CDC: Keine quantifizierten Virusisolate bei Entwicklung des PCR-Tests

»Da zum Zeit­punkt der Ent­wick­lung des Tests und der Durch­füh­rung die­ser Stu­die kei­ne quan­ti­fi­zier­ten Virus­iso­la­te des 2019-nCoV für die CDC zur Ver­fü­gung stan­den, wur­den die für den Nach­weis der 2019-nCoV-RNA kon­zi­pier­ten Assays mit cha­rak­te­ri­sier­ten Bestän­den von in vitro tran­skri­bier­ter Voll­län­gen-RNA (N‑Gen; Gen­Bank-Zugang: MN908947.2) mit bekann­tem Titer (RNA-Kopien/µL) getestet.«

So ist zu lesen in die­sem Doku­ment (S. 42):

https://​www​.fda​.gov/​m​e​d​i​a​/​1​3​4​9​2​2​/​d​o​w​n​l​oad

Kann etwas, das "nicht quan­ti­fi­zier­bar" ist, Grund­la­ge für einen Test sein?

32 Antworten auf „CDC: Keine quantifizierten Virusisolate bei Entwicklung des PCR-Tests“

  1. War­um wird immer behaup­tet, im Bei­pack­zet­tel der PCR-Test stän­de "nicht für dia­gnos­ti­sche Zwe­cke geeignet"
    und im Doku­ment oben steht ganz dick: "For in-vitro Dia­gno­stic (IVD) use"?
    Also: Für Labor-Diagnosen

    1. Mar­kus!

      In-vitro-Dia­gnos­tik ist die Dia­gnos­tik an Sachen in Reagenzgläsern.

      Des­halb heißt es ja auch "in vitro", also "im Glas".

  2. Die­se "Tat­sa­che" ?, ich neh­me mal an dass die CDC glaub­wür­dig ist, haben Dr. Lan­ka, Dr. Kauf­man, u.a schon seit Beginn der gan­zen Geschich­te behaup­tet. Näm­lich dass Dr. Osten sich sei­ne RNA aus Schnip­seln bzw. bekann­ten RNA ande­rer Coro­na Viren, insb. der von den Chi­ne­sen "ent­deck­ten" und doku­men­tier­ten Fle­der­maus Coro­na Vari­an­te mehr oder weni­ger am PC zusam­men­ge­bas­telt hat. Es gab dem­nach zu dem Zeit­punkt nie­mals eine voll­stän­di­ge, iso­lier­te SARS-COV‑2 RNA.
    Aber das sind ja nur gefähr­li­che Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker, die "Wahr­heit" wird offi­zi­ell von Men­schen wie Mios­ga oder Cle­ber oder Dit­tert in den ÖR gepredigt! 😉
    Laut "Ärz­te für Auf­klä­rung" gibt es inzwi­schen angebl. die Iso­la­ti­on und Nach­weis nach Koch­schen bzw. Rivers Pos­tu­la­ten in meh­re­ren Stu­di­en, Ver­wei­se auf deren HP. Wobei inzwi­schen auch Nach­wei­se z.T. ohne die strik­ten Regeln der Pos­tu­la­te gül­tig sind, also eben auch u.a. mit che­mi­schen Labor Ver­fah­ren wie PCR-Test, wofür die­ser ja auch laut Kary Mul­lis gedacht war, eben Nicht für Massentests!
    Den­noch wür­de ich es begrü­ßen, auch wenn es sehr auf­wän­dig ist, aber in Anbe­tracht der gigan­ti­schen Aus­ma­ße die­ser Pan­de­mie, die­sen Nach­weis streng nach den klas­si­schen Regeln zu füh­ren, denn dann wären auch die letz­ten Zwei­fel beseitigt!

    1. Es spielt über­haupt kei­ne Rol­le, ob die­ses Virus existiert.
      Das ist ja der Witz dar­an. Das Pro­blem sind die Schluss­fol­ge­run­gen, die aus der Prä­senz von RNA gezo­gen werden.

