Der Virologe mit der Trauermaske

Eigentlich steht das hier nur, um mei­ne Lobreden auf die Bildredaktionen weiterzuführen.

t‑online.de (15.9.)

Ist das Freibeuter-Look? Der Grund, war­um es bei uns mau aus­sieht: Es haben sich zu weni­ge Leute angesteckt:

»Die Corona-Pandemie ver­wan­delt sich in eine Endemie, wie der Virologe Christian Drosten in der Wochenzeitung "Die Zeit" erklärt hat. Bereits in die­sem Herbst und Winter könn­ten es eini­ge Länder laut Drosten schaf­fen, in die ende­mi­sche Phase ein­zu­tre­ten – "Großbritannien gehört wohl dazu, Deutschland Stand heu­te eher nicht." Zur Begründung sag­te er, hier­zu­lan­de hät­ten sich viel weni­ger Menschen mit dem Virus ange­steckt als in Großbritannien, dazu kom­me, dass die Impfquote deut­lich nied­ri­ger sei. So erge­be sich eine Immunitätslücke, die zu groß sei, um unbe­sorgt in den Winter zu gehen.

Eine Pandemie geht in eine Endemie über, wenn eine aus­rei­chend gro­ße Anzahl an Menschen in einer Bevölkerung immu­ni­siert sind – ent­we­der durch Impfung oder über­stan­de­ner Infektion. Das Virus zir­ku­liert dann zwar wei­ter, muss aber nicht mit har­ten Gegenmaßnahmen unter Kontrolle gehal­ten wer­den.«

Wir brauchen die Nachdurchseuchung

»Für Großbritannien erwar­te Drosten der "Zeit" zufol­ge in die­sem Winter eine ers­te "Nachdurchseuchung", wie er die Ansteckung nach erfolg­ter Durchimpfung nennt – in Deutschland sei man davon noch weit ent­fernt. Diese Nachdurchseuchung sei aber ein not­wen­di­ger Schritt in Richtung Endemie.

"Ich gehe davon aus, dass Sars-CoV‑2 sich auf Dauer so ver­hal­ten wird wie die ande­ren ende­mi­schen Coronaviren", sag­te Drosten wei­ter. Diese haben sich nach und nach abge­schwächt und ver­ur­sa­chen nun in den aller­meis­ten Fällen nur leich­te Erkältungen. Sicher sein kön­ne er sich aber nicht, dass es bei Sars-Cov‑2 so kommt, "genau­so wenig wie alle ande­ren Wissenschaftler".«

Noch geht das durch: Drosten kann sich als Wissenschaftler bezeichnen.

23 Antworten auf „Der Virologe mit der Trauermaske“

  1. Guten Abend,

    bzgl. "Freibeuter-Look" hät­te ich die pas­sen­de musi­ka­li­sche Untermalung von Hans Zimmer zu bieten:
    https://youtu.be/yRh-dzrI4Z4

    In einer Parodie davon gesungen:
    "Oh yeah he is a virus
    Yo ho, King oft disease
    Oh yeah he is a virus
    Yo ho, he makes you sneeze"

    So gese­hen passt das dazu.

    Schönen Abend!
    Daniel

  2. "Ich gehe davon aus, dass Sars-CoV‑2 sich auf Dauer so ver­hal­ten wird wie die ande­ren ende­mi­schen Coronaviren", sag­te Drosten wei­ter. Diese haben sich nach und nach abge­schwächt und ver­ur­sa­chen nun in den aller­meis­ten Fällen nur leich­te Erkältungen."

    Damit wäre eine wei­te­re "Verschwörungstheorie" Wahrheit gewor­den – so gefällt mir Drosten! Gibt es dazu kei­nen Podcast?

  3. Ach ne, das hat Prof. Bhagdi schon im Sommer 2020 gesagt und Drosten hat es mit zusam­men der Regierung erfolg­reich durch den Lockdown ver­hin­dert. Jetzt merkt es kei­ner, wel­chen Blödsinn er verzapft.

  4. Vorsicht vor Aschmoneits Desinformation! 

    ❌BILD, – egal wie man es dreht und wen­det, die Kernfragen stellt auch die BILD nie ‼️.… BILD ist und bleibt ein UNTER / HALTUNGS Medium. Und im Grunde ein Paradebeispiel für sog. Scheindebattenkultur … 

    Anstatt Kernthemen anzu­spre­chen, … Julian Reichelt wit­zelt erst über die 3G-Corona-Regeln und weil es so gut passt, springt er gleich zu den 3G-Handynetzen. (Klingt alles noch ziem­lich harm­los) Aber in die­sem Zusammenhang pran­gert er die digi­ta­le Infrastruktur der Gesundheitsämter an, wel­che bei Corona gänz­lich ver­sagt hätten. 

