Auch "Booster-Impfung" kommt kaum voran

Der "Fakten-Checker" der Tagesschau, Patrick Gensing, ist sehr besorgt. Am 21.10. ist von ihm unter dem Titel "EXKLUSIV Corona-Pandemie: Zu lang­sam bei den Booster-Impfungen?" zu lesen:

»Die Ständige Impfkommission (STIKO) emp­fiehlt seit Anfang Oktober, Menschen über 70 Jahren erneut zu imp­fen. Bislang haben laut RKI-Zahlen (Stand 20. Oktober 2021) etwa 1,35 Millionen Menschen in Deutschland eine Auffrischungsimpfung bekom­men. Die Zahl steigt nur lang­sam – am 6. Oktober lag die Zahl bei 925.000, am 13. Oktober bei 1,16 Millionen. Angesichts von weit mehr als zehn Millionen Menschen, die älter als 70 sind, könn­te deren Drittimpfung also noch lan­ge dau­ern.«

Auf die­se Grafik aus sei­ner Quelle ver­zich­tet Gensing lieber:

impfdashboard.de (21.10.)

Ausführlich wird dar­ge­stellt, wie wirk­sam die "Impfungen" doch recht eigent­lich sei­en, sie benö­tig­ten halt jetzt die Auffrischung. Und davon soll nie­mand ver­schont bleiben:

»"Neue Empfehlung unumgänglich"

Auf Deutschland bezo­gen, sagt Reinhold Förster von der Medizinischen Hochschule Hannover, nach sei­nem Dafürhalten wer­de es "unum­gäng­lich sein, jün­ge­re Menschen mit in die Impfempfehlung ein­zu­be­zie­hen". Noch in die­sem Jahr soll­ten Menschen ab 60 Jahren, viel­leicht sogar ab 50, eine Auffrischungsimpfung bekommen.

Zudem soll­te die Notwendigkeit einer drit­ten Impfung stär­ker kom­mu­ni­ziert wer­den, da vie­le älte­re Menschen schon kei­ne Notwendigkeit für die ers­ten Impfungen gese­hen hät­ten. Förster befürch­tet, dass es nach einem rela­tiv mil­den Herbstanfang in den kom­men­den Wochen stei­gen­de Fallzahlen und auch mehr Impfdurchbrüche geben wer­de – und erst dann wer­de das Thema wie­der in den Fokus rücken.«

22 Antworten auf „Auch "Booster-Impfung" kommt kaum voran“

  1. Was so alles befürch­tet, könn­te, wahr­schein­lich, mög­lich usw. wird ist schon aus­ge­spro­chen hohe Wissenschaft. Vielleicht soll­te man mög­li­cher­wei­se einen Aluhutträger in die Glaskugel sehen las­sen. Dieses bewahr­hei­tet sich hin­ter­her. Das sind die wah­ren Seher in der Stunde. Denken wir nur an die "Impfdurchbrüche", in wel­cher Weise der Quatsch der (Gift)Spritze vor­her­ge­se­hen wor­den ist.

  2. oT: Der Zahlentrick:

    [Zitat=https://noe.orf.at/stories/3126762/]Melk: Impfaktion soll Ausreisetests verhindern

    Aufgrund der stark stei­gen­den Coronavirus-Zahlen dro­hen im Bezirk Melk Ausreisekontrollen. Daher star­tet die Stadt heu­te und mor­gen eine Impfaktion, um die Impfquote zu erhö­hen und Ausreisetests doch noch zu verhindern.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 565,9 und somit zum drit­ten Mal in Folge über dem Grenzwert von 500.
    Entscheidend in Sachen Ausreisekontrollen ist neben dem Durchschnitts-Inzidenz-Wert der ver­gan­ge­nen sie­ben Tage auch die Anzahl der Intensivpatienten und die Impfquote. Diese liegt aktu­ell – mit Stand Donnerstag 11.00 Uhr – bei 59,8 Prozent.

    Zwei Impftage ohne Voranmeldung
    Ab einer Impfquote von 60 Prozent erhöht sich die Inzidenzschwelle für Ausreisekontrollen auf 600. Daher – und auch, weil die Zahlen „dra­ma­tisch stei­gen“ – möch­te die Stadt Melk genau da anset­zen. Notruf Niederösterreich bie­tet am (heu­ti­gen) Donnerstag (14.00 bis 18.00 Uhr) und am Freitag (9.00 bis 18.00 Uhr) die Möglichkeit, sich im Covid-Zentrum in der Linzerstraße 8 imp­fen zu las­sen. Die Impfungen sei­en „ohne Voranmeldung und unkom­pli­ziert“ mög­lich, heißt es in einer Aussendung. Verabreicht wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer.