      Ich gehe spa­zie­ren, atme ein, rie­che einen Hund.
      Schlimm genug. Dann mache ich einen PCR-Test und es wird fest­ge­stellt, das ich Hun­de-DNA auf der Nasen­schleim­haut habe.
      Der Mikro­bio­lo­ge schließt dar­aus weder, dass ich ein Kampf­hund bin noch dass ich bin­nen der nächs­ten Minu­ten von einem auf mei­ner Nasen­schleim­haut befind­li­chen Kampf­hund von innen zer­fres­sen werde.

      1. Ich den­ke Sie haben Recht, dafür bin ich zu viel inter­es­sier­ter Laie um das alles abschlie­ßend und umfas­send beur­tei­len zu können.
        Immer­hin habe ich Grund­kennt­nis­se was RNA und DNA und Ribo­so­men usw. sind, und was die von der wiss. Leh­re her tun.
        Aber wie sol­len das ca. pi mal Dau­men 70 Mil­lio­nen Deut­sche ver­ste­hen und beur­tei­len, die kei­ner­lei Vor­kennt­nis­se haben?
        Die kön­nen nur das glau­ben, was die "Qual"itätsmedien denen vor­kau­en. Mehr muss man dazu nicht sagen und fra­gen, warum?
        Aber mein Hund stinkt nicht…;-)

    2. @Dieter Mey­er
      Die Wuhan Viren sind doch längst mutiert.
      Es wird auf Sequen­zen getes­tet die Sars-Viren gemein­sam sind. Dros­ten hat­te als Mus­ter Sars-Cov‑1 und erklär­te auch (er blub­bert alles irgend­wann), der Test wür­de auch Sars-Cov‑1 erken­nen, aber Sars-Cov‑1 gäbe es beim Men­schen nicht mehr. Das stimmt auch, denn Sars-Cov‑1 ist natür­lich längst mutiert und ver­mut­lich lie­ße sich eine Ent­wick­lungs-Linie von Sars-Cov‑1 zu Sars-Cov‑2 zie­hen, wenn man die gan­zen Jah­re dar­auf getes­tet hätte.
      Es gibt kei­ne Idee, wie gefähr­lich wel­che Vari­an­te in wel­cher Men­ge ist: Posi­tiv ist alles, auch wenn der Mensch sich nicht krank fühlt.
      Wenn wir die­ser Vorstellung,
      dass man Krank­heit tes­ten, aber nicht füh­len kann, und
      dass Viren den Aus­gang einer Erkran­kung ent­schei­den und nicht das Immunsystem,
      auf den Leim gehen, sind wir verloren.

      1. @B.M.Bürger

        Ich stim­me Ihnen voll­kom­men zu! Danke!

        @aa Cool, Kom­men­tar bear­bei­ten funk­to­niert! Auch Danke! 😉

  3. So wie ich das ver­stan­den habe, braucht man für die Ent­wick­lung eines PCR Tests nur die Gen­se­quenz und kein Iso­lat. Die­se Gen­se­quen­zen wur­den in kür­zes­ter Zeit von den Chi­ne­sen ver­öf­fent­licht. Was ich mich fra­ge, war­um wur­de das Virus nicht in Euro­pa bzw. Deutsch­land noch ein­mal sequen­ziert, um die Ergeb­nis­se der Chi­ne­sen zu bestä­ti­gen? Schließ­lich schrän­ken wir die Grund­rech­te auf­grund aus­län­di­scher Behaup­tun­gen ein.

  4. Bei Viren und deren Kon­struk­ti­on!!! aus RNA-Schnip­seln ver­hält es sich in etwa so (opti­mis­tisch betrachtet):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_blinden_M%C3%A4nner_und_der_Elefant

    Daher sag­te ja Kary Mul­lis: mit PCR kann man alles in jedem finden.Problematisch wird es erst, wenn man anfängt, einer Sache, die man gesucht und gefun­den hat, eine Bedeu­tung zuzu­schrei­ben (und gesun­de Men­schen mit Gift vollzupumpen).