    Übersetzung: Im Umkehrschluss wünscht sich Herr Reichelt also tats. mehr digi­ta­le Kontrolle und Überwachung durch Gesundheitsämter zur Bekämpfung der sog. Pandemie. 

    Und natür­lich greift er bei die­ser Gelegenheit auch den digi­ta­len Missstand unse­rer Handys auf, so fin­det er 3G-Netzte völ­lig unzureichend. 

    Übersetzung: Was wäre hier der Umkehrschluss, lie­be Leute? Vielleicht pusht er gera­de 5G? 

    … und noch ein Zitat, das zwar auch gut klingt, aber sicher nicht so gemeint ist.

    Julian Reichelt: "Die Menschen die aus wel­chen Gründen auch immer die Impfung nicht neh­men, – es gibt radi­ka­le Impfverweigerer, die glau­ben sie sol­len ver­chipt wer­den und sind Verschwörungsideologen usw. usf. aber es gibt auch Menschen die haben durch­aus legi­ti­me Gründe sich nicht imp­fen las­sen zu wol­len, – auch Angst zu haben ist übri­gens legi­tim. Angst vor Impfung zu haben ist etwas, was voll­kom­men legi­tim ist in unse­rem Land, es mag unbe­grün­det sein, es mag irra­tio­nal sein, es ist aber erlaubt in die­sem Land, beson­ders bei einer Regierung die jetzt seit 1 1/2 Jahren mit Angst regiert, soll­te sich viel­leicht nicht all zu sehr dar­über wun­dern das man­che Menschen Angst haben, lei­der nicht vor dem was gewünscht ist, lei­der vor der Impfung, offen­bar mehr als vor Corona." (Der Satz klingt doch rich­tig Spitze, oder?)

    Übersetzung: Es gibt eigent­lich kei­ne ratio­na­len Gründe die Impfung zu ver­wei­gern, es sei denn du bist ein radi­ka­ler Impfverweigerer oder (durch die Politik) labil und panik­be­haf­tet. Beste Passage von Julian Reichelt ist hier im Bezug auf die Ängste der Menschen vor der Impfung, ".… Sie haben lei­der nicht vor dem was gewünscht ist, Angst .…" Menschen sol­len vor Corona und nicht vor der Impfung Angst haben. Julian Reichelt macht hier ein­fach fol­gen­des: Ich weiß ihr seid sau­er auf die Politiker, aber deren Agenda ver­kauf ich euch trotz­dem. .… Genau das, gibt er hier klar in Worte gefasst zu ver­ste­hen. Er kri­ti­siert zwar schein­bar die Unfähigkeit der Politiker (Scheindebattenkultur), greift aber nicht die eigent­li­che Agenda des Impfens an, son­dern ver­packt Impfunwillige in einem Frame als Idioten oder Angsthasen. Das alles schmückt er dann mit Worten wie "Es ist legi­tim Angst zu haben", ver­kli­ckert aber im glei­chem Atemzug das du dann halt ein­fach para­no­id und arm­se­lig bist. 

    Nochmal, Julian Reichelt ist nicht auf unse­rer Seite. Er ist ein gewand­ter, aber auch nicht her­vor­ra­gen­der Rhetoriker und fährt gesamt­heit­lich auf Regierungslinie. Er ist nur gut im Verpacken von Inhalten. Allein das er, wie eben alle MSM die Impfung kri­tik­los als Lösung aner­kennt, ist bezeichnend. 

    Was ist die bes­te Droge für ein immer und immer mehr unzu­frie­de­nes Volk? Welche Methode greift dann noch am bes­ten? Motto: Ich weiß ihr seid sau­er auf die Politiker, aber deren Agenda ver­kauf ich euch trotz­dem. Nochmal deut­li­cher: Ich sag euch mit "gut klin­gen­der Rhetorik", mei­ne aber: das alle Impfunwilligen ent­we­der radi­ka­le Verschwörungstheoretiker oder eben panik­be­haf­te­te und angst­zer­fres­se­ne Propaganda-Opfer sind. Na, willst du das denn sein? Also los schnell zum impfen.

