Israel-Effekt jetzt auch bei uns: Warum immer mehr Geimpfte auf Intensiv liegen

Das erklärt unter die­sem Titel am 13.10. focus.de. Wer die Antwort ahnt, wird bestä­tigt. Weil die "Impfstoffe" so gut sind. "Fakt ist, dass Impfungen schüt­zen", wird das Gesundheitsministerium zitiert. Das bestä­tigt auch Dr. Spinner: Impfungen bie­ten "einen sta­tis­tisch signi­fi­kan­ten oder kli­nisch ganz rele­van­ten Schutz". Spinner ist Chief Medical Information Officer (CMIO) und hat sich schon im Mai für Kinder-"Impfungen" aus­ge­spro­chen (s. Spinner an Herde: Kinder durch­imp­fen). Doch zurück zum aktu­el­len "Focus": „Israel-Effekt jetzt auch bei uns: Warum immer mehr Geimpfte auf Intensiv lie­gen“ weiterlesen

"Erster großer Impfdurchbruch" in Hamm

Auf wa.de denkt man am 12.10. vorausschauend:

»Großer Corona-Ausbruch in Seniorenheim: Dutzende Betroffene

Auch in Hamm gibt es nun den ers­ten gro­ßen Impfdurchbruch. Er betrifft das Seniorenheim St. Bonifatius im Hammer Westen. Mindestens 27 Bewohner und 5 Mitarbeiter sind infiziert.

Hamm – Die Zahlen könn­ten noch wei­ter anstei­gen, denn bei eini­gen Verdachtsfällen mit posi­ti­vem Schnelltests stand am Dienstag das (amt­li­che) PCR-Testergebnis noch aus. Sieben Bewohner wer­den aktu­ell im Krankenhaus behan­delt, einer davon auf der Intensivstation. Alle sind deut­lich über 70 Jahre alt.  „"Erster gro­ßer Impfdurchbruch" in Hamm“ weiterlesen

Extremer Impfbefürworter: Virus von einem Doppelgeimpften auf einen Doppelgeimpften übergesprungen

Macht Schaden klug? Nicht einen "Eventmanager". Am 12.10. berich­tet morgenpost.de:

»Moritz van Dülmen: Krank trotz Corona-Impfung

Der bekann­te Berliner Kultur- und Eventmanager schil­dert auf sei­ner Facebookseite: „Ich war jetzt gute 14 Tage rich­tig krank mit Fieber und allem Grippeähnlichen, was man so kennt.“ Schüttelfrost war auch dabei, van Dülmen lag nach eige­ner Auskunft „rich­tig flach“. Das für ihn Überraschende: Der 50 Jahre alte Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin ist seit dem Sommer dop­pelt geimpft. „Ich bin ein extre­mer Impfbefürworter“, sag­te er der Berliner Morgenpost am Telefon. Trotzdem wur­de er posi­tiv getes­tet und erkrank­te. „Extremer Impfbefürworter: Virus von einem Doppelgeimpften auf einen Doppelgeimpften über­ge­sprun­gen“ weiterlesen

Papst macht Weg frei: Johannes Paul I. kann seliggesprochen werden

Die Welt ist unge­recht. Da wird einer selig­ge­spro­chen für die Wunderheilung eines ein­zi­gen tod­kran­ken Mädchens, wäh­rend man den HeldInnen von Biontech "An der Goldgrube" sogar den Nobelpreis vor­ent­hält. Ist es nicht ein viel grö­ße­res Wunder, Milliarden Menschen mit Gentechnik vor Krankheiten zu ret­ten, die so ohne die­se nie bekom­men wür­den? Abgespeist wer­den Frau Türezi und Herr Şahin dafür mit läp­pi­schen Bundesverdienstkreuzen und zwar lukra­ti­ven ande­ren Preisen, die aber in nichts ver­gleich­bar sind mit einer Seligsprechung.

»Papst Franziskus hat ein durch Johannes Paul I. bewirk­tes Wunder offi­zi­ell aner­kannt… Dem Medienportal "Vatican News" zufol­ge wur­de ein damals elf­jäh­ri­ges, tod­kran­kes Mädchen in Buenos Aires am 23. Juli 2011 nach Anrufung von Johannes Paul I. auf wun­der­sa­me Weise geheilt…«
tagesschau.de (13.10.)

Proteste in Italien – Kampf gegen 3G: Hafenarbeiter drohen mit Blockade

tagesschau.de hält sich am 13.10. zu die­sem Thema eher bedeckt:

»Neue Corona-Regeln in Italien – Sorge vor Konsequenzen für die Wirtschaft
In Italien wächst vor der geplan­ten Ausweitung des Corona-Passes auf die Arbeitswelt ab Freitag die Sorge vor Konsequenzen für die Wirtschaft. Vor allem Beschäftigte im Güterverkehr könn­ten dabei zum Problem wer­den. Medienberichten zufol­ge droh­ten die Arbeiter im wich­ti­gen Hafen der nord­ita­lie­ni­schen Stadt Triest mit einer Blockade, soll­te die Regierung in Rom nicht die Nachweispflicht für Corona-Impfung, Genesung oder einen nega­ti­ven Test fal­len las­sen. Ab dem 15. Oktober müs­sen Arbeitnehmer den soge­nann­ten Grünen Pass vor­zei­gen, wenn Sie zur Arbeit kom­men. Die Regelung sorg­te bereits für lan­des­wei­te Proteste und Ausschreitungen« „Proteste in Italien – Kampf gegen 3G: Hafenarbeiter dro­hen mit Blockade“ weiterlesen

Die Durchimpfungsrate der COVID-Schutzimpfung stagniert weiter, daher ist jetzt die Zeit für außergewöhnliche Maßnahmen gekommen, sagt der Präsident der Österreichischen Ärztekammer.

