„Maskenpflicht und Abstandsregeln könnten dann fallen“

Der Gegenwind für den Corona-Extremismus der Regierenden wird stär­ker, wie einem Artikel auf welt.de vom 20.10. unter die­ser Überschrift zu ent­neh­men ist (Bezahlschranke). Dabei kommt es zu einem Umdenken aus ganz prak­ti­schen Erwägungen:

»Corona wer­de zur „gesell­schaft­lich kon­trol­lier­ba­ren Infektionserkrankung“: Amtsärzte erklä­ren das RKI-Impfziel für illu­so­risch. Sie for­dern, die Kontaktnachverfolgung bei Infizierten radi­kal zu redu­zie­ren – und die Pandemie-Folgen für Kinder in den Fokus zu rücken. „„Maskenpflicht und Abstandsregeln könn­ten dann fal­len““ weiterlesen

Sandra Ciesek auch von Biontech geschmiert

Durch einen Tweet von Stefan Homburg wur­de ich auf einen Artikel auf ashpublications.org (heißt halt so) vom 17.10. auf­merk­sam. Er trägt den Titel "Severe impairment of T‑cell respon­ses to BNT162b2 immu­niz­a­ti­on in mul­ti­ple myelo­ma pati­ents". Ohne auf den Inhalt ein­zu­ge­hen, sei hier die­ser Passus zitiert:

Danach hat Frau Ciesek Beratungshonorare direkt von Pfizer erhal­ten. Die feder­füh­ren­de Ivana Metzler, eben­falls von der Goethe-Universität, ist dies­be­züg­lich ein Allround-Talent.

Doch darf man das böse Wort "geschmiert" ver­wen­den? „Sandra Ciesek auch von Biontech geschmiert“ weiterlesen

Führt laute Musik in Verbindung mit Spritzen zu frühem Hirntod?

»Clubkommission sieht Corona-Ausbruch im Berghain als Teil einer neu­en Normalität

Nach dem Corona-Ausbruch im Berliner Techno-Club Berghain sieht die Clubcommission kei­nen Grund zur grö­ße­ren Sorge. Dass nach Behördenangaben 19 Infektionen bekannt wur­den und 2500 Menschen kon­tak­tiert wur­den, wer­tet Verbandssprecher Lutz Leichsenring als Zeichen dafür, dass die Alarmierung funktioniere.

„Führt lau­te Musik in Verbindung mit Spritzen zu frü­hem Hirntod?“ weiterlesen

269 Medikamente, die bekanntermaßen mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff interagieren

Sie sind auf­ge­führt auf drugs.com, einem Portal, das sich als "die größ­te, meist­be­such­te, unab­hän­gi­ge Website für Arzneimittelinformationen im Internet" beschreibt. Eine der Kombinationen mit dem Biontech-Stoff gilt als unkom­pli­ziert, 268 sind:

»Mäßig kli­nisch bedeut­sam. In der Regel soll­ten Kombinationen ver­mie­den und nur unter beson­de­ren Umständen ver­wen­det wer­den.«

Für die ein­zel­nen Medikamente wer­den sol­che Hinweise gegeben:

»Hepatitis-A-Impfstoff für Kinder SARS-CoV‑2 mRNA (tozin­ame­ran) Impfstoff

„269 Medikamente, die bekann­ter­ma­ßen mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19 Impfstoff inter­agie­ren“ weiterlesen

Fans von Hansa Rostock bleiben hart: 2G ist NoGo

Auf kicker.de ist am 19.10. zu erfahren:

»Wegen 2G-Regelung in Hamburg
Hansa gibt Gästekontingent bei St. Pauli voll­stän­dig zurück

Am Dienstag teil­te Hansa mit, dass der Verein das gesam­te Karten-Kontingent für die Partie in Hamburg zurück­ge­ben wird. Laut Vereinsangaben fol­ge man damit der Handlungsempfehlung des Mitgliederbeirates. In die­sem Gremium hät­ten sich über 95 Prozent der anwe­sen­den Mitglieder im Sinne des Solidaritätsgedankens für einen kom­plet­ten Verzicht der Karten unter 2G-Regelung ausgesprochen.

Der Aufsichtsrat der Rostocker sei der Empfehlung ein­stim­mig gefolgt, weil das Votum des Mitgliederforums Berücksichtigung fin­den müs­se, hieß es in einer Mitteilung des Vereins…«

Berghain: Ins Knie geimpft

Nirgends waren die Sprüche "Wir imp­fen euch alle!" so zahl­reich wie in Friedrichshain-Kreuzberg, wenn GegnerInnen der Corona-Maßnahmen demons­trier­ten. Nun wer­den die Spritzen-Gläubigen von der Wirklichkeit ein­ge­holt. Auf berliner-zeitung.de ist am 19.10. zu lesen:

»Berghain in Berlin: 19 Party-Gäste nach Corona-Ausbruch infiziert
Im Berliner Berghain wur­de in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober mit der 2G-Regel gefei­ert. Nach dem Ausbruch muss­ten 2500 Party-Gäste kon­tak­tiert wer­den. 
„Berghain: Ins Knie geimpft“ weiterlesen

Bundestag goes Australia

Ganz so weit, daß Abgeordnete aus­ge­schlos­sen wer­den (s. 4 Mitglieder des Oberhauses von Victoria sus­pen­diert), will man noch nicht gehen, wie businessinsider.de am 19.10. meldet:

»Erste Sitzung des neu­en Bundestags soll unter 3G-Regeln ablau­fen – Abgeordnete ohne Nachweis müs­sen auf die Tribüne
Die kon­sti­tu­ie­ren­de Sitzung des Bundestags am 26. Oktober soll unter 3G-Regel statt­fin­den. Das hät­ten die Fraktionen ent­schie­den, wie aus einem Brief des Bundestagsdirektors Lorenz Müller an die Abgeordnetenbüros her­vor­geht, der Business Insider vor­liegt. Demnach sol­len nur Abgeordnete in den Plenarsaal ein­ge­las­sen wer­den, die voll­stän­dig geimpft oder gene­sen sind oder einen nega­ti­ven Coronatest vor­le­gen. Sie erhal­ten dann ein Armband, das dies ent­spre­chend aus­weist und die Zugangskontrollen beschleu­ni­gen soll. „Bundestag goes Australia“ weiterlesen