29 Antworten auf „Hat mich gerade ein Pferd getreten?“

  1. Alles Verschwörungstheorien! Der Redakteur, der das gebracht hat: EdeKa, aber sowas von. Die Qualitätskontrollen beim Staatsfunk haben offen­bar ver­sagt. Oder ist die zuge­sag­te finan­zi­el­le Unterstützung für die Propaganda nicht recht­zei­tig geleis­tet wor­den und dies ist eine Protestmaßnahme.

  2. Das habe ich zufäl­lig gese­hen heu­te mor­gen. Anstatt die Moderatoren die­sen Beitrag mit ent­spre­chen­den kri­ti­schen Kommentaren beglei­ten, da kam gar nix. Business as usu­al bei denen. Meiner Meinung nach nur ein Feigenblatt.

  3. Da bin ich auch über­rascht, solch ein Bericht im Systemfernsehen.…

    .…sehr gut mög­lich, dass uns in den nächs­ten Tagen Faktenchecker und – füch­se auf­klä­ren wer­den, wie das zu inter­pre­tie­ren sei.

    Als mein Vater im hohen Alter Anfang Dezember ver­gan­ge­nen Jahres gestor­ben war, dau­er­te es zwei­ein­halb Wochen bis zur Ausstellung des Totenscheines. Der Bestatter hat­te mich vor­ge­warnt, dass auf Biegen und Brechen ver­sucht wer­den wür­de, mei­nen alten Herrn zum C‑Toten zu machen. Ich konn­te es damals kaum glau­ben, so sym­pa­thisch mir die offe­ne und p.c.-Ferne Art war.

    Er soll­te Recht behal­ten; C‑positiv wur­de zwar nicht "geschafft", aber ver­sucht. Offiziell hieß es, dass auf dem Standesamt alle zur Ausstellung des Totenscheines berech­tig­ten Damen und Herren wochen­lang an Covid litten.

  4. Warum wer­den eigent­lich ver­stor­be­ne nach einer Corona-Impfung ana­log "an" und "mit" Impfung nicht auch zusam­men gezählt und bekanntgegeben?

  5. Es ist span­nend, wie vie­le "Verschwörungstheorien" gera­de bei­läu­fig im Mainstream einsickern.
    Die Zahlen tau­gen nicht, die "Impfstoffe" sind mglw. schäd­lich, der Nutzen der Maßnahmen ist unbelegt.…
    Aber die Regierung mau­ert mun­ter wei­ter und in der BPK- Sprechstunde über­bie­tet man und Frau sich mit dem trot­zi­gen nicht­be­ant­wor­ten kri­ti­scher Fragen.
    Der Bewußtseinswandel geht so schwer­fäl­lig vor­an wie ein Riesenfrachter, da braucht es noch viel Geduld.

  6. Nein, kein Pferd.
    Unternehmen / Konzerne sind kei­ne demo­kra­ti­sche Veranstaltung. Die Geschäftsführung und die Presseabteilung wird nicht durch die Mitarbeiter besetzt son­dern durch den Vorstand und den Aufsichtsrat.
    D.h. wenn z.B. Verträge aus­lau­fen und der Vorstand wech­selt, wird auch ger­ne die Geschäftsführung aus­ge­wech­selt und die Presseabteilung berei­tet das mit vor. Ob es eine neue Unternehmenskultur geben wird und wenn ja, wel­che, bleibt abzuwarten.
    Während sol­cher Übergänge hat der Mitarbeiter frei­lich ab und an das Gefühl, es trä­te ihn ein Pferd. Das stört jedoch nie­man­den in den auto­nom agie­ren­den obe­ren Etagen.

  7. Apropos tre­ten. Da wird es wohl Zeit, nach­zu­rü­cken und wei­ter in die Bresche zu sto­ßen, frei nach den "Kuen Kuit" (da ich des Kantonesischen nicht mäch­tig bin, laut­sprach­lich): "Loy Lau Hoi Sung, Lat Sao Jik Chung" – "Receive what comes, escort what lea­ves, free hand springs forward".