  5. Na ja, was das sagt ist: Wir haben kein Iso­lat. Des­we­gen bau­en wir uns eines per Com­pu­ter und hof­fen es passt. Da ist dann quan­ti­fi­zier­bar und damit machen wir den Test. Hat aller­dings mir der Rea­li­tät wenig zu tun. Man kann das so sehen: Ich bau mir ein Modell von Ber­lin – ohne zu Wis­sen wie Ber­lin aus­sieht. Ok, ich weiss es ist eine Stadt mit so und so vie­len Ein­woh­nern, es gibt Stra­ßen und Stra­ßen­bah­nen. Paar Bäu­me und so. Den Rest denk ich mir aus. Dann ver­glei­che ich das Modell mit alles Städ­ten in Deutsch­land. Da ich es mir ja erdacht habe ist ein 1:1 Tref­fer wohl aus­ge­schlos­sen, also mache ich den Ver­gleich anhand der gro­ben Fra­be der Pflas­ter­stei­ne von 1–3 Parkplätzen.

  6. Ja. Für einen qua­li­ta­ti­ven Test. Der unter­su­chen kann ob das Vor­ge­leg­te auch in der ent­nom­me­nen Pro­be drin ist.
    Der Clou beim Dros­ten-Test ist:
    – man kann damit CoV‑2 über das ORF-1-Gen nachweisen
    – man kann mit dem glei­chen Test aber auch Corona-Allerlei
    nachweisen
    Wenn die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ket­te so auf­ge­baut ist dass man allei­ni­ger Herr dar­über ist, nie­mand also die ent­schei­den­den Details des kon­kret ver­wen­de­ten Tests kennt (auf wel­ches Gen wur­de getes­tet? Wie­vie­le Zyklen?) kann man mit die­sem Ver­fah­ren jede belie­bi­ge gewünsch­te Zahl an „Fäl­len“ erzwin­gen und nie­mand kann das kontrollieren.
    Das ist in Deutsch­land wohl das wich­tigs­te Instru­ment der Zeu­gen Coro­nas. – Ich habe 2 alte Leu­te im Regen mit Mas­ke gese­hen. So sehr sind die Panik und irra­tio­na­le Angst geschwättz worden.

  7. (Scha­de dass man auf die­sem Blog die eige­nen Kom­men­ta­re nicht nach­träg­lich edi­tie­ren kann um Typos aus­zu­mer­zen. Ent­schul­di­gung dafür!)

    1. Die gan­ze Welt arbei­te­te mit einem "Dros­ten-Test" und hat kei­ne Ahnung davon, wie der funk­tio­niert. Auch nicht die Her­stel­ler, die den ers­ten Test wei­ter­ent­wi­ckelt und modi­fi­ziert haben oder die rus­si­schen und chi­ne­si­schen Impfstoffentwickler. 

      Also ich gehe davon aus, dass die­ses Blog ursprüng­lich als Sati­re gedacht war, um den Coro­na-Leu­gen­ern die Absur­di­tät ihrer Argu­men­ta­ti­on vor Augen zu führen… 🙂