    Die Aktion im Covid-Zentrum Melk rich­te sich ins­be­son­de­re „an Genesene, die sich ihre ers­te Impfung abho­len und an Personen, die bereits die ers­te Impfung erhal­ten haben“. Jeder und jede, egal ob bereits immu­ni­siert oder nicht und egal aus wel­chem Bezirk, sei herz­lich will­kom­men, beton­te Bürgermeister Patrick Strobl (ÖVP).

    red, noe.ORF.at/Agenturen [/zitat]

    Hinweis: Fettdruck nicht im Original vorhanden

    Viele Grüße,
    Der Ösi

      1. @D.D.: Wenn man die Aussagen des österr. Bundeskanzlers so liest, dann wun­dert man sich über gar nichts mehr: 

        [zitat= https://orf.at/#/stories/3233656/ ]
        Es gel­te, die Impfrate zu stei­gern. „Wir haben genug Impfstoffe und stol­pern ohne Not in eine Pandemie der Ungeimpften“, so Schallenberg. Für die­se Gruppe wer­de es in den kom­men­den Monaten schwie­rig wer­den, von daher wie­der­hol­te der Kanzler noch ein­mal den Aufruf zur Impfung wie auch zu einem gemein­sa­men Einwirken auf jenen Personen, die bei die­ser Maßnahme noch zögern wür­den.[/zitat]

        Viele Grüße,
        Der Ösi

  3. Jetzt, nach­dem die Bürger die Verwalter für den neu­en Bundestag abge­nickt haben, wäre es an der Zeit, dass man in Deutschland mit dem klei­nen Detail der zeit­lich nur begrenzt gül­ti­gen Zertifikaten raus­rückt. Die meis­ten Impflinge glau­ben, sie hät­ten schon die neue Freiheit.

    Ich erwar­te, dass ver­stärkt Propaganda für den "Booster Shot" ver­brei­tet wird, Auffrischung und so, und dass neben­bei erwähnt wird, dies sei nur ein "Angebot", mit dem man gleich­zei­tig ein neu­es Zertifikat erhält …

    … um bei­spiels­wei­se Lebensmittel ein­zu­kau­fen oder zu arbeiten.

    Das Überwachungsregime braucht zwin­gend zeit­lich begrenzt gül­ti­ge Zertifikate. Neue Forderungen von den Oligarchen wer­den vom Impfling befolgt, was wie­der­um mit einem neu­en Zertifikat belohnt wird. Neues Zertifikat heißt wei­ter leben. Und so weiter …

    Nach SARS-CoV‑2 gibt es die Grippe.

    Das Spiel muss vom Regime vor­sich­tig ein­ge­fä­delt wer­den, denn sonst kom­men die Impflinge auf dum­me Gedanken.

    1. @Es geht um die Etablierung von zeit­lich begrenzt gül­ti­gen Zertifikaten.: Das, was "Oligarchen" sich so wün­schen, und das, was dann pas­siert, ist zum Glück nicht identisch.

      1. @aa: Ich fin­de den Kommentar beson­ders inter­es­sant, weil mir die Bedeutung der zeit­lich begrenz­ten Gültigkeit bis­her nicht bewusst war. Es sind sol­che wich­ti­gen Details, die ich für ein Verständnis der Vorgänge brau­che und die ich mit kei­nem Wort von der Presse erfahre.

        Denke Sie mal bit­te nach, ob es der Sache dient, auf der­ar­ti­ge Zusammenhänge hin­zu­wei­sen – und das regelmäßig.

