­re­frei nutz­bar ist.

    1. @Barrierefreies…: Ich kann das nicht fach­män­nisch beur­tei­len. Es gibt die Klip­pe der Bus­fahrt und einen Fuß­weg von ca. 500 Metern ab der Bus­hal­te­stel­le. Zum erhöht lie­gen­den Bier­gar­ten hin exis­tiert eine Ram­pe. Ich wer­de heu­te noch ein­mal prü­fen, wie es mit den Toi­let­ten aussieht.

      1. @Barrierefreies…: Ich muß zuge­ben, hier bei der Aus­wahl des Ortes nicht dar­auf geach­tet zu haben. Tat­säch­lich gibt es dort kei­ne "Behin­der­ten­toi­let­te".

            1. Da kann man nichts tun, "muss man gucken zu". (Zitat­ge­ber mir unbekannt)

                1. Ich fah­re nicht mit dem Auto, jeden­falls nicht am 30. April 2022. Die Toi­let­te, die Sie (any­bo­dy) mei­nen, scheint eine Wall-Toi­let­te zu sein.

                  Und war­um ist mir es auf­er­legt wor­den, einen Kilo­me­ter zum nächs­ten "Café Acht­eck" zu fahren?

                  Ich wer­de weder was essen, noch was trin­ken, son­dern auf dem Tro­cke­nen sitzen.

                    1. Das fin­de ich sehr freund­lich von Ihnen. Herz­li­chen Dank Ihnen.
                      Den Roll­stuhl müss­te man auf­wän­dig aus­ein­an­der­neh­men und am "Café Acht­eck" (ber­li­ne­risch für "stil­les Ört­chen") wie­der zusam­men­set­zen. Das las­se ich am 30. April 2022 wäh­rend des Tref­fens lieber.

    2. @ aa:
      Bit­te machen Sie sich sach­kun­dig, wo in der Nähe des nicht-bar­rie­re­frei­en Bier­gar­tens, in dem das coro­dok-Tref­fen statt­fin­den wird, eine am Sams­tag, den 30. April 2022 bis in die Nacht­stun­den zum Sonn­tag, den 01. Mai 2022 öffent­lich zugäng­li­che bar­rie­re­freie Toi­let­te ist, die von mir gra­tis genutzt wer­den kann. Die ent­spre­chen­den Wall-Häuss­chen auf Plät­zen in Ber­lin schei­den für mich von vorn­her­ein aus, da nicht sorg­sam gepflegt, aka "Abstei­ge".

      VG,
      hehehe

      1. @hehehe: Ich neh­me die Kri­tik an und ernst. Da haben Sie einen blin­den Fleck bei mir offen­ge­legt. Tat­säch­lich war mir nicht rich­tig bewußt, mit wel­chen Ein­schrän­kun­gen im öffent­li­chen Raum Men­schen wie Sie leben müs­sen. Das tut mir leid. Aber rat­los bin ich trotzdem.

        1. @ aa:
          Die Ein­schrän­kun­gen sind men­schen­ge­macht. Die Geset­ze, die bar­rie­re­frei Cafés Acht­ecke vor­schrei­ben, zu lasch. Aber inzwi­schen hat sich ja (sie­he oben) eine Lösung für mich ergeben.
          Schö­nen Don­ners­tag-Abend noch Ihnen.

    3. @ aa:
      Bit­te tei­len Sie mit, _ob_ von Ihnen vor­ab geprüft wur­de, dass der Treff­punkt _in jeder Hinsicht_ bar­rie­re­frei nutz­bar ist.

      Ich emp­fin­de es als abso­lut anma­ßend, von einem pri­va­ten Ver­an­stal­ter zu for­dern, dass die­ser sich über "Bar­rie­re­frei­heit" zu infor­mie­ren habe. Wer in der Hin­sicht Ein­schrän­kun­gen hat, kann sich auch selbst infor­mie­ren. Es obliegt nicht pri­va­ten Ver­an­stal­tern, sowas abzu­klop­fen, zumal es tau­sen­de ver­schie­de­ne Ein­schrän­kun­gen geben könn­te. Soll man dann auch noch recher­chie­ren, ob die Restau­rant­kar­ten in Braille-Schrift ver­fasst sind und das Restau­rant für Lärm­emp­find­li­che einen bestimm­ten Lärm­pe­gel unterschreitet???
      Ich emp­fin­de es wie gesagt als abso­lut anma­ßend, mit die­sen For­de­run­gen an einen pri­va­ten Ver­an­stal­ter her­an­zu­tre­ten und tip­pe fast dar­auf, dass es sich um einen Troll oder Stö­rer han­delt. Da ich selbst Umgang mit Behin­der­ten habe, weiß ich zwar, dass eini­ge so anma­ßend auf­tre­ten, in aller Regel aber erle­be ich es nicht, dass man als Behin­der­ter glaubt, sol­che For­de­run­gen an pri­va­te Men­schen stel­len zu dür­fen. Ich fin­de die­ses Ver­hal­ten beschä­mend, zumal Herr Asch­mon­eit sich schon mit der Pla­nung genü­gend Gedan­ken gemacht hat!!!
      Ich leh­ne die­se Form des soge­nann­ten Min­der­hei­ten­schut­zes (vor­ge­tra­gen in die­ser Form) vehe­ment ab. Rück­sicht­nah­me ist wich­tig, aber nicht auf die­se Art und Wei­se. Es gibt auch etwas wie Selbst­ver­ant­wor­tung. Wenn sich ein paar Hun­dert Leu­te tref­fen, ist es nicht das Pro­blem der paar Hun­dert Leu­te, wo ein ein­zel­ner mit Behin­de­rung kacken kann, sor­ry. Und wer als Behin­der­ter mit die­sen Fra­gen über­for­dert ist, kann sich auch auf staat­li­che Kos­ten einen All­tags­be­glei­ter suchen, der sol­che Din­ge mit recher­chie­ren kann.