      1. @Markus
        Sie schei­nen sich schnell mit Details über­for­dert zu füh­len oder es liegt an Ihrer Aufmerksamkeitsspanne.
        Wenn Sie @gelegentlich oben lesen, fin­den sie inhalt­lich und fach­lich kom­pe­ten­te Ant­wor­ten bezüg­lich der Begründung.
        Was Sie jedoch nicht inter­es­siert, Sie wei­chen – und das ist ein sich wie­der­ho­len­des Mus­ter – stets dar­auf aus, dass doch nicht welt­weit alle dumm sein kön­nen. Gehen Sie bes­ser davon aus, dass a) Sie nicht wis­sen kön­nen, was und wie es "welt­weit" tat­säch­lich gemacht wird und b) Dumm­heit nicht der ein­zi­ge Grund ist, wes­halb sol­che Sach­ver­hal­te von die­sen Leu­ten WIE VON IHNEN AUCH nicht tie­fer ver­folgt wer­den: es ist Ihnen egal, es genügt ihnen ein­fach, dass es unge­fähr passt – Schwund ist ein­ge­preist, WIE BIE IHNEN DOCH auch.
        Spre­chen Sie es doch ein Mal ehr­lich aus:
        Es ist Ihnen doch völ­lig egal, wie vie­le Schä­den der Impf­stoff anrich­tet, Haupt­sa­che, für die ande­ren, zu denen Sie sich zäh­len, wird dadurch ein Mit­tel gefun­den, das Ihnen dann, wenn es aus­pro­biert wur­de, Gesund­heit garan­tie­ren kann. Das wäre ein ehr­li­cher Stand­punkt – so aber mühen Sie sich unbe­ru­fe­ner Wei­se mit Ver­wei­sen auf Auto­ri­tä­ten ab und Ver­nied­li­chun­gen, DIE SIE SELBST NICHT GLAUBEN. Das Sie das nicht tun, ist ist m.E. evi­dent. Oder haben Sie sich schon wie Boris Pal­mer als Pro­band für eine Impf­stoff­stu­die zur Ver­fü­gung gestellt?

      2. @Markus
        Die­se ewi­gen Wie­der­ho­lun­gen von vie­len "kom­pe­ten­ten" Her­stel­lern, die wohl alle über die Nicht­nach­weis­bar­keit einer Infek­ti­on Bescheid wis­sen, wer­den lang­sam absurd und folg­lich mehr als anstren­gend … (vie­le Ihrer ande­ren Buch­sta­ben­kom­bi­na­tio­nen übri­gens auch …)
        Klä­ren Sie mich doch lie­ber mal über Ihre omi­nö­se "DNA-Ent­schlüs­se­lung" des Sars-CoV‑2 auf …

        MfG
        Gün­ter Adams

          1. @Horst Schmitt
            Hal­lo Herr Schmitt,

            Sie haben ja voll­kom­men Recht – auch mei­ne "Kau­tschuk-Wis­sen­schaft" erreicht in sol­chen Fäl­len die Grenzen …
            Gibt es zufäl­li­ger Wei­se einen Prok­to­lo­gen im Forum ?
            Viel­leicht könn­te die­se Fach­ab­tei­lung der Medi­zin den wirk­lich übel rie­chen­den "Kau­tschuk-Aus­fluss" der letz­ten Tage übernehmen ?

            Lie­be Grüs­se und ein "Gut gerutscht zu haben"

            Gün­ter Adams

      3. @markus
        "in vitro dia­gno­stic" – Labor­dia­gnos­tik – seriö­se Ärz­te behan­deln Sym­pto­me und nicht Labor­wer­te. Nur, weil ein PCR-Test Coro­na-Viren fin­det, heißt nicht, dass du krank bist.
        Mein Kennt­nis­stand ist, dass das Immun­sys­tem Viren in Schach hält, aber nicht eli­mi­niert. Bei – per­ma­nen­ter, tem­po­rä­rer – Immun­schwä­che ver­liert das Immun­sys­tem die Kon­trol­le. Erst dann bist du krank.