  4. "Förster befürch­tet, dass es nach einem rela­tiv mil­den Herbstanfang in den kom­men­den Wochen stei­gen­de Fallzahlen und auch mehr Impfdurchbrüche geben werde"

    Was heißt hier "in den kom­men­den Wochen … mehr Impfdurchbrüche"?
    Das ist ja wohl eine ziem­li­che Untertreibung.
    Hat Focus online vor weni­gen Wochen nur ganz ver­ein­zelt und etwas ver­steckt von "Impfdurchbrüchen" berich­tet, hat sich die Frequenz nun dras­tisch erhöht.
    Jetzt ist die Berichterstattung über "Impfdurchbrüche" – es wäre bes­ser vom Impf-Schwindel zu reden -, schon fast ein täg­li­ches Ritual.
    https://www.focus.de/gesundheit/news/rki-daten-zeigen-immer-mehr-geimpfte-auf-intensiv-daten-zeigen-fuer-wen-durchbrueche-gefaehrlich-sind_id_24349247.html
    Wenn das so wei­ter­geht, ent­wi­ckelt sich der Impf-Schwindel zum all­ge­gen­wär­ti­gen, gut, die öffent­lich-recht­li­chen Medien sind aus­ge­nom­men, media­len Top-Thema und über­all zum Stadtgespräch.
    Dann hat es die Politik mit dem Impf-Wut-Bürger zu tun.

  5. Bedeutet kostenlos/gratis eine direk­te Datenspende an google?

    1) Bezug:
    https://www.corodok.de/regel-nicht-akzeptieren-und-die-sogenannten-opportunitaetskosten-nach-oben-treiben/

    dar­in die "Empfehlung"
    https://www.dransay.com/covid-test-zertifikat/

    Diese Seite wird wei­ter­ge­lei­tet auf
    https://www.immuner.de/english

    sie­he dazu
    Ergebnisse für http://www.immuner.de
    2021-10-21 11:05:01 Etc/UTC
    HTTPS als Voreinstellung: Ja
    Content Security Policy: fehlt
    Referrer Policy: Referrers wer­den übermittelt
    Cookies: 6 (5 First-Party; 1 Third-Party)
    Drittanfragen (Third-Party): 76 [Anm.: 75 in USA !!!] Anfragen an 6 ein­zig­ar­ti­ge Hosts
    Serverstandort: Deutschland — 35.242.251.130 – Nachschlagen
    https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http%3A%2F%2Fwww.dransay.com%2Fcovid-test-zertifikat%2F

    Nachschlagen ankli­cken
    City Frankfurt am Main
    Region Hesse (HE)
    Postal code 60313
    Country Germany (DE)
    Continent Europe (EU)
    Coordinates 50.1188 (lat) / 8.6843 (long)
    Time 2021-10-21 13:08:23 (Europe/Berlin)

    Network
    IP address 35.242.251.130
    Hostname 130.251.242.35.bc.googleusercontent.com
    Provider GOOGLE
    ASN 15169
    https://tools.keycdn.com/geo?host=35.242.251.130

    Anm.:
    Hessen ist neben Bayern DIE Datenschutzwüste Deutschlands!

    2) Glaubt man bei Reitschuster.de wirk­lich daran?
    Hat Anwalt Schlupfloch für kos­ten­lo­se Corona-Zertifikate entdeckt?
    Hamburger Start-up kämpft gegen Impfzwang
    reitschuster.de/post/hat-anwalt-schlupfloch-fuer-kostenlose-corona-zertifikate-entdeckt/
    October 21, 2021
    Von Alexander Wallasch

    3) Ist Dr. Ansay so etwas wie Spahns Speerspitze/Testballon bzgl. Telemedizin
    Folgendes soll­te man zur Person kennen:
    Dr. Ansay: Hamburger Firma setzt wei­ter auf Gratis-Corona …
    https://www.mopo.de/hamburg/wie-geht-das-hamburger-firma-setzt-weiter-auf-gratis-corona-tests/
    Can Ansay gibt sich aber opti­mis­tisch. Gegen den Ausschluss der Online-Tests aus der Corona-Warn-App leg­te das Unternehmen Rechtsmittel ein. Ein Mitarbeiter des Ministeriums habe Ansay gegenüber …

    Digitale Krankschreibung in Frankreich soll gestoppt werden
    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-einfuehrung-zu-jahresbeginn-digitale-krankschreibung-in-frankreich-soll-gestoppt-werden.31477830–76a5-4505–9f00-c66331d655fa.html
    Gegen das fran­zö­si­sche Pendant klagt nun der Zentralverband der fran­zö­si­schen Krankenversicherer. Stuttgart – Während in Deutschland bereits seit Ende 2018 die Website „au-schein.de" aktiv .