    Zum Schluss sagt er, das die Leute ab Oktober mglw. nicht mehr in die Restaurants kom­men, wenn Restaurants die 3‑G Regel (gene­sen, getes­tet ODER geimpft) vor­se­hen / umset­zen müssen.
    Für die Menschen, wel­che dann unter die 2‑G Regel (gene­sen, getes­tet) fal­len wür­den, heißt es dann wie beim Hund: Wir müs­sen drau­ßen bleiben. 

    … dann sag ich mal "wuff, wuff!"

    https://t.me/AugenAufMA

    1. https://app.handelsblatt.com/wirtschaft-handel-und-finanzen-vosskuhle-2g-regeln-fuer-geimpfte-und-genesene-einleuchtend/27614214.html

      "Der ehe­ma­li­ge Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, hält mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene für ange­mes­sen. In der Wochenzeitung "Die Zeit" sprach sich der Jurist dafür aus, dass Geimpfte und Genesene "inten­si­ver am öffent­li­chen Leben teil­neh­men" dür­fen als Ungeimpfte. "Wer sich nicht imp­fen las­sen will, muss eben die Konsequenzen tra­gen", sag­te der Freiburger Verfassungsrechtler. Ihm leuch­te das soge­nann­te "2G-Modell, nach dem zum Beispiel Restaurants oder Kinos selbst ent­schei­den kön­nen, nur Geimpfte und Genesene ein­zu­las­sen, durch­aus ein." "

    2. @Zapata Gag: Anständige Menschen und intel­li­gen­te Menschen lesen die Bild Zeitung nach wie vor nicht, auch nicht die Schnipsel von aa…da sieht man nur nach ob es brauch­ba­re Hinweise in den Kommentaren gibt.

      Wobei der Artikel nicht als Bild gekenn­zeich­nt ist, son­dern t‑online als Quelle klein dabei steht. Er schreibt 'Bildredaktionen' und meint nicht die Bildzeitung, son­dern die Stelle bei einer Redaktion, wel­che die Bilder auswählt.

    3. @Zapata Gag
      Glauben Sie ernst­haft, daß alle Leser und Kommentatoren hier zu
      blöd sind, um die Bild einzuordnen ?
      Und daß sie glau­ben, Herr Reichelt wäre "auf unse­rer Seite" (wie
      auch immer Sie das definieren) ?
      Ich lie­be es, wenn man­che Menschen mei­nen, mir die Welt erklären
      zu müs­sen. Und dann noch von oben her­ab. Das ist besonders
      attrak­tiv. Sie sind nicht zufäl­lig mit einem gewis­sen Herrn Storz
      ver­wandt oder bekannt ?

  5. Also las­se ich mich jetzt impfen,
    – nicht, damit ich mich nicht anste­cke (kann man ja trotzdem)
    – nicht, damit ich nicht so schlimm krank wer­de, wenn ich mich anste­cke (kann man ja trotzdem)
    – nicht, damit ich ande­re nicht anste­cke (kann man ja trotzdem)
    sondern:
    Damit ich end­lich, end­lich nach­durch­seucht wer­den kann. Und dann wird end­lich alles gut. JETZT habe ich es end­lich ver­stan­den. Halleluja!

  6. Also ich ver­steh das so, um einen Knopf an das Thema zu krie­gen sol­len wir uns alle noch­mal anste­cken und dann ist gut. Na also los, war­um ist dann irgend­was geschlossen/verboten/reguliert, lasst die Coronaparty steigen!!!!

  7. Hat man nicht alle dif­fa­miert und geäch­tet, die die unver­meind­li­che Durchseuchung 2020 als sinn­voll und zweck­mä­ßig erach­tet haben, statt mit unver­hält­nis­mä­ßi­gen Zwangsmaßnahmen und dra­ko­ni­schen Strafen den aus­sichts­lo­sen Versuch zu unter­neh­men, jede ein­zel­ne Ansteckung zu ver­hin­dern durch Separierung und Vereinzelung der Personen, sowie all den ande­ren wir­kungs­lo­sen Käse. "Corona-Parties" wur­den mit Aufgeboten an Polizeikräften gestürmt und Personen regel­recht gejagt – Berichte, Bilder und Videos sind ja bekannt.
    Von den sinn­frei­en Massentests auf Kosten der Bürger, die noch mehr Schaden durch fal­sche Ergebnisse ange­rich­tet haben, ganz zu schweigen.