        "Die gan­ze Welt arbei­te­te mit einem "Dros­ten-Test" und hat kei­ne Ahnung davon, wie der funk­tio­niert. Auch nicht die Her­stel­ler, die den ers­ten Test wei­ter­ent­wi­ckelt und modi­fi­ziert haben oder die rus­si­schen und chi­ne­si­schen Impfstoffentwickler. "
        Des­halb geht der Coro­na Aus­schuss von bewuss­tem Betrug der Her­stel­ler aus. Das soll häu­fi­ger vor­kom­men – sie­he Cum-Ex und Abgas Skandal.
        Der chi­ne­si­sche Impf­stoff ist völ­lig tra­di­tio­nell – abge­schwäch­ter Erre­ger, der rus­si­sche Impf­stoff ist ein Vek­tor-Impf­stoff, auch eher traditionell.
        https://​www​.phar​ma​zeu​ti​sche​-zei​tung​.de/​w​a​s​-​s​t​e​c​k​t​-​h​i​n​t​e​r​-​d​e​m​-​r​u​s​s​i​s​c​h​e​n​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​-​1​1​9​5​26/
        "In das Genom die­ser Vek­tor­vi­ren hat man die Erb­infor­ma­ti­on für das Spike-(S-)Protein des neu­en Coro­na­vi­rus ein­ge­fügt und sie dann so ver­än­dert, dass sie sich nicht mehr ver­meh­ren können."
        Der RNA-Impf­stoff von Biontec der zur Zeit "ver­impft" wird ist völ­lig neue Tech­no­lo­gie, die es bis­her nie zur Zulas­sung geschafft hat. Der Impf­stoff gegen Coro­na lag im Janu­ar 2020 dort "bereits in der Schublade".
        Es ging den Strip­pen­zie­hern die­ser Kri­se dar­um, die­se neue Tech­no­lo­gie zu eta­blie­ren. Gene­rell geht es bei Phar­ma dar­um den Markt zu erwei­tern, nicht um Gesund­heit. Sie­he Opio­id Kri­se in den USA
        https://​www​.tages​schau​.de/​a​u​s​l​a​n​d​/​o​p​i​o​i​d​-​k​r​i​s​e​-​1​0​1​.​h​tml
        Was Impf­stof­fe betrifft – auch sie machen abhän­gig von der Phar­ma-Indus­trie – zumin­dest psy­chisch mit der Behaup­tung das Immun­sys­tem könn­te mit einem Coro­na-Virus nicht umge­hen. Das bedeu­tet neue Imp­fun­gen bei jeder Muta­ti­on, wie die Grip­pe-Imp­fun­gen. Wäh­rend­des­sen stei­gen in west­li­chen Län­dern die Autoimmunkrankheiten.

        Ein letz­ter Punkt:
        Micha­el P Sen­ger https://​twit​ter​.com/​M​i​c​h​a​e​l​P​S​e​n​ger behaup­tet, es wären Psyops von Chi­nas KP gewe­sen, die ihr Lock­down Modell ver­kauft haben. Die Wahr­heit: In Wuhan fand US-chi­ne­si­sche Kol­la­bo­ra­ti­on statt mit "gain of func­tion" rese­arch, die Oba­ma in den USA als zu gefähr­lich gestoppt hatte.
        Ich ver­mu­te, es waren Davos Club psyops von Stif­tun­gen, die sich auch gegen die KP Chi­na rich­te­ten. Ich habe hier Chi­ne­sen erlebt, die wegen der Social Media Bil­der aus Chi­na in Panik gerie­ten. Die Chi­ne­sen haben es geschafft, mit einem Gefühl von Natio­nal­stolz und chi­ne­si­scher Über­le­gen­heit da raus­zu­kom­men mit der Behaup­tung, sie hät­ten den Virus besiegt, unse­re Poli­ti­ker nah­men das als Vor­bild – sie­he Kom­men­ta­re von Ange­la Mer­kel. Chi­ne­sen sind tat­säch­lich in Bio­tech­no­lo­gie und Künst­li­cher Intel­li­genz = Über­wa­chungs­tech­ni­ken füh­rend. Bei­des ver­sucht man jetzt west­li­chen (und ande­ren) Regie­run­gen zu ver­kau­fen, deren Bevöl­ke­run­gen kei­ne Lust dar­auf haben. Und "Ver­kauf" heißt hier durch­aus Kor­rup­ti­on und Erpres­sung – sie­he "Eco­no­mic Hit Man".
        Phar­ma­wer­bung für ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Medi­ka­men­te ist in D. zum Glück ver­bo­ten. Wir erle­ben im Moment die öffent­li­che Wer­bung für eine gen­tech­ni­sche Impfung.
        Aus­sa­ge dazu, ob der Impf­stoff das Erb­gut ver­än­dern kann
        https://​www​.phar​ma​zeu​ti​sche​-zei​tung​.de/​w​a​r​u​m​-​m​r​n​a​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​e​-​n​i​c​h​t​-​d​a​s​-​e​r​b​g​u​t​-​v​e​r​a​e​n​d​e​r​n​-​1​2​1​9​72/
        "Dem wider­spricht der Prä­si­dent des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts (PEI), Pro­fes­sor Dr. Klaus Cichutek, klar. »War­nun­gen vor Erb­gut­schä­den sind falsch und ver­ur­sa­chen unbe­grün­de­te Ängs­te«, sag­te Cichutek der »Neu­en Osna­brü­cker Zei­tung«. Befürch­tun­gen, die neu­en mRNA-Impf­stof­fe könn­ten das Erb­ma­te­ri­al des Men­schen ver­än­dern, »ent­spre­chen nicht dem wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­stand«, so Cichutek. "
        Ver­traust du "dem wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­stand" ? Es gibt da noch ver­dammt viel Erkennt­nis-Lücken. Sie wer­den es mit der Imp­fung her­aus­fin­den. Wie fühlt es sich als Ver­suchs­ka­nin­chen? Sie­he chi­ne­si­scher Impf­stoff – ein Impf­stoff mit abge­schwäch­tem Virus wäre mög­lich gewesen.