    Das frag­wür­di­ge Startup, das Krankschreibungen per …
    https://www.businessinsider.de/gruenderszene/health/au-schein-hamburg-can-ansay/
    Sein Startup AU-Schein ver­schickt die Bescheinigungen für den Arbeitgeber per Whatsapp. Patienten beant­wor­ten dazu Fragen zu ihren Symptomen (Kopfweh? Unwohlsein? Gliederschmerzen?), geben Versicherungsdaten an und zah­len neun Euro. Ärzte unter­schrei­ben dar­auf­hin einen Krankenschein und sen­den ihn als Foto auf das Smartphone des Patienten. Zusätzlich kommt der Schein per Post.

    Beste Freunde Spahn und Dr. Ansay?
    https://external-content.duckduckgo.com/iu/?u=https%3A%2F%2Ftse1.mm.bing.net%2Fth%3Fid%3DOIP.LSt8ZrVqZsUqt3mahCptkQHaK5%26pid%3DApi&f=1

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=897218237282404&id=788060331531529

  6. OT: "Wem gehört die Welt?"
    Ein nie­der­län­di­sches Video, das u.a. zeigt, dass der Kapitalsmus eins sei­ner wesent­lichs­ten Prinzipien offen­bar ver­lo­ren hat: das des Wettbewerbs.
    Denn die Welt gehört 3–10 Finanzinvestor-Konzernen (und die gehö­ren den weni­gen tau­send Superreichen die­ser Welt).
    https://www.bitchute.com/video/0Ui3O1voFECS/

    Siehe dazu auch den heu­ti­gen Artikel von Norbert Häring unter dem Titel:
    "Die Wall Street greift nach der Kontrolle über unse­re gesam­te Umwelt"
    Die Einleitung lautet:
    "20. 10. 2021 | Die Mächtigen der Finanzwelt haben die Voraussetzungen dafür geschaf­fen, dass die gro­ßen Kapitalsammelstellen wie Blackrock und die Megareichen wie Jeff Bezos und Bill Gates in den nächs­ten Jahren und Jahrzehnten die Rechte an allen natür­li­chen Ressourcen auf­kau­fen, die sich irgend­wie zu Geld machen las­sen. Das wür­de ihre Macht auf eine neue Stufe heben."
    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/nac-natural-asset-companies/

    Es ist beklem­mend (gera­de vor dem Hintergrund, dass sol­che Tyrannen wie Spahn nun vor­schla­gen, das Corona.-Regime von jed­we­der "Notlage natio­na­len Ausmaßes" abzu­kop­peln und zu verstetigen).

  7. Eine E‑Mail an alle bei uns im Unternehmen. Ich muss­te leicht schmunzeln.
    Dazu zu sagen ist, dass im Sommer vom Betriebsarzt mit Janssen gen­in­ji­ziert wurde.
    Booster dich ins Leben (oder was auch immer):

    "Hallo zusam­men,

    die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ganz aktu­ell emp­foh­len, alle mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpf­te Personen mit­tels Booster-Impfung wei­ter zu immunisieren.

    Wir haben jetzt die Möglichkeit über unse­ren Betriebsarzt Dr. xxx gegen Corona „boos­tern“ zu lassen.
    Deshalb fra­ge ich hier vor allem die­je­ni­gen Personen ab, die Interesse an einer Booster-Impfung haben.
    Wer Interesse dar­an hat, bit­te per Mail (inkl. Mobil Tel. Nr.) bis Mittwoch 27. Oktober 2021 bei mir mel­den. Gemeinsam mit Dr. xxx wer­den wir uns im Laufe der nächs­ten Wochen bei den ein­zel­nen Personen zwecks Termin zur Booster-Impfung melden.

    Gesunde Grüße"

  8. aus­zugs­wei­se:
    Weitere Ergebnisse lie­gen vor
    Impfskandal von Wemding:
    Viele Patienten ohne Antikörper
    STAND 21.10.2021, 12:35 Uhr

    Im Kreis Donau-Ries
    soll
    ein Arzt hun­der­ten Patienten statt einer Corona-Impfung eine wir­kungs­lo­se Substanz gespritzt haben.
    Jetzt ist klar:
    Bei den 100 Getesteten mit Antikörpern im Blut kön­ne auch eine uner­kannt durch­ge­mach­te Corona-Infektion der Grund sein, so das Landratsamt. Ihnen emp­fiehlt die Behörde eine vor­sorg­li­che, ein­ma­li­ge Impfung.
    Antikörpertests haben laut Landratsamt ergeben,
    dass 200 von 300 Betroffenen kei­ne Antikörper gegen Corona im Blut haben.
    Das sei zwar kein sicherer
    aber ein deut­li­cher Hinweis darauf,
    dass die Patienten kei­nen Impfstoff bekom­men haben könnten. 