  5. Schön, dass die Kom­men­tar­funk­ti­on wie­der auf ist!

    Wir kom­men aus Bay­ern. Mein Mann und ich und freu­en uns, die Com­mu­ni­ty ken­nen­zu­ler­nen und nach 30 Jah­ren mal wie­der über den Kudamm zu lau­fen und Cur­ry­wurst zu essen …

  6. @aa: Könn­test Du bit­te mal che­cken, ob es am 1. Mai eine inter­es­san­te Demo (sei es gegen die Coro­na-Maß­nah­men sei es gegen den Krieg) in Ber­lin gibt.

    Vie­le Grüße
    Wal­ter aka Der Ösi

          1. @aa: Dan­ke für die Info! Hab mir schon gedacht, dass es am 1. Mai in Ber­lin sicher nicht lang­wei­lig sein wird 🙂

            Vie­le Grüße
            Wal­ter aka Der Ösi

    1. In Pots­dam demons­trie­ren am Sonn­tag, den 01. Mai 2022 Män­ner mitt­le­ren Alters in Pots­dam vor dem "Denk­mal für den unbe­kann­ten Deser­teur" Die­se Män­ner sind Mit­glie­der der Basis Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg. 

      Die Män­ner haben jeden­falls dies kund­ge­tan zu tun, auf der Basis-Ver­samm­lung der Basis Fried­richs­hain-Kreuz­berg (FK) am letz­ten Frei­tag gesagt. Ob die Män­ner dann tat­säch­lich am Sonn­tag, den 01. Mai 2022 in Pots­dam vor dem "Denk­mal für den unbe­kann­ten Deser­teur" ste­hen wer­den, kann ich von hier aus selbsrver­ständ­lich nicht ver­spre­chen. Dies liegt allein in der Ver­ant­wor­tung der zwei Män­ner der Basis F/K.

      https://​www​.pots​dam​.de/​c​o​n​t​e​n​t​/​d​e​n​k​m​a​l​-​f​u​e​r​-​d​e​n​-​u​n​b​e​k​a​n​n​t​e​n​-​d​e​s​e​r​t​e​u​r​-​m​e​h​m​e​t​-​a​k​s​o​y​-​1​989

      Der Platz der Ein­heit in Pots­dam ist fuß­läu­fig und mit Stra­ßen­bah­nen von Pots­dam-Haupt­bahn­hof (S‑Bahn ab Ber­lin oder Regio­nal­ex­press Rich­tung Mag­de­burg Haupt­bahn­hof und Regio­nal­bahn Rich­tung Bran­den­burg an der Havel, alle hal­be Stun­de fährt ein Zug dahin von Ber­lin (Stadt­bahn) aus.

  7. Gibt es jeman­den, der mit dem Zug fährt (ab Raum Bre­men) und bei einem Grup­pen­ti­cket mit­fah­ren will? Genaue­re Prei­se und Ver­bin­dun­gen suche ich noch raus.

  8. Ich wün­sche allen ein gelun­ge­nes Tref­fen und gute Gesprä­che – lei­der hat mich nach über zwei Jah­ren nun doch mal wie­der ein grip­pa­ler Infekt erwischt, war­um auch immer…

  9. Lei­der klappt bei mir auch in die­sem Jahr eine Teil­nah­me nicht . Wün­sche viel Spaß, net­te Gesprä­che und eine gute Zeit in Ber­lin. Vie­le Grü­ße aus Hessen

  10. Ich wünsch´ euch eine wun­der­ba­re Geburts­tags­fei­er – lei­der kann ich nicht kom­men – hät­te ger­ne mal die eine oder den ande­ren CoKom­men­ta­to­ren kennengelernt.
    Lie­be Grü­ße aus München

  11. So spon­tan kommt mir die Idee ein west­li­ches Coro­dok Tref­fen zu machen, z.B. in Ander­nach (mit Bahn Anschluss am Rhein) Bedin­gung ist dann gutes Wet­ter. Viel­leicht Juli / August?
    Wer hat Inter­es­se? Bes­se­re Idee?

    1. M.o.W.
      Ich schla­ge Kas­sel oder Han­no­ver vor, da die­ses zen­tral liegt und aus allen Lan­des­tei­len mit der Bahn in unter 5 Stun­den zu errei­chen sein dürf­te. Auf­grund der 'Abseits­la­ge' kam für mich Ber­lin lei­der fahrt­tech­nisch nicht in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.