        1. " In Wuhan fand US-chi­ne­si­sche Kol­la­bo­ra­ti­on statt".
          Das wäre auch noch mal einen genaue­ren Blick wert, einer der Haupt­prot­ago­nis­ten die­ser Kol­la­bo­ra­ti­on war der US-Dros­ten namens Fauci.

        2. @B.M.Bürger: Den Aus­sa­gen, dass der Biontech-Impf­stoff das Erb­gut NICHT ver­än­dern kann, dür­fen Sie trau­en. RNA / mRNA kann wegen abwei­chen­der Mole­kül­struk­tur nicht ins Genom inte­griert wer­den. Dies ist erst indi­rekt nach "Über­set­zung" in DNA mög­lich (Trick z.B. des HI-Virus), was spe­zi­el­le Enzym­sys­te­me über­neh­men (Rever­se Tran­skrip­ta­se), die in höhe­ren Lebe­we­sen nicht vorkommen.

          BTW: Rever­se Tran­skrip­ta­se ist eine not­wen­di­ge Zutat des PCR-Tests, denn wie­der­um wegen der ande­ren Mole­kül­struk­tur kann RNA nicht im PCR-Ver­fah­ren dupli­ziert , son­dern muss zunächst in DNA über­führt werden.
          (Schon des­halb kann man sagen, dass der "Dros­ten-Test" kein ori­gi­nä­res Virus­ge­nom nachweist)

      4. Tat­säch­lich, die gan­ze Welt hat nach dem Krieg gefres­sen und gesof­fen und geraucht, bis der Arzt kam. Ver­ständ­lich nach der lan­gen Zeit der Ent­beh­run­gen. Zumin­dest für West­eu­ro­pa galt dies.
        Und irgend­wann merk­ten vie­le, auch die Ärz­te, das ist nicht gesund, davon wird man krank oder stirbt eher. Man fing an, sich bewuss­ter und Gesün­der zu ernäh­ren, und das war ein Alarm­zei­chen! Für die Phar­ma­in­dus­trie, die bis­lang gute Geschäf­te mit Cho­le­ste­rin­sen­kern mach­te. Und eines Tages, ich neh­me an die WHO hat­te mal wie­der Ihre schmut­zi­gen Pfo­ten im Spiel, wur­de der Grenz­wert der Schäd­lich­keit für Cho­le­ste­rin deut­lich her­ab­ge­senkt und über Nacht waren Mil­lio­nen Men­schen stark gesund­heits­be­ein­träch­tigt und in Gefahr, an Herz­in­farkt, Schlag­an­fall, o.ä. vor­zei­tig zu ster­ben. Wenn man nicht Vor­sor­ge trifft und einen bestimm­ten Wirk­stoff REGEL­MÄ­ßIG zu sich nimmt. Ich wet­te, dass eine die­ser schö­nen Packun­gen dabei war, die ich bei mind. 3 Ärz­ten in ihren Glas­vi­tri­nen im Behand­lungs­zim­mer schön deko­ra­tiv dra­piert auf­ge­stellt als kos­ten­lo­ses Mus­ter­ex­em­plar bewun­dern durf­te, wäh­rend ich ich mal wie­der war­te­te, bis der Arzt kommt…bzw. end­lich fer­tig war mit sei­nem Gespräch mit dem Phar­ma­re­fe­ren­ten, die ich nicht sel­ten dort beob­ach­ten durf­te. Sie wis­sen schon, die­se schick gestyl­ten jun­gen und ehr­gei­zi­gen Yup­pies, die man aus­schwär­men ließ um bei den Docs die Klin­ken zu putzen!