    Bei den 100 Getesteten mit Antikörpern im Blut kön­ne auch eine uner­kannt durch­ge­mach­te Corona-Infektion der Grund sein, so das Landratsamt.
    Ihnen emp­fiehlt die Behörde eine vor­sorg­li­che, ein­ma­li­ge Impfung. 

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/impfskandal-wemding-viele-patienten-ohne-impfschutz-100.html

  9. Die Leute beim WEF haben wirk­lich Ideen:

    Verschluckbare, implan­tier­ba­re (oder trag­ba­re) Mini-Computer, die den Menschen ans welt­wei­te Netz anbin­den: https://www.weforum.org/agenda/2020/06/internet-of-bodies-covid19-recovery-governance-health-data/ (schon etwas älter)

    Je mehr man im WEForum liest, des­to mehr bekommt man die Idee, dass es dort von Psychopathen wim­melt, die irgend­wie alle dys­to­pi­schen Science Fiction Filme als anzu­stre­ben­de, zu ver­wirk­li­chen­de Zukunftsvision betrachten.

  10. Es ist ver­bo­ten, Journalisten zu kritisieren
    21. Oktober 2021 um 9:14
    Ein Artikel von Marcus Klöckner Verantwortlicher: Redaktion 

    Facebook will Journalisten zukünf­tig als her­aus­ge­ho­be­ne Gruppe vor Kritik schützen, 

    YouTube hat erneut Videos von #alles­auf­den­tisch gelöscht und 

    das sozia­le Netzwerk LinkedIn ent­fernt einen Post der Anwältin Jessica Hamed zur Impfentscheidung. 

    Anders gesagt: Unliebsame Ansichten wer­den unter­drückt und um Journalisten, deren Arbeit selbst­ver­ständ­lich auch einer öffent­li­chen Kritik unter­zo­gen wer­den darf, wird eine Brandmauer gezogen.
    Wer die­se Entwicklungen beob­ach­tet, kann nur zu einem Schluss kommen:
    Es wird Zeit für eine Auffrischungsimpfung in Sachen Demokratie.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=77201

    Siehe dazu
    https://allesaufdentisch.tv/freie-impfentscheidung.html

  11. u.a.
    Öffentliche Distanzierungen Folge 2
    – Information von Dr. Hartmut Glossmann
    Dr. Hartmut Glossmann
    Oktober 21, 2021

    Univ.-Prof. Dr. Hartmut Glossmann ist Arzt,
    Pharmakologe mit Zusatzausbildung in Klinischer Pharmakologie und
    eme­ri­tier­ter Ordentlicher Universitätsprofessor für bio­che­mi­sche Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck.
    Weiters war er dort als Pharmakologe und Klinischer Pharmakologe in der Ethikkommission tätig.
    Als bis jetzt aus­ge­wie­se­ner und ange­se­he­ner Experte hat
    Dr. Glossmann offe­ne Briefe und Mahnungen zu Vorsicht und Informationsfreiheit, an die Medizinische Universität Innsbruck verfasst.
    https://respekt.plus/?s=glossmann

  12. Auch das noch:
    Booster-Impfung von Biontech und Pfizer ist laut den Herstellern zu 95,6 Prozent wirksam
    https://www.businessinsider.de/wissenschaft/die-booster-impfung-von-biontech-und-pfizer-ist-laut-den-herstellern-zu-956-prozent-wirksam-gegen-covid-19-trotz-delta-variante/

    Während des Studienzeitraums gab es den bei­den Unternehmen zufol­ge in der Gruppe der Auffrischungsimpfungen fünf Covid-19-Fälle, wäh­rend in der Placebo Gruppe 109 Fälle auftraten.

    Ja nee, is klar.
    95,6 Prozent. Berechnet über "Fälle"!

    Diejenigen, die es mög­li­cher­wei­se nicht über­lebt haben, zähl­ten ganz bestimmt nicht zu den Covid-19-Fällen. Die fal­len aus der Rechnung raus.
    Bei Biontech und Pfizer sit­zen allem Anschein nach die dreis­tes­ten und gleich­zei­tig dümms­ten anzu­neh­men­den Rechenkünstler, die ande­ren ein X für U vor­ma­chen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.