  8. Oh Wunder: der hoch ange­se­he­ne Prof. Dr. Drosten hat spek­ta­ku­lä­res her­aus­ge­fun­den: Das Coronavirus ver­hält sich wie ein Coronavirus. In einer fer­nen Zukunft wer­den die meis­ten Infizierten gar nicht oder nur leicht krank wer­den. Moment mal, das war doch schon von Anfang an so. Warum ist das bloß noch nie­man­dem auf­ge­fal­len? (Bhakdi, Wodarg, Hockerts …)

  9. @Zapata: Wo hat aa denn allen Ernstes behaup­tet die BILD wäre "auf unse­rer Seite"? Sie sti­chelt halt ab und zu in eine Richtung die man durch­aus als "nicht falsch" bezeich­nen kann und die Bildauswahl ist zeit­wei­se doch recht erfreu­lich hämisch (wenn auch eben vor­her­seh­bar da es nun­mal dar­um geht einen bestimm­ten Aufreger zu unter­strei­chen) aber grund­sätz­lich bleibt es natür­lich ein popu­lis­ti­sches Sensationsblatt. Zu erwar­ten dass sich gera­de die BILD plötz­lich in ein kri­tisch-wahr­heits­lie­ben­des Medium ver­wan­delt haben soll­te benö­tigt ein der­ar­ti­ges Maß an nai­ver Verblendung dass die Unterstellung jemand wür­de dies tun prak­tisch an Beleidigung grenzt. Ich tei­le sicher nicht immer den Optimismus des Herrn Aschmoneit und zeit­wei­se gehen mir die erhei­ter­ten Kommentare direkt auf die Nerven aber blöd ist er dann sicher auch wie­der nicht.

  10. Irgendwie hat er auf die­sem Bild eine gewis­se Ähnlichkeit mit
    Bane aus "The dark knight rises".
    Allerdings fehlt ihm bei wei­tem (in jeg­li­cher Hinsicht !!) die Statur.
    Und das Charisma 😉

  11. Er hat mich bereits mit sei­nen unhalt­ba­ren Thesen genug durch­seucht, er soll sei­ne Maske auf­be­hal­ten und dadurch nie, nie , nie wie­der spre­chen, er soll sich die gel­ben Schuhe, Symbolik s.(Bezug:Dürrenmatt, Besuch der alten Dame) anzie­hen und auf NIMMERWIEDERSEHEN end­lich, end­lich, "Gott, erhö­re mein Flehen"!! in der Versenkung verschwinden!!!

  12. Dr Osten berei­tet doch mit sei­ner übli­chen Strategie "könn­te so, könn­te auch anders" nur ein wei­te­res Mal das Putzen sei­nes Heiligenscheins vor, auf dass ihm dann der nächs­te Schwurblerpreis ver­lie­hen wird.
    Irgendwann sieht der eh aus wie ein alter Amigeneral – mehr Blinkerscheibchen als Stoff von ner Jacke.
    Ach, ich wünsch­te mir so sehr einen Dieter Hildebrandt zurück – der wür­de die­sem Gesocks sau­ber ein­schen­ken. Würde viel­leicht wie­der sagen: "der kann doch den Schrank nicht mehr haben in dem er sei­ne Tassen schon lan­ge vermisst."
    ‑o-o-o-
    So! Und was die Bild betrifft… ach nee, da hab ich schon so oft was gesagt, gel­le Herr Aschmoneit 😀

    1. @Petra S.
      Den Hildebrandt ver­mis­se ich auch.
      Allerdings bin ich auf der ande­ren Seite auch froh, daß er diesen
      gan­zen Scheiß nicht mehr mit­er­le­ben musste.

  13. Das spricht wie­der der Labormediziner, der jeden Viruspickel benen­nen kann aben kei­ne Ahnung hat von Epidemiologie, Hygiene, Immunologie und Intensivmedizin.
    Nichts von Drostens Einlassungen ist evi­dent. Es sind aus­nahms­los Einschätzungen aus dem Bauch raus. Z.B. wie kommt er dazu, zu behaup­ten, die vor­han­de­ne Immunität wür­de nicht genü­gen? Und warum?

    Es lohnt sich über­haupt nicht, sich mit die­sem Wissenschaftskaspar auseinanderzusetzen.
    Im März ver­kün­de­te er Inzidenzen von 200 und mehr. Ist das eingetreten?
    Nein. Im März 2020 ver­kün­de­te er" Es ist eine harm­lo­se Erkältung. Probleme gibt es nur, wenn vie­le gleich­zei­tig erkranken".
    Ja und?
    Harmlose Erkältungen haben wir schon immer, jeden Winter. Wo ist das Problem? Dass sich Leute krank schrei­ben lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.