        Also, ein Volk oder gan­ze Bevöl­ke­rungs­schich­ten krank zu machen auf dem Papier, die Idee ist schon älter, dazu muss­te nicht die­ser PCR-Test erst erfun­den werden.

  8. @Markus
    Sie müs­sen sich schon ange­wöh­nen das zu kri­ti­sie­ren was von Ihnen dann zu Benen­nen­de wirk­lich sagen.
    „Die gan­ze Welt arbei­te­te mit einem "Dros­ten-Test" und hat kei­ne Ahnung davon, wie der funktioniert. “
    Dass die „gan­ze Welt“ kei­ne Ahnung hät­te habe ich nie gesagt. Ganz im Gegen­teil! Kevin McKen­an oder Mike Yea­don sind aus­weis­lich ihrer publi­zier­ten For­schungs­re­sul­tat aus­ge­wie­se­ne „Labor­rat­ten“ die die Details der PCR-Arbei­ten sicher­lich min­des­tens genau­so­gut, eher bes­ser, als das Dros­ten-Team ken­nen. Resul­tat: sie haben das Dros­ten-Papier (nie vali­diert! Tra­gen­de Behaup­tu­nen nie veri­fi­ziert!) ver­senkt, bestehen dar­auf dass es zurück gezo­gen, genullt wird. Sie­he hier­zu
    Was sagt Ihnen als eben­falls aus­ge­wie­se­nem PCR-Fach­mann das? Bin da wirk­lich neugierig.
    @aa
    2. Janu­ar 2021 um 12:07 Uhr
    „Ein­rich­ten“? Nichts leich­ter als das. Macht aber nie­mand in der gro­ßen Pau­se in irgend­ei­nem Schul­la­bor. Das macht auch kei­ne der Labor-Fir­men, die fer­ti­ge Tests anwenden.
    Dafür müß­te an einer For­schungs­ein­rich­tung eine Arbeits­grup­pe erfor­schen wel­che ver­schie­de­nen Coro­na-Viren sich mit die­sem Dros­ten-Test und sei­nen Mög­lich­kei­ten nach­wei­sen las­sen. Also: Motiv muss da sein, das moti­vier­te Per­so­nal, die Arbeits­mit­tel und fǘr all das das Geld.
    Dros­ten hat behaup­tet der Test auf das E‑Gen wür­de nur eine sehr klei­ne Zahl von Nicht-CoV-2-Viren zei­gen die alle nicht beim Men­schen vor­kä­men. Die­se Behaup­tun g ist bis heu­te nie von irgend­je­man­dem Unab­hän­gi­gem über­prüft wor­den. Obwohl sie die Grund­la­ge für jede brei­te Anwen­dung die­ses Tests gewe­sen wäre. Die nach mei­nem Wis­sen fun­dier­tes­te Kri­tik am Dros­ten-Test kommt von For­schern aus den USA. Fazit: Dau­men runter!
    Die aber wird dort auch weit­ge­hend medi­al „unter­ge­pflügt“.
    Wie das hier: https://​c19​stu​dy​.com/