  8. Vielleicht hören Sie da mit der coro­dok-Brille auch etwas wohl­wol­lend zu viel raus?
    Mir geht momen­tan vie­les zu sehr in die Richtung »nichts genau­es weiß man nicht« … Das ist eine gute Grundlage für wei­te­re Panikmache der Sorte »Vorsicht ist bes­ser als Nachsicht« oder plötz­li­che Überraschungen, mit denen ja nie­mand rech­nen konn­te. Unzweifelhaft wer­den gera­de die Daumenschrauben gelo­ckert, damit die Menschen durch­at­men kön­nen. Das war aber auch nötig, um sich im wei­te­ren Verlauf die Ausdauer der Menschen für wei­te­re Maßnahmen zu sichern. Ich fürch­te, genau in dem Maß wie die Menschen jetzt etwas Freiheit genie­ßen, wer­den sie bei der nächs­ten Gelegenheit wie­der gehorchen.
    Und dann wird das Argument sein: »Wenn die Situation nicht ernst wäre, wür­de doch gelo­ckert wer­den … Wie im Sommer!«
    Ich ken­ne mitt­ler­wei­le jeden­falls mehr Leute, die auf die Impfung hof­fen, als Menschen, die das nicht tun.

    1. @Felix
      Das sehe ich ähnlich.
      So oder so, wir wer­den mit die­sem Scheiss-Thema noch lange
      beschäf­tigt blei­ben. Solange die Menschen nicht anfan­gen, selber
      zu den­ken und dann auch danach zu han­deln, wird sich m.E. gar
      nichts ändern. Und eine sehr gro­ße Menge hat immer wie­der bewie­sen, daß sie dazu offen­sicht­lich nicht in der Lage sind.
      Jetzt mal kurz durch­schnau­fen und spä­tes­tens in ein paar Wochen
      geht der gan­ze Scheiss von vor­ne los. Mit den übli­chen Verdächtigen und den übli­chen Taktiken…

    2. …und vor allem ste­hen bald bzw. unmit­tel­bar Wahlen ins Haus, da möch­te man die m. E. eh zum gro­ßen Teil ver­blö­de­te Wählerschaft bzw. Nicht-Wählerschaft nicht noch unnö­ti­ger­wei­se in die Arme der "Verschwörungstheoretiker" und deren Hintermänner*innen, die sog. "Demokratiefeinde" treiben.
      In Sachsen-Anhalt hat man die wohl schon ver­lo­ren, die Schäfchen…;-)

    3. @Felix: Wissenschaftler der Uni Salzburg haben eine Umfrage in Deutschland und Österreich gemacht u.a. mit der Frage wie ist die Impfbereitschaft in ver­schie­de­nen Altersgruppen.
      Deutschland:
      57 Prozent der Befragten wol­len sich auf kei­nen Fall imp­fen lassen.
      Bei Älteren ist der Anteil signi­fi­kant nied­ri­ger: nur 22 Prozent der über 70-Jährigen wol­len sich nicht imp­fen lassen.
      19 Prozent wol­len die Impfung in jedem Fall.
      21 Prozent sind nicht grund­sätz­lich dage­gen, aber unent­schlos­sen – oder wol­len mit der Impfung ein­fach noch abwarten.
      Bemerkenswert ist der Unterschied zu den Umfrage-Ergebnissen in Österreich: Dort war die Bereitschaft signi­fi­kant höher . 

      https://www.focus.de/corona-virus/umfrage-zu-pandemie-und-lockdown-deutsche-ueberschaetzen-ihr-eigenes-corona-risiko-um-das-7-bis-38-fache_id_13007157.html

  9. Solche Alibi-Beitrage gab es auch schon im letz­ten Sommer. Kurz danach kam dann wie­der ein rich­tig fet­ter Klopper in die Gegenrichtung.