Keine Panik, er meint, "Impfwillige" sol­len Steuererleichterungen bekom­men. Eine beach­tens­wer­te außer­ge­wöhn­li­che Maßnahme ist auch dies:

»Das Betreten der Räumlichkeiten der Österreichischen Ärztekammer, Weihburggasse 10–12, ist nur mehr nach der 1G-Regel (Personen mit voll­stän­di­gem Impfschutz sowie gene­se­ne Personen mit min­des­tens einer Impfung) gestat­tet. „Die Durchimpfungsrate der COVID-Schutzimpfung sta­gniert wei­ter, daher ist jetzt die Zeit für außer­ge­wöhn­li­che Maßnahmen gekom­men, sagt der Präsident der Österreichischen Ärztekammer.“ weiterlesen

Halbteufel in Weiß: Illegale 3G-Regeln bei Berliner Kinderarzt

Auch wenn die Pressesprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin klar­stellt: »Ärzte und Ärztinnen kön­nen… eine Behandlung nicht von der Einhaltung der 3G-Regel abhän­gig machen«, ver­fah­ren ein­zel­ne Praxen so. Das ist nach­zu­le­sen in "Kostenpflichtige Tests für einen Besuch beim Arzt" auf morgenpost.de, hier zitiert aus der Druckausgabe vom 13.10. Nicht alle han­deln so. Der Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Berlin, Dr. Jakob Maske, erklärt:

»In mei­ner Praxis befin­den sich gera­de sehr vie­le Kinder mit Schnupfen und Husten, selbst­ver­ständ­lich dür­fen sie kom­men, und ich unter­su­che sie auch."… In sei­ner Praxis in Schöneberg wird weder ein kos­ten­lo­ser oder kos­ten­pflich­ti­ger Coronatest noch ein Impfzertifikat ver­langt, wenn Eltern mit ihren Kindern kom­men. „Halbteufel in Weiß: Illegale 3G-Regeln bei Berliner Kinderarzt“ weiterlesen

Osterhase sucht Eier

»Suche nach Ursprung der Pandemie – WHO schlägt Drosten für Beirat vor

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Berliner Virologen Christian Drosten als Mitglied eines wich­ti­gen neu­en Beirats vor­ge­schla­gen. Der Beirat soll Richtlinien für künf­ti­ge Studien über den Ursprung von Pandemien und Epidemien erar­bei­ten und Untersuchungen beauf­sich­ti­gen, wie die WHO am Mittwoch in Genf berichtete…

„Es liegt in der Natur der Dinge, dass neue Viren mit dem Potenzial, Epidemien oder Pandemien aus­zu­lö­sen, auf­tau­chen“, sag­te WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Das Virus Sars-CoV‑2 wer­de nicht das letz­te sein. „Zu ver­ste­hen, wo neue Pathogene her­kom­men, ist die Voraussetzung dafür, künf­ti­ge Ausbrüche mit epi­de­mi­schem oder pan­de­mi­schem Potenzial zu verhindern.“«
welt.de (13.10.)

Leserbrief von Coronaleugnern aufgehetzter Kinder

Nicht anders kann es zuge­gan­gen sein bei die­sem Machwerk, das die rechts­ra­di­ka­le "Südthüringer Rundschau" am 12.10. auch noch abdruckt. Oder?

»Leserbrief. Und es geht schon wie­der los. Die wie­der mal aktu­el­le Situation an unse­ren Schulen – Masken und Testungen bis zum Umfallen! Wir Schüler haben uns auf den Weg gemacht und haben die Meinungen von ande­ren Schülern gesam­melt, die ja unse­rer Ansicht nach viel zu kurz kom­men bzw. gar nicht gehört wer­den. Die Verfasser sind im Alter von 9 bis 17 Jahren und kom­men aus dem Landkreis Schmalkalden–Meiningen. „Leserbrief von Coronaleugnern auf­ge­hetz­ter Kinder“ weiterlesen

Das Dilemma des Kabarettisten

Michael Hatzius infor­miert am 9.10. live vor BesucherInnen der "Mitternachtsspritzen", die sich 2G unter­wor­fen haben, über den Unsinn von 2G. Es ist nicht lustig.

Es geht so wei­ter beim WDR: "Jeder Ticketinhaber wird auf das digi­ta­le Impf- oder Genesenen-Zertifikat geprüft (2G). Bitte den Ausweis nicht ver­ges­sen, es fin­det auf jeden Fall eine Prüfung aller Angaben statt."