  9. @Markus: "war­um wird immer behaup­tet, im Bei­pack­zet­tel der PCR­Tests stün­de "nicht für dia­gnos­ti­sche Zwe­cke geeignet."
    Der Her­stel­ler der PCR-Test-Kits “SARS-CoV‑2 Coro­na­vi­rus Mul­ti­plex RT-qPCR Kit (CD019RT)”, die Fir­ma Crea­ti­ve Dia­gno­stics (CD), warnt zum Bei­spiel auf dem Bei­pack­zet­tel aus­drück­lich: “This pro­duct is for rese­arch use only and is not inten­ded for dia­gno­stic use.” Crea­ti­ve Dia­gno­stics gilt als füh­ren­der Her­stel­ler und Anbie­ter von Anti­kör­pern, vira­len Anti­ge­nen, inno­va­ti­ven dia­gnos­ti­schen Kom­po­nen­ten und kri­ti­schen Assay-Reagen­zi­en. Im letz­ten Abschnitt ist unter„Limitations“ dar­ge­stellt, dass der Test allei­ne kei­ne hin­rei­chen­de Aus­sa­ge­kraft hat, son­dern nur im Zusam­men­wir­ken mit ande­ren Unter­su­chun­gen gewis­se Hin­wei­se geben kann. Genau das geschieht aber in der Pra­xis nicht, die Test­ergeb­nis­se wer­den als allei­ni­ge Grund­la­ge für mas­si­ve Ein­schrän­kun­gen aller Art verwendet.

    1. @markus : du behaup­test wie­der etwas von angeb­li­chen Behaup­tun­gen. Hast du mal die Bei­pack­zet­tel gele­sen? Ver­stehst du den Unter­schied von in-vitro und in-vivo?
      .
      Aber die Argu­men­te schei­nen dir alle egal zu sein. Egal wie­vie­le man dir vor den Latz knallt, es kommt immer wie­der das glei­che: Wird schon rich­tig sein wenn alle mitmachen.…
      .
      Von wegen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker suchen immer nach ein­fa­chen Weltbildern.…
      .
      Wie schon öfter gesagt, es gibt sicher absur­de Theo­rien, aber das was du machst ist nicht weni­ger absurd.
      .
      Zudem fra­ge ich mich was dei­ne Moti­va­ti­on ist hier zu schreiben?Würdest du wenigs­tens auf Argu­men­te ein­ge­hen und sach­lich abhan­deln, könn­te man glau­ben du weißt gewis­se Din­ge viel­leicht bes­ser, aber das pas­siert ja nicht.
      .
      Mit dei­nem „wird schon rich­tig sein wenn all mit­ma­chen“ wirst du hier sicher nie­man­den über­zeu­gen, weni­ger kri­tisch zu sein.

  10. Ach ja, all die Reani­ma­ti­ons­ver­su­che, das Bemü­hen um das DENKEN des Mit­fo­ris­ten – ver­ge­be­ne Lie­bes­müh. ER WILL NICHT. Das ist schon alles … gewesen.

    Viel­leicht wären ja eher Theo­lo­gen gefragt, die mit ihm um den rech­ten Glau­ben rin­gen, denn es ist einer: der Glau­be an das EREIGNIS, wie der gute Badiou, ein schwer ver­dau­li­cher frz. Mathe­ma­ti­ker und lin­ker Phi­lo­soph, her­aus­fand. Coro­na befrie­digt die Sehn­sucht nach dem EREIGNIS, das alles neu ord­net. Damit hat es tat­säch­lich gefähr­li­che Nähe zu den Erlö­sungs­träu­men lin­ker Kol­lek­ti­ve a la Ane‑M., wobei die ein­fach nur zu war­ten scheint, bis die ERLÖSUNG kommt und einst­wei­len ihrem Tages­ge­schäft nach­geht. Luther wäre stolz auf sie gewesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.