9 Antworten auf „Fenster zu, Kindchen tot“

  1. Es gab mal einen US-Präsidenten, der hat auch nur sol­che gequirl­te Scheiße von sich gege­ben, wo man nie wuß­te, ob er das sel­ber über­haupt mal ließt, was er da schrieb.

    Werden die Kinder nicht schon genug mit den Maulkörben gequält und dem­nächst mit den Spritzen um ihre Gesundheit gebracht? Wenn man die Kommentare der Eltern dazu liest, müss­te man eini­gen schon das Sorgerecht ent­zie­hen las­sen, wenn die­se mei­nen, nur Spritzen und Maulkörbe wür­den die Kinder über­le­ben lassen.

    1. Ausgezeichnete Idee.
      btw. wer oder was ist die­ses twitter?
      😉
      Das erin­nert mich immer stark an die­ses mor­bi­de "schau­rig schön", bei dem Tante Frieda (Name geän­dert) sich woll­lüs­tig in die Schilderung der fins­te­ren Gewalttaten oder sexu­el­len Abschweifungen vertiefte.
      Wann lernt ihr eigent­lich, dar­auf zu ver­zich­ten? Kein TV, kein Radio kei­ne blö­den Medien seit April 2020.
      Mir geht's gut.

  2. Der ein­zi­ge Grund für die Kinderimpfkampagne ist der, dass man dann auch von Kindern einen Impfpass ver­lan­gen kann. Das ist drin­gend nötig um 2G in den Supermärkten ein­füh­ren zu kön­nen: Sonst gin­gen die Kinder noch für die Eltern ein­kau­fen, unmöglich. 

    Es wird bei 2G in den Läden aber nicht zu ver­hin­dern sein, dass die geimpf­ten Flaschensammler dann vor den Supermärkten ihre Dienste anbie­ten, gegen einen klei­nen Obolus frei­lich. Der Mensch ist viel schlau­er als sei­ne angst­ge­trie­be­ne Elite, nur nicht so gut vernetzt.

  3. Ich freue mich schon auf die durch die Straßen zie­hen­den Mobs, die bei Haushalten mit Kindern die Fenster ein­schmei­ßen und dann sagen "Lauterbach hat gesagt, man darf kei­ne Fenster zulassen."

    Liebe Kinder: bit­te nicht nachmachen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.