  10. Tja, das ist einer der typi­schen Effekte, wenn man a) nicht beson­ders kom­pe­tent und b) viel zu selbst­si­cher ist. Man macht sehr dum­me Fehler, die selbst die wohl­wol­len­de­ren Kreise nicht über­se­hen kön­nen. Wenn das RKI dann noch sagt: "Das sind Daten von Gesundheitsämtern (und wir sind man gar nicht Schuld)", macht es die Sache noch schlim­mer. Die Krönung ist aller­dings die Sache mit der Zeit und den nicht vor­han­de­nen Ressourcen – sämt­li­che Daten für genaue­re Erhebungen lie­gen vor bzw. hät­ten von den Schergen auf den Gesundheitsämtern pro­blem­los wäh­rend ihrer Schnüffelei erho­ben wer­den kön­nen. Und wer stän­dig die Forschungsamateure die­ser Welt mit Studienaufträgen beglückt, der hät­te auch pro­blem­los ein Panel in Auftrag geben können. 

    Normalerweise müss­te so etwas aller­dings in sämt­li­chen Medien rauf und run­ter als Hauptnachricht lau­fen, immer­hin dreht es sich hier um eini­ge zen­tra­le Daten, die so ger­ne für Panikmache her­an­ge­zo­gen werden.
    Das ist unge­fähr so, als wür­de man her­aus­fin­den, dass der Finanzminister Schulden in Höhe von 100 Milliarden Euro erfin­det, um eine neue Steuer zu begründen.

    Es freut mich zwar immer wie­der, wenn sol­che Dinge auch in den übli­chen Medien auf­tau­chen – vie­len Dank für die Info, das ist an mir vor­bei­ge­gan­gen – aber das ist hof­fent­lich nur der Anfang.

  11. 2+2 = 5, aber manch­mal auch 4.
    Ich tref­fe fast nur noch Geimpfte und Impfwillige.
    Über 45 % Prozent wol­len angeb­lich auch nach Corona wei­ter Maske tragen.
    Angeblich wol­len nur 2/5 ihre Kinder nicht gen­mo­di­fi­zie­ren lassen.
    Nichts kann die­se Dummköpfe noch aufwecken.
    Der Rest lässt sich aus Gruppendruck oder wegen Fußball oder Urlaub impfen.
    Wer glaubt, dass Widersprüche in der Berichterstattung, dazu füh­ren, dass sich irgend­et­was ändert, wird sich noch wundern.
    Jede Kritik inner­halb die­ser Medien stärkt das Vertrauen in das Narrativ, "weil man ja sieht, dass sehr kri­tisch und aus­ge­wo­gen berich­tet wird". Bis das Schlachtvieh begreift, sind sie schon längst ver­wurs­tet. Und wir mit.

  12. Mit die­sem Wissen könn­te jetzt ein Herr Drosten mal ein paar Hochrechnungen anstel­len, wie­vie­le der schon Verstorbenen nun wirk­lich an Corona ver­stor­ben sind. Und am bes­ten auch ein paar ande­re Mathematiker. Nur zum Abgleichen natürlich ;).

  13. Klar, das man sol­che Berichte bei bes­ten Wetter bringt. Die Reichweite ist dann über­schau­bar. Und mor­gen wer­den wir wie­der mit K.L. geis­tig pene­triert. Das ZDF ist und bleibt über­flüs­sig bzw. Hat sich selbst über­flüs­sig gemacht und gehört auf­ge­löst und abge­wi­ckelt. Angestellte haben sie auch fast kei­ne mehr. Haben ja fast die gesam­te Produktion out­ges­cour­cest. Jedes Mal , wenn ich eine Person sehe, die Ähnlichkeit mit KK Cleber hat muss ich mich übergeben.

  14. Aber die Bilder mit Intensivstationen und Särgen dür­fen natür­lich nicht feh­len. Nicht, dass noch jemand auf fal­sche Gedanken kommt, und zuhört.

  15. Ach das kommt doch immer mal wie­der. Im April 2020 kam auch bei berlin.direkt ein Beitrag der sag­te besagt dass die RKI Zahlen alle falsch sind, die gan­ze Grundlage nicht stimmt. Das sind die Alibi-Beiträge. Die Bildsprache hält die laten­te Gefahr den­noch hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.